.

Asylwerber

Beiträge zum Thema Asylwerber

Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere Buch-Tipps...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml

Gelebte Integration

Sie ist sicherlich nicht überall willkommen, die große Anzahl der Asylwerber. In vielen kleineren Ortschaften haben diese Menschen aus Kriegsländern vorübergehend eine neue Heimat gefunden. Die Asylwerber, welche in Wenigzell Quartier gefunden haben, werden von vielen ehrenamtlichen Helfern in hervorragender Weise betreut. Neben den vielen Deutschkursen werden auch viele andere Aktivitäten angeboten wie kürzlich der Besuch unserer Landeshauptstadt. „Regen kennt man auch in Syrien“!

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Franz Faustmann
Mindestsicherung neu: Franz Gosch (l.) und Franz Haberl von den Christgewerkschaftern wollen das System reformieren.
3

Mindestsicherung für Asylwerber erst nach 3 Jahren

Christgewerkschafter wollen stattdessen eine Integrationsunterstützung, die an "Integrationsbemühungen" geknüpft ist. Die Botschaft ist eine ganz klare: "Bei der Mindestsicherung soll es einen Vorrang für jene geben, die bereits Beiträge in das Sozialversicherungssystem geleistet haben", sagen Franz Gosch und Franz Haberl, die Spitze der steirischen FCG (Fraktion Christlicher Gewerkschafter). Damit sollen in einem ersten Schritt neu ins Land gekommene Asylwerber von dieser Leistung...

  • Steiermark
  • Roland Reischl

„Kann ich dir helfen“?

Wie in vielen Orten versuchen sich auch in Wenigzell die Asylwerber hilfreich einzubringen. So half beispielsweise Amgad schon des Öfteren bei verschiedenen Arbeiten in der Gemeinde mit, diesmal wurden Bibliotheksmöbel verladen. Gemeindebediensteter Frank und auch Franz waren froh über seine Hilfe.

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Franz Faustmann

Videos: Tag der offenen Tür

BH Max Wiesenhofer: "Asylwerber sollen zum Frühjahrsputz eingeladen werden."

Asylwerber helfen beim Frühjahrsputz mit

Alle, auch die Asylwerber in unserem Bezirk helfen mit, unsere Landschaft von achtlos weggeworfenem Müll zu säubern. Vom 29. März bis 30. April findet wieder „Der große Steirische Frühjahrsputz“ statt. Dies mit dem Ziel, die Menge der achtlos weggeworfenen Abfälle von öffentlichen Flächen zu entfernen und damit unsere Landschaft sauber zu halten. Gleichzeitig soll die Aktion bewusst machen, dass Abfälle nicht einfach weggeschmissen, sondern vielmehr einer geordneten Trennung und Sammlung...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Alfred Mayer

24 Sprachen – keine Barrieren in den Arztpraxen

Mit neuen Anamnese-Bogen in 24 Sprachen, die allen Ärztinnen und Ärzten in der Steiermark zur Verfügung stehen, wird die Behandlung nicht deutschsprachiger Patientinnen und Patienten unterstützt. Auch Asylwerberinnen und Asylwerber wollen und sollen ärztlich gut behandelt werden. Aber Sprachbarrieren erschweren oft die Kommunikation zwischen Arzt und Patient. Mit einer ganz einfachen Maßnahme, die ab sofort allen steirischen Ärzten zur Verfügung stehen, sorgt das steirische...

  • Steiermark
  • Roland Reischl

Rotary Club Oberwart-Hartberg spendete Schulbücher für den Deutschkurs

Auf Grund einer Bitte der "Bürgerinitiative für Deutschkurse" spendete der Rotary Club Oberwart-Hartberg mit Unterstützung der Buchhandlung Wagner den lerneifrigen Asylbewerbern der Gruppe Tobaj die notwendigen Kursbücher im Wert von über 900 Euro. Die Übergabe an eine der Gruppen erfolgte am Montag, dem 14. Dezember in der Klasse in der Volksschule Tobaj. Die Freude war sichtlich groß, denn jeder Schüler bekam alle notwendigen Unterlagen für den persönlichen Bedarf. Als sichtbares Zeichen der...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
38

