Artenschutz

Beiträge zum Thema Artenschutz

LH StV Stephan Pernkopf und Schlossinselleiterin Felicia Lener besichtigen das Sumpfschildkroetengehege

Nationalpark Donau-Auen
Sumpfschildkröten kehren zurück

HAINBURG. Der Schutz und die Erforschung der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) im Nationalpark Donau-Auen sind wirksam: Die intakte Population umfasst wieder rund 2.000 Individuen. Für Niederösterreichs Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf ist dieses Projekt beispielgebend für erfolgreichen Artenschutz.

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Peter und Anna Liebhard wollen die Linde schützen.
 1   4

Hietzing fordert "Naturdenkmal"
Alte Linde soll geschützt werden

In der Hofwiesengasse könnte ein Wohnblock gebaut werden. Ein Baum steht dem Vorhaben aber im Weg. HIETZING. 18 Meter hoch ist die Linde, die auf dem Grundstück Hofwiesengasse 29–31 steht. Anna Liebhard-Wallner wohnt seit 1982 mit ihrem Mann Peter auf dem Nachbargrundstück. "Jedes Frühjahr ist die Krone dieses Baumriesen voller zwitschernder Vögel, aber auch eine Eichhörnchenmutter hat darin ihren Kobel", schwärmt sie von dem Stück Natur inmitten der Stadt. Nun ziehen aber dunkle Wolken...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
V.l.: Christine Podlipnig (Naturschutzbund), Bgm. Christian Sekli, LRin Ursula Lackner, NRAbg. Joachim Schnabel
 1   6

Ortsreportage
Allerheiligen bei Wildon ist ein Vorreiter in der Region

In Allerheiligen bei Wildon wird die Artenvielfalt mit einer Wildblumenwiese geschützt und unterstützt. Der Umweltschutz spielt in der Gemeinde Allerheiligen eine große Rolle. So stellt Bgm. Christian Sekli mit der Gemeinde eine 1.500-Quadratmeter-Wiese für gesunde Artenvielfalt zur Verfügung. Naschgarten für alleHier wachsen die unterschiedlichsten Wildblumen und Wiesenkräuter und bieten den idealen Lebensraum für Insekten und Bienen. Auch Landesrätin Ursula Lackner, NAbg. Joachim...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Eva Heinrich
Das Pfauenauge fühlt sich auf den Wiesnen in Wien wie zu Hause.
 2   3

Wien gibt der Natur Raum
Mehr Grün für die Artenvielfalt

Im Garten, auf Wiesen oder anderen Grünflächen – es gilt der Natur Raum zu geben. Und in Wien wird dieser Gedanke auch umgesetzt. WIEN. Ein englischer Rasen mag zwar gepflegt erscheinen, bietet aber weder Nahrung für Falter und Bienen, noch Raum für Igel oder bodenbrütende Vögel. Mähroboter, die alles kurz und klein halten, sind der Artenvielfalt im Garten nicht zuträglich und können Igel und Co. schwer verletzen. Wer im Garten die Artenvielfalt fördern möchte, sollte auf heimische...

  • Wien
  • Ernst Georg Berger
Allein aus dem Tiergarten Schönbrunn waren es 41 Habichtskäuze, die im Rahmen des Projektes wiederangesiedelt wurden.
 1   Video   4

Aus dem Tiergarten in den Wienerwald
Herzige Käuze erwartet das Abenteuer „Wildnis“ (mit Video)

Für drei Habichtskäuze, die Anfang März im Tiergarten Schönbrunn geschlüpft sind, beginnt ein spannendes Abenteuer. HIETZING. Nach einem kurzen Gesundheitscheck geht’s für die drei entzückenden Vögel ab in die Transportbox. Sie werden abgeholt, um im Wienerwald ausgewildert zu werden. In einer großen Voliere mitten im Wald werden die jungen Vögel erst einmal auf ihr Leben in der Wildbahn vorbereitet. „Die Habichtskäuze können sich ganz in Ruhe an die Geräusche im Wald gewöhnen. Auch...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Schulklasse und Lehrpersonal der NMS Leopold mit Vertreter*innen des WWF Österreich bei der Ausstellungseröffnung von „Achtung - Aliens in der Au!“ im Alpenzoo Innsbruck
  3

