Arbeitslosigkeit

Beiträge zum Thema Arbeitslosigkeit

Die Arbeitlosigkeit sinkt in Wels markant. Viele Lehrstellenangebote stehen für die Jugend bereit.
3

Stadt Wels
Arbeitsmarkt mit markanter Entwicklung

Erfreulich sind die für Juli präsentierten Arbeitsmarktzahlen für den Bezirk Wels: Die Arbeitslosigkeit ist um 28,5 Prozent auf 4.027 zurückgegangen. Besonders positiv ist, dass es derzeit mehr freie Lehrstellen als Lehrstellensuchende gibt. WELS. Verantwortlich für diese positive Entwicklung ist die ausgezeichnete Konjunktur, die auch zahlreichen Welser Unternehmen Rekordumsätze beschert und in der Folge Expansionsschritte – verbunden mit der Aufnahme zusätzlicher Arbeitskräfte – ermöglicht....

  • Wels & Wels Land
  • Peter Hacker
Die Zahl der Arbeitslosen in Wels Stadt und Land sinken immer weiter.

Wels Stadt und Land
Arbeitslosenzahlen fast auf „Vor-Corona-Niveau“

Weitere Fortschritte: Die Zahl der Arbeitslosen in Wels Stadt und Land gehen immer weiter zurück.  WELS. Die Corona-Pandemie brachte vor allem hohe Arbeitslosenzahlen mit sich. Hier sind aber bereits Verbesserungen zu erkennen. „Von den Arbeitslosenzahlen liegen wir bereits unter den Werten vom Juli 2018 und nur mehr um 126 über denen vom Juli 2019 – also fast auf „Vor-Corona-Niveau“. Die Beschäftigtenzahlen entwickeln sich in der Region ebenfalls sehr erfreulich,“ so Othmar Kraml, Leiter des...

  • Wels & Wels Land
  • Nadine Jakaubek
Aktuell sind 30.665 Personen beim AMS als arbeitslos gemeldet, demgegenüber gibt es 29.785 offene Stellen.

Corona-Krise ist "vergessen"
Personalmangel auf Oberösterrreichs Arbeitsmarkt

"Die Dynamik auf dem oberösterreichischen Arbeitsmarkt ist aktuell sehr hoch – die Nachfrage nach Arbeitskräften in Industrie und Produktion mitunter höher als das Angebot“: So lautete die Einschätzung des AMS Oberösterreich Anfang Juli. Und daran hat sich einen Monat später nichts geändert. Vielmehr wird der Fachkräfte- und Arbeitskräftemangel monatlich prekärer. OÖ. Die Corona-Krise mit einem Höchststand von 58.115 arbeitslosen Oberösterreichern, 7.715 Personen in Schulung sowie 292.621...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger

Rückgang Arbeitslosigkeit
802 Arbeitssuchende weniger in Wels

Die Arbeitslosenrate in Wels ist laut dem Arbeitsmarktservice (AMS) im März deutlich gesunken. Zusätzlich sind auch 419 Stellen mehr vorhanden als noch im Februar. WELS. „Um 802 Personen ist die Zahl der Arbeitsuchenden im März gegenüber dem Vormonat Februar gesunken. Trotz der laufenden Covid-19-Beschränkungen ein kräftiger Impuls“, freut sich Othmar Kraml, Leiter des AMS Wels. So sind zum Monatswechsel nun 4.879 Menschen beim AMS Wels als arbeitslos vorgemerkt – rund 23 Prozent weniger als im...

  • Wels & Wels Land
  • Julian Kern
Im Jahresvergleich bleibt die Arbeitslosigkeit coronabedingt weiter hoch.

