Überschwemmung

Beiträge zum Thema Überschwemmung

Andrea Höftberger in der neuen Praxis.
2

Flut in Hallein
"Ohne Hilfe hätte ich das nicht mehr geschafft"

Allgemeinmedizinerin Andrea Höftberger stand vor den Trümmern ihrer Praxis. Doch es ging gut aus. HALLEIN. Eigentlich wollte Andrea Höftberger am Freitag, dem 17. Juli 2021, über das Wochenende nach Graz fahren. Doch zu Mittag kam die Hochwasser-Meldung herein. "Das erschien mir alarmierend, ich habe dann beschlossen, nicht loszufahren", erklärt Andrea Höftberger. Stattdessen ging sie von ihrer Praxis nach Hause. Doch um 21.30 Uhr rief sie eine Kollegin am Telefon an: "Der Kothbach ist...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Vergangene Woche wurden die letzten Arbeiten in St. Peter fertiggestellt.
5

Graz
Hochwasserschutz: Millionenschwere Meilensteine

Gleich drei neue Schutzbauten wurden in der Landeshauptstadt kürzlich fertiggestellt. Das Rückhaltebecken am Petersbach hat sogar schon eine Generalprobe hinter sich: Beim Starkregen im Juli dieses Jahres konnten schwere Schäden verhindert werden. 62 Millionen Euro wurden bislang in den Grazer Hochwasserschutz investiert, weitere 40 sollen folgen. Als nächstes sind der Gabriachbach und der Messendorferbach an der Reihe.  Gleich mehrere Baumaßnahmen sollen den Grazern in Zukunft ruhigere Nächte...

  • Stmk
  • Graz
  • Ludmilla Reisinger
Unternehmerin Heidi Keil und ihr Sohn Manuel Lederer von der Firma "Walter Keil Transporte und Erdbewegungen" in Mittersill.
1 Aktion 15

"Angst sitzt tief"
Heidi Keil plädiert für besseren Hochwasser-Schutz

Nach dem Juli-Hochwasser im Oberpinzgau sitzt die Angst vor erneuten Überflutungen tief. Verbesserungen sind erforderlich. MITTERSILL. "Das gesamte Gewerbegebiet in Mittersill war wie eine Badewanne angefüllt, in weniger als zwei Stunden stand alles unter Wasser", erinnern sich Unternehmerin Heidi Keil und ihr Sohn Manuel Lederer von der Firma "Walter Keil Transporte und Erdbewegungen" an das Hochwasser Mitte Juli. Zahlreiche Gebäude im Oberpinzgau waren betroffen. "Es war noch viel schlimmer"...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Feuerwehr Hochburg beim Einsatz am Montag nach starken Regengüssen.
5

Überflutung nach Starkregen
Erneut viele Feuerwehreinsätze im ganzen Bezirk Braunau

Und wieder mussten am Montagabend die Feuerwehren im Bezirk Braunau gegen Überflutungen ausrücken. Eine Zusammenfassung. BEZIRK BRAUNAU. Dauerthema Dauerregen: Dicke graue Regenwolken ziehen nun schon seit Juli in fast schon regelmäßigen Abständen über den Bezirk Braunau. Immer wieder kam es zu heftigen Regengüssen Unwettern, weshalb die Feuerwehren teils täglich ausrücken mussten. Am Montag den 30. August kam es erneut zu starkem Dauerregen, was den Grundwasserspiegel im Bezirk mancherorts so...

  • Braunau
  • Daniela Haindl
Fotos: FF Ernsthofen
7

Ernsthofen
Mehrere Unwettereinsätze durch Starkregen.

ERNSTHOFEN. Bereits vor Eintreffen der Unwetterfront am 16. August wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Ernsthofen in Absprache mit der Gemeinde und tatkräftiger Unterstützung durch das Baggerunternehmen Sepp Markl Maßnahmen im Bereich An der Stark gesetzt. Die Schäden konnten in diesem Bereich dadurch vermindert werden. Besonders betroffen war dieses Mal der Bereich Aigenfließen und Weinzierl. Eine Gemeindestraße in Weinzierl präsentierte sich als reißender Sturzbach. Durch die massiven...

  • Steyr & Steyr Land
  • Peter Michael Röck
Der Bahnhof Krimml  war innerhalb von drei Tagen drei Mal von Vermurungen betroffen.
Aktion 9

Nach Starkregen
Beurteilung der Lage und Aufräumarbeiten im Pinzgau

Nach dem Starkregen vergangene Nacht kam es im Pinzgau erneut zu Muren und Überflutungen. Für den Bahnhof Krimml wurde ein Assistenzeinsatz des Bundesheeres angefordert. PINZGAU. Die heftigen Gewitter, Regen und Hagel haben in der Nacht auf Dienstag den Katastrophenschutz und die Einsatzkräfte im Pinzgau gefordert. Noch in der Nacht hat der Regen aufgehört, die Bezirkshauptmannschaft ist vorsichtig optimistisch, dass sich die Gesamtlage entspannt. Beurteilung der Lage dauert an...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Fotos: FF Brunnhof
14

Feuerwehreinsatz
Regenfälle überflutet Straße in Haidershofen

HAIDERSHOFEN. Am Montag dem 16. August, gegen 19:15 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Brunnhof erneut zu einem Unwettereinsatz gerufen. Die Straße beim Schloss Vestenthal wurde aufgrund der starken Niederschläge wieder überschwemmt und drohte, wie bereits vor zwei Wochen, über die Zufahrt die Garagen, und über die Brücke die Eingangstüre zu fluten. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Vestenthal wurde Straße freigeschaufelt, um das Wasser in die Erla umzuleiten. Ausserdem wurden...

  • Steyr & Steyr Land
  • Peter Michael Röck
147

Feuerwehreinsatz
Heftige Unwetter zogen am Montagabend über Steyr Land

Schwere Unwetter haben am Montagabend (16. August) große Schäden in Teilen Oberösterreichs angerichtet. Betroffen waren vor allem der Bezirk Steyr Land, Gmunden und der Bezirk Kirchdorf. In Steyr Land waren die Gemeinden, Bad Hall, Pfarrkirchen, Sierning, Wolfern und Dietach am schwersten Betroffen. Ab ca. 18 Uhr mussten 500 Florianis von 44 Feuerwehren aus vier Bezirken (SE, SR.KI und LL) zu mehr als 400 Hilfe Leistungen eilen. Es gab überflutete Keller, Straßen standen unter Wasser und...

  • Steyr & Steyr Land
  • Peter Michael Röck
Die Bad Hofgasteiner Feuerwehr kam den St. Johannern zur Hilfe.
17

Unwetter
Pongaus Einsatzkräfte sind nach Unwetter im Dauereinsatz

Nach dem gestrigen, 16. August 2021, sind Pongaus Einsatzkräfte auch heute noch im Dauereinsatz. Feuerwehren und Wasserretter sind noch mit Aufräumarbeiten beschäftigt. PONGAU. Der gestrige Regen in Kombination mit Hagel und Wind sorgte in mehreren Gemeinden für Überschwemmungen und Murenabgänge. Ab etwa 18 Uhr waren die Pongauer Feuerwehren durchgehend im Einsatz, denn auch die Kameraden aus den nichtbetroffenen Gemeinden kamen in anderen Orten zu Hilfe. Mittlerweile ist der Zivilschutzalarm...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Im Gemeindegebiet von Dienten wurde ein Reisebus von einer Mure erfasst.
5

Unwetter
Viele Straßensperren im Pongau und Pinzgau nach Unwetter

Zusammenfassung der Unwetterschäden sowie Straßensperren und ÖBB-Streckensperren im Überblick. Update: 17. August, 7.30 Uhr (Quelle: Landesmedienzentrum): Starkregel, Hagel und Muren führten in Teilen Salzburgs, vor allem im Pinzgau und Pongau, am Montagabend und Nachts zu zahlreichen Überflutungen und Muren. Im Pongau wurden rund 70 Personen zwischen zwei Muren auf der Straße zwischen St. Johann und Wagrain eingeschlossen und von den Einsatzkräften in Sicherheit gebracht. In St. Johann riefen...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Julia Hettegger
Erst vergangenen Montag mussten die St. Johanner Feuerwehrleute die B163 von einer Mure räumen.
1 4

