Asylwerber

Beiträge zum Thema Asylwerber

Die FPÖ fordert nach dem Attentat von Wullowitz Konsequenzen: von verschärften Zuwanderungsbestimmungen bis hin zu Rechtsberatungen für Asylwerber, deren Asylantrag abgelehnt wurde und die in ihre Heimat rückgeführt werden sollen.
1 1 2

FPÖ
"Wullowitz muss Folgen haben"

Die FPÖ fordert nach dem Attentat von Wullowitz Konsequenzen: von verschärften Zuwanderungsbestimmungen bis hin zu Rechtsberatungen für Asylwerber, deren Asylantrag abgelehnt wurde und die in ihre Heimat rückgeführt werden sollen. OÖ. Nach dem Attentat von Wullowitz, bei dem zwei Menschen getötet wurden, fordert die FPÖ Konsequenzen. Laut den Freiheitlichen seien 40 Prozent aller Gewaltdelikte in Österreich auf Ausländer zurückzuführen. Darunter würden Deutsche, Rumänen, Serben sowie Türken...

  • Linz
  • Carina Köck
Laut Integrationslandesrat Rudi Anschober braucht es Asylwerbende genauso wie Asylberechtigte, Österreicher so wie Migranten um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
1

Fachkräftemangel
Anschober: massives Standortproblem droht

OÖ. Laut Integrationslandesrat Rudi Anschober (Grüne) würde Oberösterreichs Wirtschaft brummen und dennoch drohe ein massives Standortproblem – der Fachkräftemangel. OÖ fehlen 30.000 Facharbeiter Aktuell seien in OÖ knapp 1.400 Lehrstellen unbesetzt, es würden 30.000 Facharbeiter fehlen und bis 2030 soll die Zahl auf fast 130.000 ansteigen. Anschober betont: „Es braucht Österreicher genauso wie Migranten. Es darf keine ideologischen Scheuklappen mehr geben. Wir müssen uns auf die...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Oberösterreichs Wirtschaftskammer-Präsidentin Doris Hummer: Der Fachkräftemangel hemmt das Wirtschaftswachstum.

WKOÖ-Präsidentin Hummer: Abwanderung von Unternehmen wegen Fachkräftemangel droht

BezirksRundschau-Interview: Hummer will sich die Analyse der Kinderbetreuung in Oberösterreich "ganz genau anschauen", fordert steuerliche Entlastung von Überstunden und sieht "Tendenz einer Überhitzung", weil viele Unternehmen Aufträge angenommen haben, die sie wegen des Facharbeitermangels gar nicht abarbeiten können. BezirksRundschau: Fast jedes Unternehmen beklagt bereits einen Fachkräftemangel – wie soll das weitergehen? Hummer: Acht von zehn Betrieben klagen, dass sie nicht genug oder...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
v. l.: Landesrat Rudi Anschober, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner mit dem neuen OÖ. Integrationsleitbild.

Neues Integrationsleitbild für OÖ

Mit einem neuen Integrationsleitbild für Oberösterreich geht die Oö. Landesregierung auf eine veränderte Gesamtsituation und die entsprechenden Erwartungen der Bevölkerung ein. Das bisher geltende Leitbild stammte aus dem Jahr 2009. OÖ. Unter dem Titel „Integration verbindlich gestalten – Zusammenhalt stärken“ gibt das neue OÖ. Integrationsleitbild Ziele und die Aufgaben einer künftigen Integrationspolitik vor. Wesentliche Grundlagen für ein gelungenes Zusammenleben seien danach unter anderem...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
13 Organisationen unterzeichneten den Appell. Vorne von links: Werner Schöny (pro mente), Landesrat Rudi Anschober, Gunther Trübswasser (SOS Menschenrechte), Herbert Gimpl (PH OÖ). Hinten von links: Christian Schörkhuber (Volkshilfe), Johann Stroblmair (Diakoniewerk), Johann Bacher (JKU) und Bert Brandstetter (Katholische Aktion).

Linzer Appell gegen "Kahlschlag bei Integration"

Mehr als 19.000 Asylwerbende haben in den vergangenen zwei Jahren in Oberösterreich an einem Deutschkurs teilgenommen. "Gibt es nicht bald eine Entscheidung, wird es dieses Angebot in dieser Form ab April nicht mehr geben", sagt Integrations-Landesrat Rudi Anschober. Denn der Bund, der bisher 60 Prozent der Deutschkurse finanziert hat, hat diese Finanzierung mit Jahresanfang 2018 eingestellt. Die letzten Kurse laufen in den nächsten Wochen aus. "Bisher hat es keine Entscheidung über eine...

