AMS Burgenland

Beiträge zum Thema AMS Burgenland

Ende August gab es 380 offene Stellen im Tourismusbereich.
2

Fachkräfte-Offensive
Infotag für zukünftige Tourismusfachkräfte

Arbeitsmarktservice (AMS) Land Burgenland und Wirtschaftskammer starten eine Fachkräfte-Offensive für den Tourismus. BURGENLAND. „Die Fachkräfte-Offensive ist ein neuer, gemeinsamer Ansatz von AMS, Land Burgenland und Wirtschaftskammer, um dem Fachkräftemangel im Tourismus entgegenzuwirken,“ informiert AMS- Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl. Ende August waren knapp über 2.000 offene Stellen beim AMS gemeldet. 380 davon gab es im Tourismusbereich. Ausbildung zur Restaurantfachkraft und...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Der Arbeitsmarkt im Burgenland entwickelt sich weiter positiv.
2

Arbeitsmarkt im Juli 2021
22 Prozent weniger Arbeitslose im Burgenland

Die Zahl der Arbeitslosen im Burgenland ist weiter rückläufig. Gleichzeitig ist der Bestand an offenen Stellen stark steigend. BURGENLAND. „Der burgenländische Arbeitsmarkt ist in Bewegung. Die Beschäftigtenzahlen und das Stellenangebot erzielen Rekordwerte. Wenn wir Corona weiter in Schach halten können, werden wir uns in wenigen Monaten wieder auf ein Vor-Corona-Niveau einpendeln“, sagt AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl. 7.808 ArbeitsloseEnde Juli waren 7.808 Pesonen im...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
LR Leonhard Schneemann und AMS Burgenland-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl präsentierten die neue Arbeitsmarktmaßnahme „2. Chance“ für Langzeitarbeitslose.

„2. Chance“
Eine Perspektive für Langzeitarbeitslose im Burgenland

Das Land Burgenland und das AMS fördern die Anstellung von länger als ein Jahr arbeitslos gemeldeten Personen bei gemeinnützigen Organisationen und Gemeinden mit insgesamt einer Million Euro. BURGENLAND. „Die wichtigen Arbeitsmarktindikatoren befinden sich im Burgenland wieder auf Vor-Corona-Niveau,“ berichtet LR Leonhard Schneemann. So verzeichnet das Burgenland eine minus von 25 Prozent bei der Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr. „Dennoch gibt es im Burgenland aktuell rund 2.600...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Das AMS Burgenland stellte an der EMS Oberwart das neue Berufsorientierungskonzept vor.
12

Europäische Mittelschule Oberwart
AMS-Outdoorworkshops als Pilotprojekt

"Raus aus dem Klassenzimmer" lautet das Motto beim neuen Berufsorientierungs-Outdoorworkshop vom AMS Burgenland. OBERWART. Im Rahmen der Berufsorientierungsangebote für Schüler ließ sich das AMS Burgenland ein neues Projekt einfallen. "Berufsorientierung ist ein ganz wichtiges Thema. Nach wie vor fehlt zahlreichen Jugendlichen eine Orientierung für ihre spätere Berufsausbildung. Das trifft auch für manche Eltern zu, darum ist es einerseits wichtig, Ausbildungs- und Jobmöglichkeiten in der...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Landtagsabgeordnete Julia Wagentristl, ÖVP-Bezirksparteiobmann Christian Sagartz und Landtagsabgeordnete Melanie Eckhardt freuen sich über die sinkenden Arbeitslosenzahlen im Bezirk Mattersburg.

