Ambitionierte Hobbyfotografen

Beiträge zum Thema Ambitionierte Hobbyfotografen

4: 38 Uhr
13 10 6

Sonnenaufgang bei uns in der Leopoldstadt
Die Sonne kann kommen!

Da ich letzten Freitag sehr spät zu Bett ging, wartete ich dann noch auf den Sonnenaufgang, um ein paar Aufnahmen davon zu machen. Ich wurde nicht enttäuscht und meine Freude war groß, als ich dieses Naturschauspiel erleben konnte ( meistens schlief ich bei Sonnenaufgang oder das Morgenrot war mir nicht spektakulär genug )! Ein paar Fotos möchte ich Euch nicht vorenthalten. Ich hoffe, Euch damit eine kleine Freude bereitet zu haben....

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
28 14 2

Eine Überraschung am frühen Morgen
Wieder blüht eine Phalaenopsis!

Meine Freude war groß, als ich heute am frühen Morgen während der Beobachtung des Sonnenaufganges, bemerkte, dass wieder eine meiner zahlreichen Orchideen in voller Blüte steht. Weil ich das Gießen der Zimmerpflanzen in letzter Zeit gelegentlich meinem Lebensgefährten überließ und sich  sich die Blüten der Orchideen zum Licht wenden, also nicht ins Zimmer "blicken",  machte ich erst spät diese freudige Entdeckung...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Hier gibt es wenigstens ein wenig frisches Grün ( Rotensterngasse  3)
13 6 7

Bei Nacht und Nebel schlagen sie zu
Leopoldstädter Schandfleck- die Sprayer aus dem Karmeliterviertel

Seit etwa einem Monat treiben Sprayer in meinem Wohngebiet, besonders im Karmeliterviertel, in der Nacht ihr Unwesen. Schon ihre erste "Schandtat" , der in einer Nacht- und Nebelaktion besprühte Rauchfang,  brachte mich zum Staunen; gleich nach dem Aufstehen leuchteten mir grelle rote "Buchstaben"  entgegen, wo am Vorabend noch ein weiß verputzter Schornstein zu sehen war ( Bild 7 , Rotensterngasse 3 ; ich berichtete davon )! Die Fotos 2 bis 6 habe ich alle im Zentrum des...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
37 9 7

Abstand halten sieht für mich anders aus!
Blick von der Schwedenbrücke zum Donaukanal

Wir hatten uns schon sehr auf das Regionautentreffen gefreut und uns testen lassen, doch leider "erwischte" mich ein leichter grippaler Infekt, weshalb wir dann doch lieber daheim blieben. Heute holten wir mein Geburtstagsessen nach und besuchten erstmals seit der Öffnung der Lokale unseren Lieblingsgriechen "Artemis", wo ich saftige Lammkotelettes genießen konnte; in diesem Zusammenhang ein großes Lob an die Lokalbetreiber für die vorbildliche Organisation (genügend Abstand von Tisch zu Tisch,...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
22 13 8

Entdeckungen im Karmeliterviertel
Leopoldstädter Schmuckstück und Schandfleck

Wie jedes Jahr im Frühling bereitet mir diese herrlich duftende Kletterpflanze mit ihren üppigen Blüten am Weg zum Karmelitermarkt, zwei Minuten von meiner Wohnung entfernt, große Freude. Es handelt sich dabei um eine zu den Schmetterlingsblütern gehörigen Chinesischen Blauregen, auch Wisteria oder Glycine genannt, die violett oder weiß blühen kann ( giftig! ) Trotz des Schlechtwetters gelangen mir gestern ein paar Fotos dieses Schmuckstücks, als sich für ein paar Minuten die Sonne zeigte.......