  • Linz
  • Nina Meißl
Landesrat Rudi Anschober (li.) mit Andreas Kirsenhofer und Lehrling Raji, Albert Mayrhofer und Lehrling Shah, Nicole Pichler und Lehrling Ali Rezar, Kurt Reitgaßl und Lehrling Abdelrahman und Helmut Peter mit Lehrling Rahmat.
2

Shah muss um Aufenthaltsbescheid zittern

Die Firma Salvagnini in Ennsdorf bangt um seinen Lehrling Shah. ENNSDORF (km). Oberösterreichweit gibt es aktuell 311 Asylwerber in einer Lehre. Einer davon ist Shah Hossaini. In seiner Heimat Afghanistan gehört Shah zu einer jener Minderheiten, die von den Taliban verfolgt werden. Im Jänner 2014 flüchtete der junge Mann deshalb nach Österreich. Seine Flucht nahm Shah gemeinsam mit zwei anderen Jugendlichen auf sich. "Wir sind für ihn quasi seine Familie. Er hat ja sonst niemanden hier", so...

  • Enns
  • Katharina Mader

Berührender Vortragsabend „Miteinander in Österreich" in Enns

ENNS. Es war ein Abend mit vielen berührenden Momenten als im Pfarrsaal von Enns - St. Laurenz bei einem Vortragsabend unter dem Titel „Miteinander in Österreich“ hiesige Ennser und Asylwerber, die seit ein bis zwei Jahren in Enns wohnen, von ihren Erfahrungen im Miteinander erzählten. Sorgen, Ängste und Probleme kamen ebenso zur Sprache wie vor allem aber auch die Dankbarkeit für viele gute Begegnungen und Erfahrungen. Eine Bilderpräsentation über solche Begegnungen in Enns und Umgebung –...

  • Enns
  • Bianca Karr-Sajtarevic
2

Respektvolles Zusammenleben in St. Valentin

Der Verein „Wir zusammen“ und die Initiative „St. Valentin hilft“ luden mit Unterstützung der Caritas und dem Land NÖ und zu dieser Dialogveranstaltung in den Pfarrhof St. Valentin. ST. VALENTIN. 35 Menschen aus dem Mostviertel folgten der Einladung, gemeinsam mit den Freiwilligen aus der Flüchtlingsarbeit waren auch rund 15 Asylwerber mit dabei. „Ich freue mich wenn wir durch eine solche Veranstaltung ein gutes und respektvolles Miteinander in unserer Stadt fördern können“, betont...

  • Enns
  • Katharina Mader
Schon im letzten Herbst lud die Ennser Pfarre St. Laurenz zu einem kreativen Begegnungsabend ins Pfarrheim ein.

Vortrag zu "Miteinander in Österreich"

ENNS. Seit drei Jahren leben Asylwerber in Enns. Den Erfahrungen, die sich seither im Miteinander ergeben haben, wird nun ein Abend am Mittwoch, 11. Oktober, um 19 Uhr im Pfarrzentrum St. Laurenz gewidmet. Pastoralassistentin Eva-Maria Hinterplattner wird dabei Flüchtlingsbetreuerin Eva Aichinger und mehrere Asylwerber begrüßen, die von ihren Erfahrungen aus verschiedenen Lebensbereichen in unserem Land erzählen. Ergänzt werden ihre Ausführungen von mehreren Frauen und Männern aus Enns, die...

  • Enns
  • Katharina Mader
Anschober über die Liste Pilz: "Für uns ist das keine einfache Situation und das heißt für die Grünen: kämpfen, kämpfen, kämpfen – um jede Stimme."
3

Anschober: „Das Land wird kälter“

Ingerations- und Umweltlandesrat Rudi Anschober (Grüne) spricht im BezirksRundschau-Interview über Peter Pilz, Schwarz-Blau in Oberösterreich, Flüchtlinge und die Schließung der Balkanroute. Interview: Thomas Kramesberger, Ingo Till BezirksRundschau: Kritiker sagen, die Grünen hätten in den letzten Jahren nur „Bio macht schön“ nach außen getragen und wenig Sachpolitik. Anschober: Die Grünen haben jetzt mittlerweile die dritte Stufe der Entwicklung sehr gut erreicht und umgesetzt. Wir waren am...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
In OÖ. sind laut Volkshilfe 1.300 Quartiere frei, dennoch sollen mehr Asylwerber in Ohlsdorf untergebracht werden.