Bezirk Mattersburg
Arbeitlosigkeit in der Region geht zurück

Die Coronapandemie belastet auch Wirtschaft und Arbeitsmarkt im Bezirk Mattersburg. Aktuell freut man sich über eine positive Entwicklung der Arbeitlosenzahlen: im Vergleich zum Vorjahr sind sie um 28,8 Prozent gesunken. BEZIRK MATTERSBURG. Pünktlich zum Lockdownende freut man sich im Burgenland über den stärksten Rückgang an Arbeitslosenzahlen aller Bundesländer in Österreich. "Im April 2021 waren im Bezirk Mattersburg 1.323 Menschen ohne Beschäftigung. Das ist ein Minus von 536 Menschen oder...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Ursprünglich lief die "Chance 50 Plus" nur für das Jahr 2020, nun wurde das Programm für Eintritte bis 31.12.2021 verlängert.
2

"Chance 50 plus" verlängert
Fast jeder zweite Arbeitslose im Burgenland über 50

Weil die Corona-Krise die Situation für Arbeitslose über 50 Jahre noch einmal verschärft, hat das Land die Aktion "Chance 50 plus" bis Ende des Jahres verlängert BURGENLAND. Aktuell gelten über 5.000 Personen über 50 Jahre im Burgenland als arbeitslos, was einen Anteil von 41 Prozent an allen Arbeitslosen bedeutet. Die bereits Anfang 2020 von Land und AMS initiierte „Chance 50 plus“ soll das ändern und fördert die Anstellung von Langzeit-Arbeitslosen über 50 Jahre in burgenländischen Gemeinden...

  • Burgenland
  • Franz Tscheinig
Für AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl bleibt die Lage am Arbeitsmarkt weiter angespannt.

Arbeitsmarkt im März 2021
Deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit

10.382 Personen waren im März im Burgenland arbeitslos gemeldet. Das sind um 25,2 Prozent weniger als im März des Vorjahres. Österreichweit betrug der Rückgang 24 Prozent. BURGENLAND. Die stärksten Rückgänge der Arbeitslosigkeit verzeichneten die südlichen Bezirke, am deutlichsten im Bezirk Jennersdorf mit Minus 42 Prozent. Großer Rückgang bei den JugendlichenDer Lockdown wirkt sich branchenbedingt auf die Arbeitslosigkeit von Frauen stärker aus (-19 Prozent). Die Zahl der arbeitslosen Männer...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Das Land Burgenland fördert gemeinsam mit dem AMS 50 Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose über 50 Jahren: AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl und LR Leonhard Schneemann

„Chance 50 plus“
Land verlängert Projekt für ältere Langzeitarsbeitslose

Gemeinden können bis Ende 2021 eine Förderung für die Anstellung von Langzeitarbeitslosen über 50 Jahren beantragen. BURGENLAND. Personen über 50 Jahren haben es im Falle einer Kündigung schwerer, wieder eine neue Arbeitsstelle zu finden. Die aktuelle Pandemie verstärkt dies noch zusätzlich. Aktuell sind 39,4 Prozent aller Arbeitslosen im Burgenland über 50 Jahre alt. Deshalb läuft seit Jänner 2020 die Aktion „Chance 50 plus“, mit der das Land Burgenland gemeinsam mit dem AMS 50 Arbeitsplätze...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
"Corona ist seit März 2020 ein Erdbeben für den Arbeitsmarkt", bringt es die AMS-Landesgeschäftsführerin auf den Punkt.
2

Prognose des AMS Burgenland
Arbeitslosigkeit könnte 2021 um nur 100 Personen zurückgehen

Helene Sengstbratl, Landesgeschäftsführerin des AMS Burgenland, zog am Mittwoch Bilanz über das Corona-Jahr 2020 und wagte eine Prognose für 2021 – der Anstieg der Arbeitslosigkeit könne heuer kaum abgebaut werden BURGENLAND. Mit einem Plus von 30 Prozent gegenüber 2019 hat die Arbeitslosigkeit im Burgenland 2020 eine neue negative Dimension erreicht, bilanziert Sengstbratl. Im Jahresschnitt gab es 12.555 Arbeitslose und Schulungsteilnehmer. Der Anstieg zog sich quer über alle sieben Bezirke...