WWF Österreich und Innsbrucker Alpenzoo eröffnen neue Ausstellung
„Achtung - Aliens in der Au!“

Wer seinem unliebsam gewordenen Goldfisch die Freiheit im Inn schenken möchte, sollte sich das besser noch einmal überlegen. Mit der Eröffnung einer Ausstellung aus einem Tiroler Schulprojekt machen der WWF Österreich und der Alpenzoo Innsbruck gemeinsam auf die Bedrohung für heimische Ökosysteme durch gebietsfremde Arten aufmerksam. Der WWF Österreich und der Alpenzoo Innsbruck haben gemeinsam die Schüler-Ausstellung „Achtung - Aliens in der Au!“ im Hans Psenner Saal des Zoos eröffnet, in...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nadine Isser
Bürgermeister Georg Rosner trägt bereits das T-Shirt mit dem Burgenlandpunk drauf - vor dem Infoständer, der für die nächsten Wochen im Rathaus über "Arten-Checken" informiert.
  2

Arten bekommen ein Gesicht
Artenschutzkampagne "Arten Checken" macht in Oberwart halt

Im Juli macht die Artenschutzkampagne „Arten-Checken“ in Oberwart halt. Auf Plakaten, Weindeckeln oder Brieflosen kann überall in der Stadt entdeckt werden, wie erlebnisreich die burgenländische Tier- und Pflanzenwelt ist und warum wir sie schützen müssen. OBERWART. Das Burgenland hat aus Sicht der Biodiversität eine Schlüsselrolle in Österreich. Aufgrund der vielfältigen Landschaften vom Seewinkel bis ins Südburgenland finden im Land besonders viele Tiere und Pflanzen einen...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Elisabeth Kloiber
Ideal zur Nektarsuche ist diese Wiese für Insekten aller Art.
 11  11   9

Projekt Bienenblütenreich
Wiesen für Bienen, Hummeln und Co.

ST.MICHAEL: Für mehr Artenvielfalt und für den Schutz der Insekten gibt es jetzt auch in der Lainsach eine eigene Wiese, die als solche mit Schildern ausgezeichnet ist. Natürlich sind alle Wiesen für Bienen, Hummeln oder Schmetterlinge wertvoll, allerdings wird diese nicht gemäht und so findet sich hier eine besondere Auswahl an Pflanzen die auch so bestehen bleibt. Sie liegt ausserdem noch gut gelegen zwischen einem Wald und Feldern. Man könnte sagen ideal für eine ausgewogene Nektarsuche. Es...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
 1  3   4

"Naturschutzgebiet" eigener Garten
Schwarzer Trauerfalter

Der Schwarze Trauerfalter ist ein in Österreich bereits seltener Edelfalter. Lt. Wikipedia: "Die Art wird in der Roten Liste gefährdeter Tiere Österreichs in Kategorie 3 (gefährdet) geführt"  Damit es diesen Schmetterling gibt, braucht es für die Raupe Mädesüß oder Spiersträucher und diese dürfen über den Winter nicht weggeschnitten werden, da die Raupe in eine Blatt eingewickelt überwintert. Meine Frau Brigitte Rühl-Preitler hat schon vor Jahren entdeckt, dass auf unserem Grundstück am...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hans Preitler
Portaitbild von Josef Lanzinger, Obmann des Tiroler Almwirtschaftsvereins. In einer Petition wird eine Herabsetzung des Schutzstatus gefordert.

Wolf in Tirol
Schutzstatus senken? Lebensraum finden?

