Alles zum Thema Alkohol

Beiträge zum Thema Alkohol

Gesundheit
Das Abrutschen in die Sucht wird von den Betroffenen meist nicht wahrgenommen oder verdrängt.

Gewisse Substanzen oder Gewohnheiten übernehmen die Kontrolle
Wenn ich nur nein sagen könnte

"Charakteristisch für eine Entwicklung hin zur Sucht ist der unbemerkte Übergang vom kontrollierten zum unkontrollierten Konsum", sagt Reinhard Dörflinger, Referent für Substitution und Drogentherapie der Ärztekammer für Wien. Typische Anzeichen sind ein unwiderstehliches Verlangen, Kontrollverlust sowie Vernachlässigung anderer Interessen. Süchtig kann man nach bestimmten Substanzen sein, etwa Zigaretten, Alkohol, Medikamenten oder illegalen Drogen. Es gibt aber auch nicht stoffgebundene...

  • 24.09.18
Lokales
Zeigt Gefahren von Alkohol auf: Bernd Thurner von Vivid
2 Bilder

Bernd Thurner von Vivid appelliert: Alkoholfreie Getränke in der Gastro müssen billiger werden!

Vivid, die Fachstelle für Suchtprävention, stärkt Albert Kriwetz den Rücken und fordert günstigere Getränke. "Ein Gastronom, der sich für ein besseres alkoholfreies Angebot ausspricht. Das gibts auch nicht alle Tage", sagt Bernd Thurner, Leiter der Stabstelle Kommunikation von Vivid, der Fachstelle für Suchtprävention, als Reaktion auf unsere letztwöchige Story. In dieser regte Albert Kriwetz, Besitzer der Bar Albert in der Herrengasse, an, ein breiteres und qualitativ hochwertiges Angebot an...

  • 09.05.18
Lokales
Das Team der WOCHE Graz mit seinen Fastenvorhaben: Christoph Hofer, Martina Maros, Verena Schaupp, Stefan Haller (v.l.)
7 Bilder

#WOCHE fastet: Die letzten Tage vor dem Ostermahl

Bald ist es vollbracht. Die Redakteurinnen und Redakteure der WOCHE Graz und GU ziehen Bilanz über ihr Experiment – 40 Tage Fastenzeit. Finale ohoo – nur noch fünf Mal schlafen, dann darf wieder gesündigt werden. Das Licht am Ende des Tunnels, wie es Stefan Haller letzte Woche beschrieb, rückt näher. Die drei Redakteurinnen und drei Redakteure der WOCHE Graz und Graz-Umgebung haben sich vierzig Tage Fasten vorgenommen und auch fast vierzig geschafft. Das ist die große Bilanz der #WOCHE...

  • 26.03.18
Lokales
Sportlich, sportlich: Selbst während ihres Amsterdam-Aufenthalts hielt Verena Schaupp ihr Fastenvorhaben.
8 Bilder

#WOCHEfastet: Die erste Runde schafft die WOCHE-Redaktion mit links

Die WOCHE Redaktionen Graz und Graz-Umgebung haben sich 40 Tage Verzicht vorgenommen. Der Statusbericht nach der ersten Woche überrascht. Mit dem Start der Fastenzeit am Aschermittwoch haben sich auch die WOCHE-Redakteure in Graz und Graz-Umgebung viel vorgenommen. Oder eben wenig. Verzicht ist das Gebot der Stunde. Jede Redakteurin und jeder Redakteur übt sich in Mäßigung und verzichtet auf eine Gewohnheit, ein Getränk oder Laster. Wir verraten, wie es ihnen in der ersten Woche ergangen...

  • 19.02.18
  •  1
Gesundheit
Mocktails können genau so lecker sein wie Cocktails.

Mocktails: Alkoholfreie Drinks im Trend

Cocktails genießen ohne Kater am nächsten Morgen? Das Wort "Mocktail" leitet sich vom englischen Wort für Nachahmung ab und bezeichnet folgerichtig die alkoholfreie Version klassischer Cocktails. Die teils sehr aufwendig zubereiteten, promillefreien Genussgetränke liegen aktuell stark im Trend. Rauschgefahr besteht keine, bei der Verwendung von Zucker ist aber Zurückhaltung angesagt.

  • 01.02.18
Lokales
"Abhängigkeiten beginnen immer schleichend", so Streit.

Alkohol: Die erlaubte Gesellschaftsdroge

Philipp Streit über den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Der Mensch hat eine Spielernatur. Er testet gerne seine Grenzen aus. Das Nervengift Alkohol ist für solche "Spiele" ganz offensichtlich hervorragend geeignet. Zunächst wärmt er, dann macht er etwas orientierungslos und gelockert, steigert das Über-Ich, dann verursacht er Sehstörungen und betäubt und schließlich tötet er langsam oder schnell. Jeder weiß das, trotzdem trinken 80 Prozent der österreichischen Bevölkerung, vorrangig...

