07.10.2017, 12:46 Uhr

Glückliches Kind ohne Schule

Andre Stern hielt in der Sporthalle Fehring einen Vortrag über seine Kindheit.

"Das Kind, das nie in der Schule war". Unter diesem Titel lud der Verein "Leben in Gemeinschaft" zu einer interessanten Veranstaltung in die Sporthalle Fehring ein. Der Musiker, Gitarrenbaumeister, Journalist und Autor Andre Stern hielt zu diesem Thema einen Vortrag. Der gebürtige Pariser, Sohn eines deutschen Vaters und einer italienischen Mutter, wuchs in seiner Kindheit auf, ohne je eine Regelschule besucht zu haben. In seinem Referat und der Diskussion mit Bildungsexperten, Eltern und Mitgliedern des Vereines "Leben in Gemeinschaft" erzählte er aus seiner spannenden Biografie.
Zentraler Punkt seiner Ausführungen war, dass Kinder sich Gelerntes nur merken, wenn sie damit Emotionen und Gefühle verbinden.
Wichtig für Eltern sei in diesem Zusammenhang auch die Frage "Was lebe ich meinen Kindern vor?" "Wir wollen alle, dass unsere Kinder glückliche Erwachsene werden. Aber wir vergessen, ihnen vorzuleben, was glückliche Erwachsene sind", betonte Stern in seinen Statements.

Leben in Gemeinschaft
Obmann Andreas Schindler stellte den Verein "Leben in Gemeinschaft vor". Bgm. Johann Winkelmaier, LAbg. Cornelia Schweiner, NMS-Direktor Johann Wendler und Christian Krotscheck vom Vulkanland lauschten interessiert den Ausführungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.