Asylwerber

Beiträge zum Thema Asylwerber

Jad Turjman

HLW News 20200303
ABGESAGT: "WENN DER JASMIN AUSWANDERT"

BRAUNAU. Heute ist Mattsee sein Zuhause. Geboren wurde Jad Turjman in Damaskus in Syrien. Da er nicht bereit war, in dem dort herrschenden Krieg zu kämpfen, der nicht seiner war, auf Mensch zu schießen und zu töten, entschied er sich 2014, seine geliebte Heimatstadt zu verlassen. Was er auf seiner Flucht, deren ursprüngliches Ziel Schweden war, erlebt hat, beschreibt er in seinem im Salzburger Residenz Verlag erschienenen und in deutscher Sprache verfassten Debütwerk „Wenn der Jasmin...

  • Braunau
  • HLW Braunau
Beamte aus dem Bezirk Braunau konnten drei Drogenhändler aus dem Bezirk festnehmen.

Polizeimeldung
Drogenhändler festgenommen

Beamten des koordinierten Kriminaldienstes (KKD) aus Braunau am Inn gelang es nach umfangreichen Ermittlungen drei Personen wegen Drogenhandels festzunehmen. BEZIRK BRAUNAU. Ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Braunau geriet bereits vor einiger Zeit ins Visier der Beamten der Polizei Braunau am Inn. Ende des Jahres 2019 verdichteten sich die Hinweise gegenüber dem Mann: Er verkaufte im Raum Mattighofen Kokain im Bereich von Nachtlokalitäten an Endabnehmer. Der Täter machte mehrere Schmuggelfahrten...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher

LESERBRIEF
„Mühlespiel“ mit Asylwerbern

"Ich erinnere mich zurück: Von Asylwerbern wurde verlangt, die deutsche Sprache zu lernen und sich in unsere Gesellschaft zu integrieren. Eigentlich sollten sie sich auch selbst erhalten können und dem Staat nicht auf der Tasche liegen (das war aber nicht möglich, da sie nicht arbeiten durften). Viele haben ihr Bestes gegeben und getan, was sie konnten. Manche haben dafür Humanitäres Bleiberecht bekommen. So auch ein Asylwerber aus dem Bezirk Braunau, der in einer ihm völlig fremden Sprache den...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Die FPÖ fordert nach dem Attentat von Wullowitz Konsequenzen: von verschärften Zuwanderungsbestimmungen bis hin zu Rechtsberatungen für Asylwerber, deren Asylantrag abgelehnt wurde und die in ihre Heimat rückgeführt werden sollen.
1 1 2

FPÖ
"Wullowitz muss Folgen haben"

Die FPÖ fordert nach dem Attentat von Wullowitz Konsequenzen: von verschärften Zuwanderungsbestimmungen bis hin zu Rechtsberatungen für Asylwerber, deren Asylantrag abgelehnt wurde und die in ihre Heimat rückgeführt werden sollen. OÖ. Nach dem Attentat von Wullowitz, bei dem zwei Menschen getötet wurden, fordert die FPÖ Konsequenzen. Laut den Freiheitlichen seien 40 Prozent aller Gewaltdelikte in Österreich auf Ausländer zurückzuführen. Darunter würden Deutsche, Rumänen, Serben sowie Türken und...

  • Linz
  • Carina Köck
Laut Integrationslandesrat Rudi Anschober braucht es Asylwerbende genauso wie Asylberechtigte, Österreicher so wie Migranten um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
1

Fachkräftemangel
Anschober: massives Standortproblem droht

OÖ. Laut Integrationslandesrat Rudi Anschober (Grüne) würde Oberösterreichs Wirtschaft brummen und dennoch drohe ein massives Standortproblem – der Fachkräftemangel. OÖ fehlen 30.000 Facharbeiter Aktuell seien in OÖ knapp 1.400 Lehrstellen unbesetzt, es würden 30.000 Facharbeiter fehlen und bis 2030 soll die Zahl auf fast 130.000 ansteigen. Anschober betont: „Es braucht Österreicher genauso wie Migranten. Es darf keine ideologischen Scheuklappen mehr geben. Wir müssen uns auf die Qualifizierung...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
SPÖ-Bezirksparteivorsitzende Gabriele Knauseder kritisiert die schwarz-blaue Partei.
1

Arbeitsmarktbezirk Braunau: 22 Asylwerber als Lehrlinge beschäftigt

Mitglieder der SPÖ kritisieren die Entscheidung der Bundesregierung für das Vorhaben, die Lehre für Asylwerber abzuschaffen. BEZIRK. SPÖ-Chefin Birgit Gerstorfer kritisiert die Bundesregierung scharf, weil sie die Lehre für Asylwerber abschaffen wird: "Nicht nur, dass diese Regierung menschenverachtend agiert, fehlt ihr auch jeglicher, gesunder Hausverstand." Birgit Gerstorfer hat erhoben, welche finanziellen Auswirkungen der Beschluss der schwarz-blauen Regierung auf das Budget hat. Bei...

