30.01.2018, 14:25 Uhr

Studie zeigt: Wir Steirer lieben unser Land!

Bmm-Geschäftsführerin Claudia Brandstätter (M.) u.a. mit den Kollegstudenten der Tourismusschulen Bad Gleichenberg. (Foto: Tourismusschulen Bad Gleichenberg)

Steirer weihten Marktforscherin Claudia Brandstätter und die Kollegstudenten der Tourismusschulen Bad Gleichenberg in ihre Urlaubspläne ein.

Die Kollegstudenten der Tourismusschulen Bad Gleichenberg präsentierten in der Wirtschaftskammer in Graz unter der Leitung von Geschäftsführerin Claudia Brandstätter vom Marktforschungsinstitut bmm die Ergebnisse ihrer Urlauberstudie mit dem Schwerpunkt Ausflugstourismus. 381 Steirer wurden persönlich zu ihren Gewohnheiten und Plänen befragt.

Männer lieben Sport-Ausflüge

Der Steirer unternimmt 13 Ausflüge im Jahr, sechs Mal davon liegt das Ziel im eigenen Bundesland. Und dem Trend droht kein Abbruch. Die Hälfte der Befragten will künftig noch mehr Ausflüge machen. Die Steirerinnen schätzen dabei vor allem die gemeinsame Zeit mit der Familie, wohingegen die Männer für Ausflüge mit und für Sport brennen.
Für einen erholsamen oder erlebnisreichen Ausflugstag greifen wir auch gerne tief in die Tasche. Durchschnittlich darf der Tag pro Person 77 Euro inklusive Eintritte, Essen, Trinken und Souvenirs kosten, und darin sind noch gar keine Fahrtkosten enthalten. Der Fokus liegt auf regionale Produkte. 47,9 Prozent der Befragten geben an, dass sie bewusst ins regionale Regal greifen.

Urlaub in Österreich im Trend

Auch der Urlaub ist den Steirern weiterhin sehr wichtig. Im vergangenen Jahr haben 88,8 Prozent einen Urlaub – wenigstens für ein paar Tage – gemacht. Dabei ist das Inland immer beliebter – ganze 77,2 Prozent der befragten Personen haben ihren Urlaub in Österreich verbracht. Was den Blick in die Zukunft betrifft, decken sich die Zahlen für 2018 mit jenen aus dem Vorjahr.

Details zur Studie:
www.bmm.at
www.tourismusschule.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.