12.11.2016, 11:39 Uhr

Der Raabkalender 2017 ist da! Erwerben wir ein Stück Natur!

Präsentation in Hohenbrugg: Die sieben Fotografen mit Oskar Tiefenbach (2.v.r.), Bgm. Johann Winkelmaier (r) und LAbg. Franz Fartek (l.).

Sieben Fotografen helfen Oskar Tiefenbach beim Bau der "Arche Noah".

"Mein Quadratmeter Raabtal" ist quasi eine Bausteinaktion für eine intakte Natur. Seit 17 Jahren rettet die gleichnamige Interessengemeinschaft die letzten Reste der ursprünglichen Aulandschaft. Das Projektgebiet in den Gemeinden Fehring auf steirischer und St. Martin an der Raab auf burgenländischer Seite ist mittlerweile auf 19 Hektar angewachsen. Gefährdete Wildtiere und Pflanzen finden in der "Arche Noah" an der Raab ihren natürlichen Lebensraum wieder.
Hinter "Mein Quadratmeter Raabtal" stehen der Naturschutzbund und u.a. die Abteilung Wasserwirtschaft des Landes oder die Österreichische Naturschutzjugend. Mit einträglichen Kampagnen finanzieren die Naturschützer unter der Obmannschaft von Oskar Tiefenbach den Ankauf der Flächen entlang der Raab. 250.000 Euro konnte so bislang aufgebracht werden. Eine dieser Aktionen ist der Verkauf des Raabkalenders.

Fotos für die Natur

Dank der Uneigennützigkeit der Fotografen fließt der gesamte Erlös in das Projektgebiet – wie jüngst in die Altarmanbindung im Osten von Hohenbrugg. Gudrun Kaufmann, Johann Maßwohl, Julius Nagl, Ewald Neffe, Otto Samwald, Andreas Tiefenbach und Michael Tiefenbach legen sich seit vielen Jahren unentgeltlich auf die Lauer. Die saisonalen Naturaufnahmen finden sich im Raabkalender wieder.

Raabkalender 2017

Verkaufsstellen: im ehemaligen Gemeindeamt Hohenbrugg, im Gemeindeamt Fehring sowie in Feldbach in der Buchhandlung Leykam, im Schuhaus Nagl und bei Tisch & Trend im Thaller-Center.
Preis: 15 Euro
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.