Astronomie

Beiträge zum Thema Astronomie

1

Nicht nur die Erde hat einen Mond
Viele Planeten haben Monde!

Kürzlich war die Frage nach einem Mond in der Quizshow: dann habe ich recherchiert und bin bei Wikipedia fündig geworden: viele Planeten unseres Sonnensystems haben viele Monde: Jupiter und Saturn sogar jeweils etwa 80! Teilweise tragen sie Namen, teilweise noch Zahlen. Sogar die Zwergplaneten wie Pluto haben Monde. Viele davon wurden erst kürzlich in den letzten 15 Jahren entdeckt. Der Mond der Erde ist nicht einzigartig! Astronomie ist spannend und es lohnt sich, sich damit zu...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Reinhard Möstl
3

Wolken verhinderten Blick auf den Merkurtransit
Astronomisches Ereignis am Landesfeiertag

Am 11. November, ab 13:35h, bis zum Sonnenuntergang, bewegte sich der innerste Planet in unserem Sonnensystem, der Merkur, vor der Sonnenscheibe vorbei. Leider war dieses astronomische Ereignis für einen Großteil Österreichs nicht direkt verfolgbar – siehe Wetterkarte von 13:40h. Ein Adriatief verhinderte den Blick durch das Teleskop (Merkur ist zu klein, um mit dem bloßem Auge und SoFi-Brille vor der Sonnenscheibe zu erkennen) auf den Transit, der grundsätzlich nur im November oder Mai...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Michael Schmidt
App-Tipp der Woche: Sky View® Lite ist eine informative App für alle, die gerne den Nachthimmel beobachten und wissen wollen, wie die Sterne, Planeten und Sternbilder heißen.
26

App-Tipp
SkyView® Lite – Was ist los am Sternenhimmel?

APP-TIPP. Mit unserem App-Tipp der Woche SkyView® Lite kann man ganz einfach den Sternenhimmel beobachten und die verschiedenen Sternbilder deuten. SkyView® Lite - Was ist los am Himmel? Mit der App SkyView® Lite kann man ganz einfach jeden Stern, Planeten oder Sternbild am Nachthimmel identifizieren. Sogar Satelliten oder Internationale Raumstationen kann man suchen und sich anzeigen lassen. Dazu hält man die App einfach in Richtung Himmel. Zu jedem angezeigten Himmelskörper kann man sich...

  • Tirol
  • Sabine Knienieder
1 4

Präsentation des Astrokalenders der Vulkanlandsternwarte
Präsentation des Astrokalenders der Vulkanlandsternwarte

Bereits zum 15. Mal präsentierte der Astroclub Auersbach seinen Astrokalender auf der Vulkanlandsternwarte. 2018 gab es wieder neue Einsichten in das Himmelsgewölbe. Auf dem Foto einer an und für sich nicht sonderlich beeindruckenden elliptischen Galaxie zeigte sich eine ganze Reihe von weiteren Galaxien. Wir hatten den Virgo Galaxienhaufen fotografiert, gut 50 Millionen Lichtjahre entfernt. An diesem Abend hatten wir Feuer gefangen, es sollte ein weiterer Galaxienhaufen folgen, der Coma...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Günter Kleinschuster
2 6

Der Mond am Nachmittag

1 Mondtag dauert gleich 14 Erdentage. Wir sehen immer die gleiche Seite des Mondes.

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Johann Zauchner
Planet Saturn im Süden und Planet Jupiter im Südwesten Video: https://www.facebook.com/VeniteAustria/videos/1477279512318764/
3

Kleiner Sterne-Rundblick am Abendhimmel im Juli (Video)

Wir sehen in den folgenden 3 Minuten einen künstlerischen 15 Tage-Sterne-Rundblick am abendlichen Himmel im Juli. (siehe Video). Das freie Computerprogramm STELLARIUM kommt zur Anwendung. Heute ist der 21.Juli, 2017, 21:00 Uhr MESZ. VIDEO: https://www.facebook.com/VeniteAustria/videos/1477279512318764/ Idee, Video, Klavier und Text: Gerald Spitzner, Wien, 2017-07-21

  • Wien
  • Favoriten
  • Gerald Spitzner
Jupiter vom 1.4.2017 mit dem großen roten Fleck, einem erdgroßen Wirbelsturmsystem
1

Sternwartennews: König der Planeten

Wenn sie Anfang April 2017 den nächtlichen Sternenhimmel beobachten werden sie einen hellen "Stern" im Osten sehen - der größte Planet im Sonnensystem, Jupiter. Der Planet selbst ist riesig, 12 Erden würden erst seinen Durchmesser füllen. Er besitzt ein System von Monden, einer ist der vulkanisch aktivste Körper im Sonnensystem, ein anderer besitzt mehr Wasser unter einer Eiskruste als die Erde. Jetzt kann man sich fragen, was bringt es diesen Planeten zu erforschen? Eine Theorie besagt das...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Günter Kleinschuster
Saturn mit seinen weit geöffneten Ringen
3

