29.11.2016, 08:04 Uhr

Die Urlaubstester waren unterwegs

Auf Entdeckungstour: Eine 14-köpfige Reisegruppe aus Slowenien mit Mario Hofer (r.) bei der Krippe mit den Holzfiguren unterm Mammutbaum in Bad Gleichenberg.

Eine slowenische Reisegruppe hat das Vulkanland auf Herz und Nieren geprüft.

Die Einwohner südoststeirischer Städte wie Feldbach können sich auf Urlauber aus dem Ausland einstellen. Was jetzt in der Testphase noch ein ungewohntes Bild projiziert, soll auch abseits unserer typischen Tourismushochburgen wie etwa Bad Gleichenberg schon bald zum Alltag gehören. Im Rahmen des von der EU geförderten Projektes "Discover 55" gingen jetzt 14 ausgewählte Slowenen sechs Tage lang von Bad Gleichenberg aus auf Entdeckungsreise auf den Spuren der Vulkane.
Und auch wenn die "Tourismus-Probanden" ab 55 Jahre den Aufenthalt genossen, so waren unsere südlichen Nachbarn nicht ausschließlich zum Urlauben hier. Sie sollten unser touristisches Angebot auf die Marktfähigkeit prüfen. Und: Sie hatten die Attraktionen der Region auf ihre Eignung für eine bestimmte Zielgruppe zu testen – für den internationalen Gast ab 55 Jahre.

Aktiv im Urlaub

Die Region hat ihre Stärken im Handwerk, in der Kulinarik und im Brauchtum, und so ist das Programm nicht schwer zu erraten: Zotter, Vulcano und die Therme Bad Gleichenberg verwöhnten Gaumen und Seele. Und weil das Vulkanland auch eine Seele hat, waren die Besuche der Adventmärkte in Feldbach und Kornberg sowie das Adventkranzbinden beim Gleichenberger Advent mit vielen Gesprächen mit Einheimischen für die Gäste nicht weniger beeindruckend. Übrigens: Singen hat in unserer Heimat Tradition – speziell im Advent. Deshalb hatten die Gäste beim "Gesunden Singen" die Möglichkeit, musisch eine Verbindung zu Körper und Region aufzubauen.
Die Eindrücke der Seniorengruppe wurden täglich gesammelt. Die Daten werden ausgewertet und dienen Betrieben als Grundlage für zielgruppengerechte Angebote, wie Mario Hofer von "Spirit of Regions", der die Reisegruppe geführt hat, erklärt.
"Discover 55" ist ein Austauschprogramm. Daher war eine österreichische Gruppe auf Gegenbesuch in Izola. Ausgewählt wurden die Urlaubstester von Projektpartner "Gefas" (Gesellschaft für Aktives Altern und Solidarität der Generationen).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.