Franz Fartek ist an der Spitze

Die ÖVP Südoststeiermark nominierte ihre Kandidaten, hier mit Josef Ober (l.) und Christopher Drexler (r.), für die Landtagswahl.
  • Die ÖVP Südoststeiermark nominierte ihre Kandidaten, hier mit Josef Ober (l.) und Christopher Drexler (r.), für die Landtagswahl.
  • hochgeladen von Roman Schmidt

Beim außerordentlichen Bezirksparteitag der südoststeirischen Volkspartei wurden die Kandidaten für die Landtagswahl am 31. Mai präsentiert. Die ÖVP-Liste führt nicht der amtierende Landtagsabgeordnete Anton Gangl aus Tieschen an, sondern Franz Fartek aus Brunn. Er setzte sich in einem Hearing vorm Parteivorstand durch.
Anton Gangl hat allerdings mit Listenplatz vier im Wahlkreis ebenfalls ein Fixmandat. Damit dürfte die ÖVP Südoststeiermark sowohl in Feldbach als auch in Bad Radkersburg einen Abgeordneten stellen. Die Kandidaten für die Südoststeiermark wurden in der Rosenhalle in St. Stefan im Rosental einstimmig gewählt. LAbg. Josef Ober tritt bei der Landtagswahl nicht mehr an. Er widmet sich voll und ganz der neuen Aufgabe als Bürgermeister von Feldbach und der Vulkanland-Regionalentwicklung.

Stärker in neuen Gemeinden
Bezirksparteiobmann Josef Ober merkte an, dass die Fusionsgemeinden im Vergleich zu den Bestandsgemeinden im Schnitt bessere Ergebnisse für die ÖVP brachten: "So dankbar waren die Bürger dann doch nicht, dass ihre Gemeinde alleine blieb. Ich glaube, ihnen gefällt die Entwicklungsarbeit." Landesrat Christopher Drexler untermauerte diese Aussage: "Über 70 Prozent der Steirer sagen: Der Reformkurs der Regierung ist gut." Und zur Landtagswahl meinte er: "Wir müssen die Erfolgsgeschichten der Reformpartnerschaft erzählen." Arbeit, Forschung und Entwicklung sowie ein Resort für Regionen seien Schwerpunkte der kommenden Periode. Zum drohenden Zuwachs der FPÖ meinte Ober: "Viele glauben, wenn die kommen, passiert ein Wunder. Aber sie sind schon da und haben unserem Bezirk nicht gut getan."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen