AMS Zell am See

Beiträge zum Thema AMS Zell am See

Wirtschaft
Speed-Dating des AMS für PTS-Schüler mit Georg Segl vom Hotel Alpenblick.

Lehre als Chance
Berufsorientierung zahlt sich aus

Das AMS Zell am See bietet umfangreiche Beratungen für den zukünftigen. Beruf. Erwachsene ohne Pflichtschulabschluss erhalten Förderungen. ZELL AM SEE. Der Pinzgauer Lehrstellenmarkt bietet viele Chancen und Möglichkeiten und ein weitaus größeres Spektrum als vielen lehrstellensuchenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen bewusst ist. Der Pinzgauer Lehrstellenmarkt bietet viele Chancen und mehr Möglichkeiten, als vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen bewusst ist. Abseits der...

  • 26.06.19
Wirtschaft
Hermann Unterberger, Stv. Leiter vom AMS (Mitte) mit Verena Rössler und Karin König-Gassner sowie den Vertretern der teilnehmenden Betriebe
2 Bilder

Tourismus-Jobbörse
Vielfältiges Angebot in der Branche

Diese Woche veranstaltete das Arbeitsmarktservice Zell am See in Kooperation mit "work for us" die erste gemeinsame Jobbörse für Ausbildungen im Tourismus. ZELL AM SEE. Bei der ersten Jobbörse für den Tourismus konnten sich Jugendliche, Schüler, Interessierte und Arbeitssuchende über Ausbildungsmöglichkeiten, Berufsbilder und Karrierechancen im Tourismus informieren.  Touristiker und AMS-Mitarbeiter demonstrierten, dass der  Tourismus zukunftssichere Berufe, tolle Karrierechancen und gute...

  • 05.04.19
Wirtschaft
Alexandra Lambach (Mitte) präsentiert diesen Teilnehmerinnen beim Speed-Dating des AMS die Firma Hagleitner Hygiene.
3 Bilder

AMS Zell am See
Sinken Jobchancen mit Piercings, grünen Haaren & Co?

Ein auffälliges Äußeres ist Geschmackssache. Am Arbeitsmarkt kann es auch hinderlich sein, wie beim "Speeddating" im AMS Zell am See zu erfahren war.   ZELL AM SEE. Mit grünen Haaren und zahlreichen Piercings hat man es am Arbeitsmarkt im Pinzgau nicht ganz einfach. Auch Kopftuch und Rastazöpfe sind nicht unbedingt hilfreich dabei, einen Job zu bekommen. Das Äußere zählt Einige Jugendliche, die diese Woche am Speeddating des AMS Zell am See teilgenommen haben, fallen durch ihr Äußeres...

  • 01.03.19
Wirtschaft
In der Infozone des AMS Zell am See: Hermann Unterberger mit Barbara Nindl und Karin Eiwan.
3 Bilder

Neues vom Arbeitsmarkt
Harte Zeiten trotz guter Zahlen

Karin Eiwan und Hermann Unterberger vom AMS Zell am See schildern die aktuelle Situation am heimischen Arbeitsmarkt.  ZELL AM SEE. Auf den ersten Blick unverständlich: Das Arbeitsmarktservice Zell am See präsentiert beim Pressegespräch hervorragende Zahlen - und ist dennoch nicht zufrieden mit dieser Jubelmeldung. "Man muss auch die Kehrseite der Medaille sehen", betont Leiterin Karin Eiwan. Mangel in allen Branchen "Bei der Anzahl der offenen Stellen gibt es ein starkes Plus. Für die...

  • 25.02.19
Wirtschaft
Karin Eiwan (links) und Hermann Unterberger vom AMS Zell am See bei der Präsentation des Projekts "Team4u", das von "Zell am See-Kaprun Tourismus" mit GF Renate Ecker ausgegangen ist und in das sich das AMS einbringt.