TIROL. Immer wieder kommt es in Tirol zu Wolfsichtungen, erst kürzlich im Zillertal. Der Bauernbundabgeordnete Gahr bringt nun eine Petition des Tiroler Almwirtschaftsvereins im Nationalrat ein, um den Schutzstatus der Wölfe zu senken. Die solle "Tiroler Almen erhalten und schützen". Die Tiroler Neos sehen eher in der Suche nach geeigneten Lebensräumen eine Lösung.  Verunsicherung bei Bäuerinnen und BauernLaut dem Obmann des Tiroler Almwirtschaftsvereins, Josef Lanzinger, wären die Tiroler...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
 1  5   2

Seltener Schmetterling in Gratkorn entdeckt
Schwarzer Apollo

Der Schwarze Apollo ist ein sehr seltener Falter aus der Gruppe der Ritterfalter zu denen auch Schwalbenschwanz und Segelfalter gehören. Er ist "Europarechtlich streng geschützt: Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU (FFH), Anhang IV (streng zu schützende Arten von gemeinschaftlichem Interesse)" (lepiforum.de). Ein ganz besonderes Merkmal ist, dass die Flügelspitzen transparent sind. Da dieser Falter in Bergwäldern vorkommt, ist ein Fund in Gratkorn auf 406m Seehöhe eine tolle Überraschung....

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Hans Preitler
Susanne Schaefer-Wiery und Nikola Furtenbach (v.l.) halfen den Wildbienen beim Übersiedeln in den Innenhof des Amtshauses.
 1   2

Artenschutz in Margareten
Im Amtshaus wohnen jetzt Bienen

Wildbienen zogen nun von einem Margaretner Balkon in die Schönbrunner Straße. Ganz besondere Bewohner sind ins Margaretner Amtshaus eingezogen: Bezirkschefin Susanne Schaefer-Wiery (parteilos) und Bezirksvizin Nikola Furtenbach (Grüne) begrüßten die Mauerbienen in der Schönbrunner Straße nicht nur persönlich, sondern legten auch gleich beim Umzug Hand an. "Margaretnerin Julia B. hat sich an die Bezirksvorstehung gewandt, um mit dieser gemeinsam einen guten Platz für die Wildbienen zu finden,...

  • Wien
  • Margareten
  • Mathias Kautzky
Georg Kanz hat die ersten 150 Bäume auf der Pinwald-Fläche in Gretschitz bereits gepflanzt
 1   4

Brückl
Projekt Pinwald: Die ersten 150 Bäume wurden gepflanzt

Georg Kanz hat im Sommer 2019 ein nachhaltiges Klima- und Artenschutzprojekt in Gretschitz bei Brückl ins Leben gerufen. Online können Bäume "gekauft" werden, die dann auf einer Wiese gepflanzt werden. Die ersten 150 Bäume hat Kanz letzte Woche gepflanzt. GRETSCHITZ (stp). "Der Zuspruch, den ich für mein Projekt bekommen habe war gewaltig. Bis heute wurden über 200 Bäume bestellt, rund 50 Käufer wollten ihren Baum sogar selbst auf der Wiese einpflanzen", blickt Georg Kanz zurück. Der große...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Stefan Plieschnig
Natur- und Artenschutz haben auch während der Corona-Pandemie Saison, meint Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner. Das Land OÖ bietet u.a. Online-Material an (Symbolbild).

Land OÖ
Natur- und Artenschutz von zu Hause aus

Natur- und Artenschutz sind in Zeiten der Corona-Pandemie auch von zu Hause aus möglich. Ob im eigenen Garten oder online - Die Abteilung Naturschutz des Landes OÖ bietet unter anderem Videos und Bücher an. OÖ. Natur - und Artenschutz haben auch in Zeiten der Krise Saison, meint Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ). "Wer in der glücklichen Lage ist, einen eigenen Garten zu haben, kann jetzt in der Pflanzensaison darauf achten, den Garten so zu gestalten, dass er...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Petra Sonnweber und Matthias Karader
  2

Gartenbauverein Pinswang
Blumenwiese und Artenvielfalt

Wir leben in einer Zeit des Artensterbens. Wohl das größte, seit dem Aussterben der Dinosaurier. Die Insekten sind um 76 % zurückgegangen, bei den Vögeln liegt der Artenschwund je nach Region zwischen 40 - 50 %, denn ihre Hauptnahrungsquelle sind die Insekten. Doch können wir etwas dagegen tun? Hierzu gab es beim Ortsverband Pinswang des Obst- und Gartenbauvereins einen interessanten Vortrag von Matthias Karader vom Tiroler Bildungsforum. Wunderbare Blumenwiesen Unsere einheimischen Tiere...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Wintergerst
Bahnhof Dürnkrut: Ein Schwalbenhotel wurde aufgestellt!
  3

BAHNHOF DÜRNKRUT:
Ein Neues zu Hause für die Schwalben!

