Arbeitsmarkt

Beiträge zum Thema Arbeitsmarkt

2.527 Personen waren Ende August im Arbeitsmarktservice Hartberg und in der Zweigstelle Fürstenfeld arbeitslos gemeldet.

Hartberg-Fürstenfeld
Arbeitslosigkeit im Bezirk leicht gesunken

Mit Ende August waren 2.527 Personen beim Arbeitsmarktservice Hartberg und in der Zweigstelle Fürstenfeld arbeitslos gemeldet, das ist ein Anstieg von mehr als 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dazu kommen noch 414 Personen in Schulung. 2.285 Beschäftigte in 271 Unternehmen befinden sich derzeit in Kurzarbeit. Nur gering ist die Arbeitslosigkeit im August gegenüber dem Vormonat Juli gesunken (-91 Personen). 2.527 Personen waren Ende August im Arbeitsmarktservice Hartberg und in der...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Das Arbeitsmarktservice hofft auf mehr Personalressourcen, um den Herausforderungen in den nächsten Monaten gewachsen zu sein.
3

Hartberg-Fürstenfeld
AMS erwartet Rekordarbeitslosigkeit im Winter

Nach einem leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit seit dem Höchststand Ende März, rechnet das AMS Hartberg-Fürstenfeld im Herbst mit einem erneuten Anstieg. Im Winter erwartet man eine Rekordarbeitslosigkeit. AMS Hartberg-Fürstenfeld hofft auf mehr personelle Ressourcen, um den Herausforderungen gewachsen zu sein. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise prägen weiterhin den Arbeitsmarkt. Die Zahl der Arbeitslosen in Hartberg-Fürstenfeld hat sich seit Beginn...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Süße Stärkung:  Bernhard Schwarzenegger, Fonds für Arbeit und Bildung der Diözese, Johann Egger, Berufsinfozentrum AMS Hartberg, Elisabeth Jeitler, Mitarbeiterin Seelsorgeraum Hartberg, Margarete Hartinger (stehend) Geschäftsstellenleiterin AMS Hartberg, Pfarrer Lukas Zingl und Pastoralassistentin Monika Grabner, Seelsorgeraum Vorau.

Hartberg-Fürstenfeld
Süße Stärkung für Arbeitssuchende

Im Rahmen einer Verteilaktion wurden Schokoladen als Stärkung an Arbeitsuchende und AMS-Berater im AMS Hartberg verteilt. HARTBERG. Engagierte der neuen Seelsorgeräume Hartberg und Vorau und des Fonds für Arbeit und Bildung der Diözese verteilten im AMS Harberg Schokoladen als Stärkung für Arbeitsuchende. „Besonders in der derzeit wirtschaftlich sehr herausfordernden Situation wollen wir bei jenen Menschen sein, die die negativen Auswirkungen der Krise besonders zu spüren bekommen“, meinen...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Secop packt seine Sachen und zieht aus Fürstenfeld ab: Ab 3. August wird mit der Verlagerung der Kappa-Linie in die Slowakei begonnen. In den nächsten Monaten sollen 170 Mitarbeiter entlassen werden.
1 1 4

170 Mitarbeiter betroffen
Secop: Erste Kündigungswelle rollt im August an

Ab 3. August startet Secop mit der Verlagerung der Kappa-Linie in die Slowakei. 170 Mitarbeiter, unter ihnen rund 50 aus den Bezirken Jennersdorf und Güssing, verlieren in den nächsten Monaten ihre Jobs; 6,5 Millionen schwerer Sozialplan zum Abschluss gebracht. Zentrum für Forschung- und Entwicklung zieht nach Gleisdorf. FÜRSTENFELD. Secop zieht sich aus Fürstenfeld zurück. Mit 3. August wird mit der Auslagerung des Produktionsstandortes der Kappa-Linie nach Zlaté Moravce in der Slowakei...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
"Mehr offene Stellen als Anzeichen einer Konjunkturbelebung": AMS-Geschäftsstellenleiterin Margarete Hartinger informiert über die aktuelle Arbeitsmarktlage in Hartberg-Fürstenfeld.