  • Burgenland
  • Franz Tscheinig
Preinsperger, Sengstbratl und Gerger besuchen ein Bewerbungsgespräch eines Jugendlichen von „Jugend am Werk" bei der Firma Aptiv.
2

Jugend am Werk
Direkt bewerben beim Industrieunternehmen

Die Industriellenvereinigung Burgenland organisierte in Kooperation mit dem AMS Burgenland und der Lehrlingswerkstätte „Jugend am Werk" einen Recruiting Day. Den Jugendlichen in dieser überbetrieblichen Lehrwerkstätte sollte so die Möglichkeit gegeben werden, sich bei Industrieunternehmen aus der Region zu bewerben. BURGENLAND. Bei „Jugend am Werk“ werden Jugendliche im metalltechnischen Bereich ausgebildet. „Wir begrüßen diese überbetriebliche Ausbildung für all jene Jugendlichen, die keine...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Manfred Breithofer (stv. AMS-Landesgeschäftsführer) zeigt sich über das Plus bei den offenen Stellen erfreut.

26 Prozent mehr Arbeitslose
„Die Lage am Arbeitsmarkt ist ernst“

Das Burgenland verzeichnet im September 8.839 Arbeitslose, das sind um 1.826 mehr als im entsprechen Vorjahresmonat. Beim AMS Burgenland ortet man aber auch positive Trends. BURGENLAND. Derzeit suchen knappe 9.000 Burgenländer eine Arbeitsstelle. Zusätzliche 1.700 Personen besuchen eine Aus- oder Weiterbildung. Regionale UnterschiedeIm Burgenland trifft die Krise alle Regionen stark: heraus stechen Neusiedl/See (+35 Prozent Arbeitslose im Vergleich zum Vorjahr). Am „positivsten“ entwickeln sich...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
„Viele Betriebe klagen über einen Bewerbermangel“, sagt WK-Präsident Peter Nemeth.
1

WK-Präsident Nemeth
„Die Lehre bietet die größten Chancen am Arbeitsmarkt“

Wirtschaftskammer-Präsident Peter Nemeth über den „differenzierten“ Arbeitsmarkt im Burgenland und die Attraktivität der Lehre. Verschlechtert sich durch Corona die Arbeitsplatzsituation weiter? PETER NEMETH: Ich will die Probleme nicht schönreden, aber es gilt auch die positiven Tendenzen am Arbeitsmarkt zu sehen! Auf der einen Seite haben wir hohe Arbeitslosigkeit, tausende Menschen sind in Kurzarbeit. Auf der anderen Seite gibt es auch Branchen, für die sich – auch schon vor der Corona-Krise...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl weist auf die unterschleidliche Situation am Lehrstellenmarkt in den einzelnen Bezirken hin.

AMS-Chefin
„Nicht jeder Wunschberuf ist im eigenen Bezirk möglich“

AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl zur aktuellen Lehrlingssituation im Burgenland. BURGENLAND. Viele Betriebe – zuletzt vor allem die Vertreter der Sparte Industrie im Burgenland – klagen darüber, dass sie keine geigneten Lehrlinge finden können. Soziale AuffälligkeitenFür AMS-Chefin Helene Sengstbratl keine Überraschung. „Wir haben zum Teil Jugendliche mit kognitiven Problemen oder sozialen Auffälligkeiten – und die haben es in einem Bewerbungsverfahren nicht leicht“, so...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Präsentierten die Insolvenz-Arbeitsstiftung: AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl, LH Hans Peter Doskozil und LR Leonhard Schneemann

Neue Arbeitsstiftung im Burgenland
Hilfe für von Insolvenzen betroffene Arbeitnehmer

LH Hans Peter Doskozil und LR Leonhard Schneemann präsentierten eine Insolvenzstiftung, die sich an direkt oder indirekt von der Commerzialbank-Pleite betroffene Mitarbeiter wendet. Sie steht aber auch für Beschäftigte anderer Betriebe offen, die in Folge der Corona-Krise von einer Insolvenz betroffen sind. BURGENLAND. „Wir wollen allen Menschen, die durch diese Anlassfälle von Arbeitslosigkeit betroffen sind, eine Perspektive geben“, so der Landeshauptmann und erläuterte im Detail: „Die Kosten...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
„Viele junge Menschen haben durch die Corona-Krise ihren Arbeitsplatz verloren“, sagt AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl.
1

Arbeitsmarkt im Burgenland
Jugendarbeitslosigkeit massiv angestiegen

Die Corona-Krise hat dramatische Auswirkungen für Jugendliche auf dem Arbeitsmarkt verursacht. Betroffen sind vor allem 20- bis 24-Jährige. BURGENLAND. Die beiden größten Gruppen an Arbeitsuchenden zwischen 20 und 24 Jahren stellen Pflichtschulabsolventinnen und –absolventen sowie Jugendliche mit Lehrausbildung. Mit + 45 Prozent gibt es im Vorjahresvergleich den höchsten Anstieg bei Personen mit mittlerer Ausbildung und mit + 40 Prozent bei Jugendlichen mit höherer Ausbildung. Nur...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Manfred Breithofer (stv. AMS-Landesgeschäftsführer) informiert über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt.