Unwetter
Hagel, Wind und Regen schlagen im Pongau zu

Nachdem der Pinzgau wieder von den starken Unwettern getroffen wurde hat es nun auch den Pongau erreicht. Der St. Johanner Untermarkt und Teile der Reinbachsiedlung stehen unter Wasser. PONGAU. Seit etwa zwei Stunden gehen im Pongau starke Regenfälle mit Hagelschauern nieder, zwar haben Wind und Hagel stark nachgelassen doch regnet es beständig weiter. Auf den sozialen Netzwerken Häufen sich die Bilder und Videos von Überschwemmungen im Salzach Pongau. Auf der L109 der Großarler Landesstraße...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Ein 23-Jähriger blieb aufgrund der Wassermassen in einer Unterführung in Kirchbichl stecken.
6

Unwetter
PKW blieb in überfluteter Unterführung in Kirchbichl stecken

Autofahrer versuchte eine Unterführung zu durchqueren, obwohl diese bereits überschwemmt war. Er blieb in weiterer Folge stecken, am Auto entstand vermutlich Totalschaden. KIRCHBICHL. Ein 23-Jähriger war am Sonntag, den 15. August gegen 18:10 Uhr mit einem PKW unterwegs, als ein heftiges Gewitter mit Starkregen einsetzte. Aus diesem Grund wurde eine Unterführung der Langkampfener Straße überschwemmt. Der 23-jährige PKW-Lenker entschied sich trotzdem dafür, in die Unterführung einzufahren. Nach...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Christoph Klausner
8

Überflutung-Vermurung
Häuser und zwei Campingplätze evakuiert

Häuser und zwei Campingplätze wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag aufgrund einer drohenden Flutwelle in Wald im Pinzgau evakuiert. 120 Personen waren von der Evakuation betroffen. Sie kamen zum Großteil in der Feuerwehr-Zeugstätte unter und wurden vom Roten Kreuz versorgt. KRIMML/WALD. Einige der Gäste der Camping-Plätze konnten mit ihren Wohnwägen wegfahren und auf andere Plätze ausweichen. Die restlichen Gäste sowie die Bewohnerinnen und Bewohner der evakuierten Häuser kamen in der...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Klaus Vorreiter
Ein Dankeschön für den Einsatz in der Flut – das hat sich die Feuerwehr verdient.

Hallein
Kickboxverein überrascht die Feuerwehr mit großer Spende

Bei der Übung am Abend wurde die Freiwillige Feuerwehr Hallein wir vom Kickbox Verein KBU Hallein überrascht. HALLEIN. Die Mitglieder des Vereins wollten sich für die große Hilfsbereitschaft der Feuerwehr Hallein beim Hochwassereinsatz im Juli bedanken und überreichten einen Scheck in Höhe von 1.280 Euro, welche von den Mitglieder des Vereins gesammelt wurden. Die Feuerwehr bedankte sich herzlich über diese Aufmerksamkeit. >>>Mehr News aus dem Tennengau lesen Sie hier.

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Der Raababach-Hochwasserschutz hat sich bereits zum wiederholten Mal bewährt. Millionenschäden konnten dadurch verhindert werden.
3

Lohnende Investition

Wieder konnte der Hochwasserschutz am Raababach Schäden, die in die Millionen gehen, verhindern. “Land unter“, hätte es dieser Tage wieder einmal im Großraum Gössendorf geheißen, wenn nicht der bestens funktionierende Hochwasserschutzbau gewesen wäre, der die enormen Wassermassen aufzunehmen imstande war. So konnten wie schon im Vorjahr, als der Hochwasserschutz eine großflächige Überschwemmung verhindert hatte, Schäden in zweistelliger Millionenhöhe vermieden werden. Jene 8,8 Millionen Euro,...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hannes Machinger
Die Freiwillige Feuerwehr Dorfgastein musste zu einem Murenabgang beim Zechergraben im Ortsteil Unterberg ausrücken.
1 7

