1960

Beiträge zum Thema 1960

Elmire Koref war die Tunnelpatin des Römerbergtunnels.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1960: Durchschlag Römerbergstollen

Elmire Koref, die Frau des damaligen Linzer Bürgermeisters Ernst Koref, übernahm die Patenschaft des Römerbergtunnels, der von 1958 bis 1962 erbaut wurde. Noch heute wird er von manchen Menschen fälschlich Elvira-Stollen genannt. Der Durchschlag des Römerbergstollens konnte am 12. Oktober 1960 offiziell mit Vizebürgermeister Theodor Grill gefeiert werden. Der 286 Meter lange Römerbergtunnel führt von der Oberen Donaulände zur Kapuzinerstraße. Zwei Generalsanierungen fanden in den Jahren 1998...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die olympische Mannschaft beim Empfang im Alten Rathaus.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1960: Der Empfang der olympischen Mannschaft in Linz

Bürgermeister Ernst Koref empfing die olympische Mannschaft im Alten Rathaus. Die Ruderer Josef Kloimstein und Alfred Sageder vom Ruderverein Donau Linz gewannen in Rom die Silbermedaille der Herren im Zweier ohne Steuermann. Die beiden hatten bei den Olympischen Spielen im Jahr 1956 eine Bronzemedaille erhalten. Die österreichische Delegation umfasste 103 Sportler und belegte Platz 18 im Medaillenspiegel. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl
Nikita Chruschtschow (Bildmitte) besuchte unter anderem die Voest.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1960: Nikita Chruschtschow zu Gast in Linz

Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Nikita Sergejewitsch Chruschtschow, kam im Jahr 1960 zu einem Besuch nach Linz, nachdem er zuvor das KZ Mauthausen besichtigt hatte. Am 4. Juli 1960 erhielt er mit seiner Delegation eine Führung durch die VOEST. Die Österreich-Tour führte Chruschtschow weiter nach Salzburg und über den Tauernpass nach Villach und Klagenfurt, bevor es wieder nach Wien zurückging. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl
Blick auf die Linzer Gugl.

Aus dem Archiv der Stadt Linz
Damals 1960: Das Stadion auf der Gugl

Durch den Verlust des Arbeiterstadions an der Semmelweißstraße fehlte nach 1945 eine repräsentative Sportanlage für größere Sportveranstaltungen. Die Stadt errichtete daher 1948 bis 1952 auf dem Froschberg ein neues Stadion. Zusätzlich entstand 1959 die Landessportschule (am linken Bildrand). Am unteren Bildrand ist das Verwaltungsgebäude des Botanischen Gartens sowie die Erweiterung des Gartens zu sehen. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.