Bürgerinitiative

Beiträge zum Thema Bürgerinitiative

Lokales
Entwarnung: Wasserturm und Innenhof der Nordbahnhalle bleiben vorerst bestehen.
3 Bilder

Aufregung in der Leopoldstadt
Steht die Nordbahnhalle vor dem Aus?

Aufregung um Eventlocation: Mit einer Unterschriftenliste wollen Leopoldstädter einen Abriss verhindern. LEOPOLDSTADT. Seit vergangener Woche kocht in mehreren Facebook-Gruppen die Stimmung über. Der Grund: "In einem Monat soll die gesamte Nordbahnhalle abgerissen werden. Der hintere Teil und der Hof bleiben nicht verschont", so der Wortlaut eines Beitrags in der "Nordbahnhof-Grätzlgruppe". Die Information über den vermeintlichen Abriss der experimentellen Veranstaltungslocation verbreitete...

  • 11.06.19
  •  3
Lokales
In der Kendlerstraße 35–37 protestierte eine Bürgerinitiative gegen die geplanten Wohnbauten.

Protest
Gegenwind für Bau im Grätzel

In der Kendlerstraße 35–37 sollen voraussichtlich zwei neue Gebäude errichtet werden. Die Anrainer fürchten, dass ihr Grätzel zu dicht bebaut wird. PENZING. Derzeit ist das Gelände für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, da das Grundstück in Privatbesitz ist. Grundeigentümer ist die Logos Immobilien GmbH. Für die Zukunft sind dort 40 bis 50 Wohnungen, Parkplätze und eine Grünfläche geplant.  Protest wegen Umbau Eine Bürgerinitiative protestiert gegen den Bau der Wohnungen und will...

  • 11.02.19
  •  1
  •  1
Lokales
Wohnungen mit Blick zum Wasserturm.
2 Bilder

Die Zukunft beim Eisring Süd

Der Startschuss für die Neugestaltung des Geländes beim Eisring Süd ist gefallen. Nach über einem Jahrzehnt Planung meldet sich nun Widerstand: Die Bürgerinitiative "Eisring Süd Neu denken" möchte eine Neubewertung. FAVORITEN. Nach mehr als einem Jahrzehnt Planung und Vorarbeit könnte nun am Areal des Eisringes Süd im Herbst der Spatenstich erfolgen. Geplant ist, dass gegenüber des historischen Wasserturms rund 580 Wohnungen, davon 124 Gemeindewohnungen, neu errichtet werden. Mit geplant...

  • 05.02.19
  •  3
  •  1
Lokales
Anrainer Christian Bauer ärgert sich über den bislang (noch) fehlenden Treppelweg auf der linken Seite des Donaukanals.
2 Bilder

Leopoldstadt
Neuer Fußweg am Donaukanal fix

Dank eines hartnäckigen Anrainers gibt es ab 2019 auch einen Treppelweg auf Höhe der Josef-Gall-Gasse. LEOPOLDSTADT. Gut Ding braucht Weile, heißt ein altes Sprichwort. Im Bereich des Fußweges entlang der linken Seite des Donaukanals scheinen diese Worte der Wirklichkeit zu entsprechen. Seit mehr als vier Jahren ärgert sich der Anrainer Christian Bauer über das Dilemma beim Fußweg in der Höhe der Josef-Gall-Gasse. Während im übrigen Streckenverlauf Fußgänger geschützt im Grünen gehen...

  • 15.12.18
  •  2
  •  3
Lokales
"Mariahilf ohne Jedmayer": Eine Bürgerinitiative fordert die Absiedlung der Suchthilfe vom Gumpendorfer Gürtel.
3 Bilder

Zu Besuch bei der Suchthilfe Jedmayer

"Mariahilf ohne Jedmayer" fordert eine Bürgerinitiative. Vertreter waren nun selbst dort – zur Besichtigung. MARIAHILF/RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. "Das Jedmayer soll an den Stadtrand abgesiedelt werden", fordert Adrian Hollaenders Bürgerinitiative "Mariahilf ohne Jedmayer". Grund dafür seien Sicherheitsbedenken von Bürgern. Wiens Drogenkoordinator Ewald Lochner lud jetzt mit Jedmayer-Leiter Roland Reithofer in das Suchthilfe-Zentrum am Gumpendorfer Gürtel ein. Rat und SpritzentauschDer...

