19.01.2018, 15:15 Uhr

Drogenrichter "verhandelt" im Kulturhaus Straden

„Was man lachend erfährt merkt man sich besser“, damit begann Drogenrichter Hofrat Dr. Helmut Wlasak, seit mehr als 30 Jahren Richter am Landesgericht für Strafsachen in Graz, seinen Vortrag in Straden.

In einem mehr als zweistündigen, äußerst interessanten, realitätsbezogenen und lebhaften Vortrag begeisterte er die zahlreich erschienen Zuhörer im Kulturhaus Straden. Auf Einladung des Eltern-Kind-Bildungsteams der Marktgemeinde Straden unter der Leitung von Familienreferent GR Ing. Robert Frauwallner hat Wlasak das Publikum sofort in seinen Bann gezogen. „Ich bin für die Eigenverantwortung von Menschen, aber für eine Entscheidung müssen Kinder und Jugendliche noch besser informiert werden“, so der Richter. „Da tragen die Eltern die größte Verantwortung und sie müssen mit ihren Kindern immer im Gespräch bleiben und vor allem auch selber Vorbild sein“, so Wlasak weiter.

„Denken Sie nur an Ihren Umgang mit Alkohol und Nikotin!“ appellierte der Jugendrichter an das Gewissen der Zuhörer. Einige weitere Tipps hatte Wlasak für die Zuhörer parat: Spielregeln aufstellen und diese auch konsequent einfordern. Denn hat man gelernt Regeln einzuhalten und passt das soziale Umfeld, kann man negativen Einflüssen leichter widerstehen. Eltern sind nicht nur Erziehungsberechtigte, sondern auch zur Erziehung Verpflichtende. Eltern können diese Aufgabe nicht einfach an die Schule, an die Gesellschaft abschieben. Mit einem kleinen Geschenk von den Jungen Wilden Gemüsebauern und unter dem anerkennenden Applaus wurde Helmut Wlasak von Robert Frauwallner aus Straden verabschiedet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.