24.10.2016, 12:30 Uhr

Neun Partner zeigen mit Apfel, Kren und Co. Flagge

Flagge zeigen u.a. Beatrix Lenz (2.v.l.) und Anton Gangl (3.v.l.) vom Vulkanland sowie Dietmar Fuchs (6.v.r.) vom Qualifizierungsverbund.
Die Südoststeiermark, Oststeiermark und das benachbarte Slowenien zeichnen sich als Tourismusmagnete aus. Nun rücken neun Partner, darunter das Regionalmanagement, das Thermenland und die Regionalentwicklungsagentur Slovenske Gorice, noch näher zusammen, um bewusst regionale Produkte ins Rampenlicht zu holen. 1,8 Millionen stehen für das EU-Projekt "Flagship Products" bereit. In den kommenden drei Jahren zeigt man länderübergreifend mit dem Thermen- und Mineralwasser, dem Apfel und dem Kürbis noch bewusster Flagge. Die steirischen Vertreter forcieren zudem die Käferbohne, den Holunder und den Kren, während sich die Regionen Podravje und Pomurje auf Brot, Milch und Honig konzentrieren.
Koordiniert von der Qualifizierungsagentur Oststeiermark will man u.a. die Vernetzung von Bauern, Verarbeitungsbetrieben und Co. erreichen. Auch das Wissen rund um die Produkte soll nicht auf der Strecke bleiben. Zu diesem Zwecke zählt man auf die Kooperation mit Schulen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.