Unwetter
Murenabgänge im Gasteinertal und bei St. Johann

Aufgrund des Unwetter in der Nacht von 9. auf 10. August mussten wieder zahlreiche Feuerwehren im Pongau ausrücken. Murenabgänge gab es im Gasteinertal und zwischen St. Johann und Wagrain. PONGAU. Der starke Regen und das Gewitter in der Nacht von 9. auf 10. August sorgten wieder für viel Arbeit für die freiwilligen Feuerwehren im Pongau. Auf der B163 zwischen St. Johann und Wagrain ging eine Mure ab, weshalb die Straße zeitweise gesperrt werden musste. Eine Zufahrt zum Gasteinertal war...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Landesrat Josef Schwaiger (Mitte) an der Hubbrücke von Mittersill im Gespräch mit Bürgermeister Wolfgang Viertler und Martin Zopp vom Referat Schutzwasserwirtschaft.
2

Unwetter
Juli-Hochwasser richtete 30,6 Millionen Euro Schaden an

Wohnhäuser, Firmen, Landwirtschaftsbetriebe und ländliche Infrastruktur sind von Schäden des Unwetters im Juli betroffen. Drei Viertel der Schäden sind begutachtet. Experten des Landes sowie die Gemeinden berechnen aktuell die Entschädigungssummen. SALZBURG. Das Unwetter vom 17. und 18. Juli und seine Folgen hat in Salzburg einen Schaden von rund 30,6 Millionen Euro angerichtet. Drei Viertel der Schäden wurden bereits begutachtet. Experten bewerten Salzach-Zubringer  „Ich bin selber nicht...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Julia Hettegger
Johann Überbacher, Ortsfeuerwehrkommandant St. Johann: "Seit der Corona-Pandemie koordinieren wir unsere Mannschaft über zwei Gruppen."
Aktion 4

Unwetter
Die Einsatzdichte fordert unsere Feuerwehren im Land

Im Juni und Juli waren einzelne Feuerwehren fast im Dauereinsatz. Unwetter und Verkehr sorgen für Hochbetrieb. Wir wollten wissen: Wie schafft ihr das? SALZBURG. Im Juni und Juli kam es in Salzburg zu sieben Großereignissen, die überregionale Zusammenarbeit unter den Freiwilligen Feuerwehren nötig machten. Beim Hagelereignis am 23. Juni beispielsweise mussten 18 Feuerwehren mit 583 Einsatzkräften im Flachgau ausrücken. Beim Unwetter am 18./19. Juli mit Hochwasser vor allem im Pinzgau und in...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Julia Hettegger
Im Juli traf das Hochwasser Uttendorf, schon im September wurden die neuen Maßnahmen fixiert. Im Archivbild: Florian Rudolf-Miklau (WLV Österreich), Jakob Brugger (Wassergenossenschaft), Leonhard Krimpelstätter (WLV Salzburg), LR Josef Schwaiger und Bgm. Hannes Lerchbaumer.
Aktion 8

Nach Hochwasser
Manlitzbach in Uttendorf wurde in Rekordzeit entschärft

Zwei Jahre nach dem Hochwasser in Teilen Uttendorfs sind die Schutzbauten fertig. Insgesamt wurden 6,2 Millionen Euro investiert.  UTTENDORF. Die Bilder vom 1. Juli 2019 haben sich eingebrannt. Ein heftiges Gewitter verwandelte den scheinbar harmlosen Manlitzbach in Uttendorf in einen reißenden Wildbach. Mehr als 80 Häuser waren betroffen, Teile des Ortes vermurt. Es entstand ein Schaden von rund fünf Millionen Euro. Es folgte die Umsetzung eines umfangreichen Hochwasserschutzprojekts, das nun...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Nach den starken Regenfällen in den frühen Morgenstunden ist im hinteren Valsertal am Sonntag erneut ein Erdrutsch abgegangen.
5