Arbeitsmarkt
Knapp 10.000 Arbeitslose im Burgenland

Tagesaktuell (22. Juli) sind im Burgenland 9.933 Menschen arbeitslos, das sind um 22 mehr als In der Vorwoche. BURGENLAND. „Knapp 10.000 Arbeitslose im Sommer sind ein absoluter Höchstwert. Vergleichsweise waren im Juli des Vorjahres 7.500 Menschen auf Arbeitssuche“, informiert Manfred Breithofer, stellvertretender Landesgeschäftsführer des AMS Burgenland. Jobeinstiege in der Beherbergung und Gastronomie1.400 weitere Vorgemerkte absolvieren derzeit ein Schulungsangebot des AMS, um 10 weniger...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Zur aktuellen Situation am Lehrstellenmarkt berichteten AMS-Chefin Helene Sengstbratl, IV Burgenland Präsident Manfred Gerger.

Bunrgenlands Industrie
19 Betriebe wollen mehr als 50 Lehrlinge aufnehmen

Burgenlands Industriebetriebe halten trotz der Corona-Krise am Lehrstellenplan fest. BURGENLAND. Die Situation auf dem Arbeitsmarkt bleibt angespannt und herausfordernd. Trotzdem ist die Ausbildungsbereitschaft der Burgenländischen Industrie auch in Coronazeiten ungebrochen. 35 Lehrstellen unbesetztLaut einer aktuellen Umfrage der Industriellenvereinigung (IV) gaben über 90 Prozent der befragten Industrieunternehmen an, ihre Lehrstellenpläne von vor Corona auch einhalten zu wollen. Allein 19...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
„Der Übergang zur zweiten Etappe der Kurzarbeit hat gut funktioniert“, sagt AMS-Chefin Helene Sengstbratl.
1

AMS-Kurzarbeit
843 Betriebe im Burgenland haben verlängert

Vom März bis Juni wurden im Burgenland rund 77 Millionen Euro Kurzarbeitsgeld ausbezahlt. Rund ein Viertel der Betriebe hat die Kurzarbeit bereits verlängert. BURGENLAND. „Wir haben von März bis Juni die Königsetappe hinter uns gebracht und für 3.200 Betriebe und rund 30.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern 77 Millionen Euro Kurzarbeitsgeld ausbezahlt,“ informiert AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl. Der Übergang zur zweiten Etappe habe gut funktioniert. „843 Betriebe haben...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
AMS-Chefin Helene Sengstbratl rechnet mit bis zu 1.500 Betrieben, die die Corona-Kurzarbeit um weitere drei Monate verlängern werden.

AMS Burgenland
38 Millionen Euro Kurzarbeitsgeld an die Betriebe überwiesen

Das AMS Burgenland arbeitet kontinuierlich an den Kurzarbeitsabrechungen. Bislang wurden 38 Millionen Euro Kurzarbeitsgeld auf die Konten burgenländischer Unternehmen überwiesen. Jeder fünfte Kurzarbeiter kommt aus dem Bezirk Eisenstadt. BURGENLAND. Mit der Kurzarbeit werden cirka 30.000 Arbeitsplätze in 3.000 Unternehmen gesichert. 21 Prozent, das sind etwa 6.300 mit Kurzarbeit geförderte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, kommen aus dem Bezirk Eisenstadt. 5.400 kommen aus dem Bezirk Oberwart...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl rechnet damit, dass rund 50 Prozent der Betriebe die Kurzarbeit verlängern werden.