Wie bekannt, wurde der Bahnhof Dürnkrut komplett abgetragen, auch etliche Schwalbennester mussten dabei dem Bagger weichen! Zeitgerecht, bevor die Schwalben aus ihrem Winterquartier zurückkehren, wurde am ehemaligen Bahnhofsgelände ein "Schwalbenhotel" aufgestellt. Man darf gespannt sein, ob die Schwalben ihr Neues zu Hause annehmen! Ein tolles Projekt im Sinne des Artenschutzes!

  • Gänserndorf
  • Kurt Hofer
Daniel Hoffmann spricht am 1. April in Frauental zum Thema „Zeit für Wandel - Artenschutz am Scheideweg“.

Einladung zum Vortrag
Arten- und Niederwildschutz im Blickpunkt

Am 1. April lädt man ab 18 Uhr in den Frauentalerhof zum Vortrag „Zeit für Wandel - Artenschutz am Scheideweg“ von Daniel Hoffmann. FRAUENTAL. Aus Sicht des international anerkannten Vortragenden Daniel Hoffmann ist der Niederwildschutz weit mehr als bloß Hege im jagdrechtlichen Sinne und das Anlegen von einzelnen Blühstreifen, sondern angewandter Artenschutz. Die politischen Rahmenbedingungen für effiziente Maßnahmen seien, so Bezirksjägermeister Hannes Krinner, in den vergangenen...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
Bei meinem kürzlich erfolgten Spaziergang am Feldweg zur Landegger Au, ... die "Abholzungen" an der Böschung!
 30  13   11

KG Landegg, MG Pottendorf, Bezirk Baden (NÖ)
Schmuckstück und Schandfleck in Landegg - Teil 2/2

Schandfleck Landegg:  Verunstaltete Böschungen, wild abgehackte Sträucher und Bäume Der zwischen den Feldern von der Landegger Au nach Pottendorf verlaufende Werkskanal ist mit einem Damm bewehrt, der -seit ich mich zurückerinnern kann- sehr schön und naturbelassen mit Bäumen und verschiedenartigen Sträuchern bepflanzt ist bzw. war, denn als ich kürzlich dort spazieren ging, traute ich meinen Augen nicht! ... Bis auf den einen Palmkätzchen-Strauch neben der Brücke und ein paar kümmerlichen...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Palmkätzchen - Salweide: Ein wahres Schmuckstück der Natur und eine wichtige, erste Nahrungsquelle für Bienen! ...
 27  13   9

KG Landegg, MG Pottendorf, Bezirk Baden (NÖ)
Schmuckstück und Schandfleck in Landegg - Teil 1/2

Schmuckstück in Landegg:  Bildstock Bei meinem kürzlichen Spaziergang entdeckte ich nach der Landegger Au am Feldweg zwischen Landegg und Ebenfurth diesen wunderschönen, alten Bildstock, der 1678 für die Verschonung von der Pest gestiftet wurde. Einen großen Dank an diejenigen, die ihn instandhalten und dekorieren. Ein wahrhaftiges Schmuckstück von Menschenhand! Schmuckstück in Landegg: Verbliebene Palmkätzchen bei der Landegger Kanalbrücke Dieser Palmkätzchen-Strauch befindet sich neben...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Mag. Ernst Schmid, Kathrin Öckmayer, Theresa Pöhacker,  Schulwart Erich Sieberer (v.l.n.r.)
  2

HLW Amstetten - Schulprojekt Nistkästen
Nistkästen im Schulgarten - Gerüstet für die Brutsaison!

