04.02.2018, 11:00 Uhr

FRÜHE ANREISE DES KLAPPERSTORCHES AM RATHAUSKAMIN IN FEHRING

SEHR FRÜHE ANREISE DES KLAPPERSTORCHES AM RATHAUSKAMIN IN FEHRING

Vielerorts, auch bei uns in Fehring gilt der Klapperstorch als Glücksbringer.
Nach Sagen überbringt der Storch die Babys/Säuglinge…..
Der Weißstorch, der ein Alter von über 35 Jahren erreichen kann, nistet auf Rathausdächern/Kaminen, Bäumen, Gebäuden und Strommasten. Er besiedelt offene und halboffene Landschaften. Dabei bevorzugt er feuchte und wasserreiche Gegenden wie Flussauen und Grünlandniederungen.
Der Weißstorch (Ciconia ciconia) ernährt sich von Kleintieren wie Regenwürmern, Insekten, Fröschen, Mäusen, Ratten, Fischen, Eidechsen, Schlangen sowie von Aas. Selten frisst er Eier und Nestlinge anderer Vögel, vor allem bodenbrütender Arten. Er ist auf keine Nahrung spezialisiert, sondern frisst Beute, die häufig vorhanden ist. Deshalb bezeichnet man den Weißstorch als Nahrungsopportunisten.
Weißstörche sind etwa 80 bis 100 cm lang und haben eine Flügelspannweite von etwa 200 bis 220 cm. Bis auf die schwarzen Schwungfedern ist das Federkleid rein weiß. Schnabel und Beine sind rötlich. Weißstörche haben ein Gewicht von etwa 2,5 bis 4,5 kg.
Die Stimme des Klapperstorchs ist nur schwach ausgeprägt. Er verständigt sich durch Klappern mit dem Schnabel, deshalb wird er auch Klapperstorch genannt. Geklappert wird zur Begrüßung des Partners am Nest und zur Verteidigung gegen Nestkonkurrenten. Auch sein Balzritual geht mit ausgiebigem gemeinsamem Schnabelklappern einher.

Verwendete Markennamen - Produktlizenz- und Warenzeichen sind Eigentum der entsprechenden Markeninhaber, und werden von mir nur genannt, weil sie Bestandteil des jeweiligen Artikels sind.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.