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Mahlzeit!
32 14 7

Und täglich grüßt das Murmeltier...
Geburtstag am Tag der Arbeit und im Zeichen von Corona 2

Da ich am Tag der Arbeit Geburtstag feiere, freute ich mich als Kind immer darüber, einen schulfreien Tag verbringen zu können. Seit vielen Jahren sind wir es gewohnt, an Geburtstagen ein feines Restaurant zu besuchen, doch auch heuer machte mir das Coronavirus einen Strich unter die Rechnung- wieder Lockdown am ersten Mai, also wieder kochen... Wie im Vorjahr gab es Fisch ( gehört zu meinen Leibspeisen in jeder Zubereitungsform ), allerdings keine Goldbrasse, sondern gebratene Forellen, die...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Stiefmütterchen mit dem großen Flakturm im Hintergrund und leider viele Menschen, die die Wiese eigentlich nicht betreten dürfen ( Hinweistafeln an jeder Ecke )...
21 12 16

Naherholungsgebiet Augarten
Leopoldstädter Schmuckstück und Schandfleck

Der Augarten, ein beliebtes Naherholungsgebiet der Leopoldstädter und Brigittenauer, wird in der Zeit der Coronapandemie besonders gerne besucht, da er leicht erreichbar ist, sodass man auch noch nach der Arbeit  hingehen kann, um zu entspannen und die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Für Kinder gibt es den großen "Waldspielplatz", wo bei unseren Kleinen bei der großen Auswahl an Spielgeräten sicher keine Langeweile aufkommen wird. Leider hat, vor allem in der letzten Zeit, die Disziplin...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
"Hundeliebe", unsere Claire ( schon mit grauem Schnauzerl )
34 21 30

Regionauten- Challenge 8
Meine Pflegetiere- ein Dankeschön an Silvia Plischek für die Nominierung!

Schon seit etwa dreißig Jahren , also mein halbes Leben lang, betreue ich die Tiere, meistens Hunde, meiner Freunde, wenn sie auf Urlaub oder krank sind, manchmal auch für längere Zeit, wenn sie etwa beruflich viel Stress haben und ich gerade Zeit zur Verfügung habe. Leider kann ich Euch nicht alle Tiere zeigen, da ich früher ja eine Analogkamera hatte. Mein erster Pflegehund war die entzückende, intelligente Poldi, ein Mittelschnauzerweibchen, die meinem Mann, der als Kind von einem Hund...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Schlauchpflanze
27 17 3

Regionauten- Challenge 6
Schlauchpflanze oder Kannenpflanze? Ein Dankeschön an Peter Kirchengast für die Nominierung!

Bei der Schlauchpflanze handelt es sich um eine fleischfressende ( carnivore) Pflanze, die fast ausschließlich im Osten und Südosten der USA verbreitet ist. Heutzutage ist sie auch als Zimmerpflanze beliebt, da sie nicht nur als Blickfang geeignet ist ( oft ist sie rot bis grün gefärbt und fein geädert ), sondern weil man mit ihrer Hilfe auch Fliegen oder andere lästige Insekten bekämpfen kann. Die Insekten werden vom Nektarduft angelockt und sobald sie den sehr glatten Rand des Gefäßes...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Ich bin ein Weihnachskaktus, auch wenn ich im März blühe...
43 21 5

Oster- oder Weihnachtskaktus?
Ich bin ein Weihnachtskaktus!

Die Blütezeit ist ein unsicheres Entscheidungsmerkmal; so wie der Osterkaktus auch zu Weihnachten blühen kann, blüht der Weihnachtskaktus- abhängig von der Dauer seiner Ruhephase- auch im Frühjahr. Die Blüten des Weihnachtskaktus (Schlumbergera ) sind länglich, mit Blütenblättern, die in mehreren "Etagen" aufgebaut sind ( siehe Fotos 1 bis 3 im Beitrag ), die des Osterkaktus hingegen sternförmig ( Foto 5 ). Auch die Glieder der beiden Kakteen weisen unterschiedliche Formen auf. Während die...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Restaurant "Eisvogel" ( links ) und Eingang ins Wachsfigurenkabinett ( rechts )
29 18 6

Das Tor zum Wiener Wurstelprater
Riesenradplatz

Der Eingangsbereich des Wiener Wurstlpraters erhielt nach seiner Neugestaltung am 25. April 2008 den Namen Riesenradplatz. Dominiert wird er von der überlebensgroßen Figur des Basilio Calafati  ( 1800- 1878 ), eines Zauberkünstlers, Schaustellers und Gasthausbesitzers im Wurstelprater. Bei den Touristen sehr beliebt, war der Platz- getrimmt auf Wien um 1900- bei den Wienern lange umstritten; es gab Kritiken, er sei zu kitschig und erinnere an Disneyland- Architektur. Mit moderner Architektur...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Heringssalat "klassisch" mit Bohnen und Erdäpfeln esse ich am liebsten...
19 12 3

