Asylwerber

Beiträge zum Thema Asylwerber

Lokales
Die Diskussion um ein Asylquartier in der ehemaligen Leobener Baumax-Halle ist wieder voll entbrannt.

Bürgermeister Wallner: Leobener Baumax-Halle ist als Asylquartier völlig ungeeignet

Im Zeichen der Coronakrise sorgt die angebliche Wiederinbetriebnahme der Leobener Baumax-Halle als Asylquartier für Aufregung. LEOBEN. Die Baumax-Halle in Leoben-Lerchenfeld wird – wie berichtet – für eine etwaige Aufnahme von Asylwerbern vorbereitet. Diese Arbeiten sollen bis 15. April abgeschlossen sein, hat der Leobener Bürgermeister Kurt Wallner in einem Gespräch mit Verantwortlichen vor Ort erfahren. Bereits nach Bekanntwerden dieses Vorhabens, vom Bundesministerium wurde die...

  • 26.03.20
Lokales
Die ehemalige Baumax-Halle in Leoben-Lerchenfeld wird als Quartier für Asylwerber vorbereitet.
4 Bilder

Leoben: Ehemalige Baumax-Halle wird wieder zum Flüchtlingsquartier

Die ehemalige Baumax-Halle in Leoben-Lerchenfeld wird abermals zum Quartier für Asylwerber. LEOBEN. Die Stadt Leoben ist heute (25. März 2020) vom Bundesministerium für Inneres in Kenntnis gesetzt worden, dass in den nächsten Tagen 150 Asylwerber in die ehemalige Baumax-Halle nach Leoben-Lerchenfeld verlegt werden. Diese Halle war bereits im Jahr 2015 als Quartier für Asylwerber verwendet worden. Der Leobener Bürgermeister Kurt Wallner fordert angesichts der Coronakrise zum Schutz der...

  • 25.03.20
Leute
Gerhard Thewanger

Lyrik
Gerhard Thewanger: Der Mann der feinen Verse

Vielen Leserinnen und Lesern der WOCHE Leoben ist Gerhard Thewanger ein Begriff. Mitunter gestaltet er für uns Beiträge aus seiner Heimatgemeinde Mautern. Er informiert uns über besondere Ereignisse im Liesingtal. Auch die Flüchtlingsthematik spricht er an. Als Humanist wünscht er sich einen menschlichen Umgang mit Menschen aus fernen Ländern. Er selbst hat vorgelebt, wie humanitäre Hilfe aussehen kann. 2014 hat er einem Asylwerber aus Syrien eine Unterkunft in seinem Haus zur Verfügung...

  • 16.12.18
Lokales
Dechant Clemens Grill, Margit Neubauer, Bgm. Karl Dobnigg, Hlldegard Leitold, Ali Alobaidi, Else Schwab (v.l.).

Kammern: Abschiebung eines Asylwerbers soll verhindert werden

KAMMERN. Bürgermeister Karl Dobnigg und das Friedensnetzwerk Kammern wollen die Abschiebung eines iranischen Asylwerbers verhindern. Die Zeit drängt, der im Schubhaftzentrum Wien/Hernals untergebrachte Mann soll bereits Ende März ausgeflogen werden. Im Dezember 2017 erhielt Samer Al-Asafi einen negativen Asylbescheid. Seinen beiden Söhne und seiner ehemaligen Gattin (die Ehe ist geschieden) wurde das Bleiberecht zuerkannt. Haftstrafe"Die Ablehnung des Asylantrages von Al-Asafi erfolgte...

  • 16.03.18
Lokales
Gerhild Illmaier und Stephan Eibel Erzberg (v.l.) mit einem Teil der Mitwirkenden.
7 Bilder

Wurden Fremde in Eisenerz Freunde?

Rückblick, Einblick, Ausblick. Die Kulturinitiative eisenerZ*ART blickt auf ein Jahr des Miteinanders. EISENERZ. Unter dem Motto "Fremde werden Freunde" fand vor rund einem Jahr das erste Kennenlernen zwischen Asylwerbenden und der Eisenerzer Bevölkerung statt. Der Andrang sowie die Begeisterung über die gelungene Veranstaltung waren damals groß. Gerhild Illmaier, die Veranstalterin und künstlerische Leiterin von eisenerZ*ART, lud kürzlich zu einem erneuten Treffen, um die Frage zu beantworten...

