28.11.2016, 12:15 Uhr

Bad Radkersburg: Die Pendlerroute wird entschärft!

Nach Frequenzmessungen beschließt Bezirkshauptmannschaft Errichtung eines Schutzweges auf der Landesstraße 205.

Anfang November hat die WOCHE exklusiv die L 205 zwischen Bad Radkersburg und Sicheldorf unter die Lupe genommen. Anrainer machten damals auf ihre prekäre Situation aufgrund von Temposündern aufmerksam. Sie wünschten je einen Schutzweg auf Höhe Plaschenaustraße (Bad Radkersburg) und Buschenschank Hoamathaus in Laafeld. Zu den weiteren Anliegen zählten die Versetzung der Ortstafel Laafeld in Richtung Gewerbepark und die Drosselung von Tempo 70 auf 50 in Sicheldorf.
Nach Frequenzzählungen und Geschwindigkeitsmessungen, die je 14 Tage lang von der Baubezirksleitung an besagten Stellen durchgeführt wurden, fällte man nun an der Bezirkshauptmannschaft Entscheidungen über eventuelle Sicherheitsmaßnahmen. "Aufgrund der gegebenen Frequenz wird im Bereich der Plaschenaustraße ein Schutzweg errichtet", erklärt Sicherheitsreferent Heribert Potocnik. Sofern es die Witterung zulässt, soll der Schutzweg umgehend gebaut werden.

Tempo 70 bleibt!

Nichts ändern wird sich an den 70 km/h im Ortsgebiet von Sicheldorf. "Unsere Messungen haben ergeben, dass 85 Prozent der Autofahrer auf dieser Strecke zwischen 46 und 67 Kilometer pro Stunde fahren", so Potocnik zur Beurteilungsgrundlage. Auch die nötigen Sichtverhältnisse wären z.B. für Tempo 70 angemessen. Nicht gegeben ist laut dem Sicherheitsprofi die nötige Fußgängerfrequenz im Ortsgebiet von Laafeld, um einen Schutzweg auf Höhe Hoamathaus zu rechtfertigen. Wie die WOCHE schon zuletzt berichtet hat, ist auch eine Versetzung des Ortsschildes Laafeld nicht möglich, da es sich im betroffenen Bereich nicht um zusammenhängend verbautes Gebiet handelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.