12.06.2017, 09:38 Uhr

Mureck: Bessere Kinderbetreuung an einem Ort

Spiel und Spaß im Kindergarten Eichfeld. Noch mehr Möglichkeiten soll es künftig in der Stadt geben. (Foto: Kindergarten Eichfeld)

In Mureck sollen die zwei Gemeindekindergärten im Kolpinghaus fusionieren.

In der Stadtgemeinde Mureck stehen derzeit viele Projekte auf der Agenda. Planungen laufen auch hinsichtlich einer Neuausrichtung der Kindergärten im Gemeindegebiet. Aktuell gibt es drei Einrichtungen. In der Stadt selbst befindet sich der Übungskindergarten der Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik (Bafep) – die Gemeinde führt Einrichtungen in Eichfeld und Gosdorf, wo in je einer Gruppe in Summe knapp 40 Kinder betreut werden. Die Öffnungszeiten sind von 7 bis 13 Uhr bzw. von 7.30 bis 13.30 Uhr.
Für Bürgermeister Anton Vukan ist die derzeitige Situation nicht befriedigend bzw. das Angebot nicht zeitgemäß. "Wir brauchen eine ganztägige Betreuung und unbedingt eine Kinderkrippe für die unter Dreijährigen", ist für Vukan klar.
Sein ursprünglicher Plan lautete – wie die WOCHE bereits berichtet hat – aus drei Einrichtungen eine zu machen. Aufgrund der verschiedenen Zuständigkeiten hat sich Vukans Konzept geändert. Die beiden Gemeindekindergärten sollen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Bafep zusammengeführt werden – und zwar im Kolpinghaus, das großteils unbenutzt ist. Eine Zusammenarbeit der "Nachbarn" kann sich Vukan auf Veranstaltungsebene vorstellen.
Zur Zeit läuft die Planungsphase. Eine Machbarkeitsstudie hinsichtlich des Umbaus des Kolpinghauses wurde bereits in Auftrag gegeben. Vukan hält einen Baustart im Herbst für realistisch.

Mehr Jobs

Keine Auswirkungen soll eine Kindergartenzusammenführung auf die Arbeitsplätze der beiden Kindergartenpädagoginnen und der beiden Helferinnen haben. Ganz im Gegenteil soll Hand in Hand mit dem optimierten Angebot auch das Team vergrößert werden.
Andrea Schreiner, Leiterin des Kindergartens Eichfeld, sieht eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. "Die Idee ist sehr gut. Mit mehr Personal könnten wir leichter jonglieren – auch für die Eltern sehe ich in einem zentralen Kindergarten mit inkludierter Kinderkrippe nur Vorteile."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.