02.11.2016, 12:52 Uhr

Das Leben kostet eben seinen Preis

Markus Kopcsandi (Foto: KK)
Nach einem Jahr kann man bezüglich der "Team-Österreich-Tafel" in Bad Radkersburg von einer Erfolgsgeschichte sprechen. Bis zu 70 Menschen profitieren mittlerweile pro Ausgabetermin von Lebensmitteln. Natürlich ist es schön, dass das Angebot gut angenommen wird. Aber die Zahlen geben auch zu denken. Wird die Gesellschaft monetär ärmer? Kann man sich das Leben noch leisten? Fakt ist, dass wohl ein Großteil der Gesellschaft das Geld zusammenhalten muss. Das ist keine Schande, sondern eben Ergebnis der eigenen Haushaltsrechnung. Eine Autoreparatur reicht oft aus, dass es bis Monatsende hin finanziell knapp wird. Wer pendelt, kommt um den einen oder anderen Strafzettel meist nicht herum. Es summiert sich eben. Und ehe man es sich versieht, ist das Börserl halb voll bis leer.
Unterm Strich muss es niemandem peinlich sein, wenn er das eine oder andere Mal schwer über die Runden kommt. Peinlich muss es einem nur sein, wenn man mit dem Finger auf andere zeigt!

Hier geht es zum Bericht
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.