Sternwartennews: Unsere kosmischen Nachbarn

Der Sommer lädt mit seinen lauen Temperaturen sehr dazu ein den Sternenhimmel zu beobachten. Während ich diese Zeilen schreibe erhebt sich majestätisch die Milchstraße über den Osthorizont. Die Frühjahrsternbilder sind schon Richtung Westen zu sehen, sie beherbergen viele wunderschöne Galaxien. Doch etwas ist heuer anders – 3 neue „Sterne“ sind am Himmel vertreten. Der helle Planet Jupiter ist Richtung Westen, im Sternbild Löwe, zu sehen. Am Auffälligsten ist der hell rot leuchtende Planet...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Günter Kleinschuster
Jupiter mit seinen Wolkenbändern  im Detail. Man erkennt schön Verwirbelung in der Atmospähre und den großen roten Fleck - ein Wirbelsturmsystem das die ganze Erde aufnehmen könnte!
1 2

Sternwartennews: Der König der Planeten

Wenn sie im März und April am Abend den Himmel beobachten werden sie einen hellen Stern im Osten entdecken. Der helle Stern ist der größte Planet des Sonnensystems - Jupiter! Dieser Planet war das erste Objekt das ich als 8-jähriger beobachten konnte. Zunächst erblickte ich das Planetenscheibchen - und 2 dunkle Bänder auf der Oberfläche seine Wolkenbänder. Danach entdeckte ich 4 kleine Sternchen neben dem Planeten, seine Monde. Sie sind nach seinem Entdecker, Galileo Galilei benannt. Warum...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Günter Kleinschuster
1

"Planetenwanderung" am Feiertag in Puchenstuben

Astronom Franz Klauser führt durch ein maßstäbliches Modell des Sonnensystems in Puchenstuben. PUCHENSTUBEN. Am Samstag, 24. Oktober, Sonntag, 25. Oktober und am Montag, 26. Oktober finden geführte Wanderungen durch ein maßstäbliches Modell unseres Planetensystems in Puchenstuben statt. Maßstäbliches Sonnensystem Sowohl die Größen von Sonne und Planeten als auch die Entfernungen sind im Maßstab 1:1 Milliarde dargestellt. Start ist bei der 1,4 Meter großen Modellsonne, die in Wirklichkeit...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Mondfinsternis 2015, Mond gegen 3.15 Uhr
1 7

Mondfinsternis 2015 eine kurze Nachlese mit Fotos

Wir sind am 28.9.2015 gegen 3 Uhr früh auf dem Beobachtungspunkt angekommen, haben das Equipment ein Spiegelteleskop mit 150mm Öffnung und 750mm Brennweite aufgebaut und konnten ein paar Fotos des bereits leicht verfinsterten Mondes machen. Jedoch waren das dann die einzigen Fotos des Mondes dieses "Morgens", da um ca. 3.30 Uhr am Beobachtungspunkt in Oberleis der Himmel fast komplett in der Himmelsregion des Mondes zuzog. Am Ende der Mondfinsternis waren wieder Teile des Himmels offen, sodass...

  • Gänserndorf
  • christopher brandl
3

Sternwartennews: Sommer, Sonne und Sonneneruptionen

Na, haben sie den heurigen Sommer genossen? Man vergißt dabei allzu oft den Verursacher für die angenehmen Temperaturen – die Sonne! Auf der Vulkanlandsternwarte gelangen uns einige gute Aufnahmen unseres Heimatgestirns, welche die obere Sonnenatmospähre mit ihren Eruptionen zeigt. Wir befinden uns im Moment im Maximum der Sonnenaktivität, die alle 11 Jahre wechselt. Wie sie genau auf das Erdklima einwirkt ist noch umstritten, Fakt ist aber überraschenderweise das vor allem die hohe...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Günter Kleinschuster
1

Benennung der Exoplaneten wurde gestartet

In meiner letztem Beitrag habe ich mitgeteilt, dass die Benennung von 20 Exoplaneten im August gestartet wird. Ab sofort ist es möglich, dass jeder über die Namensgebung dieser Exoplaneten abstimmen kann. Die Internationale astronomische Union (IAU), die als einzige Namen von Himmelskörpern vergeben darf, hat es uns als österreichischem Verein (www.oearv.at) ermöglicht bei dieser Abstimmung mitzumachen und so über den Namen eines Himmelskörper in einem anderen Sonnensystem einen Vorschlag...

  • Gänserndorf
  • christopher brandl
Position des Sternes 51 Pegasi.
1

Abstimmung über die Bezeichnung von Exoplaneten

Die internationale astronomische Union kurz IAU hat es ermöglicht, dass astronomische Organisationen einen Namen für 20 vorher ausgewählte Exoplaneten vorschlagen dürfen. Die so vorgeschlagenen Namen können ab August von Jedermann/frau aus einer Vorschlagsliste gewählt werden. Die österreichische Astronomie und Raumfahrtvereinigung (www.oearv.at) hat einen Vorschlag für einen Namen eingereicht. Hierbei handelt es sich um den derzeit einzig bekannten ungefähr halbjupitergroßen Exoplaneten um den...