  • Braunau
  • Gwendolin Zelenka
Oberösterreichs Wirtschaftskammer-Präsidentin Doris Hummer: Der Fachkräftemangel hemmt das Wirtschaftswachstum.

WKOÖ-Präsidentin Hummer: Abwanderung von Unternehmen wegen Fachkräftemangel droht

BezirksRundschau-Interview: Hummer will sich die Analyse der Kinderbetreuung in Oberösterreich "ganz genau anschauen", fordert steuerliche Entlastung von Überstunden und sieht "Tendenz einer Überhitzung", weil viele Unternehmen Aufträge angenommen haben, die sie wegen des Facharbeitermangels gar nicht abarbeiten können. BezirksRundschau: Fast jedes Unternehmen beklagt bereits einen Fachkräftemangel – wie soll das weitergehen? Hummer: Acht von zehn Betrieben klagen, dass sie nicht genug oder...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
v. l.: Landesrat Rudi Anschober, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner mit dem neuen OÖ. Integrationsleitbild.

Neues Integrationsleitbild für OÖ

Mit einem neuen Integrationsleitbild für Oberösterreich geht die Oö. Landesregierung auf eine veränderte Gesamtsituation und die entsprechenden Erwartungen der Bevölkerung ein. Das bisher geltende Leitbild stammte aus dem Jahr 2009. OÖ. Unter dem Titel „Integration verbindlich gestalten – Zusammenhalt stärken“ gibt das neue OÖ. Integrationsleitbild Ziele und die Aufgaben einer künftigen Integrationspolitik vor. Wesentliche Grundlagen für ein gelungenes Zusammenleben seien danach unter anderem...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till

Grüne beantragen Resolution

Der Resolutionsantrag der Grünen-Fraktion war nur ein Punkt auf der Tagesordnung bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Braunau. BRAUNAU (penz). Gegenüber vom Braunauer Friedhof soll eine Wohnsiedlung entstehen. Die Anrainer möchten sich dagegen wehren, einen "vierstöckigen Bauklotz" vor die Nase gesetzt zu bekommen. Einige Betroffene saßen deswegen der jüngsten Gemeinderatssitzung bei. Zwei davon haben Berufung erhoben, der jedoch mehrheitlich keine Folge gegeben wurde. Manuel Parfant von den...

  • Braunau
  • Lisa Penz
13 Organisationen unterzeichneten den Appell. Vorne von links: Werner Schöny (pro mente), Landesrat Rudi Anschober, Gunther Trübswasser (SOS Menschenrechte), Herbert Gimpl (PH OÖ). Hinten von links: Christian Schörkhuber (Volkshilfe), Johann Stroblmair (Diakoniewerk), Johann Bacher (JKU) und Bert Brandstetter (Katholische Aktion).

Linzer Appell gegen "Kahlschlag bei Integration"

Mehr als 19.000 Asylwerbende haben in den vergangenen zwei Jahren in Oberösterreich an einem Deutschkurs teilgenommen. "Gibt es nicht bald eine Entscheidung, wird es dieses Angebot in dieser Form ab April nicht mehr geben", sagt Integrations-Landesrat Rudi Anschober. Denn der Bund, der bisher 60 Prozent der Deutschkurse finanziert hat, hat diese Finanzierung mit Jahresanfang 2018 eingestellt. Die letzten Kurse laufen in den nächsten Wochen aus. "Bisher hat es keine Entscheidung über eine...

  • Linz
  • Nina Meißl
2

Info-Abend über Integrationsjahr

Der interaktive Vortrag fand vorige Woche in der Arbeiterkammer statt. BRAUNAU (penz). Sefa Yetkin, Migrationsbeauftragter des AMS Oberösterreich, hielt auf Einladung des ReKi und der Stadtgemeinde Braunau einen Vortrag zum Thema „Verpflichtendes Integrationsjahr“. Asylwerber haben in Österreich die Möglichkeit, eine Lehre unter 25 Jahren anzufangen, vorausgesetzt in dem Lehrberuf besteht ein nachgewiesener Lehrlingsmangel. Sie dürfen gemeinnützige, gemeindebezogene Tätigkeiten verrichten (u....