Gedanken zum Aschermittwoch
Heringsschmaus

Mit dem Aschermittwoch beginnt seit dem Pontifikat Gregors des Großen (590 - 604 ) die vierzigtägige Fastenzeit. Man gedenkt dabei der vierzig Tage, die Jesus fastend in der Wüste verbrachte. Das Wort Aschermittwoch leitet sich vom Lateinischen ab- dies cinerum ( Tag der Asche, Aschentag ). Die Asche ist ein Symbol der Vergänglichkeit, sowie der Buße und Reue. Seit dem  12. Jahrhundert lässt sich die Spendung des Aschenkreuzes auf die Stirn  die Gläubigen belegen. Der Priester spricht dabei die...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Adventkranz leider heuer nicht aus Tannenreisig...
19 13 19

Auf ein friedliches Jahr 2021!
Weihnachten 2020 bei uns daheim

Da wir ja seit dem Tod meiner Mutter vor vier Jahren den Heiligen Abend immer zu zweit daheim feiern, war dies auch heuer trotz der Coronapandemie  für uns kein Problem. Am späten Vormittag kamen Angelika und Markus, langjährige Freunde, kurz bei uns vorbei und es gab schon eine vorzeitige Bescherung. Anschließend war gemeinsames Kochen angesagt- Hansi  bereitete den Kipflersalat zu, ich den Karpfen. Beides mundete vorzüglich. Das Schmücken des Christbaumes ist immer meine Aufgabe, da lasse ich...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Taborstraße 38
28 12 2

Leopoldstädter Schmuckstück und Schandfleck

Jetzt, während des zweiten Lockdowns, wo ich natürlich sehr wenig unternehmen kann, habe ich mehr Zeit, mich in meiner näheren Umgebung genauer umzusehen. Dabei stieß mein Blick auf die herrliche Fassade in der Taborstraße 38, die ich wegen der Straßenbahnoberleitungen und der vorbeifahrenden Autos gar nicht so leicht ablichten konnte. Ein paar Gehminuten entfernt entdeckte ich leider dieses beschmierte Haustor, ein garstiger Schandfleck!

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
23 14 6

Karmeliterviertel
Ludwig- Hirsch- Platz

Am 8. September 2017 wurde der Platz zwischen Großer Sperlgasse, Karmelitergasse, Leopoldsgasse und Tandelmarktgasse offiziell zum Ludwig- Hirsch- Platz benannt. Die Feier fand im Beisein der Witwe des begnadeten Sängers, dem seine Fans viele tiefsinnige Lieder zu verdanken haben, statt. Ludwig Hirsch wuchs in der Leopoldstadt auf und war ein Vertreter des Austropops. Zwölf historische Schriftzüge einstiger Geschäfte haben auf der Feuermauer der Leopoldsgasse 51 einen neuen Platz bekommen. Ein...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Große Sperlgasse 16
22 16 3

Karmeliterviertel
Leopoldstädter Schmuckstück und Schandfleck

Gewöhnlich ist das alte blaue Haustor mit seinen schmiedeeisernen Beschlägen in der Großen Sperlgasse 16  ( Wohnhaus "Zum weißen Kreuz", zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts ) geschlossen; diesmal hatte ich Glück- durch das offene Tor konnte ich einen herrlichen Blick in den malerischen Innenhof erhaschen- ein schönes Schmuckstück! Gleich um die Ecke ( Haidgasse 7a ) musste ich leider wieder einmal einen Schandfleck entdecken, eine von Frevlerhand verunstaltete Hausmauer....

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Fassade des Wiener Kriminalmuseums ( Große Sperlgasse 24 )
20 16 2

Leopoldstädter Schmuckstück und Schandfleck

Das Wiener Kriminalmuseum befindet sich im Leopoldstädter Karmeliterviertel ( Große Sperlgasse 24 ) im sogenannten Seifensiederhaus, einem der ältesten Häuser des zweiten Bezirkes. Man kann dort eine interessante Tour durch zwanzig Räume machen, wo man vieles über das  Justiz- und Polizeiwesen sowie die Kriminalität vom späten Mittelalter bis in die Neuzeit erfährt. Allein die Fassade ist schon ein echtes Schmuckstück. Nur unweit davon ( Ecke Haidgasse/ Rotenkreuzgasse ) musste ich leider...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
Naja, Heiligenschein hat er keinen, aber es sieht interessant aus.
5 4 7

Wieder einmal nach langer Zeit im Prater
Schön is so a Ringlg'spüü!

