29.09.2017, 16:45 Uhr

Im Klinikum Bad Gleichenberg lud man zum Kennenlernen ein

Die Gastgeber: Andreas Tomaschitz (l.), Maria Fradler (2.v.l.) und das Team des Klinikums brachten Gästen das medizinische Angebotspektrum näher.

Erstmals fand im Klinikum Bad Gleichenberg ein Tag der offenen Tür statt.

Bad Gleichenbergs Gesundheitsangebote bzw. die Therme der Ruhe sind weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt. Um den Bekanntsheitsgrad weiter zu steigern, wurde nun in das Klinikum Bad Gleichenberg geladen. Erstmals fand dort ein Tag der offenen Tür statt.
Das Haus der Klinikum Austria Gesundheitsgruppe hat sich auf drei Schwerpunkte spezialisiert: Rehamaßnahmen bei Lungen- und Atemwegserkrankungen, die stationäre Stoffwechselreha und die onkologische Reha. "Chronische Erkrankungen sind im Zunehmen. Die Reha bildet eine zentrale Säule im österreichischen Gesundheitswesen", so die kaufmännische Direktorin Maria Fradler. Großer Wert wird im Klinikum auch auf die Ernährung gelegt – so gibt's im Haus eine eigene Diätlehrküche.

Wertvolles Training mit "Smoveyringen"

Der ärztliche Direktor Andreas Tomaschitz freute sich, den weltweit anerkannten Endokrinologie- und Stoffwechsel-Experten Stefan Pilz begrüßen zu dürfen. Er referierte übers "Sonnenhormon" Vitamin D.
Zum weiteren Programm zählten Hausführungen und die Vorstellung der "Smoveyringe". Das Schwingringsytem, das u.a. Kraft und Koordination fördert, wird seit Kurzem im Klinikum eingesetzt.

Das Klinikum

Lage: Schweizerweg 4, in Nachbarschaft zum Kurhaus
Ausstattung: 142 Einbettzimmer und 4 Zweibettzimmer
Personal: ca. 150 Mitarbeiter, darunter Fachärzte, Psychologen u. Psychotherapeuten, Heilmasseure und Diätologen
Weitere Detailinfos: www.klinikum-badgleichenberg.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.