  • 15.07.17
  •  1
Lokales
Die Volksschüler sammelten in ihrer Heimatgemeinde achtlos weggeworfenen Müll ein.
4 Bilder

Viele fleißige Hände für ein sauberes Kammern

KAMMERN. Blitzblank aufgeräumt wurde kürzlich in Kammern im Rahmen der Aktion "Saubere Steiermark". Insgesamt 58 Personen, darunter auch die Kinder der 3. und 4. Klasse der örtlichen Volksschule, beteiligten sich daran und säuberten – mit Arbeitshandschuhen und Müllsäcken ausgerüstet – gruppenweise verschiedene Ortsteile der Marktgemeinde. Der eingesammelte Mist wurde zum Müll-Sammelplatz gebracht, die fleißigen Mädchen und Buben wurden für ihr vorbildliches Engagement mit einer kräftigen Jause...

  • 05.04.17
Freizeit
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere...

  • 13.01.17
Lokales
Asylwerberinnen häkeln und stricken im Rahmen der Initiative "WIR für UNS".

Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt

EISENERZ. Der Verein „WIR für UNS – das Portal für Aktivität im Alter, ermöglicht den Steirerinnen und Steirern, ihr großes Wissen und ihre Erfahrung für die Gesellschaft nutzbar zu machen. "Durch die optimale Vernetzung dieser „Lebensschätze“ können wir die Steiermark zum Vorzeigeland für eine solidarische Generationengemeinschaft machen", sagt Christine Brunnsteiner, Obfrau und Initiatorin des Projektes. Unter anderem widmet sich „WIR für UNS" auch der Integration von Asylwerberinnen in...

  • 23.11.16
Lokales
Mohammadi Behrouz stammt aus Afghanistan und stellt derzeit im Café Mittendrin seine Bilder von Menschen auf der Flucht aus.

Kunst und Integration sind in Leoben "Mittendrin"

Junger afghanischer Künstler stellt im Café Mittendrin seine Bilder über die Hilflosigkeit und Angst von Flüchtlingen aus. LEOBEN. Der junge afghanische Künstler Mohammadi Behrouz stellte kürzlich seine bewegenden Federzeichnungen der Öffentlichkeit vor. Die Plattform für Asylwerber in Leoben organisierte mit Unterstützung der Lebenshilfe Leoben und unter aktiver Mithilfe von BORG Lehrer Albert Ecker und seinen Schülern eine Vernissage im Café Mittendrin. Ecker hatte den jungen Künstler...

  • 29.09.16
Freizeit
Eine Flasche Champagner in einem Sektkübel. Sekt in Champagnerkübel

Ein Fest der Begegnung – für AsylwerberInnen & die Leobener Bevölkerung

Leobener Jugendliche und die in unserer Stadt wohnhaften AsylwerberInnen und Asylberechtigten bereiten Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zu, die den BesucherInnen des Festes zur Verkostung dargeboten werden. Neben der Kulinarik soll auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommen: Die aus Syrien stammende Band „Crossroads“ wird im Rahmen eines Live-Konzertes klassische Musik zum Besten geben. Eintritt: freie Spende. Die Veranstaltung findet auch bei Schlechtwetter statt. Jugendzentrum...

  • 23.08.16
Leute
In Eisenerz untergebrachte Asylwerber unternahmen am Erzberg. eine Fahrt mit dem Hauly.

Marhaba Eisenerz. Flüchtlinge zu Besuch beim eisernen Riesen

EISENERZ. Seit Ende des Jahres 2015 ist Eisenerz die neue Heimat von rund 50 Schutzsuchenden aus Afghanistan, Syrien, Irak und Iran. Gut aufgenommen wurden sie vor Ort vom Verein „Wir für Uns“. Nun durften die Neuankömmlinge im Zuge einer Hauly-Spritztour den irdenen Riesen besser kennenlernen, der über der Stadt thront. Seit 1.300 Jahren wird am steirischen Erzberg Eisenerz abgebaut – somit ist der Berg und die Umgebung seit 1.300 Jahren nicht nur Arbeitgeber und Schatzkammer, sondern auch...

