Abschied

Beiträge zum Thema Abschied

Betriebsrat Bernhard Reindl: 38 Jahre im Dienst der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan.

Krankenhaus St. Veit
Ruhestand für Betriebsrat Bernhard Reindl nach 38 Jahren

38 Jahre im Krankenhaus St. Veit: Kürzlich trat der langjährige Betriebsratsvorsitzende des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan Bernhard Reindl in den Ruhestand - seine Nachfolge als Betriebsratsvorsitzender tritt Emanuel Eicher an. ST. VEIT. Als Bernhard Reindl 1982 im Labor des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder St. Veit/Glan seine Tätigkeit als Biomedizinischer Analytiker antrat, ahnte er noch nicht, wie sehr er den Spitalsalltag später prägen würde. Jetzt, nach 38 Jahren...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Katja Pagitz
Als "Herr Karl" ist Pugganig in der Narrenszene ein Begriff
2 1 12

"Herr Karl" nimmt den Narrenhut

Nach 33 Jahren zieht sich Karl Pugganig vom aktiven Fasching endgültig zurück. ST. VEIT. Das Wort Legende wird in der Medienwelt beinahe schon inflationär verwendet. Allerdings, beim demnächst 60-jährigen Malermeister Karl Pugganig trifft diese Bezeichnung wirklich zu: Niemand anderer hat die Entwicklung des St. Veiter Faschings in den letzten drei Jahrzehnten mehr geprägt, als der leidenschaftliche Narr aus Hunnenbrunn. Ob als Langzeit-Präsident, wofür ihm 2002 das Goldene Ehrenzeichen der...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Peter Pugganig
Das WOCHE-Team muss sich mit Ende des Jahres von Geschäftsführer Robert Mack verabschieden

WOCHE Kärnten-Geschäftsführer Robert Mack wechselt in die Selbständigkeit

Nach 13 Jahren kommt es in der Geschäftsführung der WOCHE Kärnten zu einer Veränderung: Robert Mack wird mit Jahresende aus der Geschäftsführung der WOCHE ausscheiden. Robert Mack ist seit 2003 Geschäftsführer der WOCHE Kärnten und hat deren Entwicklung und strategische Ausrichtung stark geprägt, zahlreiche Kärnten-spezifische wie auch RMA-weite Projekte erfolgreich umgesetzt und die WOCHE Kärnten mit ihrer starken regionalen und digitalen Ausrichtung fit für die Zukunft gemacht. Strategischer...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler

Welche ein Abschied vom Leben

Psychologische und religiöse Gedanken zum Thema Selbstmord und Selbsttötung. Der Referent Prof. Mag. Dr. Karl-R. Essmann ist Religionspädagoge in Wien. Kostenbeitrag: € 5,- Wann: 04.11.2014 19:30:00 Wo: Pfarrzentrum Althofen, Gschwindtstr. 10, 9330 Althofen auf Karte anzeigen

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Monika Suntinger
Anzeige
3

„Koch-Air“ stellt Flugbetrieb ein

LH Kaiser dankte Skispringer Martin Koch für große Leistungen - Eine Persönlichkeit, die Skisprungsport fehlen wird Das Aufhören falle ihm schwerer als gedacht. Das sagte heute, Dienstag, Kärntens Überflieger Martin Koch bei seiner Verabschiedung durch Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser im Spiegelsaal der Landesregierung. Den „Abschiedsschmerz“ lindern sollen Karten für das Wien-Konzert seiner Lieblingsband Metallica, deren Kult-Song „Sad but true“ Kochs momentanen Gefühlsstatus perfekt...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • SPÖ Kärnten
1 8

Alles Gute und auf bald!

Es gibt viele Geschichten, auf deren Veröffentlichung man sich als Journalist freut. Dafür gibt es viele Gründe. Andere Texte würde man am liebsten nicht verfassen müssen. Dieser ist einer davon. Auch dafür gibt es mehrere Gründe. Heute ist die letzte Ausgabe der Kärntner Tageszeitung (KTZ) erschienen. Es ist mehr als eine Meldung, dass eine Jahrzehnte lange Mediengeschichte nach zuletzt schwieriger Phase zu Ende geht. Es ist mehr als ein Artikel darüber, dass die mediale Meinungsvielfalt in...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Gerd Leitner
2

Abschied vom ungeborenen Kind nehmen

Am 2. Oktober findet am St. Veiter Friedhof eine Abschiedsfeier für nicht ins Leben geborene Kinder statt. ST. VEIT. Abschied nehmen von einem Kind, das man noch nicht gekannt hat, aber das bereits im Herzen einen Platz bekommen hat, das ist besonders für die betroffenen Mütter und Väter sehr schwer. "Erst die Freude über die Schwangerschaft und dann die plötzliche Nachricht, dass man das Kind verloren hat - das ist extrem schwer zu fassen", sagt die Launsdorfer Pastoralassistentin Martha...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Peter Lindner
Abschied nach zwölf Jahren: Robert Mack bedankt sich bei Prokurist Uwe Sommersguter

