Gemeinderatswahl 2020 Südoststeiermark
Erdrutschsieg für Vukan in Mureck, Ober-ÖVP marschiert in Feldbach davon

Alle Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2020 aus dem Bezirk Südoststeiermark
  • Alle Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2020 aus dem Bezirk Südoststeiermark
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Julia Fleck

Der Bezirk Südoststeiermark mit seinen 25 Gemeinden ist weiterhin tief schwarz bzw. türkis. Die ÖVP legt fast 2 Prozent zu. In der Bezirkshauptstadt baut Bürgermeister Josef Ober seinen Vorsprung aus. Und wie: Über 10 Prozent legt die ÖVP zu! Aber: In Kirchberg an der Raab büßt die ÖVP rund um Bürgermeister Helmut Ofner voraussichtlich etwa 12 Prozent und damit 3 Mandate ein. Auch die ÖVP Halbenrain muss dem erstmaligen Antreten der FPÖ und der Grünen Tribut zollen. Und in Mureck ist man halbiert.
In Bad Gleichenberg bleibt die angekündigte Überraschung aus. Ganz im Gegenteil: Die ÖVP hat jetzt die Absolute. Überraschungen liefern in so mancher Gemeinde allerdings die Bürgerlisten. 

Die Sozialdemokraten verlieren die Gemeinde Mureck, dort feiert EX-SPÖler Anton Vukan mit 67,41 Prozent einen Erdrutschsieg. Insgesamt verliert die südoststeirische SPÖ über 4 Prozent. Die FPÖ fällt im Bezirk mit einem Minus von mehr als 2 Prozent leicht zurück, die Grünen legen mit einem Plus von rund 1,5 Prozent zu.

Bezirkshauptstadt Feldbach

Bürgermeister Josef Ober sichert "seine" Absolute entgegen der Ankündigung seiner Mitstreiter, ihm selbige abspenstig machen zu wollen, ab. Mehr als 10 Prozent kann die ÖVP dazugewinnen. Die SPÖ mit Vizebürgermeister Bernhard Koller verliert hingegen über 8 Prozent. Auch die Freiheitlichen müssen – wenngleich nur leichte – Verluste hinnehmen.
In einer ersten Stellungnahme ist Josef Ober glücklich darüber, "dass gute und ehrliche Politik ´honoriert wird". Angesprochen auf das Plus von 10 Prozent verriet der Stadtchef, dass er sich schon etwas erwartet habe – "aber in dieser Größenordnung nicht!" Er werde mit der Mehrheit gut umgehen und sie zum Wohle der Stadt Feldbach einsetzen.

Bad Gleichenberg

Im Kurort gibt es keine großen Überraschungen. Die SPÖ bleibt mit einem Minus von mehr als 3 Prozent unter den Erwartungen, die FPÖ legt nur marginal zu. Die ÖVP von Bürgermeisterin Christine Siegel kann sogar leicht gewinnen und hält bei fast 49 Prozent. Die Grünen legen gar um etwa 2 Prozent zu.

Bad Radkerburg

In der ehemaligen Bezirkshauptstadt tut sich recht wenig. Lediglich die Bürgerliste und die Freiheitlichen bauen stark ab. Die ÖVP und die Grünen bleiben ungefähr gleich, die Sozialdemokraten verlieren etwas mehr als ein Prozent. 

Deutsch Goritz

In der Gemeinde Deutsch Goritz baut die ÖVP ihre Absolute um fast 4 Prozent aus und hält nun bei über 67 Prozent. Auffallend stark präsentieren sich die Grünen mit einem Plus von mehr als 6 Prozent. Die Bürgerliste BGA schafft auf Anhieb fast 10 Prozent.

Edelsbach

Nur zwei Parteien sind angetreten. Die ÖVP legt um 1,62 Prozent zu, die SPÖ ebenso viel ab.

Eichkögl

Die ÖVP liegt in der Gemeinde Eichkögl etwa im Bezirkstrend. Die SPÖ legt gut zu, die FPÖ baut stark ab.

Fehring

In der zweitgrößten Stadt im Bezirk kann sich Bürgermeister Johann Winkelmaier über starke Zuwächse "seiner" ÖVP freuen. Das Plus macht fast 7 Prozent aus. Die SPÖ sackt auf 14 Prozent ab. Die Freiheitlichen verlieren mit einem Minus von deutlich mehr als 5 Prozent am stärksten. Die Grünen schaffen mit zwei neuen Gesichtern ein starkes Plus von fast 3 Prozent.

Gnas

Die Bürgermeister-Partei von Gerhard Meixner kratzt an der 80-Prozent-Marke, die ÖVP hält bei 79,15 Prozent. Die Verluste von SPÖ und der Freiheitlichen halten sich in Grenzen. Die Grünen hingegen legen stark zu.

