11.06.2018, 23:03 Uhr

50 Jahre im Dienst des Menschen

Mit Ehrengästen, Gründungsmitgliedern und ehemaligen Ortsstellenleitern feierte das Rote Kreuz ein Doppeljubiläum.

Die Rotkreuz-Ortsstelle Kirchberg feierte ihr 50-jähriges Bestehen.

1968 gilt als das Gründungsjahr der Ortsstelle Kirchberg. Was ursprünglich in einer Garage des Rüsthauses angefangen hat, entwickelte sich zunehmend weiter. 1988 wurde die Rot-Kreuz-Jugend gegründet. Diese war eine der ersten steiermarkweit. Aus diesem Grund feierte die Ortsstelle gemeinsam mit der Kirchberger Bevölkerung ein Doppeljubiläum.
Bezirksrettungskommandant Josef Schaffler erklärt: „Damals startete Kirchberg mit 24 freiwilligen Helfern, aktuell sind es 29." Auch die Zahl der rund 15 jugendlichen Mitglieder sei annähernd gleich geblieben.
Im Laufe der Jahre entwickelte sich dennoch das Aufgabengebiet des Roten Kreuzes stark weiter. Dazu zählen der regionale Blutspendedienst, das Kriseninterventionsteam und auch die Tafel Österreich, bei der ebenfalls Kirchberger Freiwillige vertreten sind. Ortsstellenleiter Markus Eckhard ergänzt: „Den Grundstein hat damals der Distriktsarzt Emmerich Pichelmayer gelegt. Die folgenden Leiter sorgten stets für eine zeitgemäße Entwicklung der Ortsstelle."
Im Zuge des Festaktes verlieh das Rote Kreuz an Gründungsmitglieder sowie an freiwillige Mitarbeiter Auszeichnungen und Ehrenurkunden. In diesem Zusammenhang erhielt auch Bgm. Florian Gölles das Verdienstzeichen des Landesverbandes in Gold. Gölles sprach der Ortsstelle seinen Dank aus und wünscht weiterhin zahlreiche gute Mitarbeiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.