AMS Wels
Mehr Geschäft im Baugewerbe sorgt für sinkende Arbeitslosigkeit

Gegenüber dem Vormonat ist die Arbeitslosigkeit in der Region gesunken. Im Jahresvergleich bleibt die Zahl der Arbeitssuchenden aber weiterhin sehr hoch. WELS. „Um 502 Personen ist die Zahl der Arbeitsuchenden im Februar gegenüber dem Vormonat Jänner bereits gesunken. Ein guter Teil davon betrifft das Bau- und Baunebengewerbe“, freut sich Othmar Kraml, Leiter des AMS Wels. Im Jahresvergleich bleibt die Arbeitslosigkeit coronabedingt aber weiter hoch. Ende Februar sind 5.681Personen beim AMS...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Die Lage am Arbeitsmarkt bleibt weiterhin kritisch.

AMS Wels
Arbeitslosigkeit um ein Viertel höher als im Vorjahr

Die Lage am Arbeitsmarkt in der Region blieb praktisch unverändert, die Arbeitslosigkeit ist weiterhin sehr hoch. WELS, WELS-LAND. „Um 11 Personen ist die Zahl der Arbeitsuchenden im Jänner gegenüber dem Vormonat Dezember gestiegen und damit praktisch gleichgeblieben. Damit ist der befürchtete weitere Anstieg der Arbeitslosigkeit in der Region nicht eingetroffen, wir dürften den Plafond vorerst erreicht haben“, so Othmar Kraml, Leiter des AMS Wels. Arbeitslosigkeit bleibt hochIm Jahresvergleich...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Die Lage am Arbeitsmarkt bleibt weiterhin kritisch.

AMS Wels
Arbeitslosigkeit stieg im November an

Im Vergleich zum Oktober wurden im November 209 Personen mehr als arbeitslos gemeldet. WELS, WELS-LAND. „Kurzarbeit III und die zahlreichen Wirtschaftshilfen für Betriebe, die ein Halten der Personalstände bedingen, haben die Arbeitslosigkeit nicht so steigen lassen, wie im ersten Lockdown“, so Othmar Kraml, Leiter des AMS Wels. 5.211 Menschen suchen in Wels Stadt und Land Arbeit und 762 Personen besuchen Schulungsangebote. Coronabedingt ist die Arbeitslosigkeit in der Region im Vergleich zum...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Der zweite Lockdown wird die Situation am Arbeitsmarkt weiter belasten.

AMS Wels
Arbeitslosigkeit um 32 Prozent höher als im Vorjahr

Um 148 Personen ist Ende Oktober im Vergleich zum Vormonat die Arbeitslosigkeit gesunken. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist die Arbeitslosigkeit derzeit allerdings noch immer um 32 Prozent höher. WELS, WELS-LAND. 5.002 Menschen suchen in Wels Stadt und Land Arbeit, 758 besuchen Schulungsangebote. Coronabedingt ist die Arbeitslosigkeit in der Region im Vergleich zum Vorjahr allerdings mit einem Plus von 32 Prozent weiter sehr hoch. Stärker betroffen von Anstieg sind Frauen (+34%), und...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Die Arbeitslosigkeit bleibt im Bezirk weiter hoch.

AMS Wels
Trotz leichtem Rückgang bleibt Arbeitslosigkeit sehr hoch

361 Personen sind Ende September im Vergleich zum Vormonat weniger beim AMS Wels arbeitslos gemeldet. WELS, WELS-LAND. Insgesamt suchen 5.150 Menschen in Wels Stadt und Land Arbeit und 738 besuchen Schulungsangebote. Corona bedingt ist die Arbeitslosigkeit in der Region im Vergleich zum Vorjahr allerdings mit einem Plus von 34,4 Prozent weiter sehr hoch. Stärker betroffen von Anstieg sind Frauen (+35,18%), Jugendliche unter 25 Jahren (38,8%) und Ausländer (42,0%). „Leider liegt im September...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Holzleitner und JG NÖ-Landesvorsitzender Michael Kögl fordern jetzt Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit. Sie sind "wütend über die Untätigkeit der Bundes- und Landesregierung".