  • 10.12.18
  •  2
Lokales
Das neue Althan Quartier sorgt bei der Initiative "Lebenswerter Althangrund" für Ärger.

Althanquartier
Diskussion oder Information am Althangrund?

Eine Initiative fürchtet, dass die Bürgerversammlung zum Althangrund nur ein Informationsabend wird. ALSERGRUND. Um den Althangrund ist es niemals still. Obwohl die alte Bank-Austria-Zentrale bereits leer steht und der Franz-Josefs-Bahnhof im Herzen des Gebäudes seinem gewöhnlichen Tagewerk nachgeht, wird rundherum viel diskutiert. Während sich der Bezirk um seine Forderungen in Bezug auf das Althan Quartier kümmert, schlägt man in der Facebook-Gruppe "Initiative Lebenswerter Althangrund"...

  • 13.11.18
Lokales
Uschi Schreiber sieht die Lebendigkeit des Grätzels rund um den Gaußplatz durch den Kirchenstreit bedroht.

Gaußplatz
Ein Grätzel im Umbruch

79 Kinder ohne Betreuung: Bürgerinitiative fordert Kindergarten, Hort und Integrationsprojekt zurück. BRIGITTENAU. Das Grätzel rund um den Gaußplatz hat nach der Verkehrsberuhigung 1996 an Attraktivität gewonnen. Dazu beigetragen haben Integrationsprojekte, die Kulturinitiative Aktionsradius, die Vernetzung zwischen den Geschäftsleuten und eine offene Pfarre rund um den jetzigen Vikar Gerhard Bauer. Soziale Einrichtungen, wie die Vinzenzgemeinschaft, die Caritas, die Anonymen Alkoholiker...

  • 11.11.18
Lokales
Die Suchthilfe Jedmayer ist derzeit am Gumpendorfer Gürtel.
3 Bilder

Bürgerinitiative
Suchthilfe Jedmayer soll an den Wiener Standrand

Ein "Mariahilf ohne Jedmayer" fordert eine neue Bürgerinitiative. Das soll die Lösung für das derzeitige Drogenproblem in Gumpendorf sein.  MARIAHILF. Drogenhandel, Einbrüche, Unfälle – mit diesen Begriffen steht das Viertel rund um die U-Bahn-Station Gumpendorfer Straße in letzter Zeit vermehrt in den Schlagzeilen. "Bei mir wird zwei- bis dreimal im Monat eingebrochen" erzählt Mexhit Qemaledini, Wirt vom Gumpendorfer Restaurant "Zum Hagenthaler". Er ist nicht der einzige mit diesem...

  • 19.10.18
  •  1
Lokales
Am Handelskai 138–150:  Peter Lehner und Gerhard Kohlmaier (v.l.) wollen mit ihrer Bürgerinitiative den Bau der Hochgaragen verhindern.
2 Bilder

Handelskai
Breite Front gegen Garagenbau

Leopoldstädter wehren sich gegen die geplante Hochgarage der Pensionsversicherungsanstalt am Handelskai. LEOPOLDSTADT. Eine neue Hochgarage mit 442 Stellplätzen will die Pensionsversicherungsanstalt (PVA) am Handelskai 138–150 errichten. Bei den Anrainern lässt das Projekt die Wogen hochgehen. Denn auf dem Grundstück befindet sich eine große Grünfläche, die zur Gänze weichen soll. In der Bezirksvertretungssitzung sprachen sich auch die Bezirksparteien mittels einstimmigem Beschluss gegen...

  • 15.10.18
  •  1
Lokales
Das sechsköpfige Team der Bürgerinitiative kämpft gemeinsam gegen die "Massivverbauung" in der Gallitzinstraße
5 Bilder

Gallitzinstraße: Widerstand gegen Baupläne

Gallitzinstraße 8–16: Bürgerinitiative "Pro Wilhelminenberg 2030" will die Flächenwidmung verhindern. Jetzt ist es also so weit: Der Entwurf zur neuen Flächenwidmung für die Gallitzinstraße 8–16 liegt auf. Gegen ebendiese Umwidmung und die geplante Bebauung auf dem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei regt sich schon länger Widerstand. Die Bürgerinitiative "Pro Wilhelminenberg 2030" hat daher zu einer Infoveranstaltung geladen. Rund 200 Menschen sind in den Bockkeller gekommen. Das Ziel: Den...