Bei H. C. Artmann, dem Wiener Dialektdichter hieß es Ringlgschbüü und sein Besitzer war logischerweise der Ringlgschbüübsizza. Aber das nur nebenbei. Der Beitrag soll dem Praterturm gewidmet sein, der mit seinen 171 m das höchste Kettenkarussel Österreichs ist.

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • lieselotte fleck
Blauer Natternkopf
48 30 10

Grüner Prater
Spaziergang in den Praterauen

Letzten Samstag nutzten wir die frühsommerlichen Temperaturen zu einem Spaziergang durch die Praterauen. Nach einem Besuch der kleinen Wallfahrtskirche Maria Grün marschierten wir rund um das fast ausgetrocknete Krebsenwasser; selbst den Fröschen dürfte es zum Quaken zu heiß gewesen sein. Zum Schluss labten wir uns in einem netten Gastgarten noch an ein paar kühlen Getränken. Ich hoffe, meine kleine Bildauswahl, die ich für Euch zusammengestellt habe, findet bei Euch Gefallen!

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
24 20 16

Lebenswertes Karmeliterviertel
Grünoasen im Leopoldstädter Karmeliterviertel

Das Karmeliterviertel, ein zentrumsnaher Stadtteil der Leopoldstadt, ist bei seinen Bewohnern wegen  der relativ ruhigen, aber günstigen Lage sehr beliebt; zu Fuß gelangt man in etwa zwanzig Minuten zum Stephansplatz und die Infrastruktur ist wirklich hervorragend.  Mir persönlich gefallen die vielen kleinen Grünoasen im Grätzel besonders gut. Einige davon möchte ich Euch gerne vorstellen...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
27 21 15

Sie blühen um die Wette
Meine Orchideen

In den letzten Wochen der Coronapandemie fiel mir das Daheimbleiben von Tag zu Tag schwerer; zwar kochte ich mit meinem Lebensgefährten gemeinsam, las viel und kommunizierte mit meinen RegionautenfreundInnen. Doch im dicht verbauten Stadtgebiet ( der Augarten war ja auch  relativ lange geschlossen, da er zu den Österreichischen Bundesgärten gehört ) fehlte mir das Wandern in der aus ihrem Winterschlaf erwachenden Natur. Also widmete ich intensiver meinen Zimmerpflanzen, besonders meinen...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
21 13 3

Leopoldstädter Karmelitermarkt
Leopoldstädter Schmuckstück und Schandfleck

Gestern, als ich zu meinem Obst- und Gemüsestand am Leopoldstädter Karmelitermarkt einkaufen ging, entdeckte ich eine wunderbar gestaltete Fassade eines Marktstandes, die mir vor der Coronakrise im Getümmel der vielen Besucher eigentlich noch gar nicht aufgefallen war. Leider  bot sich mir gleich um die Ecke ein Schandfleck, den ich Euch nicht vorenthalten möchte. So nahe ist oft Schönes und Hässliches beisammen....

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer
28 20 3

Herzlichen Dank für Eure Geburtstagswünsche!
Geburtstag am Tag der Arbeit und im Zeichen von Corona

Da mein Geburtstag auf den ersten Mai fällt, war er für mich schon in meiner Kindheit etwas Besonderes- ich hatte immer schulfrei!  Zu diesem Anlass gab es immer mein Lieblingsessen und natürlich eine schön verzierte Torte mit Kerzen zum Auspusten. In den letzten Jahrzehnten feierten wir meinen Geburtstag mit der Familie, die leider immer kleiner wurde, in einem feinen Lokal. Heuer, zur Zeit der Coronakrise, war Kochen angesagt. Mit meinem Lebensgefährten gemeinsam bereitete ich das...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • elisabeth pillendorfer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.