  • 12.08.16
Leute
Gerhard Thewanger bei der "Deutschstunde" mit seinem Schüler Achtar aus Afghanistan.
3 Bilder

Mein Schüler Achtarmamad

Wie lehrt man einen Afghanen, der weder Deutsch noch Englisch spricht, die lateinische Schrift? MAUTERN (wg). Gerhard Thewanger, der ehemalige Mauterner Bürgermeister, engagiert sich in der Integration von Asylwerbern. Im Jahr 2014 hat er einem syrischen Asylwerber bis zur Entscheidung über sein Asylansuchen kostenlos Quartier geboten. Seit einiger Zeit hilft er bei der Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen, die in Mautern untergebracht sind, mit. Einem 17 Jahre alten...

  • 12.08.16
Lokales

Beim Essen kommen die Leute zusammen

Hannes Missethon, der sich in der Flüchtlingsbetreuung engagiert, hat einen gescheiten Satz gesprochen: "Vorurteile und Ängste gegenüber Asylwerbern kann man am besten dadurch abbauen, wenn man die Begegnung und das Gespräch sucht." Eine aufschlussreiche Begegnung mit Flüchtlingen gab es vergangene Woche in Eisenerz. "Orientalisch Kochen" war das Motto des Thementages der Kulturinitiative "eisenerZ ART". Schauplatz war das Erzbergbräu der Familie Leis-Schenkermaier, die sehr aufgeschlossen...

  • 08.08.16
Leute
Orientalischer Kochtag im Eisenerzer Erzbergbräu mit Asylwerbern und Helga Leis-Schenkermaier (3.v.li.).
26 Bilder

Fremde werden Freunde

Die Kulturinitiative "eisenerZ*ART" legte vergangene Woche den Fokus der Projektarbeit auf völkerverbindende Workshops mit Asylwerbern und der Eisenerzer Bevölkerung. EISENERZ. "Es war unbeschreiblich. Ich muss die Steigerungsform von super strapazieren: Es war superer": Helga Leis-Schenkermaier war nach dem orientalischen Kochtag mit Asylwerbern aus Afghanistan, Syrien und Persien voller Euphorie. Im Rahmen des Projektes "Fremde werden Freunde" der Kulturinitiative "eisenerZ*ART" wurde im...

  • 08.08.16
Lokales
LR Doris Kampus und Bgm. Karl Dobnigg mit Asylwerbern.
4 Bilder

Sichtbare Arbeit von Asylwerbern

In der steirischen Politik ist Integration ein großes Thema. In den vergangenen Monaten kamen auch 25 Asylwerber nach Kammern. Für ihre Integration sind Deutschkenntnisse und der Einstieg in den Arbeitsmarkt unerlässlich. KAMMERN. Landesrätin Doris Kampus besuchte mit Bürgermeister Karl Dobnigg die Unterbringung der Kammerner AsylwerberInnen. Für Bürgermeister Dobnigg steht Integration im Vordergrund. Seit März dieses Jahres werden sechs Asylwerber für gemeinnützige Arbeiten eingesetzt....

  • 14.07.16
Leute
Beim gemeinsamen Kochen konnten sich die Asylwerber und Bewohner in Kammern besser kennen lernen.
8 Bilder

In Kammern geht Integration durch den Magen

Die Kammerner kochen gemeinsam mit Asylwerbern für ein besseres Miteinander. KAMMERN. Gut essen gehört zu den schönsten Dingen des Lebens und ist sehr wichtig für unsere Lebensqualität. Nach der Devise „Wir lernen voneinander kochen!“ wurde der erste Kochkurs im Gasthof Judmayer organisiert, bei dem die in der Marktgemeinde Kammern wohnenden syrischen Asylwerber gemeinsam mit den Kammernern Essen zubereiteten. Der Kochworkshop sollte das Kennenlernen fördern und ist Bestandteil des Projektes...

  • 19.05.16
Lokales
Mindestsicherung neu: Franz Gosch (l.) und Franz Haberl von den Christgewerkschaftern wollen das System reformieren.

Mindestsicherung für Asylwerber erst nach 3 Jahren

Christgewerkschafter wollen stattdessen eine Integrationsunterstützung, die an "Integrationsbemühungen" geknüpft ist. Die Botschaft ist eine ganz klare: "Bei der Mindestsicherung soll es einen Vorrang für jene geben, die bereits Beiträge in das Sozialversicherungssystem geleistet haben", sagen Franz Gosch und Franz Haberl, die Spitze der steirischen FCG (Fraktion Christlicher Gewerkschafter). Damit sollen in einem ersten Schritt neu ins Land gekommene Asylwerber von dieser Leistung...

