24.10.2017, 16:01 Uhr

Hap-Ki-Do: Pendl und Freißmuth brillierten in St. Petersburg

Die heimische Formation beim Freestyle in Aktion. (Foto: KK)

Heimisches Team holt Platz drei bei "Russian Open".

REGION. Meister Patrick Pendl und Michael Freißmuth vom Hap-Ki-Do-Verein Feldbach-Fehring starteten als Team Austria in St. Petersburg bei den "Russia Open". 20 internationale Hap-Ki-Do Teams traten im Bereich Hosinsul (Selbstverteidigung) und Freestyle gegeneinander an. In der Sparte Hosinsul mussten die Teilnehmer als Paar fünf Selbstverteidungstechniken gegen Zufass-, Faust-, Fuß-, Messer- und Waffenangriffe vorführen. Danach galt es für jedes Team, eine Freestyle Performance verschiedenster Kampftechniken zu präsentieren. Pendl und Freißmuth schafften es als eines der sechs besten Teams ins Finale. Am Ende schaute Platz drei heraus.
Tipp: Wer sich für Hap-Ki-Di interessiert, kann beim Vereinstraining in Fehring und Feldbach jederzeit unverbindlich schnuppern. Weitere Informationen finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.