  • 25.09.18
  •  1
Lokales
Das Kernteam der Bürgerinitiative mit Martin Eder, Gabriele Dittmayer, Konrad Knauer und Herbert Loder.
4 Bilder

Neue Straße im Bezirk? Anrainer protestieren gegen die B232

Der Bezirk will mit einer Straßentrasse der B232 die Wohngebiete entlasten, aber Anrainer protestieren dagegen mit einer Unterschriftenaktion. FLORIDSDORF. Seit 30 Jahren gibt es in der Flächenwidmung die Straßentrasse der B232, seit 2005 einen diesbezüglichen Gemeinderatsbeschluss, aber bis jetzt wurde die Querverbindung von Stammersdorf ins Donaufeld, parallel zur Brünner Straße, nie realisiert. Bezirksvorsteher Georg Papai: „Weil aber Floridsdorf ständig wächst, muss auch die Infrastruktur,...

  • 24.09.18
Lokales
Noch herrscht beim Willi-Frank-Park ländliche Idylle.
2 Bilder

Willi-Frank-Park: geplanter Hotelbau verärgert Anrainer

Ein Hotelprojekt ist an der Rechten Wienzeile geplant. Die Bürgerinitiative informierte. MARGARETEN. Im Sinne der guten Zusammenarbeit lud Alexander Parte als Vertreter der Bürgerinitiative Grünquadrat die Margaretner zu einem konstruktiven Gespräch ins Amtshaus. Thema: das geplante Hotel an der Rechten Wienzeile 87. Ziel der Veranstaltung sollte sein, zu informieren. Vortragende war neben Parte die Projektleiterin Andrea Aschauer von der Immobilienfirma Jelitzka und Partner. Sie gab einen...

  • 17.09.18
  •  2
Lokales
Jörg Konrad (Neos) hat sich von Anfang an dem Thema Neubauten am Wilhelminenberg angenommen.
2 Bilder

Gallitzinberg: Neue Flächenwidmung im Herbst erwartet

Der Entwurf für die Flächenwidmung in der Gallitzinstraße 8–16 soll im September veröffentlicht werden. OTTAKRING. Am sonst eher beschaulichen Wilhelminenberg brodelt es seit rund einem Jahr. Das 16.300 Quadratmeter große Grundstück der ehemaligen Friedhofsgärtnerei in der Gallitzinstraße 8–16 soll verbaut werden. Davor muss aber eine neue Flächenwidmung her – und die sorgt für Ärger im Grätzel. Die Hauptkritikpunkte: Zu hoch und zu viel soll auf dem brachliegenden Gelände gewidmet werden....

  • 05.06.18
  •  1
Lokales
Verbindungsbahn Hietzing: Die Gegner gingen auf die Straße.
5 Bilder

Verbindungsbahn: Die Demo läuft, die Bahnübergänge sind gesperrt

Seit 14 Uhr demonstrieren die Gegner der Verbindungsbahn in Hietzing. Die bz ist vor Ort. HIETZING. "Unsere Transparente sind bereit für den Einsatz am 4. Mai 2018 - Wir sperren die Bahnübergänge in Hietzing!" So kündigt die Bürgerinitiative gegen den Ausbau der Verbindungsbahn in Hietzing auf Facebook ihre zweite Demo an. In der Gruppe "Verbindungsbahn Hietzing - so bitte nicht" riefen die Initiatoren zum Widerstand auf der Straße auf. Die Bahnübergänge werde man sperren, um zu zeigen, was...

  • 04.05.18
  •  1
Lokales
Der Bürgerbeteiligung folgte eine emotionale Diskussion mit den Magistrats-Mitarbeitern.
2 Bilder

Umgestaltung Oskar-Werner-Platz: Zweite Runde für Grätzelkonferenz

In einer hitzigen Diskussion wurde am vergangenen Dienstag die optische Aufwertung des Oskar-Werner-Platzes besprochen. Auch andere Straßen sind davon betroffen. Der Veranstaltungsraum in der Stumpergasse war gut gefüllt, das Interesse groß. MARIAHILF. "Wohnstraße schön und gut, aber es setzt sich doch keiner zum Ballspielen dort hin!" Gegner einer breiteren Fahrbahn in der Millergasse sorgen sich um die fehlenden Parkplätze, während vorwiegend junge Familien für einen breiteren Gehsteig...