Arbeitsmarktlage Hartberg-Fürstenfeld
Arbeitslosigkeit geht weiter leicht zurück

Die Lockerungen der Covid-Maßnahmen wirken sich zwar weiterhin positiv auf den Arbeitsmarkt aus – dennoch ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld um rund 63 Prozent höher als im Juni 2019. Stark betroffen ist auch die Personengruppe unter 25 Jahren. Ende Juni waren beim Arbeitsmarktservice Hartberg und in der Zweigstelle Fürstenfeld 2.875 Personen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies um 1.112 Personen oder um 63 Prozent mehr Vorgemerkte. Im...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Bis auf weiteres haben das AMS Hartberg und die Zweigestelle Fürstenfeld von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Hartberg-Fürstenfeld
Arbeitslosigkeit im Bezirk leicht rückläufig

Auch im April war der Arbeitsmarkt im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld massiv von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen. Obwohl die Arbeitslosigkeit aufgrund von Wiedereinstellungen zurückgeht, bleibt sie nach wie vor auf einem hohen Niveau. HARTBERG-FÜRSTENFELD. "Die Unternehmen öffnen jetzt wieder Schritt für Schritt ihren Betrieb und stellen Arbeitskräfte ein. Ein gutes Zeichen, aber es wird noch lange dauern, bis es zu einer deutlichen Entlastung kommt", erklärt...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Margarete Hartinger, Geschäftsstellenleiterin des AMS Hartberg-Fürstenfeld über die dramatischen Entwicklungen am heimischen Arbeitsmarkt durch COV19.

Arbeitsmarktlage im März
Arbeitslosigkeit im Bezirk hat sich in nur zwei Wochen verdoppelt

Insgesamt 2.566 Personen haben sich im März neu arbeitslos gemeldet. Das sind um 2.068 Personen mehr als im Vorjahr. Am stärksten betroffen ist der Tourismus und das Baugewerbe. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Noch vor wenigen Tagen, am 20. März verzeichnete das AMS 1.541 neue Arbeitslose im Bezirk. Innerhalb weniger Tage zeigte sich am Arbeitsmarkt in Hartberg-Fürstenfeld ein völlig verändertes Bild. In nur elf Tagen kamen 1.025 weitere neue Arbeitslose hinzu. Bedeutet, dass sich im März 2.566...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
AMS Geschäftsstellenleiterin Margarete Hartinger über die aktuelle Situation in der Coronakirse und über Möglichkeit der Kurzarbeit als neue Hoffnung für Unternehmen und Arbeitnehmer.

1.541 neue Arbeitslose
AMS Hartberg-Fürstenfeld: "Kurzarbeit als neue Chance"

AMS wirbt für Kurzarbeit: Betriebe, die die Coronakrise nun mit Kurzarbeit überwinden, sichern sich ihre Arbeitskräfte für morgen. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Das Coronavirus hat Österreich und damit auch den Bezirk Hartberg-Fürstenfeld fest im Griff. 4.053 Personen sind im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld aktuell als arbeitslos gemeldet (Stand, 19. März). Seit Freitag erfolgten im AMS Hartberg und Fürstenfeld 1.541 Arbeitslosmeldungen und mehr als 237 Anfragen zu Kurzarbeit durch...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Margarete Hartinger, Geschäftsstellenleiterin des AMS Hartberg, wagte eine Arbeitsmarktprognose für den Bezirk Hartberg-Fürstenfeld im heurigen Jahr.
2

Arbeitsmarktlage 2020
Secop als großes Fragezeichen am heimischen Arbeitsmarkt

Lehrstellensuchende haben aktuell gute Karten im Bezirk. Am meisten Chancen gibt es in den Metall- und Elektroberufen, im Tourismus und im Handel. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Trotz guter Konjunktur und einem Rückgang der Arbeitslosigkeit um -5,4 Prozent war die Arbeitsmarktlage 2019 im Bezirk von Firmenkonkursen, Betriebseinschränkungen und -schließungen, wie jene der Firma Borckenstein in Neudau geprägt. "Diesbezüglich war 2019 ein schwieriges Jahr", bestätigt auch Hartbergs...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
AMS-Geschäftsstellenleiterin Margarete Hartinger informiert über die Arbeitsmarktlage im Juli im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.

Arbeitsmarkt
Arbeitslosenquote bei Frauen im Juli leicht gestiegen

Die Arbeitslosigkeit in Hartberg-Fürstenfeld blieb auch im Juli annähernd konstant. Während sie bei den Männern um 6,6 Prozent gesunken ist, ist bei den Frauen ein leichter Anstieg (+4,1 Prozent) zu beobachten. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Pünktlich zum Monatsende informierte das AMS Hartberg-Fürstenfeld über die aktuelle Arbeitsmarktlage im Bezirk. Bei den Männern ist die Arbeitslosigkeit um 59 od. -6,6% gesunken, während bei den Frauen ein Anstieg um 45 oder +4,1% zu beobachten ist. Leicht...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Durch das Aus für das Neudauer Garnwerk wurden 44 Beschäftigte aus dem Bezirk Güssing arbeitslos.

54 Arbeitnehmer betroffen
Neudau: Borckenstein-Schließung belastet südburgenländischen Arbeitsmarkt

Die Schließung des traditionsreichen Neudauer Garnherstellers Borckenstein im Feber hat auch auf dem südburgenländischen Arbeitsmarkt tiefe Spuren hinterlassen. 54 der zuletzt 124 Arbeitnehmer kamen aus dem Burgenland. "Für 44 ist aufgrund ihres Wohnorts das Arbeitsmarktservice (AMS) Stegersbach zuständig", berichtet die geschäftsführende Leiterin Sonja Marth. Der Rest verteilt sich auf die Bezirke Oberwart und Jennersdorf. Beim AMS Hartberg, wo das Gros der ehemaligen...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
AMS-Geschäftsstellenleiterin Margarete Hartinger über die Situation am aktuellen Arbeitsmarkt in Hartberg-Fürstenfeld.

Neues vom Arbeitsmarkt
"Positive Entwicklung ist getrübt"

HARTBERG-FÜRSTENFELD. Die erfreuliche Entwicklung am Arbeitsmarkt wird gleich zu Beginn des Jahres durch die Betriebsschließung der Firma Borckenstein getrübt. Über das Jahr 2018 kann das Arbeitsmarktservice Hartberg-Fürstenfeld eine erfreuliche Bilanz ziehen. Im Jahresdurchschnitt lag die Arbeitslosigkeit um 12,2 Prozent unter dem Vergleichswert von 2017. "Von der positiven Arbeitsmarktentwicklung haben Jugendliche bis 25 am stärksten profitiert, hier betrug der Rückgang 16,7 Prozent",...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Über das 230 Jahre alte Neudauer Traditionsunternehmen Borckenstein mit seinen 124 Arbeitnehmern wurde das bereits zweite Insolvenzverfahren eingeleitet.
2

Konkursverfahren bei Neudauer Traditionsfabrik
Borckenstein-Insolvenz: Über 50 Burgenländer bangen um Jobs

Das vor einer Woche eingeleitete Konkursverfahren des Neudauer Garnherstellers Borckenstein lässt zahlreiche burgenländische Arbeitnehmer um ihre Jobs bangen. "Borckenstein beschäftigt aktuell 124 Personen, davon sind über 50 aus dem Burgenland", teilte Margarete Hartinger, Leiterin des Arbeitsmarktservice Hartberg-Fürstenfeld, dem Bezirksblatt Güssing/Jennersdorf mit. Weiterführung fraglichDerzeit läuft der Betrieb in Neudau. Die Geschäftsleitung hat der zum Masseverwalter bestellte Anwalt...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Luden zum AMS-Café: AMS-Geschäftsstellenleiterin Margarete Hartinger und Johann Egger vom Berufsinfozentrum mit Bernhard Schwarzenegger, Fonds für Arbeit und Bildung und Propst Gerhard Rechberger.

AMS-Café
Auf einen Kaffee mit Propst Gerhard Rechberger im AMS Hartberg

HARTBERG. Im Rahmen der Aktion "AMS-Café" wurden Arbeitsuchende im Arbeitsmarktservice Hartberg zum Kaffee eingeladen. Dabei besuchen Mitarbeiter des Fonds für Arbeit und Bildung gemeinsam mit einem Priester der Region alle steirischen AMS-Geschäftsstellen. Ziel der Aktion ist es bei einer Tasse Kaffee mit Arbeitsuchenden ins Gespräch zu kommen. „Als Kirche wollen wir bei jenen Menschen präsent sein, die in Sorge sind. Wir wollen hören, wie es ihnen geht,“ erklären Gerhard Rechberger, Propst...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
AMS-Geschäftsstellenleiterin Margarete Hartinger freut sich über die positive Bilanz der Arbeitsmarktlage im Juli.

Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld

Bilanz für die Arbeitsmarktlage im Juli: Die stärksten Rückgänge sind im Tourismus und Hilfsberufen zu verzeichnen. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Die positiven Nachrichten vom Arbeitsmarkt finden auch im Juli eine Fortsetzung. Zum Stichtag Ende Juli sind insgesamt 1.990 Personen beim AMS Hartberg arbeitslos vorgemerkt – damit wird der Vergleichswert des Vorjahres um 319 Personen bzw. um 13,8 Prozent unterschritten. Bei den Frauen beträgt der Rückgang 12,5 Prozent bei den Männern 15,3 Prozent. Während...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Gemeinsam in die Vergangenheit blicken (v.l.n.r) Obmann des Historischen Vereins Andreas Salmhofer, Bgm. Wolfgang Zingl, AMS Geschäftsleiterin Margarete Hartinger, Archäologe Federico Bellitti, Finanzreferent Glatz Günter, Franz Rieger, Archäologe Maximilian Fischer, AMS Abteilungsleiter Günter Müller.

Transitmitarbeiter tauchen bei Burggrabungen in Friedbergs Geschichte ein

Jobs und Burgenforschung im Areal des Kriegerdenkmals Friedberg: Gemeinnütziges Beschäftigungsprojekt dient als Win-Win-Situation und bietet Arbeitssuchenden neue Chancen am Arbeitsmarkt. FRIEDBERG. Seit 4. Juni 2018 werden auf den Grundstücken im Bereich der Burg Friedberg archäologische Untersuchungen durchgeführt. Das Projekt leitet wie im Jahr 2017 der Archäologe Federico Bellitti, das über die Beschäftigungsgesellschaft Fa. SöDieB des Arbeitsmarktservices Hartberg als Trägerbetrieb...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Barbara Welte
AMS-Geschäftsstellenleiterin Margarete Hartinger und Claudia Koglbauer vom BIZ Hartberg bei der Auswertung der aktuellen Arbeitsmarktlage in Hartberg-Fürstenfeld.

Lehrlinge im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gesucht!

Besonders viele freie Lehrstellen gibt es im Handel, Tourismus, der Bau- sowie in der Metall- und Elektrobranche. HARTBERG-FÜRSTENFELD. 1.796 Arbeitslose verzeichnete das AMS Hartberg-Fürstenfeld im Mai 2018. Das sind um 14,1 Prozent weniger gegenüber des Vergleichszeitraumes im Vorjahr. Die positive Entwicklung setzt sich also fort. "Von der guten Arbeitsmarktsituation profitieren sowohl Frauen als auch Männer", betont AMS-Geschäftsstellenleiterin Margarete Hartinger. 899 Frauen (-16,8...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Zufriedene Chefin: Gabriele Sophie mit Lehrling Abdalah und einer Kundin im Frisiersalon in Großwilfersdorf.
2

Die Lehre gibt ihnen neue Kraft

Junge Flüchtlinge bewähren sich zur Zufriedenheit der Betriebe in der Region als Lehrlinge. Seit knapp drei Jahren werden von der Großwilfersdorfer Arztfamilie Maria und Peter Zechner ehrenamtlich gemeinsam mit einer freiwilligen Schar von rund 30 Helfern Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan sowie dem Irak und Iran in der Flüchtlingsunterkunft Hainfeld betreut. Die umfassenden Hilfestellungen unter dem Stern der Mitmenschlichkeit für seither 153 geflüchtete Menschen sind der grundlegende Beitrag...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Waltraud Wachmann
Auf Besuch in der WOCHE-Redaktion in Hartberg: Noch AMS-Hartberg-Geschäftsstellenleiterin Herbert Paierl (l.) mit Nachfolgerin Margarete Hartinger und WOCHE Hartberg-Fürstenfeld Geschäftsführer Alexander Krausler.

Spitzenwechsel beim AMS Hartberg-Fürstenfeld

AMS-Chef Herbert Paierl geht ab Montag in den wohlverdienten Ruhestand. Die Führung übernimmt Fürstenfelds Zweigstellenleiterin Margarete Hartinger. HARTBERG. Zum letzten Mal auf Tour zur Unternehmen des Bezirks begab sich Herbert Paierl in seiner Funktion als Geschäftsstellenleiter des AMS Hartberg-Fürstenfeld, dabei stattete er auch der WOCHE-Geschäftsstelle in Hartberg einen Besuch ab. Bereits am Montag wird er die Führungsspitze des Arbeitsmarktservice Hartberg übergeben. Seit 1975 war...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Fordern einen 5-Maßnahmenkatalog zur Stärkung und Sicherung der steirischen Wirtschaft: IV-Geschäftsführer Gernot Pagger sowie IV-Präsident Georg Knill

Industriellenvereinigung fordert klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Steiermark

Die steirische IV leitet aus einer langfristigen Studie der Joanneum Research sowie einer aktuellen Unternehmerbefragung fünf konkrete Forderungen, um den Wirtschaftsstandort Steiermark zu sichern. Das Führungsduo der steirischen Industrie mit Präsident Georg Knill und Geschäftsführer Gernot Pagger hat fünf Maßnahmen formuliert, um die Industrie und damit die Wirtschaft in der Steiermark langfristig zu stärken und zu sichern:  In der Landesverfassung solle es ein klares Bekenntnis zum...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
AMS-Geschäftsstellenleiter Herbert Paierl zog über die Arbeitsmarktlage in Hartberg-Fürstenfeld Bilanz. Vor allem Jugendliche unter 25 profitierten 2017.

Arbeitslosigkeit in Hartberg-Fürstenfeld ging 2017 zurück

Starkes Jahr für den heimischen Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenquote im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld ging um 10,5 Prozent zurück. Entgegen den Erwartungen ist im Jahr 2017 die Trendwende am Arbeitsmarkt gelungen. Auch der Bezirk Hartberg profitierte von der positiven Wirtschaftsentwicklung. Die Zahl der im Jahresdurchschnitt 2017 vorgemerkten Arbeitslosen liegt bei 2.705 und ist somit um 10,5 Prozent zurückgegangen. In konkreten Zahlen bedeutet dies, dass im Jahresdurchschnitt 1.210 Frauen...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
V.l.n.r.: Dr. Helmut Köberl, Generaldirektor AUVA; Alois Stöger, Sozialminister; Eva Schrott, leitende Angestellte Bäckerei Josef Schrott; Mario Wintschnig, Head of Health & Age Zumtobel Group AG
1

Gesunde Arbeitsbedingungen für alle

Europas Betriebe darüber zu informieren, wie Arbeitsplätze bis zur Pension altersgerecht gestaltet werden können, war das Ziel der Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze – für jedes Alter“ der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA). Sozialminister und Kampagnen-Schirmherr Alois Stöger zog bei der abschließenden Veranstaltung am 8. November in Wien ein Resümee über die zweijährige Kampagne. „Wir haben das klare Ziel, dass alle Menschen so lange wie möglich...

  • Elisabeth Schön
Margarete Hartinger und Herbert Paierl: vom AMS Hartberg-Fürstenfeld freuen sich über die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt.

Arbeitsmarkt: Positiver Trend setzt sich weiter fort

Dynamik am Arbeitsmarkt: Die meisten Chancen gibt es im Fremdenverkehr. 2.090 Personen waren mit Ende September beim AMS Hartberg-Fürstenfeld als arbeitslos vorgemerkt. Das sind 192 Personen weniger als im Vorjahr. Der positive Trend setzt sich damit im Bezirk weiter fort. Mit einer Arbeitslosenquote von 5,7 Prozent liegt Hartberg-Fürstenfeld im steirischen Mittelfeld. Der Rückgang ist bei den Männer deutlich stärker als bei den Frauen. Das zeigt auch die Arbeitslosenquote: 4,7 Prozent bei den...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Rekordbeschäftigung in der Steiermark - nun profitieren auch Über-50-Jährige
1 5 2

Positive Veränderung am steirischen Arbeitsmarkt

Die rund 520.000 Beschäftigungsverhältnisse in der Steiermark bieten mitunter auch genügend Jobs für Über-50-Jährige Seit im Juli 2015 in der Steiermark erstmals die halbe Million Marke an Beschäftigten geknackt wurde, steigt die Zahl der Arbeitnehmer kontinuierlich weiter an. Grund zur Freude gibt es auch bei den Über-50-Jährigen. Hier ist in den letzten Monaten der Anteil der Arbeitsaufnahmen gestiegen. Im Juli 2017 wurde in der Grünen Mark die Rekordmarke von 520.272 Beschäftigten...

  • Steiermark
  • Kerstin Kögler
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.