Der Abschied nach zwölf Jahren

WOCHE-Prokurist Uwe Sommersguter wechselt zur Kleinen Zeitung. Auf zwölf Jahre Erfahrung bei der Kärntner WOCHE blickt Prokurist Uwe Sommersguter zurück. Ende dieser WOCHE nimmt er nun Abschied und stellt sich ab September neuen Herausforderungen in der Redaktion der Kärntner „Kleinen Zeitung“. Im November 1997 übernahm er erstmals die inhaltliche Verantwortung bei der damals noch jungen Wochenzeitung. Sein Anspruch: Auch in einer kostenlosen Zeitung ist Qualitätsjournalismus möglich. Den...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Brigadier Gunther Spath: „Der Umgang der Bundespolitik mit der Heer ist letztklassig.“

,Ein letztklassiger Umgang!‘

Militärkommandant Gunther Spath geht Ende Juli in Pension. Im WOCHE-Gespräch zieht er nun Bilanz. WOCHE: Sie gehen früher in Pension als geplant. Warum? SPATH: Man kann die Pension nur nach vorne verlängern. Es war nicht zuletzt ein Todesfall im Verwandtenkreis, der Frau und Kinder dazu bewegt haben, mich zu überzeugen. Ich habe auch nicht mehr das Gefühl, dass man in der Position etwas zum Besseren bewegen kann. Ich sehe nirgends Anzeichen, dass das permanente Herunterfahren des Militärs zu...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Tai Chi ist eine der Leidenschaften des Willy Haslitzer, die bis jetzt zu kurz kamen. Nun will er offene Rechnungen begleichen …

Er begleicht offene Rechnung

Am 24. Dezember sagt Willy Haslitzer Adieu zu seinem Publikum. Nach 40 Jahren ORF. „Mir fällt jeden Tag ein kleiner Stein aus dem Rucksack – im Dezember kann ich fliegen“, meint Willy Haslitzer schmunzelnd. Trotz „gespenstisch guter Erfolgsquoten“ wurde er nach fünf Jahren als ORF-Direktor nicht mehr wiederbestellt. Karin Bernhard wird ab 1. Jänner 2012 die Geschickte des Landesstudios leiten. Verstehen kann Haslitzer das Aus nicht: „Das Alter lass ich nicht gelten, Hörfunkdirektor Karl Amon...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Am Samstag, 30. April, 18 Uhr, spielen die Stoanis in Pörtschach ihr letztes Livekonzert in Kärnten (beim „Sommeropening“ am Wörthersee
1

„Steirermen woan very good“

Die Stoakogler verabschieden sich von ihren Fans: mit einem Konzert in Pörtschach und beim Musi-Open air. Am Samstag spielen „Die Stoakogler“ im Rahmen ihrer Tournee „Das Beste zum Abschied“ ihr letztes Live-Konzert in Kärnten. Den Abschied via Fernsehen absolvieren sie übrigens ebenfalls in Kärnten – am 23. Juli bei der TV-Show „Musi Open air“ in Bad Kleinkirchheim. Fritz Willingshofer, Kopf und Sprachrohr der „Steirermen“: „Wir haben den Abschied von unserem Publikum gemeinsam beschlossen,...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Walfried Wutscher kritisiert zu seinem Abschied die Kärntner Politik

„Die Politik färbt ab“

Zum Abschied als LK-Präsident spricht Walfried Wutscher über seine Sorgen um die Bauern und die Fehler der ÖVP. Alles hat seine Zeit“, sagt Walfried Wutscher. Und obwohl er sich „sehr vital“ fühlt („Ich könnte sehr wohl noch einmal“) und „von den Fachkompetenzen her kein Problem hat, überall mitzuhalten“, hat er sich entschieden, von der Spitze des Bauernbundes und auch der Landwirtschaftskammer (LK) abzutreten. „Ich bin mit mir selbst im Reinen.“ Und er habe das Glück, profunde Nachfolger zu...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Reinhard Iro zieht nach 20 Jahren im Vorstand der Treibacher Industrie AG Bilanz: „Das Unternehmen wurde viel ertragsstärker und ich konnte auch einen zeitgemäßen Kulturwandel einleiten

Staffelübergabe in Treibacher Industrie

Diesen Freitag verabschiedet sich Treibacher-Vorstand Reinhard Iro nach 20 Jahren von seinen Kollegen. In der WOCHE lässt er die Zeit Revue passieren. Seit knapp drei Wochen macht Reinhard Iro, bis Jahresende Chef der Treibacher Industrie AG, eine neue Erfahrung: Nach 20 Jahren ist er nicht mehr im Vorstand des chemischen Unternehmens mit mehr als 670 Mitarbeitern. „Ich habe mir den Abschied leichter vorgestellt“, gibt er unumwunden zu. So sehr fühle er sich dem Unternehmen und den Kollegen...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Vanessa Pichler
Auf zu neuen Ufern: Styria-Boss Horst Pirker verlässt den Konzern

„Ein großer Abschied“

Donnerstag ist – nach 26 Jahren – Horst Pirkers letzter Arbeitstag in der Styria. Das Interview zum Abschied. Geboren wurde Horst Pirker 1959 in Lind. Der promovierte Jurist und Betriebswirt stieg im Jahr 1984 in die Styria in Kärnten ein, wechselte 1991 nach Graz. Als Vorstand und seit 1999 Vorstandsvorsitzender formte er das Unternehmen zu einem international augerichteten Medienkonzern. Mit 30. September scheidet er aus der Styria aus. WOCHE: Sie waren elf Jahre an der Spitze des...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.