Holzleitner/Kögl
Junge Generation in der SPÖ fordert Ausbildungsgarantie bis 25

Durch Corona ist die Arbeitslosigkeit um mehr als 40 Prozent gestiegen. In der Altersgruppe bis 25 Jahre sind mehr Menschen arbeitslos als jemals zuvor. Das sagt jetzt die Junge Generation (JG) der SPÖ OÖ. Um Arbeitslosigkeit vorzubeugen, fordern sie unter anderem eine Ausbildungsgarantie bis 25. OÖ. Betriebsschließungen wie aktuell bei MAN verknappen das Angebot an Arbeitsplätzen. Die Lage für Arbeitslose verschärft sich damit weiterhin. Auch junge Menschen würden dadurch Perspektiven...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer

AMS Wels
Arbeitslosigkeit bleibt im Bezirk sehr hoch

Im vergangenen Monat ging die Arbeitslosigkeit im Bezirk leicht zurück. Aufgrund der Corona-Krise sind die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr aber immer noch sehr hoch. WELS. Mit Ende August waren 125 Personen weniger im Vergleich zum Vormonat AMS Wels arbeitslos gemeldet. 5.511 Menschen suchen aktuell in Wels-Stadt und -Land Arbeit, 574 besuchen Schulungsangebote. Wegen der Corona-Krise ist die Arbeitslosigkeit in der Region im Vergleich zum Vorjahr allerdings mit einem Plus von 36,3 Prozent...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Bundesministerin Christine Aschbacher und Landeshauptmann Thomas Stelzer trafen sich am 10. August 2020 zu einem Arbeitsgespräch.

Aschbacher/Stelzer
Verlängerung des Corona-Kurzarbeitsmodells ist ein"wichtiger Schritt"

Derzeit sind in Oberösterreich ungefähr 15.000 Menschen weniger arbeitslos als zum Höhepunkt der Corona-Pandemie. Dazu habe laut Bundesministerin Christine Aschbacher unter anderem die Corona-Kurzarbeit beigetragen. OÖ. Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) und Christine Aschbacher, Bundesministerin für Arbeit, Familie und Jugend trafen sich am 10. August 2020 im Linzer Landhaus. Ihr Gesprächsthema: die aktuelle Situation am oberösterreichischen Arbeitsmarkt. „Die Richtung...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Die Corona-Pandemie trifft Frauen mehr als Männer. Darüber informierte Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) am 6. August 2020. Die SPÖ OÖ fordert jetzt unter anderem eine 4-Tage-Woche.

Birgit Gerstorfer
Warum die Corona-Pandemie vor allem Frauen trifft

Die Corona-Pandemie hat das Leben aller Menschen in Oberösterreich verändert. Besonders betroffen sind Frauen, da sie im Vergleich zu Männern häufiger in systemrelevanten Berufen arbeiten sowie mehr unbezahlte Tätigkeiten zu Hause übernehmen. Über die zunehmende Belastung von Frauen in der Krise berichtete SPÖ-Landesvorsitzende Birgit Gerstorfer am 6. August 2020. OÖ. Sogenannte systemrelevante Berufe wie Kassierer, Alten- und Krankenpfleger oder Reinigungskräfte werden in erster Linie von...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
von links: Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner sehen eine ihrer zentralen Aufgaben darin, Arbeitsplätze zu erhalten.

AMS/Achleitner/Stelzer
Arbeitslosigkeit sinkt in Oberösterreich wieder

Im Vergleich zum Juni ist die Arbeitslosigkeit in Oberösterreich jetzt gesunken. Sie liegt jedoch noch um 1,8 Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau. Mehr geworden sind im Jahresvergleich vor allem die Arbeitslosen in Branchen wie der Beherbergung und Gastronomie oder in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Bergbau. OÖ. Die Beschäftigung in Oberösterreich steigt nach dem Corona-bedingten Rückgang nun wieder an. Selbiges trifft auf die Nachfrage nach Arbeitskräften einschließlich Lehrlingen...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Frauen sind stärker als Männer von Altersarmut betroffen. Um dem entgegenzuwirken, fordert die AK OÖ jetzt unter anderem den Verzicht auf die schlechtesten Versicherungsjahre für die Pensionsberechnung.
3

Schober/Rippatha
Pensionssplitting alleine ist noch keine Lösung

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie treffen vor allem Frauen. Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit reduzieren ihr Erwerbseinkommen, was sich wiederum negativ auf die Höhe ihrer Pension auswirkt. Das Pensionssplitting alleine sei noch keine Lösung. Arbeiterkammer-Vizepräsidentin Elfriede Schober fordert jetzt unter anderem eine Pensionsberechnung auf Basis der besten 15 Einkommensjahre. OÖ. Im Juni 2020 waren 56 Prozent mehr Frauen arbeitslos als im Jahr zuvor. Zudem sorgen sich einige...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer

AMS Wels
Arbeitslosigkeit geht wieder zurück

Langsam scheint sich die Situation am Welser Arbeitsmarkt wieder zu erholen, trotzdem ist die Zahl der Arbeitslosen weiterhin sehr hoch. WELS. „Seit gut zweieinhalb Monaten geht in Wels die Arbeitslosigkeit wieder zurück. Im Juni ist sie um 459 Personen gesunken. Der Anstieg im Vergleich zum Vorjahr ist dennoch mit knapp 58 Prozent sehr hoch“, so Othmar Kraml, Leiter des AMS Wels. 5.647 Menschen sind in Wels Stadt und Land arbeitssuchend gemeldet, 678 besuchen Schulungsangebote.„Ich freue mich...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner und Gerhard Straßer, Landesgeschäftsführer des AMS OÖ, informierten am 6. Juli 2020 über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt in Oberösterreich. Derzeit wird ein 3-Stufen-Plan erarbeitet.

Achleitner
Oberösterreich bekommt einen neuen Plan für den Arbeitsmarkt

Ende Juni waren  45.000 Menschen in Oberösterreich arbeitslos. Das entspricht einer Steigerung um 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Um Oberösterreichs Arbeitsmarkt wieder stark zu machen, wird derzeit ein 3-Stufen-Plan erarbeitet. Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner präsentierte die Details am 6. Juli 2020. OÖ. Während Mitte April ungefähr 60.000 Menschen in Oberösterreich arbeitslos waren, sind es jetzt noch etwa 45.000. Damit sei zirka die Hälfte der Corona-bedingten Arbeitslosen in...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
77 Prozent der Arbeitnehmer vermuten, dass die Corona-Pandemie den Arbeitsmarkt dauerhaft verändern wird. Das ist eines der Ergebnisse des neuen Arbeitsmarkt-Klima-Indexes im Auftrag der Arbeiterkammer Oberösterreich (Symbolbild).
2

Arbeitsklima-Index
Jede fünfte Person sieht ihre Existenz gefährdet

77 Prozent der oberösterreichischen Arbeitnehmer denken, dass die Corona-Pandemie den Arbeitsmarkt dauerhaft verändern wird. Jede fünfte Person sieht gar ihre Existenz gefährdet. Das sind zentrale Ergebnisse des Arbeitsklima Index der Arbeiterkammer Oberösterreich. Er wurde im März 2020 um ungefähr 15 Fragen zur aktuellen Situation erweitert. OÖ. Wie geht es den Oberösterreichern in der Arbeit? Wie zuversichtlich blicken sie in die Zukunft und was hat sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie an...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
von links: Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner informieren über die aktuelle Situation der corona-bedingten Arbeitslosigkeit im Bundesland.

Stelzer/Achleitner
Corona-bedingte Arbeitslosigkeit geht in OÖ zurück

Die Corona-bedingte Arbeitslosigkeit geht in Oberösterreich momentan zurück. Ende Juni waren ungefähr 6.000 Menschen weniger arbeitslos als Ende Mai. Darüber informieren nun Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner. OÖ. Die Corona-bedingte Arbeitslosigkeit gehe in Oberösterreich weiter zurück. „Ende Juni gab es in unserem Bundesland um 5.945 Arbeitslose weniger als Ende Mai dieses Jahres. Zugleich ist die Zahl der Beschäftigten in Oberösterreich neuerlich...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Die Mietervereinigung Oberösterreich erreichen derzeit zunehmend Hilferufe von Menschen, die ihre Miete nicht mehr zahlen können (Symbolbild).

Mietervereinigung Oberösterreich
Mietzahlungen bereiten zunehmend Sorgen

Bei der Mietervereinigung melden sich derzeit regelmäßig Menschen, die arbeitslos oder in Kurzarbeit sind. Ihre größte Sorge sind die Mietzahlungen. Die Vereinigung sieht jetzt die Politik gefordert, nachhaltige Lösungen zu finden. OÖ. Obwohl die Mietervereinigung seit Mitte Mai wieder in ihren Büroräumlichkeiten in Linz erreichbar ist, erreichen die Mitarbeiter noch viele Online-Anfragen. "Wir haben einen starken Zuwachs bei den Anfragen über E-Mail und unseren Facebook-Kanal. Aktuell...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
von links: Martin König (SoNE), Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer und Gerhard Straßer (AMS OÖ) informierten am 30. Juni 2020 über ihre gemeinsame landesweite Offensive für die Pflege.

Gesundheits- und Sozialberufe
AMS und Sozialressort starten landesweite Offensive für die Pflege

Im Mai 2020 kamen 412 Arbeitslose auf 993 offene Stellen in Gesundheits- und Sozialberufen in Oberösterreich. Das ist gegenteilig zur allgemeinen Entwicklung, dass derzeit mehr Arbeitslose als offene Stellen beim Arbeitsmarktservice (AMS) gemeldet sind. Das AMS Oberösterreich und das Sozialressort des Landes starten jetzt eine landesweite Offensive für Gesundheits- und Sozialberufe. OÖ. Derzeit sind etwa 86.000 Menschen in Oberösterreich pflegebedürftig. Bis zum Jahr 2040 wird sich die Zahl...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer

Arbeitslosengeld
OÖVP für befristete Erhöhung

Nachdem sich Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) bereits für eine einmalige oder befristete Erhöhung des Arbeitslosengeldes ausgesprochen hatte äußert sich nun auch OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer positiv dazu. Die Arbeiterkammer OÖ fordert weiterhin eine permanente Erhöhung. OÖ. „Um Menschen in der Krise bestmöglich zu unterstützen, treten wir für eine einmalige oder zeitlich befristete Erhöhung des Arbeitslosengeldes ein“, sagt OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und Landeshauptmann Thomas Stelzer (v.l.).

Erholung am Arbeitsmarkt
Ein Drittel der Corona-Arbeitslosen wieder in Beschäftigung

Ende Mai waren in unserem Bundesland um 6.745 Menschen weniger arbeitslos als Ende April dieses Jahres. Ein Drittel der Arbeitslosen, die seit der Corona-Krise neu dazugekommen sind, ist somit wieder in Beschäftigung. OÖ. „Wie erwartet hat das schrittweise Wiederhochfahren der Wirtschaft, insbesondere die Geschäftsöffnungen sowie das Comeback der Gastronomie, zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit in Oberösterreich geführt“, erklärten Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Hannes Heide und Birgit Gerstorfer (beide SPÖ) treten bei einer Pressekonferenz am 22. Mai für mehr Digitalisierung im Bildungssystem und auf dem Arbeitsplatz ein.

Gerstorfer/Heide
Digitalisierung könne neue Arbeitsplätze schaffen

Etwa die Hälfte der Menschen in Oberösterreich ist derzeit arbeitslos oder in Kurzarbeit. Eine Chance, neue Arbeitsplätze zu schaffen, liege laut der SPÖ Oberösterreich jetzt in einer Digitalisierungsoffensive. Dazu zählen für die Partei etwa ein Mehr an Homeoffice und digitales Lernen ab dem Kindergarten. OÖ. Die türkis-grüne Regierung habe keinen Plan gegen Arbeitslosigkeit, kritisiert die SPÖ Oberösterreich, kurz SPOÖ, in einer Pressekonferenz am Freitag, 22. Mai. Die Gefahr sei daher groß,...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.