Pinzgauer Arbeitsmarkt im 1. Halbjahr: Weniger Arbeitslose und die Kehrseite

PINZGAU Wie Karin Eiwan, die Leiterin der AMS-Geschäftsstelle Zell am See meldet, setzt sich die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt auch heuer durch. Grund dafür: Die Konjunktur läuft weiterhin auf Hochtouren, die Zahl der unselbständig Beschäftigten stieg Im Pinzgau um 1.124 Personen auf 39.379. Um 20,3 Prozent mehr offene Stellen Die gute Wirtschaftslage zeigt sich vor allem am starken Plus an gemeldeten offene Stellen: Insgesamt wurden dem AMS Zell am See im ersten Halbjahr dieses...

  • 22.07.18
Wirtschaft
Arbeiten gut zusammen: Georg Segl (Obmann TVB Zell am See), Projektleiter Hans-Peter Oberhuber, Karin Eiwan (AMS), Renate Ecker (GF Zell am See-Kaprun), Karin König-Gassner sowie Hermann Unterberger und Dietmar Hufnagl (beide Wirtschaftskammer).
26 Bilder

Tourismusregion Zell-Kaprun startete eine Offensive zur Mitarbeitergewinnung

Mit im Boot ist die "Next Generation", Unternehmen aus der Region, das AMS, die Wirtschaftskammer mit "Komm bleib!" Für das Projekt gab es viel Lob seitens der Bundessparte Tourismus, seitens der Österreich Werbung und seitens der SLTG. ZELL AM SEE/KAPRUN (cn). Die Protagonisten der Tourismusregion Zell am See-Kaprun haben in Kooperation mit mehreren Partnern die auf vier Säulen ruhende Mitarbei- tergewinnungs-Initiative „Tea- m4U“ ins Leben gerufen und dabei schon jetzt großes Lob von...

  • 12.07.18
Lokales
Karin Eiwan leitet derzeit die Geschicke des AMS Zell am See.
2 Bilder

Zell am See: Das AMS und der bisherige Leiter Harald Gaßler gehen getrennte Wege

ZELL AM SEE/PINZGAU (cn). Harald Gaßler ist vielen Pinzgauern als Leiter vom hiesigen Arbeitsmarktservice (AMS) bekannt. Wie Siegfried Steinlechner, der Chef vom AMS Salzburg, sagt, wird das Dienstverhältnis mit Harald Gaßler beendet. Mit welchem Datum konnte Steinlechner noch nicht sagen: "Derzeit befindet sich Herr Gaßler noch im Krankenstand." Über die Hintergründe ließ sich Siegfried Steinlechner nicht aus, er meinte nur noch, dass die Stelle zeitgerecht ausgeschrieben wird. Derzeit...

  • 03.02.16
  •  3
Wirtschaft
2 Bilder

"Speed-Dating" im AMS Zell am See

Beim Speed-Dating des Arbeitsmarktservice (AMS) Zell am See konnten 142 Jugendliche im 20 Minuten-Takt zwölf wichtige Lehrbetriebe der Region kennenlernen. ZELL AM SEE. Das BerufsInfoZentrum (BIZ) des AMS bot den idealen Rahmen um den interessierten Jugendlichen einen breiten Überblick über Lehrberufe in der Region zu geben. Großes Interesse Die maßgeblichen Personalverantwortlichen der Firmen SIG Combibloc - Saalfelden, Hagleitner Hygiene - Zell am See, dm-Markt Saalfelden,...

  • 09.10.14
  •  4
Wirtschaft
AMS-Chef Harald Gaßler. Für heuer erwartet er ähnliche Zahlen wie für 2012.
2 Bilder

Von Sorgenkindern & Erfolgen

Pinzgauer AMS-Bilanz 2012: Die Arbeitslosigkeit lag bei 6,7 Prozent PINZGAU (cn). „Die Folgen der europäischen Wirtschaftskrise auf den Pinzgauer Arbeitsmarkt können als verhältnismäßig glimpflich bezeichnet werden“, sagt Harald Gaßler, der Leiter des AMS Zell am See, in einer Bilanz über das Jahr 2012. Mehr Ganzjahresbetriebe Im Durchschnitt lag die Arbeitslosenquote im Bezirk bei 6,7 Prozent, im Jahr 2011 waren es 6,3 Prozent, wobei bei diesen Zahlen nicht vergessen werden darf, dass...

  • 27.03.13
Wirtschaft

Zurück in den Beruf - aber wie?

Text & Foto: AMS PINZGAU. Der Wiedereinstieg nach einer familienbedingten Berufsunterbrechung will gut vorbereitet sein, denn die Rahmenbedingungen und das Umfeld am Arbeitsmarkt verändern sich ständig. Das Arbeitsmarktservice ist die richtige Adresse für Informationen rund um den beruflichen Wiedereinstieg. Die BeraterInnen des Arbeitsmarktservice sind Ihre kompetenten AnsprechparterInnen für alle Informationen rund um den beruflichen Wiedereinstieg. Nehmen sie rechtzeitig, d.h. bereits...

  • 06.03.13
Wirtschaft
Wer Arbeit sucht, hat keine Zeit zu verschenken. Da eAMS-Konto ist da sehr praktisch.

Service-Angebote des AMS Zell am See

Zwei Hits: Terminevereinbarung über die AMS ServiceLine und ein neues Onlineangebot. ZELL AM SEE. Egal ob Sie arbeitssuchend oder bereits arbeitslos sind: Durch die Vergabe eines persönlichen Termines beim AMS Zell am See ersparen Sie sich Wartezeiten oder mehrmalige Vorsprachen. Die ServiceLine Die Terminvereinbarung funktioniert ganz einfach: Unter der Rufnummer 06542 -73187 nehmen Sie mit der ServiceLine des AMS Kontakt auf. Die MitarbeiterInnen der ServiceLine vereinbaren mit Ihnen...

  • 06.03.13
Wirtschaft

Pinzgau: Rückgang der Arbeitslosigkeit

Und: Es herrscht eine günstige Situation auf dem Lehrstellenmarkt PINZGAU. Zum Start ins neue Jahr meldet das AMS Zell am See für den Pinzgauer Arbeitsmarkt einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 3,32% auf 2534 Personen. Eine positive Entwicklung am Arbeitsmarkt ist bei der Jugendarbeitslosigkeit (Minus 5,45% auf 451 Personen) und bei älteren Arbeitnehmerinnen (-1,36% auf 482 Personen) spürbar. Die Arbeitslosenquote betrug im Dezember 4,10%. Sehr günstig präsentiert sich die...

  • 08.02.13
Lokales
AMS/Petra Spiola

Karrierekompass im Internet

Gerne können Sie einen Beratungstermin im BerufsInfoZentrum Zell am See unter 06542/ 731 87 vereinbaren. Text & Foto: AMS Zell am See Welche Berufe werden in der Zukunft gefragt sein? Informationstechnologien haben quer durch alle Berufsfelder an Bedeutung gewonnen. Von ähnlich zunehmender Relevanz sind die Bereiche Energie und Umwelt. Sogenannte „Green Skills“ erweitern bestehende Berufsbilder in vielen Branchen. Ein starker Trend existiert hin zum Dienstleistungssektor. Mit der Alterung...

  • 08.02.13
Wirtschaft
Bei der Bilanz-Präsentation: AMS-Leiter Harald Gaßler und Mitarbeiterin Verena Rössler.

Arbeitsmarkt: Unsere Migranten sind die Verlierer

Mit der Dienstleistungsfreiheit der neuen EU-Staaten veränderte sich der Arbeitsmarkt. PINZGAU. Die Dienstleistungsfreiheit der zehn neuen EU-Staaten trat mit 1. Mai 2011 in Kraft. Das hatte Auswirkungen auch auf den Pinzgauer Arbeitsmarkt, wie Harald Gaßler vom AMS Zell am See erläutert. 1.400 Stellen weniger „Es gab den erwarteten großen Einbruch in der Gastronomie und Beherbergung. Die Vermittlung von Ersatzkräften wurde hinfällig, dadurch waren bei uns 1.400 Stellen weniger gemeldet....