Kürzlich wurden am Schulgelände der HLW Amstetten Nistkästen für höhlenbrütende Vögel aufgehängt. Auf Initiative von Prof. Ernst Schmid, selbst begeisterter Hobbyornithologe, wurden selbstgefertigte und praxisbewährte Nistkästen auf Bäumen im Schulgarten befestigt. Sie dienen einerseits Kohlmeise, Blaumeise, Kleiber, Gartenrotschwanz und Co als Bruthöhle, bieten Hummeln und Fledermäusen ein Quartier und werden andererseits in kalten Nächten von Meisen als Schlafhöhle genutzt. Es soll mit diesen...

  • Amstetten
  • Petra Mandl

Natur im Garten
3. März: Tag des Artenschutzes

Landesrat Martin Eichtinger: „Setzen wir uns gemeinsam für die Artenvielfalt in Niederösterreich ein. Starten Sie gemeinsam mit „Natur im Garten“, Karl Ploberger und Wetterexperten Bernhard Kletter bei der 5/4 Tour in die Gartensaison 2020.“ Im vergangenen Jahr zeigten internationale Studien einen drastischen Rückgang der Insektenvielfalt auf. In der jüngsten Wintervogelzählung von Bird Life wurden so wenige Vögel wie nie zuvor in den heimischen Gärten gesichtet. 50% unserer heimischen...

  • Krems
  • Simone Göls
Landesrat Martin Eichtinger (l.) appelliert: „Setzen Sie zum Tag des Artenschutzes ein Zeichen: Gärtnern Sie ökologisch nach den ,Natur im Garten‘ Kriterien.“

Starten Sie bei der 5/4 Tour mit „Natur im Garten“ und Karl Ploberger in die neue Gartensaison
3. März: Tag des Artenschutzes – Vielfalt mit „Natur im Garten“

WALDVIERTEL. Landesrat Martin Eichtinger: „Setzen wir uns gemeinsam für die Artenvielfalt in Niederösterreich ein. Starten Sie gemeinsam mit „Natur im Garten“, Karl Ploberger und Wetterexperten Bernhard Kletter bei der 5/4 Tour in die Gartensaison 2020.“ Im vergangenen Jahr zeigten internationale Studien einen drastischen Rückgang der Insektenvielfalt auf. In der jüngsten Wintervogelzählung von Bird Life wurden so wenige Vögel wie nie zuvor in den heimischen Gärten gesichtet. 50% unserer...

  • Krems
  • Jennifer Philippi
Titelbild: Ein Spaziergang in der Landegger Au
 53  24   31

Leithaauen ... KG Landegg, MG Pottendorf, Bezirk Baden (NÖ)
Ein Spaziergang in der Landegger Au

LANDEGG.  Die Landegger Au ist ein wahres Naturjuwel und erstreckt sich auf der einen Seite von Landegg Richtung Wampersdorf und am anderen Ortsende Richtung Ebenfurth. Im Sommer führt die Leitha meist wenig Wasser und man kann auf den Schotterbänken oder in der Leitha watend teilweise dem Flusslauf folgen oder aber auch auf den neben der Leitha verlaufenden Wander- und Feldwegen spazieren. Allerdings nach der Schneeschmelze oder nach starken Gewittern besteht schon seit jeher die Gefahr von...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek

LESERBRIEF
Das Rotwild im Kobernaußerwald

"Wie will die BH Braunau eine Ausrottung des Rotwildes im Kobernaußerwald verhindern, wenn sie einerseits Bestandserhebungen als nicht notwendig und durchsetzbar bezeichnet und andererseits genau diesen Nachweis fordert, um eine Übernutzung nachzuweisen und die daraus resultierende Abschusssperre zu verhängen? Der Aussage, dass der Rotwildbestand gesichert sei, muss widersprochen werden, da das Gutachten auf welches sich die BH beruft, fehlerhaft ist und sich nicht mit Bestandserhebungen...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.