Corona-Kurzarbeit
AMS überweist 3,8 Millionen Euro an burgenländische Unternehmen

Die erste Kurzarbeitsetappe ist bewältigt: 3.250 Betriebe haben Kurzarbeit beantragt. 3.120 mal wurde genehmigt, 40 mal abgelehnt, knapp 90 Fälle sind noch offen. BURGENLAND. „3,8 Millionen Euro aus der ersten Teilabrechnung wurden bereits auf die Konten der Firmen überwiesen“, informiert AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl. Die Abrechnungsfrist für März- und April-Abrechnungen endet am 18. Mai. „Wirksamste Instrument“Beim AMS rüstet man sich nun für die anstehenden Verlängerungen....

  • Burgenland
  • Christian Uchann
AMS-Chefin Helene Sengstbratl rechnet bei einigen Firmen mit einer Verlängerung der Kurzarbeit.

AMS Burgenland
2,4 Millionen Euro Kurzarbeitsbeihilfe überwiesen

Die Kurzarbeitsabrechnungen laufen auf Hochtouren. Das AMS hat inzwischen 2,4 Millionen Euro ausbezahlt. Für die ersten der rund 3.200 von Kurzarbeit betroffenen Unternehmen endet der Kurzarbeitszeitraum bereits im Mai. BURGENLAND. AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl zeigt sich über die erfolgreich abgewickelten Teilabrechnungen für die Kurzarbeit erfreut, rechnet aber mit einer Verlängerung. „Die Situation am Arbeitsmarkt ist nach wie vor dramatisch. Wir rechnen damit, dass 2.000...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Bis zum 30. April werden die derzeit vorliegenden 800 Anträge genehmigt sein, verspricht AMS-Chefin Helene Sengstbratl.
2

Kurzarbeit im Burgenland
978 Anträge sind bereits genehmigt

Das AMS Burgenland managt die Kurzarbeit: 978 Firmen mit 12.157 Arbeitskräften können ab heute ihre März-Abrechnung einbringen und sich so Geld abholen. BURGENLAND. Das Interesse burgenländischer Unternehmen an Kurzarbeit ist ungebrochen. Über 2.600 interessierte Firmen sind vorgemerkt, 978 Anträge sind bereits genehmigt, 12.157 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden unterstützt. Warten auf UnterlagenBis zum 30. April werden die derzeit vorliegenden 800 vollständigen Anträge genehmigt sein....

  • Burgenland
  • Christian Uchann
AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl: betont: „Kurzarbeit ist die beste Möglichkeit, um einen Betrieb durch die Corona-Krise zu steuern.“
2

AMS-Mitarbeiter arbeiten auf Hochtouren
570 Anträge auf Kurzarbeit bereits erledigt

Die Zahl der an Kurzarbeit interessierten Unternehmen steigt beständig. In der Osterwoche sind 1.000 weitere interessierte Firmen dazugekommen, die die Krise mittels Kurzarbeit bewältigen wollen. BURGENLAND. Die AMS-Mitarbeiter arbeiten derzeit auf Hochdruck. Seit dem Beginn der COVID-19-Einschränkungen am 16. März wurden 2.345 Firmen zum Thema Kurzarbeit informiert. Viele Anträge nicht vollständig1.533 der Anträge werden vom Kurzarbeits-Team des AMS Burgenland aktuell abgearbeitet, 570 sind...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
„Wir haben es mit einer Entwicklung zu tun, die ich noch nie erlebt habe“, sagt AMS-Chefin Helene Sengstbratl.

Corona-Krise
Dramatischer Anstieg der Arbeitslosigkeit im Burgenland

Die Arbeitslosigkeit im Burgenland ist im März im Vergleich zum Vormonat um 30,1 Prozent gestiegen, im Vergleich zum Vorjahr beträgt die Steigerung sogar 61,5 Prozent.  BURGENLAND. „Wir haben es mit einer Entwicklung zu tun, die ich noch nie erlebt habe“, informierte AMS-Landesgeschäftsführerin Helene Sengstbratl über die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosigkeit ist im März um 30,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Betroffen sind so gut wie alle...

  • Burgenland
  • Christian Uchann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.