Asyl

Beiträge zum Thema Asyl

Podiumsgespräch "Das Kreuz mit dem Halbmond" - was verbindet was trennt?

Zum Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Martin Jäggle, Religionspädagoge an der Uni Wien, und Ramazan Demir MA BEd, Religionspädagoge der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, laden der Verein "Willkommen Mensch in Zwettl" und Kultur:Impuls:Zwettl (Syrnau) am Mittwoch, den 7.Dezember 2016 um 19:30 Uhr in den Stadtsaal Zwettl ein. Mag. Friedrich Haslinger diskutiert mit den Referenten und dem Publikum über das herausfordernde Zusammenleben von Christen und Muslimen. Die Veranstaltung wird...

  • Zwettl
  • Grüne Zwettl
Diskussion in Weinzierl: Rainald Tippo, Tirhas Habtu, Paul Zulehner und Veronika Pernsteiner.
1 2

"Frauen auf der Flucht": Diskussion in Weinzierl

Abschluss der Sommerstudientagung der Katholischen Frauenbewegung Österreichs in Schloss Weinzierl. WIESELBURG-LAND. In Schloss Weinzierl diskutierte eine hochkarätige Runde zum Abschluss der Sommerstudientagung der Katholischen Frauenbewegung Österreichs (KFBÖ) über "Frauen auf der Flucht". KFBÖ-Vorsitzende Veronika Pernsteiner, Fluchtexpertin Tirhas Habtu, der Wiener Pastoraltheologe Paul Zulehner und Rainald Tippow, Flüchtlingskoordinator der Erzdiözese Wien, verwiesen auf das große...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Familie Nekouimehr mit Harald Krammer (links) und Patricia Winter (rechts) beim "Fest der Völker" in Neustift.
2

Eine neue Heimat in Scheibbs

Lokalaugenschein im Bezirk Scheibbs, ein Jahr nach dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle. BEZIRK SCHEIBBS. Die Bezirksblätter haben sich im Bezirk Scheibbs umgehört, wie die Lage in den Gemeinden ist, und wie es mit den Fortschritten bezüglich der Integration aussieht. Scheibbs als neue Heimat Familie Nekouimehr ist im September 2014 aus dem Iran geflüchtet, weil sie zum Christentum konvertiert ist, und die Lage in ihrer Heimat für die Familie immer unangenehmer wurde. "Wir haben den Iran...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Die freiwilligen Helfer, die Flüchtlinge in der Region unterstützen, trafen einander in Scheibbs zum Erfahrungsaustausch.

Erfahrungsaustausch der Flüchtlingshelfer

SCHEIBBS. Einige Hundert Menschen kümmern sich im Bezirk Scheibbs freiwillig um Flüchtlinge. Vertreter zahlreicher Initiativen trafen sich auf Einladung der Caritas zu einem Erfahrungsaustausch im Pfarrhof Scheibbs. Viele positive Erfahrungen Sie berichteten über viele positive Erfahrungen und über ihre aktuellen Aufgaben und Projekte. Gut angelaufen sind in vielen Orten die Möglichkeiten zur Begegnung wie Willkommenskaffee, gemeinsames Kochen, Wanderungen und ähnliches. Es soll zukünftig auch...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr

Kommentar zur Flüchtlingssituation

Das Thema Flüchtlinge spaltet weiter die Gesellschaft. Von "alle abschieben" bis "uneingeschränkt aufnehmen" ist die ganze Bandbreite vertreten. Fakt ist: Die Asylsuchenden sind auf Hilfe angewiesen. Niemand verlässt freiwillig und schon gar nicht gerne seine Heimat. Wer mit Flüchtlingen zutun hat, bemerkt, dass es ganz normale Menschen handelt. Viele von ihnen lernen rasch Deutsch. Dies zeugt davon, dass sie sich integrieren möchten. Wer von den "Alteingessenen" mit Asylwerbern spricht,...

  • Enns
  • Andreas Habringer
Julika Ginner und Johann Pöcksteiner vom Verein "Willkommen" mit Famile Khurana aus Afghanistan beim "Stammtisch" in Frankenfels.
1 1

"Willkommen" im Mostviertel

Der Verein "Willkommen" unterstützt Asylwerber in der Region bei der Integration in ihrer neuen Heimat. REGION. Freiwillige haben sich vor ungefähr einem Jahr im Bezirk Scheibbs zusammengetan, um die Initiative "Willkommen – Verein zum Finden einer neuen Heimat" ins Leben zu rufen und Flüchtlinge im Mostviertel in ihrer schwierigen Situation zu unterstützen. Der kulturelle Unterschied "Wir wollen die Menschen im Mostviertel in erster Linie über die konkrete Situation der Asylsuchenden in...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Die Duschen sind nun in einem besseren Zustand. Verunreinigungen wurden entfernt.

DOSSIER-Recherche: Zustand des Asylquartiers in Unterfrauenhaid hat sich leicht verbessert

DOSSIER hat die Unterbringung von Asylwerbern im Burgenland, Niederösterreich und Salzburg untersucht. Von Juli bis September wurden rund 10.000 Kilometer mit dem Auto zurückgelegt. Sie wollten herauszufinden, wie Menschen leben, die hierzulande Schutz suchen, wie sie wohnen, was sie essen und wie mit ihnen umgegangen wird. Dabei nahm die Recherche-Plattform auch das Quartier in Unterfrauenhaid unter die Lupe. UNTERFRAUENHAID. In Unterfrauenhaid leben rund 35 Asylsuchende aus Afghanistan,...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Eva Maria Plank

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.