  • 22.01.18
Lokales
Projektmanager Mario Brnic macht auf Gefahren bei Fahren unter Alkoholeinfluss aufmerksam.
3 Bilder

Mario Brnic von "Forschungsgesellschaft Mobilität": Autofahren und Alkoholkonsum passen nicht zusammen!

Mario Brnic vom Präventionsprojekt "Close to" appelliert für verantwortungsvollen Alkoholkonsum. Ein Glühwein, ein Punsch, ein Tee mit einem Schuss Rum: Gerade in der Weihnachtszeit sind – neben den Weihnachtsfeiern – die Adventmärkte mit ihren Getränkeständen sehr beliebt. Dabei setzen sich manche Menschen auch nach einigen Tassen Glühwein hinters Steuer. Mario Brnic von der "Forschungsgesellschaft Mobilität" ist Projektmanager von "Close to – Risikoprävention für Fahranfänger" und erklärt,...

  • 13.12.17
Lokales
Verantwortungsbewusstsein wird gefördert: Christopher Drexler.

„Weniger Alkohol – Mehr vom Leben“

Verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol wird belohnt. Der Gesundheitsfons Steiermark vergibt im Zuge der Initiative „Weniger Alkohol – Mehr vom Leben“ einmalige Förderungen in der Höhe von maximal 500 €. Jeder Verein, der Aktivitäten für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol setzt, kann bis Ende Jänner 2018 um die Förderung ansuchen. Gesundheitslandesrat Christopher Drexler: "Mit der Förderung möchten wir einen maßvollen Alkoholkonsum innerhalb des Vereinslebens nachhaltig...

  • 15.11.17
Leute

ZWEI UND MEHR Elterntreff: "Über Alkohol reden" - Alkoholprävention in der Familie

Kein anderes Suchtmittel wird in Österreich so augenzwinkernd akzeptiert wie Alkohol. Und doch: Alkohol ist Teil unserer Gesellschaft. Egal ob Taufe, Kindergeburtstag, Maturaball oder Familienfest – Bier, Wein oder Schnaps sind fast immer dabei. Kein Wunder also, dass Kinder schon früh neugierig werden. Alkohol als Genussmittel zu verstehen und zu lernen, damit verantwortungsvoll umzugehen, ohne sich oder andere zu gefährden, gehört zu den Entwicklungsaufgaben von jungen Menschen. Eltern haben...

  • 20.10.17
Gesundheit
Eine ungesunde Ernährung kann zu Fettleber führen.

Fettleber erkennen

Bei einer Fettleber ist ein Umdenken beim Betroffenen erforderlich. Von einer Fettleber spricht der Mediziner, wenn sich in mehr als 50% der Leberzellen Fett eingelagert hat. In praktisch allen Fällen ist dies auf eine ungesunde Lebensweise zurückzuführen. Unterschieden wird zwischen der alkoholbedingten und der nicht alkoholbedingten Form. Neben Alkohol sind ungesunde Ernährung sowie Bewegungsmangel die entscheidenden Faktoren. Erstes Anzeichen ist oft ein Druckgefühl im Oberbauch, das rasch...

  • 19.07.17
  •  5
Lokales
Starteten Kampagne: Michael Koren, Renate Hutter, Christopher Drexler

Land Steiermark sagt dem Alkohol den Kampf an

Gesundheitslandesrat Christopher Drexler will Vorreiterrolle für die Steiermark „Wir haben einen Aktionsplan zur Alkoholprävention auf Schiene gebracht und setzen seit Anfang dieses Jahres erste Maßnahmen um. Ziel ist es, die Belastungen durch den übermäßigen Alkoholkonsum bei den Betroffenen, dem unmittelbaren Umfeld und letztlich in der gesamten Gesellschaft zu reduzieren", erläutert der steirische Gesundheitslandesrat Chrsitopher Drexler die vom Gesundheitsfonds durchgeführte Aktion. Zu...

  • 28.04.17
Gesundheit
Nach Fasching ist oft Kater-Zeit.

Wie der Kater ein Miezekätzchen wird

Eine gute Faschingsfeier ist ja eine fröhliche Partie, am nächsten Tag brummt uns aber meistens mächtig der Schädel. So euphorisch uns eine prächtige Feier macht, so niedergeschlagen sind wir oft am Tag danach. Gerade zu Fasching lauert der hartnäckige Kater wieder hinter jeder Ecke. Wer ein feuchtfröhliches Kostümfest ohne dem folgenden Horror-Tag erleben möchte, muss dafür schon am Partyabend die Vorkehrungen treffen. Es mag zunächst verkehrt klingen, aber reiner Alkohol wie Wodka ist der...