  • Braunau
  • Lisa Penz
4

Berufsschüler in Braunau setzen sich mit Flüchtlingsthematik auseinander

BRAUNAU. Das Thema Flüchtlinge beschäftigt die Braunauer Berufsschüler sehr. Es wird immer wieder darüber gesprochen und diskutiert. Da die interkulturellen Kompetenzen noch nie so bedeutend waren wie heute, entschied man sich an der Berufsschule Braunau für das Projekt "FlüPo – Flüchtlingspolitik im Bezirk Braunau". An dem Schulprojekt arbeiten alle Schüler und Lehrkräfte das ganze Schuljahr über mit. Geleitet wird es von Barbara Simböck. Behandelt werden unter anderem Fragen wie: Warum müssen...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Radtraining für Asylwerber

Sich in einem fremden Land im Straßenverkehr zurechtzufinden, ist oft gar nicht einfach. Aus diesem Grund wurde von "munderfing.hilft" in Kooperation mit der Fahrrad-Beratung Oberösterreich ein Radtraining für unsere Asylwerber organisiert. Oft werden aus mangelnder Fahrsicherheit und Nichtwissen falsche Entscheidungen getroffen, die einen als Radfahrer in gefährliche Situationen bringen können. Unter fachkundiger Anleitung wurde zuerst im BIZ Munderfing Theorie gepaukt – vor allem...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Anschober über die Liste Pilz: "Für uns ist das keine einfache Situation und das heißt für die Grünen: kämpfen, kämpfen, kämpfen – um jede Stimme."
3

Anschober: „Das Land wird kälter“

Ingerations- und Umweltlandesrat Rudi Anschober (Grüne) spricht im BezirksRundschau-Interview über Peter Pilz, Schwarz-Blau in Oberösterreich, Flüchtlinge und die Schließung der Balkanroute. Interview: Thomas Kramesberger, Ingo Till BezirksRundschau: Kritiker sagen, die Grünen hätten in den letzten Jahren nur „Bio macht schön“ nach außen getragen und wenig Sachpolitik. Anschober: Die Grünen haben jetzt mittlerweile die dritte Stufe der Entwicklung sehr gut erreicht und umgesetzt. Wir waren am...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
2

Gemeinde bietet Radkurs für Asylwerber

BRAUNAU. Die Stadtgemeinde Braunau veranstaltet ein Fahrradtraining für Asylwerbende und Migranten. Termin: Donnerstag, 20. Juli. Viele der Verkehrsregeln in Österreich sind für zugereiste Menschen neu oder ungewohnt. Im Trainingskurs sollen Asylwerbende und Migranten, die schon Radfahren können, sicheres Verkehrsverhalten im Straßenverkehr erlernen und üben. Für die Teilnahme wird ein eigenes Fahrrad samt Helm benötigt. Fünf Euro sind pro Person zu bezahlen. Der Kurs beginnt um 9.30 Uhr bei...

  • Braunau
  • Lisa Penz
In OÖ. sind laut Volkshilfe 1.300 Quartiere frei, dennoch sollen mehr Asylwerber in Ohlsdorf untergebracht werden.

Container könnten bald "voll" sein

Seit Sommer 2015 sind Asylwerber in Ohlsdorf am Gelände der Landes-Betriebswerkstätte und in Mondsee am Gelände der Straßenmeisterei untergebracht. OHLSDORF, MONDSEE (km, rab). Die Container-Unterkünfte, die durch die Firma ORS betreut werden, können jeweils bis zu hundert Personen Platz bieten. Im Frühjahr 2016 rief die SPÖ Ohlsdorf zum Bürgerprotest auf, da nur noch asylsuchende Männer in den Containern untergebracht wurden – und nicht, wie vom Innenministerium versprochen, Familien. Heute...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Eine Herausforderung für das Land OÖ ist, genügend Wohnungen für Asylberechtigte zu finden. Im Bild Integrationslandesrat Rudi Anschober (Grüne) und Roman Knapp (r.), stellvertretender Referatsleiter für Grundversorgung.