Container könnten bald "voll" sein

Seit Sommer 2015 sind Asylwerber in Ohlsdorf am Gelände der Landes-Betriebswerkstätte und in Mondsee am Gelände der Straßenmeisterei untergebracht. OHLSDORF, MONDSEE (km, rab). Die Container-Unterkünfte, die durch die Firma ORS betreut werden, können jeweils bis zu hundert Personen Platz bieten. Im Frühjahr 2016 rief die SPÖ Ohlsdorf zum Bürgerprotest auf, da nur noch asylsuchende Männer in den Containern untergebracht wurden – und nicht, wie vom Innenministerium versprochen, Familien. Heute...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Eine Herausforderung für das Land OÖ ist, genügend Wohnungen für Asylberechtigte zu finden. Im Bild Integrationslandesrat Rudi Anschober (Grüne) und Roman Knapp (r.), stellvertretender Referatsleiter für Grundversorgung.

Tausende Wohnungen für Asylberechtigte benötigt

In den kommenden Monaten werden jene 12.000 Personen, die sich in der Grundversorgung des Landes OÖ befinden, ihren Asylbescheid bekommen. Fällt er positiv aus – so ist das derzeit bei knapp der Hälfte der Asylwerber –, gehen diese als Asylberechtigte auf Wohnungssuche. Sie fallen nämlich dann nach einer Übergangsfrist aus der Grundversorgung. Für die Gemeinden ist das eine große Herausforderung, da Wohnraum für tausende Menschen geschaffen werden muss. OÖ. Einer der Streitpunkte ist dabei die...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler

Frau wurde in Niederneukirchen belästigt

NIEDERNEUKIRCHEN. Eine Frau aus dem Bezirk Linz-Land gab bei der Polizei an, dass sie während eines Zeltfestes von einem afghanischen Asylwerber beim Vorbeigehen unsittlich mit der Hand berührt worden sei. Die Frau erstattete sofort Anzeige. Bei der Einvernahme zeigte sich der junge Mann geständig. Er wird angezeigt.

  • Enns
  • Andreas Habringer
4

"Es gibt keinen Alltag"

ENNS. Seit einem Jahr engagiert sich Eva Aichinger in Enns in der Flüchtlingshilfe. Derzeit versorgt sie in Kristein 37 Personen. Davon sind 31 Männer zwischen 18 und 45 Jahren. Im einem Nebengebäude wohnen zwei afghanische Familien, ein Mädchen besucht den Kindergarten. „Es gibt keinen Alltag für mich bei der Hilfe der Flüchtlinge, es ist sehr kräftezehrend“, sagt die 57-Jährige. Während der Flüchtlingskrise im Sommer 2015 hat sie sich gedacht: „Da muss ich was machen.“ Jeden Morgen kommen...

  • Enns
  • Andreas Habringer
Jutta Seferovic von der Flüchtlingsunterkunft Godamühle die Lions Josef Passenbrunner, Christoph Bitzinger, Norbert Krejci, Reinhard Geiblinger vom Tischtennisverein St. Valentin gemeinsam mit drei Asylwerber

Lions Club spendet Tischtennistisch für Flüchtlinge

In Zusammenarbeit mit dem Tischtennisverein St. Valentin wurde an Jutta Seferovic von der Flüchtlingsunterkunft Godamühle, St. Valentin–Altenhof, ein Tischtennistisch übergeben. REGION. Um etwas Abwechslung in die auferzwungene Untätigkeit der Flüchtlinge zu bringen, hat der Lions Club Enns - St. Valentin einen Tischtennistisch vom Tischtennisvereins St. Valentin erworben und den Flüchtlingen in der Godamühle gespendet. Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr stellte einen Klein-Lkw vom Bauhof St....

  • Enns
  • Katharina Mader
Das Jugendorchester Young Spirit gab ein Flötenkonzert, während Julya Rabinowich aus ihrem neuen Buch las.
2

Kronstorfer Bibliothek mit einer Lesung eröffnet

KRONSTORF. In Kronstorf wurden die neuen Räume der Bibliothek in der umgebauten Volksschule der Öffentlichkeit übergeben. Die ehrenamtlichen Bibliothekarinnen konnten sich über einen großen Besucherstrom freuen. Bereits während der normalen Öffnungszeit nützten viele Besucher die Gelegenheit, sich die neuen Räume anzusehen, zu schmökern oder sich neu einzuschreiben. Die Kronstorfer Flüchtlinge, die im letzten Jahr in der alten Bibliothek Deutschkurse besuchten, zeigten allen Interessierten,...