  • 21.03.12
Leute
Stefan L.* hat den Termindruck an seiner alten Arbeitsstelle nicht mehr ausgehalten. Er fand auch einen neuen Job, doch nun sieht er seine Existenz gefährdet, weil es mit dem Arbeitslosengeld für die Zeit der Überbrückung nicht geklappt hat.

Ein junger Pinzgauer sieht seine Existenz bedroht

• Stefan L.* fühlt sich vom AMS ungerecht behandelt • AMS-Leiter Harald Gaßler: "Wir sind nicht richtig informiert worden" Dem Pinzgauer Stefan L.* geht es alles andere als gut. Weil dem jungen Mann der Termindruck an seiner alten Arbeitsstelle zu viel wurde, hat er ein neues Berufsfeld gesucht und gefunden. Doch nun sieht er seine Existenz bedroht und leidet an Depressionen. „Dabei wollte ich alles ganz richtig machen. Und nun bekomme ich kein Arbeitslosengeld, obwohl ich eine...

  • 18.03.11
  •  3
Lokales
Brigitte Aigner vom AMS:  „Je besser die Bewerbung, desto größer ist die Chance auf den Job.“

AMS Zell am See bietet neues Service für Jugendliche

PINZGAU. Das Zeller Arbeitsmarktservice bietet mit dem „Bewerbungs-Check“ für jugendliche Lehrstellensuchende und Schulabgänger von mittleren und höheren Schulen eine neue Dienstleistung an. Jeden Mittwoch zwischen 13 und 15 Uhr gibt es kompetente Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungen und bei Fragen, was Vorstellungsgespräche betrifft. Das neue Service des AMS ist kostenlos. Eine Anmeldung unter Tel. 06542-73187-6337 ist erforderlich. (Foto: Privat)

  • 18.03.11
Wirtschaft
Grund zur Freude haben die Mitarbeiter des AMS Zell am See. Im Bild Leiter Harald Gaßler sowie Barbara Huber-Jeblinger. Sie ist zuständig für die Bereiche Qualitäts- und Projektmanagement, für die Zusammenarbeit mit den Gemeinden und für die Öffentlichkei

Positiver Trend am Pinzgauer Arbeitsmarkt

• Das AMS Zell am See zog eine Bilanz über das vergangene Jahr • Optimistische Einschätzung auch für heuer Gute Nachrichten vom Pinzgauer Arbeitsmarkt kann Leiter Harald Gaßler präsentieren. Die hoch gesetzten Ziele für 2010 konnten zu fast hundert Prozent erreicht werden. Die Situation hat sich im Vergleich zum Jahr 2009 erheblich verbessert. Die Arbeitslosigkeit betrug im Vorjahr 6,1 Prozent, ein Jahr zuvor lag sie noch um einen Prozentpunkt höher. ZELL AM SEE. Im gesamten...

  • 14.03.11
Wirtschaft
Harald Gaßler

Harald Gaßler vom AMS Zell am See zieht Bilanz

Die Arbeitslosenquote im Bezirk Pinzgau betrug im Jahr 2009 sieben Prozent - im Vergleich zu 2008 eine Steigerung von 1,5 Prozent. Angesichts der Wirtschaftskrise und im Vergleich mit anderen Bezirken steht der Pinzgau damit relativ gut da, sagt AMS-Leiter Harald Gaßler und spendet den hiesigen Unternehmern ein dickes Lob. Für das aktuelle Jahr ist Gaßler vorsichtig optimistisch. PINZGAU „Sieben Prozent Arbeitslose sind natürlich nicht wenig“, sagt Harald Gaßler, „obwohl man in unserer...

  • 15.03.10
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.