Tausende Wohnungen für Asylberechtigte benötigt

In den kommenden Monaten werden jene 12.000 Personen, die sich in der Grundversorgung des Landes OÖ befinden, ihren Asylbescheid bekommen. Fällt er positiv aus – so ist das derzeit bei knapp der Hälfte der Asylwerber –, gehen diese als Asylberechtigte auf Wohnungssuche. Sie fallen nämlich dann nach einer Übergangsfrist aus der Grundversorgung. Für die Gemeinden ist das eine große Herausforderung, da Wohnraum für tausende Menschen geschaffen werden muss. OÖ. Einer der Streitpunkte ist dabei die...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler
Nach der Einvernahme durch die Polizei zeigte sich der Asylwerber geständig.
1

30-jährige Grieskirchnerin im Zug nach Braunau sexuell belästigt

Am 3. Juni 2017 wurde um 23 Uhr eine junge Frau aus dem Bezirk Grieskirchen im Zug von Wels nach Braunau/I. von einem 17-jährigen Asylwerber aus Braunau im gleichen Zugabteil sexuell belästigt. BRAUNAU (red). Nachdem der 17-Jährige die Frau immer wieder für einen längeren Zeitraum anstarrte nahm er schließlich sexuelle Handlungen an sich vor. Asylwerber auf freiem Fuß angezeigt Daraufhin verließ die Frau den Zugabteil und informierte den Lokführer. Dieser verständigte die Polizei. Der Zug...

  • Braunau
  • Klaus Niedermair

Streit in Asylunterkunft - 14-Jähriger verletzt

GERETSBERG. Im Treppenhaus einer Asylunterkunft in Geretsberg kam es gestern Abend, 2. Mai, zwischen einem 42-jährigen Iraner und einem 14-jährigen Afghanen zu einer Streiterei. Der 42-Jährige saß auf der Treppe, wodurch der 14-Jährige nicht nach unten gehen konnte. Es kam zu einem verbalen Schlagabtausch, der in einer handfesten Auseinandersetzung endete. Dabei wurde der 14-Jährige verletzt. Er wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Der 42-Jährige gab an, ebenfalls verletzt worden zu...

  • Braunau
  • Lisa Penz
18

Begegnungstreff: In Altheim wird miteinander statt übereinander geredet

ALTHEIM. Auf Einladung von „Altheim hilft“ und der in Altheim wohnenden Asylwerber kamen zahlreiche Besucher am 27. Jänner zum Begegnungstreff ins Pfarrheim. Allen eine Chance zu geben, miteinander statt übereinander zu reden, war ein Beweggrund für diese Veranstaltung. Denn Reden mit den Einheimischen ist den Flüchtlingen wichtig – um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, aber auch um unsere Kultur besser zu verstehen. Das, sowie Dank für die erfahrene Hilfe, formulierten sie auf Plakaten, aber...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Junge Asylwerber im Deutschkurs.
3

Anschober: "Sind in einer Schlüsselphase der Integration"

Integrationslandesrat Rudi Anschober und Christoph Jungwirth, Geschäftsführer der Bildungsinstitutionen bfi und VHS Oberösterreich wollen Asylwerber und Asylberechtigte rascher ausbilden und schneller ins Arbeitsleben bringen. "Wir sind derzeit in einer Schlüsselphase der Integration", sagt der zuständige Landesrat Rudi Anschober. Nachdem Flüchtlingswelle und Unterbringung bewältigt sind, gehe es darum, Asylwerber und Asylberechtigte rascher auszubilden und ins Arbeitsleben zu bringen, so...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.

„Beim Red’n kemman d’Leit z’samm“

ALTHEIM. „Altheim hilft“ veranstaltet nach einer längeren Pause am Freitag, 27. Jänner, von 16 bis 19 Uhr im Pfarrheim Altheim (Am Anger 4) wieder ein Begegnungstreffen. Dabei haben alle Altheimer, egal ob eingesessen oder frisch angekommen, die Möglichkeit, in ungezwungener Umgebung in Kontakt miteinander zu treten. Bei Kaffee und Kuchen sowie einem kleinen Imbiss soll Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen, zum gemeinsamen Lachen und Plaudern sein. Für alle Besucher gibt es ein kleines...

  • Braunau
  • Lisa Penz
2

Flüchtlinge spielen Theater

BRAUNAU. Unter tosendem Beifall feierte das Theaterstück "ZusammenWachsen" in der Musikschule Braunau Premiere. Das Stück erzählt von einem Leben zwischen Träumen, Angst und Aufbruch. Auf der Bühne verbeugten sich neben österreichischen Schauspielern, vier 17-jährige Jugendliche, die alleine aus iheren Heimatländern geflohen sind und in Braunau ein zuhause auf Zeit gefunden haben. Begonnen hat alles mit der Idee einer Maturaprojektgruppe der Abend-Hak Braunau, die eine Brücke zwischen den...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere Buch-Tipps...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.