20.06.2017, 16:06 Uhr

Trixa trickste im Museumshof mit seiner Wortkunst alle aus

Jubelpose: Tommy Trixa holte sich im Museumshof in Bad Radkersburg den Sieg. (Foto: Fritz Zeman)
BAD RADKERSBURG. Zum dritten Mal kämpften Poetry Slammer bzw. Dichter aus Österreich und Deutschland im Museumshof Bad Radkerburg um den Tagessieg. Der junge deutsche Wortkünstler Tommy Trixa wusste das Publikum mit seinen tiefgründigen und humorvollen Formulierungen in den Bann zu ziehen und holte sich den Sieg. Auf den Plätzen zwei bis sieben landeten Simon Tomaz, Tom aus Graz, Anna-Lena Obermoser, Katharina Maunz, Christine Teichmann und Alexandra Ulrich, Debütantin aus Klöch. Als Slammaster fungierte Klaus Lederwasch, der für den kürzlich verstorbenen Moderator und Gründer der Bad Radkersburger Slams, Tschif Windisch, eingesprungen ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.