02.02.2012, 16:07 Uhr

Bad Radkersburg, eine Bezirkshauptstadt schafft sich ab!

Bad Radkersburg: Kodolitschhof 3 | Die BH Bad Radkersburg „siedelt“ nach Feldbach? Welch ein politischer Geniestreich! Das Finanzamt wird folgen. Heureca! Das Bezirksgericht? No na, weg damit. Ein Postamt haben wir noch, bitte leise, man weiß nie, wen man aufweckt. Die Gewerbetreibenden beklagen sich über schwindende Umsätze, warum nur, warum?
Ideenringend versuchen Einzelne, die Stadt zu beleben, - die Politik unterstützt sie mit Schließungen! Wenn man auf eines der Ämter musste, hat man doch das eine oder andere auch eingekauft oder zumindest ein Gasthaus besucht. Das wird man zukünftig in Feldbach tun. Wenn man hinkommt ohne Auto, denn eine schlüssige öffentliche Verkehrsanbindung gibt es nicht!
Klar ist, dass gespart werden muss! Aber um jeden Preis? Warum heißt der Standort nicht Bad Radkersburg? Warum können die Beamten und solche die es noch werden möchten nicht nach Bad Radkersburg pendeln? Hat Feldbach eine stärkere Lobby? Sollten unsere Gebäude dafür zu klein sein? Wir haben eine leer stehende Kaserne, da ist Platz genug, auch zum Parken!
Macht man noch 2018 ernst mit der geplanten Schließung der Bahnlinie Spielfeld-Radkersburg werden wir wohl nur noch mit Hilfe von „Rosinenbombern“ im letzten Eck Österreichs überleben können.
Bevor es soweit kommt, liebe Politiker, man diesen Bezirk und seine Bevölkerung weiter mit Füssen tritt, zieht doch die Grenze neu! Bad Radkersburg nach Slowenien!
Die Politik wäre die anscheinend ungewollten Radkersburger los und die Bevölkerung die Politik, die an den Wählern vorbeiregiert! Wäre eindeutig eine win-win Situation!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
2 Kommentareausblenden
27.296
Gerhard Woger aus Deutschlandsberg | 02.02.2012 | 16:23   Melden
49
Armin klein aus Leibnitz | 07.02.2012 | 11:16   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.