13.09.2016, 13:59 Uhr

Feldbachs Schützen gaben in Tirol eine Talentprobe ab

Überraschungsteam: Der ESV Vulkanland Feldbach rund um Johann Hermann (r.) landete auf Platz vier. (Foto: KK)
REGION. Die steirischen Teams des ASVÖ (Allgemeiner Sportverband Österreichs) machten beim Bundescup in Kundl in Tirol gute Figur. Am Ende des Bewerbs verbuchten steirische Formationen zwei Bronzemedaillen. In Abwesenheit der starken Mannschaften des EV Rottendorf und EV Tal Leoben holte sich die Eisrunde Glantal Liebenfels den Bundesmeistertitel. Hinter der Spielgemeinschaft Hilkering/Fraham platzierte sich der ESV Ladler Graz auf Rang drei. Für die Überraschung des Turniers sorgte mit Platz vier der ESV Vulkanland Feldbach mit Landesfachwart Johann Hermann in seinen Reihen. In der Juniorenklasse siegte der SV Lacken (OÖ) vor dem EV Rottendorf (K). Die zweite steirische Bronzemedaille ging an die Junioren des ESV Gebol Krottendorf/Weiz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.