Vielfalt bereichert das Leben

Ganz unter dem Motto „Aufeinander zugehn“ stand das Frauenfrühstück, das die Gruppe „Vielfalt leben“ in Zusammenarbeit mit der Katholischen Frauenbewegung Friedberg-Dechantskirchen und der Caritas veranstaltete. Während im Gasthof Schwammer ein europäisch-orientalisches Frühstück genossen wurde, lieferte Bernhard Windhaber von der Caritas Steiermark Daten und Fakten zu den Themen Flucht und Asyl. Flüchtlingsbetreuerin Doris Semlegger gewährte den interessierten Besucherinnen einen Einblick in...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Freie Hartberg
1 7

Deutsch lernen am Fußballplatz

Die in Arnfels untergebrachten Asylwerber lernen täglich mit Peter Stelzl. Während am Hotspot in Spielfeld der Ansturm an Flüchtlingen nicht abreißt, ist man in vielen Gemeinden im Bezirk Leibnitz weiterhin um Integration jener Asylwerber bemüht, die bereits seit einigen Monaten bei uns leben. "Bereits seit 35 Jahren sind in der Marktgemeinde Arnfels Flüchtlinge untergebracht, wobei zur Zeit rund 70 Asylwerber im Ort leben. Darüber hinaus nutzen rund 50 Flüchtlinge, die in Leutschach und...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer

Aktueller Statusbericht der Polizei

27. Oktober, 12 Uhr Spielfeld: Aktuell befinden sich in Spielfeld rund 1900 Personen. Der Abtransport dieser Personen mittels Bussen erfolgt laufend. Die Lage in der Sammelstelle ist ruhig und die Versorgung der Anwesenden vor Ort ist weiterhin gewährleistet. Es wird damit gerechnet, dass in Sentilj in nächster Zeit voraussichtlich 3000 Flüchtlinge eintreffen werden. Bad Radkersburg: Derzeit befinden sich rund 600 Flüchtlinge in Bad Radkersburg. Auch hier läuft und funktioniert der Abtransport...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
2 6

Asylwerber als Dolmetscher in Spielfeld im Einsatz

Der enorme Flüchtlingsansturm an der Grenze in Spielfeld lässt die Einsatzkräfte an ihre Grenzen stoßen. Mitten drinnen auch in der Südsteiermark lebende Asylwerber, die als Übersetzer mithelfen. Die Bewältigung der Zustände lässt sich kaum mehr in Worte fassen. Polizei, Bundesheer, Rotes Kreuz, die Caritas, das Team Österreich und unzählige freiwillige Helfer geben zwar ihr Bestes. Aber mitten unter ihnen engagiert sich aufopferungsvoll der erst heuer in der Südsteiermark gegründete Verein...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
4 24

Noch ist in Spielfeld alles ruhig: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Seit Wochen beherrscht das Thema Flüchtlinge das Tagesgeschehen, dass jetzt auch verstärkt die Südsteiermark in Atem hält. Nachdem in Ungarn die Grenzen geschlossen wurden, wird auch ein möglicher Anstrum der Flüchtlinge in Spielfeld erwartet. Mit Hochdruck wird an den Vorbereitungen gearbeitet. Seit gestern um 19 Uhr werden am Grenzübergang in Spielfeld Kontrollen durchgeführt. Noch ist alles ruhig und bis heute hat noch kein einziger Flüchtling in Spielfeld die Grenze überquert. Nur wenige...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
3

Aufklärung in Fürstenfeld

Im Mediensaal der Neuen Mittschule Fürstenfeld bemühten sich Alois Schlemmer, Marianne Radl und Rima Al-Bunni, Caritas Regionalbeauftragte, um eine Veranstaltung, die die Missverstände und Ängste der Einwohner gegenüber AsylwerberInnen aufheben sollte. Sogar Bürgermeister, Werner Gutzwar, versuchte die Lage der AsylwerberInnen zu erklären und rief um Verständnis auf: "Jeder hat Angst und das ist verständlich, doch wichtig ist, sich nicht von dieser Angst leiten zu lassen, sondern auf die...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Andrea Bugarin
1 1

MEINUNG: Jeder ist fremd, ehe er vertraut wird

Erst wenige Wochen ist es her, dass der Vorsatz öffentlich gemacht wurde, in den einzelnen Gemeinden des Bezirkes Asylwerber unterzubringen. "Die Fremden kommen" – Angst und Vorbehalte eilten der Ankunft dieser "Fremden" voraus. Dennoch fanden sich viele Menschen (und sie finden sich noch!), die "den Fremden" helfen, sich hier bei uns wohlzufühlen. Langsam wandelt sich die gesichtslose Gruppe der "Fremden". Für die freiwilligen Helfer haben "die Fremden" längst Namen, Gesichter und Geschichten....