  • 16.02.17
Gesundheit
Eine Trennung trifft uns wie ein Schlag. Dennoch ist es wichtig, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und nach vorne zu blicken.

SOS-Maßnahmen bei einer Trennung

Bei einer Trennung bricht für viele Menschen eine Welt zusammen. Gewohntes wird auf den Kopf gestellt, bewährte Zukunftsperspektiven erscheinen düster und verworren. Was hilft und wie gelingt es, wieder klarer zu sehen? Aktiv bleiben Ziehen Sie sich nicht zurück. Überfordern Sie sich nicht, indem Sie zu viel von sich verlangen. Aber bleiben Sie aktiv, auch wenn Ihnen nicht danach zumute ist. Achten Sie insbesondere auch auf Ihre Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken und Schlafen. Ein guter Tipp:...

  • 19.01.17
Gesundheit
Silvester ist oft lustiger als der Tag danach.

Ohne Hoppala ins neue Jahr rutschen

Silvester birgt das Potenzial für gute Laune, aber auch für Hoppalas. Silvester bedeutet für viele Menschen totale Ekstase, gerne herbeigeführt durch den ein oder anderen Schluck Alkohol. So spaßig das Feiern sein kann, umso erschreckender ist oftmals der Tag danach. Wer einen starken Kater vermeiden möchte, muss die Vorkehrungen dafür natürlich schon am Silvesterabend selbst treffen. Verwenden Sie kleinere Gläser, denn dadurch trinken Sie ganz unbewusst etwas weniger. Auf die Mischung...

  • 22.12.16
Gesundheit
In illustrer Runde bleibt es selten bei einem Getränk. Und so summieren sich nicht nur die Promille-, sondern auch die Zucker- und Kalorienwerte.

Viel Zucker in Punsch und Glühwein

Duftender Punsch und Glühwein gehören zum Christkindlbesuch einfach dazu. In froher Gesellschaft bleibt es jedoch selten bei einem Getränk. Und so summieren sich nicht nur die Promille-, sondern auch die Zucker- und Kalorienwerte. Zugegeben, an Glühwein, Punsch und Co kommt in der Adventzeit niemand vorbei. Die vorweihnachtlichen Klassiker enthalten nicht nur viel Alkohol, sondern auch viele Kalorien. In Sachen Kalorien kann ein stark gezuckerter Punsch durchaus mit einer Portion Nudeln...

  • 16.11.16
Gesundheit
Schon moderater Alkoholkonsum kann dauerhaft die Entwicklung von Krebs fördern.

Alkohol ist häufig Krebsauslöser

Viele Krebserkrankungen wären durch Alkoholverzicht vermeidbar. Starke Alkoholabhängigkeit greift unter anderem die Leber extrem stark an und verkürzt über lange Sicht die Lebenserwartung. Das sollte eigentlich jedem bekannt sein, die Gefahr eines geringeren Alkoholkonsums wird hingegen gerne unterschätzt. Eine neue Untersuchung hat gezeigt, dass Alkohol bei nicht weniger als 7 verschiedenen Krebsarten der häufigste Auslöser sein kann. Und zwar auch dann, wenn man lediglich ein Glas Wein oder...

  • 26.08.16
  •  1
Gesundheit
Von der schaumigen Bierkrone zu kosten sollte für Kinder keine Option sein.

Kinder sollten keinen Alkohol kosten

Kinder dürfen nicht nur keinen Alkohol trinken, sie sollten auch nicht kosten. In den allermeisten Familien ist Alkohol für die Kinder selbstverständlich tabu. Das ist auch gut so, schließlich sind die Körper der Kleinen noch wesentlich empfindlicher. Dennoch erlauben es manche Eltern, dass zumindest ein kleiner Schluck getrunken wird. Bei einer Untersuchung gaben immerhin 30% an, als Kinder schon einmal ein bisschen Alkohol gekostet zu haben. Dabei neigen Mütter eher dazu, den ein oder anderen...

