29.11.2016, 10:29 Uhr

Auf Steirisch: Wie aus dem Christbaum ein "Sprudla" wurde

Magda Siegl kennt die alten Bräuche. (Foto: KK)
Magda Siegl von der Landwirtschaftskammer bzw. "Frischen Kochschule" sind alte Bräuche noch geläufig. So wusste man früher, mit einfachsten Mitteln zu kochen und zu backen. Um etwa Eier zu schlagen, benutzte man einen sogenannten "Sprudla". Hierfür verwendete man einfach den Wipfel eines kleinen Christbaums. Nach dem Entfernen der Nadeln am Endstück und der darunterliegenden Äste hatte man einen urigen Schneebesen zum Wirbeln in der Hand.

Hier geht's zu noch mehr steirischer Mundart!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.