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Daniela Kuckenberger
1 4

MEINUNG: Es sind immer die "Anderen" schuld

Ärgern könnt man sich immer. Über das Asylantenpack. Oder über die furchtbaren Vorurteile rechtspopulistischer Mitbürger. Über das generelle Rauchverbot, das ja sowieso Blödsinn ist. Oder über die rücksichtslosen Raucher, die alles verqualmen wollen. Über diese hässliche singende bärtige Karikatur einer Frau. Oder über die intoleranten Homohasser. Über die Kinderfratzen, die nur Lärm machen und überall ihren Dreck hinterlassen. Oder über die Kinderfeinde, die das wertvollste Gut unserer...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Daniela Kuckenberger
Wonach kann man Ausschau halten, wenn die Region Abwanderung erleidet?
4 2

Almenland: Wir müssen reden!

Der Almenland-Schwank zeigt sehr interessante Seiten. Die darin angerissenen Themen sind zum Teil dringende Fragen zur Regionalentwicklung. Die Fokussierung auf Flüchtlinge und Asylanten verstellt den Blick auf Probleme der Oststeiermark, mit denen man sich mutig, also öffentlich befassen sollte. Kurz gesagt: Wir müssen reden! Die Urheberschaft der Facebook-Leiste ist nach wie vor im Verborgenen. Argumente und Schreibstil verraten mir, daß sich hier eine belesene Person äußert, die zu...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • martin krusche

MEINUNG: Gimpel, Gauner, gute Menschen

Ein junges Paar auf der Suche nach einer Unterkunft, sie hochschwanger, kurz vor der Niederkunft, beide verzweifelt und halb erfroren. Überall werden sie abgewiesen, kein seriöser Bürger möchte mit ihnen etwas zu tun haben. Ja, die Herbergsuche ist seit Jahrhunderten ein beliebtes weihnachtliches Motiv und rührt uns. Seit Wochen sind Menschen auch bei uns auf der Suche nach einer Herberge: Flüchtlinge aus Syrien oder anderen Krisenregionen der Erde. Die Stadt Gleisdorf stellte für einige dieser...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Daniela Kuckenberger
Der ehemalige Kindergarten in der Neugasse wird bald zur Unterkunft für Asylwerber.
1

Gleisdorf beherbergt ab Dezember 27 Flüchtlinge

Parteiübergreifend einstimmig wurde in Gleisdorf beschlossen, angesichts der aktuellen Flüchtlingssituation 27 Personen vorübergehendes Asyl zu bieten. Nach einer Evaluierung gemeinsam mit dem Flüchtlingsreferat des Landes Steiermark wurden zwei Liegenschaften im Stadtgebiet für geeignet befunden: der ehemalige Kindergarten in der Neugasse und ein Bungalow in der Dr.-Hermann-Hornung-Gasse. Start 1. Dezember Kleinere Adaptierungsarbeiten seien noch notwendig, damit die Quartiere bezogen werden...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Daniela Kuckenberger
Caritas-Präsident Landau im Interview: "Wir brauchen mehr Europa, wenn es um Flucht und Asyl geht."
3

Landau: "Asylzahlen wurden in zehn Jahren halbiert"

Im Sommerinterview hält Caritas-Präsident Michael Landau das Dublin-System für gescheitert, denn hier werden Menschen "wie Pakete hin- und hergeschoben". von Karin Strobl Sie haben die Debatte zum Thema Asyl als „unwürdiges politisches Sommertheater“ bezeichnet. Bleiben Sie dabei? „Der Zuwachs von Asylanträgen vom ersten Halbjahr 2013 auf das erste Halbjahr 2014 betrug 1,9 Prozent. Diese Zahlen liegen deutlich unter jenen von vor zehn Jahren. Damals gab es doppelt so viele Asylanträge. Das...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Karin Strobl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.