  • 13.07.16
  •  2
Leute
HOLLYWOOD - CIRCA 1977:  Singer Bon Scott, who died in early 1980, belts out a number circa 1977 in Hollywood, California.
6 Bilder

Bon Scott wäre 70

Ronald Belford „Bon“ Scott (* 9. Juli 1946 in Forfar, Angus, Schottland; † 19. Februar 1980 in London) Heute würde der legendäre Frontmann von AC/DC seinen 70er feiern! Von 1974 bis zu seinem Tod im Februar 1980 war er maßgeblich am Aufstieg von AC/DC beteiligt. Er war die personifizierte Umsetzung der treibenden Rock´n´Roll-Grooves der Young-Brüder. Auf die Frage eines Reporters, ob er "AC oder DC" sei, antwortete er: "neither, i am the bolt in the middle". Legendär sind die damaligen...

  • 09.07.16
Gesundheit
Wer regelmäßig an Sodbrennen leidet, sollte auf schwere Gerichte vor dem Schlafengehen verzichten.

Was hilft bei Sodbrennen?

Sodbrennen ist schmerzhaft, kann aber mit entsprechender Ernährung gut beseitigt werden. Am Ende der Speiseröhre zum Mageneingang sitzt ein Muskel, der auf den unaussprechlichen Namen Ösophagussphinkter hört. Wenngleich die meisten von uns noch nie von ihm gehört haben, ist er fast jedem schon einmal auf die Nerven gegangen. Denn wer er kurzzeitig nicht mehr richtig funktioniert, fließt Mageninhalt zurück in die Speiseröhre. Es kommt zu einem brennenden Schmerz, den wir als Sodbrennen...

  • 16.06.16
Gesundheit
20% aller Alkoholabhängigen in Österreich sind Frauen.

Sucht ist auch Frauensache

Alkohol-, Zigaretten- und Tablettenabhängigkeit sind die häufigsten Suchtformen bei Frauen. Die Ursachen variieren und können von Depressionen bis hin zu Selbstwertproblemen reichen. Zwar gelten nach wie vor Männer als Hauptrisikogruppe für sämtliche Süchte, dennoch tappen auch immer mehr Frauen in die Falle von Alkohol und Co. Das Suchtverhalten von Mann und Frau unterscheidet sich maßgeblich. Wo Männer vermehrt zu Aggressionen neigen, richten Frauen ihre Wut gegen sich selbst und...

  • 13.05.16
Gesundheit
Zuviel Alkohol, Wurstwaren und Übergewicht: Diese drei Faktoren können die Entstehung von Magenkrebs begünstigen..

Zuviel Alkohol und Wurst schaden dem Magen

Zuviel Alkohol und Wurst schaden dem Magen Häufige Magenschmerzen, Druckgefühl und Übelkeit können erste deutliche Warnsignale für Magenkrebs sein. Der Konsum von drei oder mehr alkoholischen Getränken pro Tag erhöhen das Krebsrisiko, besonders in Kombination mit Wurst, Schinken und Speck sowie Übergewicht. Oft ist auch ein Magengeschwür schuld Bei der Entstehung von Magenkrebs spielt nicht nur Alkohol und zuviel tierische Fette eine Rolle, es kann auch ein Magengeschwür der Verursacher...

  • 29.04.16
Lokales
Günther Ebenschweiger unterstrich in seiner Eröffnungsrede die Wichtigkeit präventiven Handelns und Forschens in Österreich.
2 Bilder

Österreichischer Präventionskongress als Fixpunkt in der Steiermark

Über 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen am 23. und 24. Oktober 2014 im congressgraz beim 4. Österreichischen Präventionskongress mit dem Thema „Sucht: Alkohol | Spielsucht | Drogen | Internet – Konsequenzen und Hoffnungen für Familie, Arbeitsplatz, Schule, Gesellschaft sowie Gesundheit und Mobilität“ teil. Der interdisziplinäre sowie praxisnahe Kongress, der sich in der Zwischenzeit als Fixpunkt in der Steiermark etablieren konnte, bot auch dieses Jahr wieder Referate und Praxisforen...

  • 24.10.14
Gesundheit
Nur ein Glaserl ...: Für einen Suchtkranken kann das schon zu viel sein. Der Weg zurück ist ein steiniger.
3 Bilder

Wenn Alkohol ein Leben zerstört

Endlich trocken: Jenny hat den Kampf gegen den Alkohol gewonnen. „Ich bin seit einem Jahr und acht Monaten trocken“, gesteht Jenny (Name der Red. bekannt). Sie nimmt einen tiefen Zug ihrer Zigarette, denn diese Sucht ist ihr geblieben. Bei der 49-Jährigen kam die Alkoholkrankheit schleichend, zuerst wurde am Vormittag Prosecco getrunken, dann kam abends noch das eine oder andere Gläschen Weißwein dazu, am Höhepunkt ihrer Sucht waren dann drei Flaschen Rotwein ihr Minimum. „Ja, ich hatte...

  • 20.02.13
  • 1
  • 2