07.10.2017, 09:14 Uhr

Franziskusmesse der Berg- und Naturwacht Straden

Gemeinsam mit Pfarrer Johannes Lang, ebenfalls Mitglied der Berg- und Naturwacht Straden, wurde in der Franziskuskapelle in Dirnbach der jährliche Abschlussgottesdienst gefeiert. Der Hl. Franz von Assisi ist bekanntlich der Patron der Berg- und Naturwacht, weil er zu seinen Lebzeiten (1181-1226) ein ganz besonderes Herz und Gespür für die Natur übrig hatte, was unter anderem auch im Sonnengesang zum Ausdruck gebracht wird. Sein Spruch „Ein jedes Lebewesen in Bedrängnis hat gleiches Recht auf Schutz!“ hat nicht nur für die Berg- und Naturwächter große Bedeutung. Bei der anschließenden Agape pflegten die Gottesdienstbesucher, großteils Berg- und NaturwächterInnen aus der Marktgemeinde Straden noch eine Weile die Gemeinschaft. Ein großer Dank an Franz Sammer aus Muggendorf, der für die Gesamtorganisation und für ein wunderschönes Blumengesteck am Altar verantwortlich war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.