  • Gänserndorf
  • christopher brandl
Andromedagalaxie Messier 31
1 3

Sternenhimmel im Juni 2015

Merkur ist am Abendhimmel nicht sichtbar. Venus geht kurz vor Mitternacht unter und leuchtet nach wie vor als heller Abendstern im Westen. Mars ist am Abendhimmel nicht sichtbar. Jupiter geht kurz nach Mitternacht unter und ist im Westen sichtbar. Saturn geht kurz vor Sonnenuntergang auf und erreicht am 15.6.2015 seinen Meridian gegen 23.15 Uhr und geht gegen 4 Uhr des nächsten Tages unter. Saturn zeigt sehr schön sein Ringsystem in einem kleinen Fernrohr (>50mm Durchmesser) ebenso müsste...

  • Gänserndorf
  • christopher brandl
Saturn mit drei seiner hellsten Monde.
1 3

Der Sternenhimmel im Mai 2015

Merkur geht um ca. 22 Uhr unter und ist im Sternbild Stier beobachtbar. Venus dominiert noch immer den Abendhimmel und leuchtet als strahlender Abendstern im Sternbild Zwilling. Venus geht kurz nach Mitternacht unter. Venus erreicht um den 1.5.2015 ihren höchsten Stand. Die Venusphase ist abnehmend, derzeit sind ca. zwei Drittel der Venus zu sehen. Mars geht kurz nach Sonnenuntergang unter und ist sehr schlecht im Sternbild Stier beobachtbar. Jupiter ist den Großteil der Nacht sichtbar und...

  • Gänserndorf
  • christopher brandl
2

Vortrag: Eine Reise durch unser Universum

ST. STEFAN. Atemberaubende Bilder und Geschichten gibt es beim Vortrag "Eine Reise durch unser Universum", am Dienstag, 7. April, 19 Uhr, im GH Mayr. Referent Dietmar Hager ist weltweit als Astrofotograf bekannt, dessen Bilder u. a. von der NASA verwendet werden. Er betreibt in St. Veit seine privat Sternwarte. Reisen Sie mit in da Universum, vorbei an Planeten, Sternen und Galaxien, und dringen Sie in die unendlichen Weiten des Weltalls vor! Anhand von zahlreichen beeindruckenden Bildern...

  • Rohrbach
  • Bezirksrundschau Rohrbach
Halbmond
3

Sichtbarkeit der Planeten im Monat April

Merkur geht derzeit kurz nach Sonnenuntergang unter und ist schlecht beobachtbar. Die Helligkeit überschreitet nicht 1.5 Magnituden. Der helle Planet Venus steht als sehr heller Abendstern relativ hoch im Westen am Himmel und strahlt mit einer Magnitude von -4.0. (zum Vergleich Sonne -26, Mond -13, Jupiter -2.5, Wega 0). Venus geht zwischen 21.45 und 22.50 Uhr unter. Venus steht im Sternbild Widder. Mars ist derzeit eher schlecht beobachtbar und geht um ca. 20.00 Uhr unter, die...

  • Gänserndorf
  • christopher brandl
Astronom Franz Klauser aus Puchenstuben mit einem Modell unseres Sonnensystems.

Scheibbs: Ein Vortrag über die Astronomie

SCHEIBBS. Franz Klauser hielt im Scheibbser kultur.portal einen spannenden Vortrag über Astronomie und über den, von Klauser geschaffenen, Planetenweg in Puchenstuben. Franz Klauser war früher Physik- und Mathematiklehrer im BORG St. Pölten, mit Zweitwohnsitz in Puchenstuben, weil dort eine der "finstersten" Gegenden in unserem Land ist. Die Astronomie leide sehr unter der "Lichtverschmutzung". Die Gegend rund um den Ötscher ist für Astronomen gut geeignet; es gibt kaum Beeinflussung durch...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Die Mondsüdpolregion mit dem Claviuskrater
10

Sternwartennews: Krater auf dem Mond

Die letzten schönen Tage zwangen uns fast dazu unseren Begleiter zu fotografieren - den Mond. Gezeichnet von den Einschlägen von Asteroiden zieht er seine Bahn, aber auch Gebirgsketten sind durchs Teleskop sichtbar. Erleben sie ihn live bei einer Führung, jeden Freitag (außer um Voll mond, da dieser zu hell ist) auf der Vulkanlandsternwarte Auersbach. Mehr Infos gibt es unter www.vulkanlandsternwarte.at

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Günter Kleinschuster
Ringplanet Saturn
3

Sternwarten News: Saturn jetzt beobachten

Kein anderer Planet hat mehr Menschen zur Astronomie gebracht als der Ringplanet Saturn. Schaut man mit dem freien Auge in den Himmel, sieht man einen normalen Stern. Betrachtet man ihn durch ein Teleskop, sieht man plötzlich einen Planeten, der von einem Ring umgeben ist. Dazu einige kleine Sternchen, die Monde des Planeten. Wobei der größte von ihnen, Titan, bereits ein eigener Planet sein könnte, er besitzt eine Atmospähre und einen "Wasserkreislauf" aus Methan. Ein anderer Mond, Enceladus,...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Günter Kleinschuster
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.