  • Enns
  • Katharina Mader
Junge Asylwerber im Deutschkurs.
3

Anschober: "Sind in einer Schlüsselphase der Integration"

Integrationslandesrat Rudi Anschober und Christoph Jungwirth, Geschäftsführer der Bildungsinstitutionen bfi und VHS Oberösterreich wollen Asylwerber und Asylberechtigte rascher ausbilden und schneller ins Arbeitsleben bringen. "Wir sind derzeit in einer Schlüsselphase der Integration", sagt der zuständige Landesrat Rudi Anschober. Nachdem Flüchtlingswelle und Unterbringung bewältigt sind, gehe es darum, Asylwerber und Asylberechtigte rascher auszubilden und ins Arbeitsleben zu bringen, so...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml

Enns: Nach Streit klickten die Handschellen

Zu zwei Festnahmen kam es nach einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Asylwerbern in Enns. ENNS. Gestern, 3. Jänner, gegen 23:30 Uhr wurde die Polizei zu einer Asylunterkunft in Enns beordert. In dieser soll es vorerst zu einer verbalen Diskussion zwischen einem somalischen Asylwerber und zwei iranischen Asylwerbern gekommen sein. Später dürften auch noch die Fäuste geflogen sein. Bei der Sachverhaltsaufnahme zeigte sich jedenfalls ein 19-jähriger Iraner, offensichtlich alkoholisiert ...

  • Enns
  • Katharina Mader

Hargelsberger Asylwerber dürfen Schule besuchen

HARGELSBERG. Vier Flüchtlinge, die in Hargelsberg Unterkunft bekommen haben, dürfen in Steyr in die Schule gehen. Direktorin Ute Wiesmayr eröffnete an der HAK zwei Brückenklassen. Insgesamt 31 Schüler hatten sich bei einem "Hearing" qualifiziert. Der Unterricht umfasst 30 Stunden, die an fünf Vormittagen absolviert werden. Das Hauptfach ist Deutsch mit zehn Stunden. Unterrichtet wird auch Englisch und Mathematik mit jeweils vier Stunden pro Woche. Allgemeinbildende und persönlichkeitsbildende...

  • Enns
  • Andreas Habringer
OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer präsentierte die aktuellen Umfrageergebnisse.
1 1

Umfrage zeigt: Hälfte der Oberösterreicher sehen Lebensstandard in Gefahr

1000 Oberösterreicher hat das M&R Marktforschungsinstitut im Auftrag der OÖVP befragt. Die Umfrage behandelt Themen wie die Zufriedenheit mit Landes- und Bundesregierung und zeigt, welche Probleme die Oberösterreicher zurzeit am meisten bewegen. Dass es nach wie vor das Asyl-Thema ist, welches die Bevölkerung hauptsächlich bewegt, vielleicht auch spaltet, geht aus der aktuellen Meinungsumfrage hervor. 289 Personen, also fast ein Drittel der Befragten, sehen das Aufkommen an Asylwerbern...

  • Linz
  • Ingo Till
"Es darf nicht in die Richtung gehen, dass wir eine Parallelgesellschaft haben", sagt Anschober über manche Kulturvereine.
1 4

"Kein Zufall, dass Frauen nicht Deutsch können"

OÖ (tk, pfa). Landesrat Rudi Anschober (Grüne) bekam nach der Regierungsbildung im vergangenen Herbst das heikle Migrations-Ressort aufgebrummt. Ein Sommer-Gespräch über Integration und die Bundespräsidentenwahl. BezirksRundschau: Wenn wir auf die Bundespräsidentenwahl im Herbst schauen: Hilft nicht jede Erdogan-Demo der FPÖ? Rudi Anschober: Ich glaube, dass die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher wissen, worauf es bei einem Bundespräsidenten ankommt. Ein Bundespräsident soll...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler
Das aufdringliche „Betteln“ einiger Asylwerber am Oedtersee in Traun wurde durch die Polizei rasch unterbunden.

Asylwerber lösten einen Polizeieinsatz am Trauner Oedtersee aus

TRAUN (nikl). Um Zigaretten und Geld zu bekommen wurden Asylwerber aus Hörsching gegenüber den Badegästen am Oedtersee vergangenen Freitagnachmittag aufdringlich. „Ja, um diese Dinge zu erhalten wurde einige Asylwerbern aus Hörsching zudringlich. Die Beamten der Polizeiinspektion Traun waren umgehend vor Ort. Es gab eine Belehrung für die Asylwerber und sie wurden vom Oedtersee verwiesen.“ Vorwurf einer Sex-Attacke wird zur „Zeitungsente“ Der Vorfall am Oedtersee wurde in der...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair

Workshop für Mitfahrbörse für Florianer Flüchtlinge

ST. FLORIAN. Mobilität ist wichtiger denn je. Mitfahrbörsen bringen Menschen auf nachhaltige Art und Weise in Bewegung und miteinander ins Gespräch. Deshalb ist es für neu Zugezogene eine gute Möglichkeit, um Kontakte zu knüpfen und gleichzeitig sparsam und ökologisch von A nach B zu kommen. In St. Florian leben seit einigen Monaten Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und der Ukraine. Die (ehrenamtlichen) Betreuer stehen vor großen Herausforderungen, die Mobilität für Asylwerber...

  • Enns
  • Katharina Mader
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.