"Land unter" im Valsertal
Drei Murenabgänge in einer Woche

Neuerlicher Starkregen sorgte im Valsertal wieder für Ausnahmezustand. VALS. Bereits in der Nacht auf Donnerstag hatte eine Mure die Valser Straße verschüttet und Häuser abgeschnitten. Am Sonntagmorgen ist dann erneut ein etwa 100 Kubikmeter großer Erdrutsch auf die Valser Straße abgegangen. Die Straße war zwischen der Volksschule und dem Feuerwehrhaus auf einer Länge von ca. zehn Metern mit Geröll bedeckt und musste wiederum vorübergehend komplett gesperrt werden. 130 Menschen waren...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Feuerwehreinsatz nach Starkregen: Verklausung des Dorfbaches in Fiss (Symbolbild).

Polizeimeldung
Nach Verklausung: Dorfbach in Fiss sorgte für Überschwemmung

FISS. Aufgrund des Starkregens ging nach einer Verklausung der Dorfbach in Fiss über und sorgte für eine Überschwemmung. Die FF Fiss konnte durch den schnellen Einsatz größere Schäden verhindern. Verklausung des Dorfbaches in Fiss Am 07. August 2021 gegen 23:30 Uhr kam es zu einer Verklausung des „Dorfbaches“ in Fiss. Der Dorfbach verläuft Großteils unterirdisch durch das Wohngebiet, lediglich an einer Stelle verläuft der Bach oberirdisch. In diesem Bereich befindet sich ein Schiebegatter,...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Bezirksfeuerwehrkommandant Manfred Damberger, die Hauseigentümer Christian und Monika Lapacka, Bezirkssachbearbeiter Wasserdienst Markus Groß und Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Kurt Liball (v.l.)
7

Starkregen-Ereignisse
Das eigene Heim schützen

Das Bezirksfeuerwehrkommando Waidhofen/Thaya gibt einige wichtige Tipps, wie man das eigene Haus bei Starkregen vor dem Schlimmsten bewahren kann.  BEZIRK WAIDHOFEN/THAYA. In den vergangenen Wochen kam es immer wieder zu kleinräumigen Überschwemmungen bzw. Sturzfluten, die aufgrund des Klimawandels in den kommenden Jahren noch zunehmen werden und praktisch überall auftreten können.  - Das eigene Grundstück und die nähere Umgebung kennen und die Gefahr einschätzen. Besonders gefährdet sind...

  • Waidhofen/Thaya
  • Daniel Schmidt
Fotos: FF St. Ulrich
3

Feuerwehreinsatz
Keller in St. Ulrich stand unter Wasser

ST. ULRICH. Am Sonntag, den 1. August wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Ulrich um 13:50 Uhr zu einem Einsatz mit dem Stichwort Wasserschaden gerufen. Am Einsatzort stellte sich heraus, dass ein Keller überflutet war. Mit Hilfe von 2 Tauchpumpen konnte der Keller ausgepumpt und soweit die Schadenslage beseitigt werden. Die FF St. Ulrich war mit 18 Mann im Einsatz und konnte diesen nach 1,5 Stunden beenden. Von der FF St. Ulrich wurde im Zuge der Unwetterkapriolen innerhalb einer Woche bereits...

  • Steyr & Steyr Land
  • Peter Michael Röck
Sonnenuntergang über den Feldern von Mitterndorf.
2 2 2

Umwelt & Klimawandel
Gesprächsthema Wetter!

Wo wir auch wohnen, wer wir auch sind, das Wetter berührt unser Leben. Verspricht ein Tag, heiß und sonnig zu werden, zieht man sich leicht an. Ist es kalt, greift man zu Hut und Mantel. Regnet es, dann schnappt man sich einen Schirm. Einmal freut man sich über das Wetter, ein andermal ist man enttäuscht. Ob man es schön findet oder schrecklich, darüber schimpft oder mit den Achseln zuckt, das Wetter ist immer da und beeinflusst unser Leben vom Tag unserer Geburt bis zum Tag unseres Todes....

  • Steinfeld
  • Gisela Leser

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.