  • 03.05.16
  •  3
Lokales

24 Sprachen – keine Barrieren in den Arztpraxen

Mit neuen Anamnese-Bogen in 24 Sprachen, die allen Ärztinnen und Ärzten in der Steiermark zur Verfügung stehen, wird die Behandlung nicht deutschsprachiger Patientinnen und Patienten unterstützt. Auch Asylwerberinnen und Asylwerber wollen und sollen ärztlich gut behandelt werden. Aber Sprachbarrieren erschweren oft die Kommunikation zwischen Arzt und Patient. Mit einer ganz einfachen Maßnahme, die ab sofort allen steirischen Ärzten zur Verfügung stehen, sorgt das steirische...

  • 29.02.16
Politik

Asylwerberunterkünfte: Niklasdorf wäre zur Hilfe bereit

Ein Arbeiterwohnheim könnte alsbald zur Flüchtlingsunterkunft werden. NIKLASDORF. Ein Thema beherrscht seit Monaten die Medienlandschaft und auch die Stammtische – die Flüchtlingskrise. Sofern man hier überhaupt von einer Krise sprechen kann. Die Herausforderung an der vorherrschenden Situation besteht jedoch eher in der Überforderung von Bund, Ländern und auch teilweise der Gemeinden. Chaotisch anmutendes Management verärgert und verunsichert gleichermaßen die Bevölkerung, die Töpfe in...

  • 24.12.15
Lokales

Falsche FPÖ-Hetzpropaganda

Facebook-Postings sorgen für irrationale Ängste in der Bevölkerung. LEOBEN. 300 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und 90 Personen im Familienverband waren mit Stichtag Mittwoch, 18. November, im ehemaligen Baumaxgebäude in Leoben-Lerchenfeld untergebracht. Bürgermeister Kurt Wallner lud nach einer Begehung zu einem Pressegespräch. Rede und Antwort stand dabei der vom Bundesministerium für Inneres eingesetzte Leiter der Betreuungsstelle Leoben Adolf Hirner. Der ehemalige Eisenerzer...

  • 18.11.15
  •  1
Lokales

Begegnung mit Asylwerbern

Es gibt die Möglichkeit mit den Asylwerbern, die in Leoben leben ins Gespräch zu kommen, Café Mitt'n drin (Sparkassencafé), Peter Tunner-Straße 4, 1. OG Wann: 25.11.2015 15:00:00 Wo: 8700 Leoben auf Karte anzeigen

  • 13.11.15
Lokales

Flüchtlingspatenschaften in Leoben

LEOBEN. Derzeit sind 75 Flüchtlinge bzw. Asylwerber in Leoben untergebracht. Was sie sich am Allermeisten wünschen ist der Kontakt zu den Leobenerinnen und Leobenern. Die Asylwerber sind sehr dankbar dafür, an einem sicheren Ort zu sein. Sie lernen schon seit einigen Monaten Deutsch, aber ihnen fehlt der Kontakt zur lokalen Bevölkerung. Das Pilotprojekt der Plattform für Asylwerber in Leoben bietet die Möglichkeit für engagierte Bürger einem Asylwerber regelmäßig Zeit in Form einer...

  • 06.11.15
Lokales

Begegnung mit Asylwerbern

Es gibt die Möglichkeit mit den Asylwerbern, die in Leoben leben ins Gespräch zu kommen, Café Mitt'n drin (Sparkassencafé), Peter Tunner-Straße 4 (1. OG), Tel. 0660/7015330 Wann: 18.11.2015 15:00:00 Wo: 8700 Leoben auf Karte anzeigen

  • 06.11.15
Leute

Begegnung mit Asylwerbern

Es gibt die Möglichkeit mit den Asylwerbern, die in Leoben leben ins Gespräch zu kommen, Café Mitt'n drin (Sparkassencafé), Peter Tunner-Straße 4 (1.OG), Tel. 0660/7015330 Wann: 11.11.2015 15:00:00 Wo: 8700 Leoben auf Karte anzeigen

  • 29.10.15
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.