09.06.2017, 10:53 Uhr

Unterstützung für unsere Rettung vor Ort

Freuen sich auf Unterstützung: RK-Bezirksgeschäftsführer Andreas Mittendrein (l.) und RK-Teammitglied Anton Neumeister.

Werbeaktion soll helfen, RK-Leistungsspektrum aufrechterhalten zu können.

102.249 Stunden hat das Rote Kreuz der Region Feldbach 2016 geleistet – 61 Prozent davon im Rettungsdienst. Das Leistungsspektrum beinhaltet aber z.B. auch das Kriseninterventionsteam oder die Team-Österreich-Tafel.
Um alle Einsatzfelder finanziell abdecken zu können, ist man laut Andreas Mittendrein, RK-Bezirksgeschäftsführer der Region Feldbach, auf die unterstützenden Mitglieder angewiesen. 2.500 neue – 4.000 zählt man aktuell – erhofft man sich durch eine in Kürze startende steiermarkweite Mitgliederwerbeaktion, die von Haus zu Haus erfolgt. Begonnen wird im Bezirk in den Gemeinden Riegersburg und Unterlamm. Mittendrein informiert über die Abläufe: "Jedes Team-Mitglied der Aktion trägt eine entsprechende Uniform und eine Vollmacht mit einem Lichtbildausweis mit sich." Vorsicht – Mittendrein warnt vor möglichen "Trittbrettfahrern" – ist angesagt, falls jemand nach Bargeld fragt. Für die in der Höhe frei wählbare Unterstützung wird nämlich ohne Ausnahme ein Zahlschein ausgehändigt. Tritt dennoch der Fall der Fälle ein, sollen Bürger auf keinen Fall Bargeld aushändigen bzw. den Vorfall umgehend melden. Die an der richtigen Adresse eingetroffenen Unterstützungsgelder bleiben laut Mittendrein übrigens im Bezirk. Er unterstreicht auch, dass es für Unterstützer "Goodies" gibt. So etwa einen Preisnachlass für Erste-Hilfe-Kurse. Alle Infos zu den Vorteilen, die unterstützende Mitglieder genießen, gibt's unter der Nummer 0800/222144.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.