Halbenrain

Die FPÖ kommt bei ihrem ersten Antreten auf fast 15 Prozent, die Grünen schaffen bei der Premiere sogar mehr als 15 Prozent. Die Gewinne gehen zulasten der ÖVP, die von 76,26 auf rund 61 Prozent abrutscht, und der SPÖ, die mit weniger als 9 Prozent plötzlich nur noch viertstärkste Partei ist.

Jagerberg

In der Gemeinde Jagerberg verdoppelt die SPÖ ihr Ergebnis von 2015 und hält bei über 30 Prozent. "Jagerberg aktiv" kommt auf 9,04 Prozent.

Kapfenstein

Die FPÖ kommt bei ihrem ersten Urnengang auf über 6 Prozent, die Grünen auf rund 3. Die SPÖ bleibt gleich, die ÖVP verliert über 9 Prozent.

Kirchbach-Zerlach

Die Liste Suppan "Gemeinsam mehr bewegen" kommt auf fast 13 Prozent der Stimmen.

Kirchberg an der Raab

ÖVP-Bürgermeister Helmut Ofner verliert deutlich – fast 12 Prozent. Die SPÖ kann sich mehr als verdoppeln und hält bei weit über 30 Prozent.

Klöch

Mehr geht fast nicht! Die ÖVP liegt mittlerweile bei über 83 Prozent.

Mettersdorf am Saßbach

In der südlichen Gemeinde gewinnt die ÖVP auf Kosten der FPÖ stark, die SPÖ leicht. Die Freiheitlichen rutschen von über 20 Prozent ins Bodenlose und halten nur noch bei nicht einmal 6 Prozent.

Mureck

Die Liste von Toni Vukan und Klaus Strein feiert erwartungsgemäß einen Erdrutschsieg (67,41 Prozent). Die SPÖ fällt von der Absoluten auf 6 Prozent zurück. Die ÖVP ist halbiert, auch die FPÖ.

Paldau

Das Abschneiden der drei Parteien ÖVP, SPÖ und FPÖ liegt in etwa im Bezirkstrend. 

Pirching am Traubenberg

Die SPÖ ist halbiert, die Grünen legen leicht zu. Für die ÖVP springt ein sattes Plus von fast 7 Prozent heraus, sie hält bei rund 84 Prozent.

Riegersburg

In der kulinarischsten Gemeinden Österreichs kann die ÖVP ihr Ergebnis von 2015 in etwa halten. Die SPÖ verliert leicht, die FPÖ deutlich. Die Grünen kommen auf fast 8 Prozent.

St. Anna am Aigen

Die Grünen stehlen allen die Show. Sie kommen beim ersten Antreten auf fast 8 Prozent. Die ÖVP verliert mit 2,5 Prozent doch recht deutlich. Die Sozialdemokraten sind mit gerade mal 4,53 Prozent zur Kleinpartei geschrumpft. Die Freiheitlichen verlieren marginal.

St. Peter am Ottersbach

Die Bürgerliste St. Peter löscht die FPÖ geradezu aus. Beim ersten Antreten schafft es die Bürgerliste auf über 30 Prozent, die FPÖ rutscht unter die 3-Prozent-Marke. Die ÖVP hingegen fällt unter die 50-Prozent-Marke, die Absolute kann sie gerade nich retten. Die Verluste der SPÖ halten sich in Grenzen.

St. Stefan im Rosental

In St. Stefan geben die Neos mit 5 Prozent ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Die ÖVP legt deutlich zu, die SPÖ baut hingegen stark ab. Die FPÖ kann ihr Ergebnis von 2015 in etwa halten.

Straden

Die Gemeinde Straden liegt im Bezirkstrend: ÖVP und Grüne legen zu, SPÖ und FPÖ verlieren. Eine Überraschung gibt es dennoch: Die KPÖ schafft es auf Anhieb auf 3,43 Prozent.

Tieschen

Die Gemeinde von Bürgermeister Martin Weber ist und bleibt eine SPÖ-Hochburg. Fast 8 Prozent legen die Sozialdemokraten zu. Die FPÖ mischt ab jetzt mit 5,21 Prozent auch leicht mit. Dafür muss die ÖVP mit einem Minus von 13 Prozent Federn lassen.

Unterlamm

Langzeit-Bürgermeister Robert Hammer muss mit "seiner" ÖVP  leichte Verluste einstecken. SPÖ und FPÖ legen leicht zu.

So hat der Bezirk Südoststeiermark gewählt

Das Ergebnis zeigt den tatsächlichen Auszählungsstand inklusive Wahlkarten und ist KEINE Hochrechnung.

(Sollte das Ergebnis nicht angezeigt werden, bitten wir Sie den Cache in Ihrem Browser zu löschen.)

Alle Wahlergebnisse aus der Steiermark



Lesen Sie auch: Die Themenseite



Alle Infos zur Landtagswahl gibt es auf unserer Themenseite.

Zur Übersicht
Autor:

Heimo Potzinger aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen