Die Scheichs schlürfen Steirerquell

Die Verhandlungen der letzten Wochen sind für Gerald Doleschel bzw. das Unternehmen positiv verlaufen.
  • Die Verhandlungen der letzten Wochen sind für Gerald Doleschel bzw. das Unternehmen positiv verlaufen.
  • hochgeladen von Markus Kopcsandi

Mit dem Schwerpunkt "Wir kaufen daheim" gibt die WOCHE lokalen Unternehmen eine Bühne. Ein steirischer bzw. südoststeirischer Leitbetrieb in puncto Wasser ist die Peterquelle in Deutsch Goritz. Die Produktpalette, bestehend aus der Peterquelle, dem Steirerquell, Minaris und den Near-Water-Produkten "MiZi", HiZi" und dem Apfelspritzer, war bislang bei allen Handelsketten, bei C+C, Getränkehändlern und in der Gastronomie erhältlich.
In den nächsten Jahren bleibt bei Peterquelle kaum ein Stein auf dem anderen. Man befindet sich laut Geschäftsführer Gerald Doleschel derzeit auf Expansionskurs und will gleichzeitig die steirischen Wurzeln weiter stärken. Seit zwei Wochen liefert man das Steirerquell und die Near-Water-Produktpalette nach Kroatien aus. Weitere Verträge mit Ländern des osteuropäischen Raums werden gerade finalisiert.

Partner im Mittleren Osten

Aber nicht nur innerhalb von Europa wurde in jüngster Vergangenheit auf Hochdruck verhandelt. Unter Dach und Fach sind bezüglich des Produktes Steirerquell auch schon Verträge mit Partnern im Mittleren Osten – im Detail in Katar, im Oman, in Dubai, in Bahrain und in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
"Wir wollen unseren Umsatz in den kommenden fünf bis sieben Jahren verdoppeln", definiert Doleschel die Unternehmensziele. Statt den bislang 25 Millionen Litern Wasser pro Jahr sollen ab 2018 schon 37 Millionen Liter produziert werden. Dafür werden natürlich Investitionen nötig. In Deutsch Goritz will man das Areal verdoppeln. Zunächst soll eine neue Lagerhalle – voraussichtlicher Baubeginn ist im Frühjahr kommenden Jahres – entstehen, nächster Schritt wird eine neue Produktionsstraße sein.

Personal wird aufgestockt

Positiv wird sich dies auch auf den regionalen Arbeitsmarkt auswirken. Derzeit beschäftigt man bei Peterquelle bis zu 35 Mitarbeiter. Das Personal soll rund um ein Drittel der bestehenden Anzahl aufgestockt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen