Arbeitsmarkt

Beiträge zum Thema Arbeitsmarkt

Landtagsabgeordneter Karl Moser, Landesrat Martin Eichtinger, Zweiter Landtagspräsident Gerhard Karner
2

Arbeitsmarkt im Bezirk Melk
Schwarz und Rot mit Joboffensive gegen Arbeitslosigkeit

Mit Weiterbildung und neuen Jobs soll die Arbeitslosigkeit im Bezirk Melk bekämpft werden. BEZIRK. Zwei Farben, ein großes Anliegen. Sowohl die SPÖ Bezirk Melk als auch die ÖVP Bezirk Melk wollen gegen die durch die Pandemie verursachte hohe Arbeitslosigkeit vorgehen. Beide gehen mit unterschiedlichen Ideen an die Sache ran. 63 Millionen Euro für Jobs „In unserem Bezirk liegt das Plus an Arbeitssuchenden im Vergleich zum Vorjahr bei 9,8 Prozent und damit sogar noch deutlich unter dem...

  • Melk
  • Daniel Butter
3 4 6

Kindergarten - Cluster
Cluster in Loosdorfer Kindergarten auf 41 Fälle gestiegen !

Cluster in Loosdorfer Kindergarten auf 41 Fälle gestiegen ! Der Cluster rund um den Kindergarten in Loosdorf (Bezirk Melk) ist weiter angewachsen. Mittlerweile wurden 41 Menschen positiv getestet. Während es am Dienstag wie berichtet noch 30 Fälle (18 Kinder, zwölf Erwachsene) waren, stieg die Zahl der Betroffenen bis Donnerstag noch einmal an. Mittlerweile wurden 41 Menschen im direkten Umfeld des Kindergartens positiv getestet. Es handelt sich um 26 Kinder und 15 Erwachsene. Archiv: © Robert...

  • Melk
  • Robert Rieger
Patrick Strobl, Bernhard Ebner, Michaela Hinterholzer und Franz Rennhofer

VPNÖ Tour im Herbst
Arbeitskonferenzen und Konjunkturgespräche im "Corona-Style"

In den nächsten Wochen werden vom VPNÖ-Regierungsteam mehr als 100 Termine in Kleinstgruppen und unter strengen Corona-Regeln in den Bezirken durchgeführt NÖ/MELK. „Traditionell nutzen wir als VPNÖ die Herbstarbeit, um mit möglichst vielen Landsleuten in Kontakt zu treten. Heuer werden wir ab dieser Woche mehr als 100 Termine in den Bezirken durchführen, um jeweils in möglichst kleinen Gruppen und mit möglichst viel Abstand den Kontakt mit den Landsleuten zu suchen: Zehn Konjunkturgespräche mit...

  • Melk
  • Daniel Butter
AMS Melk Geschäftsstellenleiter Helmut Fischer

AMS Melk
Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen im "Sinkflug"

1.743 Personen waren Ende August arbeitslos gemeldet. Besonders Jugendliche finden leichter einen Job. BEZIRK. Es geht bergauf, obwohl die Kurve abflacht. Klingt kurios, ist es aber nicht – besonders seit der Corona-Krise. Konkret geht es darum, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt bessert. Mit Ende August sind 1.743 Personen im Bezirk arbeitslos gemeldet, dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um genau 36 Prozent. Gegenüber den Vormonaten eine doch deutliche...

  • Melk
  • Daniel Butter
Helmut Fischer, Geschäftsstellenleiter AMS Melk.

AMS Melk
Signifikante Steigerung bei den Arbeitsaufnahmen

Mehr Arbeitsaufnahmen, weniger Arbeitslose: So lautet die Bilanz des AMS BEZIRK. Rund 3.700 Menschen konnten im Zeitraum Juli wieder ihre Arbeit aufnehmen bzw. fanden einen neuen Job. „Die Steigerung bei den Arbeitsaufnahmen – im Juli waren es um 104 Prozent mehr als im Vorjahr – unserer Kunden zeigt, dass sich die Entspannung der Krisensituation weiter fortsetzt", berichtet Helmut Fischer, Geschäftsstellenleiter des AMS Melk. Mit Ende Juli waren "nur" mehr 1.883 Personen arbeitslos gemeldet....

  • Melk
  • Daniel Butter
Laut Ranking von meinbezirk.at kann Krems an der Donau zuversichtlich in die Zukunft blicken.
4

Krems an der Spitze, Gmünd am Ende – Wie bereit sind Niederösterreichs Bezirke für die Zukunft?

Wie schneiden die niederösterreichischen Bezirke im großen meinbezirk.at-Zukunftsranking ab? Hier findet ihr alle blau-gelben Bezirke auf einen Blick und seht, wie zukunftsfähig sie sind. meinbezirk.at veröffentlicht das erste große Ranking über die Zukunft aller Bezirke Österreichs. Sieger und Schlusslicht kommen aus Niederösterreich Mit dem Bezirk Krems an der Donau (Stadt) stellt Niederösterreich den "Gewinner" des österreichweiten Rankings. Weitere sechs niederösterreichische Regionen...

  • Niederösterreich
  • Martin Rainer

Arbeitslosenquote: 2.377 Melker suchen einen Job

Mit einer Arbeitslosenquote von 3,9 Prozent steht der Bezirk am Stockerl BEZIRK. Der Monat Dezember bringt erfreuliche Nachrichten vom Melker Arbeitsmarkt. 2.377 Menschen sind zum Jahresende ohne Job ins neue Jahr gerutscht. "Das sind 299 Personen weniger als im Vorjahr. Je nach Wetterlage wird sich auch die Arbeitsmarktlage im Jänner entwickeln", erklärt Josef Mayer vom Arbeitsmarktservice Melk. Damit liegt man mit einer Arbeitslosenquote von 3,9 Prozent am 3. Platz hinter Waidhofen/Ybbs und...

  • Melk
  • Daniel Butter
V.l.n.r.: Dr. Helmut Köberl, Generaldirektor AUVA; Alois Stöger, Sozialminister; Eva Schrott, leitende Angestellte Bäckerei Josef Schrott; Mario Wintschnig, Head of Health & Age Zumtobel Group AG
1

Gesunde Arbeitsbedingungen für alle

Europas Betriebe darüber zu informieren, wie Arbeitsplätze bis zur Pension altersgerecht gestaltet werden können, war das Ziel der Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze – für jedes Alter“ der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA). Sozialminister und Kampagnen-Schirmherr Alois Stöger zog bei der abschließenden Veranstaltung am 8. November in Wien ein Resümee über die zweijährige Kampagne. „Wir haben das klare Ziel, dass alle Menschen so lange wie möglich...

  • Elisabeth Schön
Die Förderpakete für "Junges Wohnen" und "Familienwohnen" sowie die Sonderförderungen "Heizkesseltausch" und "Dämmung der oberen Geschoßdecke" werden um ein Jahr verlängert. Das gab Landesrat Karl Wilfing im Rahmen einer Pressekonferenz in St. Pölten bekannt.
3

700 Millionen für Wohnbau: Land Niederösterreich verlängert Förderungen bis Ende 2018

Alleine 2017 stellt das Land Niederösterreich rund 700 Millionen Euro für den Wohnbau zur Verfügung. Förderaktionen wie "Junges Wohnen" und "Dämmung der oberen Geschoßdecke" sollen nun bis Ende des nächsten Jahres verlängert werden. Als eines der zentralsten Anliegen der Bevölkerung, müsse Wohnen in Niederösterreich auch weiterhin leistbar bleiben, verkündete Landesrat Karl Wilfing im Rahmen einer Pressekonferenz. Investitionen mit "umweltpolitischer Bedeutung" Aus diesem Grund, so Wilfing,...

  • Niederösterreich
  • Martin Rainer
Josef Mayer ist zufrieden mit der Juli-Bilanz.

Jugend findet im Bezirk Melk immer leichter einen Job

BEZIRK. Wo sonst als am Arbeitsmarkt macht ein Minus Freude. Besonders wenn es die Jugendarbeitslosigkeit betrifft. Bei den unter 24-Jährigen verzeichnet das Arbeitsmarktservice (AMS) Melk einen Rückgang von 23 Prozent. Positiver Trend setzt sich fort Dieser Rückgang spiegelt sich auch bei den allgemeinen Zahlen des AMS Melk. 1.355 Personen (minus 195 zum Vorjahr) waren Ende Juli auf Jobsuche. "Der positive Trend der letzten Monate hat sich fortgesetzt", zieht Josef Mayer vom AMS Melk zufrieden...

  • Melk
  • Daniel Butter
Gerade im Baugewerbe wurden einige Stellen vergeben.
1 2

Melker Arbeitsmarkt blüht im Winter auf

BEZIRK. 4,8 Prozent der Melker Bevölkerung, das sind 2.676 Personen, standen Ende Dezember ohne Job da. "Die Zahl der Arbeitslosen liegt aber um 53 Personen unter dem Vorjahreswert", berichtet Josef Mayer vom Arbeitsmarktservice Melk (AMS). Das bedeutet Platz drei im NÖ-Vergleich, nur Scheibbs mit 4,1 Prozent und Waidhofen/Ybbs mit 4,6 Prozent haben eine bessere Quote. Den stärksten Rückgang bei den Arbeitslosenzahlen im Bezirk gibt es vor allem im Altersbereich der unter 24-Jährigen. Besonders...

  • Melk
  • Daniel Butter
Josef Mayer kann über einen Rückgang jubeln.

Bezirk Melk: Leichter Rückgang bei Jobsuche

1.413 Personen aus dem Bezirk Melk sind derzeit arbeitslos gemeldet BEZIRK. Die Entwicklung am heimischen Arbeitsmarkt ist im September von einer weiteren leichten Senkung der Vorgemerktenzahlen geprägt. Im August lag die Arbeitslosenquote bei 4,5 Prozent, was den zweitbesten Wert in NÖ bedeutete, im September lag die Zahl der Arbeitslosen um 50 Arbeitssuchende unter dem Vorjahreswert. "Das bedeutet eine Verringerung um 3,4 Prozent" berichtet Josef Mayer vom Arbeitsmarktservice Melk. Weniger...

  • Melk
  • Daniel Butter
Für viele Flüchtlinge sind vor allem mangelnde Sprachkenntnisse das größte Hindernis, um am Arbeitsmarkt aktiv zu werden.

Asylwerber und das Arbeitsrecht

Warum im Bezirk nicht jeder Flüchtling "arbeitslos" gemeldet ist. BEZIRK. "Ein Asylwerber ist nicht gleich ein Asylberechtigter", ist seitens des Arbeitsmarktservice (AMS) zu hören. "Erst wenn ein Flüchtling den Status eines Asylberechtigten innehat, wird er oder sie beim AMS registriert und ist somit auch theoretisch am Arbeitsmarkt zu vermitteln", sagt Reinhard Pipal vom AMS. Theoretisch? "Ja, denn in der Praxis sieht es so aus, dass die meisten Asylberechtigten wegen mangelnder...

  • Melk
  • Michael Hairer
5

Die Investitionen für das Mostviertel

MOSTVIERTEL. Beim Regionstag der Volkspartei Niederösterreich stellte Landeshauptmann Erwin Pröll die Arbeitsschwerpunkte für das Mostviertel vor. "Auch wenn das Flüchtlingsthema derzeit alles überdeckt, müssen wir unsere Hausaufgaben machen", so Erwin Pröll. Am Arbeitsmarkt wurde in Niederösterreich erstmals die Schallmauer von 600.000 Beschäftigten durchbrochen, dennoch gibt es 53.000 Arbeitslose. Während es in Amstetten (+4,0 Prozent) und Waidhofen/Ybbs (+12,1) einen Anstieg an Arbeitslosen...

  • Melk
  • Werner Schrittwieser
2 4

ÖVP-Klausur: Arbeitsmarkt, Wirtschaft und Verwaltungsreform als Arbeitsschwerpunkte

Bezirk Wien-Umgebung wird aufgelöst: künftig 20 statt 21 Bezirk „Gerade im Bereich Arbeit und Wirtschaft stehen wir vor wesentlichen Herausforderungen - nicht nur in Niederösterreich, sondern auch in ganz Österreich und international“, sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Zuge einer Pressekonferenz. Unter dem Motto „Wissen, worum es geht“ wird daher in diesen Themenfeldern eine Reihe von Maßnahmen gesetzt. Dazu erfolgt auch ein wesentlicher Schritt in der Struktur der...

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula

WIR BIETEN - Berufsbegleitendes Praktikum als Bürokauffrau / Bürokaufmann

Standort: Pöchlarn Wir bieten jungen Erwachsenen, die Ihre Schul-/Lehrausbildung bereits abgeschlossen haben sowie Personen welche an einer beruflichen Umschulung teilnehmen, einen berufsbegleitenden Praktikumsplatz an. Bewerbungen bitte an: Hr. Manfred Widder - 02757 / 211 22 19 - manfred.widder@wattaul.at Werden auch Sie ein Teil des Wattaul-Teams! Wo: Anton Wattaul GesmbH, Heizwerkstraße, 3380 Pöchlarn auf Karte anzeigen

  • Melk
  • Anton Wattaul GesmbH

Melks Arbeitsmarkt schlägt sich wacker

BEZIRK MELK. Es sind alles andere als rosige Zeiten auf dem Arbeitsmarkt. Doch im NÖ-Vergleich kann Melk sogar noch von Glück reden. Denn während etwa in Lilienfeld die Arbeitslosigkeit im Dezember um satte 16,4 Prozent gestiegen ist, blieb sie in Melk mit nur 0,5 Prozent Plus (16 Personen) relativ stabil. In Summe waren 2.934 Personen vorgemerkt. "Der Arbeitsmarkt hat sich zwar nicht wesentlich verschlechtert, aber die Zahl der offenen Stellen hat sich etwas verringert, besonders bei den...

  • Melk
  • Christian Rabl

Keine Entspannung in Sicht

BEZIRK MELK. Die aktuellen Arbeitsmarktdaten für den Bezirk Melk geben laut dem stv. Geschäftsstellenleiter des AMS Melk, Helmut Fischer, wenig Grund zu Optimismus: "Mit Ende Juli waren 1635 Personen arbeitslos gemeldet, das sind zum Vergleichszeitraum des Vorjahres um 207 (14,5%) mehr. Insbesondere die Steigerung bei den über 50-jährigen Personen ist mit 35 Prozent enorm, weshalb es beim AMS die Beschäftigungsinitiative 50+ gibt. Dabei erhalten Unternehmen, aber auch Gemeinden, die...

  • Melk
  • Christian Rabl
13

Geld für Banken statt Arbeitsplätze

TV-Talk mit EU-Abgeordneten Othmar Karas (VP), Evelyn Regner (SP), Ulrike Lunacek (GRÜNE) und Ewald Stadler (REKOS) über Spekulationssteuer, Bankenrettung und was das alles mit Jobs zu tun hat. Mit Video! Wir zahlen Milliarden für Spekulationsabenteuer von Finanzkonzernen. Warum war es so einfach Riesenbeträge für Banken locker zu machen und warum ist es im Gegenzug so schwierig von ihnen Geld zurückzubekommen, etwa über eine EU-weite Transaktionssteuer? Ulrike Lunacek, Grüne: Die Regierungen...

  • Amstetten
  • Oswald Hicker
Die Baubranche gibt, wie im Vormonat, Hoffnung auf eine positive Entwicklung im Arbeitslosenbereich.
5

15 Prozent mehr Arbeitslose

Die Arbeitslosenzahlen im Bezirk gingen wieder nach oben. 1.599 Personen haben keinen Job. Im März konnte man sich noch erfolgreich gegen den österreichweiten Trend der Arbeitslosigkeit durchsetzen. Der April brachte wieder negative Zahlen. 1.599 Personen sind arbeitslos. Die stärksten Zunahmen an Arbeitslosen verzeichneten die Baubranche, der Metall- und Elektrobereich sowie der Handel. "Die Entwicklung ist nicht sehr positiv und liegt leider im Trend", so Josef Mayer vom AMS Melk. In eine...

  • Melk
  • Christian Trinkl
Arbeitsgespräch mit Landeshauptmann Erwin Pröll.

Landeshauptmann Pröll präsentierte weitere Maßnahmen für den Arbeitsmarkt

Arbeitnehmergespräch im NÖ Landhaus Zur Ausgangssituation stellte der Landeshauptmann zunächst fest, dass sich Niederösterreich in den vergangenen Jahren im Bundesländer-Ranking auf Platz 1 im Zusammenhang mit den Einkommen, der Exportentwicklung und der Kaufkraftentwicklung setzen konnte. Die Analyse des Arbeitsmarktes zeige für 2015 einen „optimistischen Anflug“, die gegebene Arbeitsmarktsituation bezeichnete Pröll als „durchwachsen“. Zwar habe sich in den letzten Monaten die Steigerungsrate...

  • Amstetten
  • Peter Zezula
Der milde Winter macht's möglich: Vor allem im Baugewerbe sank die Arbeitslosigkeit im März rasant. Und auch bei den Jungen sind heuer 12 Prozent weniger auf Jobsuche.
2

Melks Jobmotor brummt: März-Arbeitslosigkeit sinkt gegen den Landestrend um sechs Prozent

17 NÖ-Bezirke vermelden mehr Arbeitslose – insgesamt sind fünf Prozent mehr Niederösterreicher ohne Job als im Vorjahr Während sich Österreichs Spitzenpolitiker damit zufrieden geben, dass unser Land im EU-Rennen um die wenigstens Arbeitslosen noch immer top dasteht – nur 4,4 Prozent der Österreicher sind auf Jobsuche, das macht zusammen mit Luxemburg und den Niederlanden Platz 1 (pdf-Download) – weht der Wind auf dem regionalen Arbeitsmarkt etwas rauer. Die löbliche Ausnahme: Melk. Nur sechs...

  • Melk
  • Christian Trinkl
Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz (l.) erhielt Besuch von den Rauchfangkehrern.

Schwarz fürchtet sich nicht vorm schwarzen Mann

Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz erhielt Besuch von den Rauchfangkehrern. Schwarz weist am Beispiel der Rauchfangkehrer darauf hin, wie vielfältig und zeitgemäß Lehrberufe sind: „Der Rauchfangkehrer-Beruf hat sich enorm weiterentwickelt. Rauchfangkehrer beschäftigen sich heute nicht nur mit der Reinigung und Überprüfung von Feuerungsanlagen und Luftfängen. Das Rauchfangkehrergewerbe wird immer mehr zu einem Dienstleistergewerbe, das Beratungsleistungen zur optimalen Wärmenutzung, zu...

  • Amstetten
  • Peter Zezula
Schlechte Zeiten für Ältere: Wer mit über 50 Jahren arbeitslos wird, hat es derzeit nicht unbedingt leicht.

Melks Arbeitsmarkt stabil

Im Jahresvergleich gibt es über 300 Arbeitssuchende mehr, dennoch ist man in NÖ noch top. BEZIRK MELK. Das wirtschaftliche Fahrwasser wird stürmischer, das merkt man auch am Melker Arbeitsmarkt. Zwar liegt man hinter Scheibbs, Zwettl und Waidhofen an der Ybbs mit einer Arbeitslosenquote von 4,1 Prozent (Ende Oktober) noch immer an viertbester Stelle, doch immer mehr Menschen suchen nach einer Beschäftigung. "Die Zahl der Vorgemerkten liegt im November mit 1.720 um 329 über dem Vorjahreswert",...

  • Melk
  • Christian Trinkl
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.