  • 16.03.18
Lokales
Links noch die Rollschuhbahn, rechts der Spielplatz.
3 Bilder

Schmelz: Mehr Platz statt Rollschuhbahn

Erfolg für ein ganzes Grätzel: Bezirk und ASKÖ haben sich für die Öffnung eines Teils des Geländes geeinigt, RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS/OTTAKRING. Es war ein langer Weg und er geht noch weiter: Die Rollschuhbahn, die sich auf der Fläche gegenüber des Spielplatzes befindet, soll bald für alle zugänglich sein. Denn wer gerne durch die beschauliche Kleingartenanlage und weiter an den Plätzen der Sportuni USI entlang spaziert, weiß, dass es an freien Flächen mangelt. Eine Tatsache, die vielen Anrainern –...

  • 15.01.18
  •  2
  •  2
Lokales
Die Bäume auf dem Grundstück der mondänen Villa Lady Edith sollen einem Haus mit 30 Wohnungen weichen.

Schweizertalstraße: Widerstand gegen Wohnbau

Kein Weihnachtsfriede in der Schweizertalstraße 39 in Hietzing: Mittlerweile beschäftigt sich das Gericht mit dem Bau. HIETZING. Der Petitionsausschuss und das Landesverwaltungsgericht Wien beschäftigten sich Ende November mit den Anrainerprotesten gegen den geplanten Wohnbau in der Schweizertalstraße 39. Wie die bz berichtete, sollen dort Dutzende Bäume gefällt und ein Wohnblock mit mehr als 30 Wohnungen samt Tiefgarage errichtet werden. Nachdem die Anrainer eine Bürgerinitiative (BI)...

  • 20.12.17
  •  2
Lokales
Die Aktivisten der Nachbarschaftsinitiative Rötzergasse haben sich viele Gedanken über ihre Straße gemacht.

Neue Ideen für die Rötzergasse

Der Bezirk will die Rötzergasse sanieren. Eine Bürgerinitiative hat neue Vorschläge dazu entwickelt. HERNALS. Irgendwann passiert es jeder Wiener Straße im besten Alter: Nach einer bestimmten Zeit muss eine Auffrischung einfach sein. Der Bezirk Hernals hat sich nun die Rötzergasse vorgenommen. 300.000 Euro sind im Budget für die Sanierung eingeplant. Konkret geht es um den Bereich zwischen den Hausnummern 2 und 12. Unter anderem soll eine Fahrbahnsanierung durchgeführt werden. Diese...

  • 28.11.17
Lokales
Der Andrang war groß: Das 16.300 Quadratmeter große Areal am Fuße des Wilhelminenberges sorgt schon seit Jahren für Aufregung.
21 Bilder

Heißes Match um das Bauprojekt am Gallitzinberg

Bauprojekt Gallitzinstraße: heftige Diskussionen bei Infoveranstaltung für Anrainer. OTTAKRING. Während sich die Sportclub-Damen im Trainingszentrum ein erbittertes Match lieferten, ging’s in Steinwurfnähe ebenfalls heiß her: Im Wilhelminenspital fand die offizielle Infoveranstaltung zum Bauprojekt Gallitzinstraße 8–16 statt. Der Andrang war groß, wurden doch erstmals Details angekündigt. Die 16.300 Quadratmeter in bester Lage am Fuße des Wilhelminenberges sorgen schließlich schon seit...

  • 20.11.17
  •  1
  •  2
Lokales
Alle gegen die ÖBB: In der Volkshochschule Hietzing wurde heftig über die Verbindungsbahn diskutiert.
7 Bilder

Verbindungsbahn: Hitzige Diskussion über den Ausbau

Die ÖBB stoßen mit ihren Ausbauplänen für die Verbindungsbahn auf heftige Gegenwehr. Bis 2025 wollen die Bundesbahnen die Strecke der S80 erneuern. Die Bürgerinitiative "Verbindungsbahn – So bitte nicht!" hatte zur Diskussion geladen. HIETZING. Buh-Rufe, ständiges Unterbrechen und grundsätzliche Zweifel an der Notwendigkeit des Ausbaus der Verbindungsbahn: Beim Diskussionsabend der Bürgerinitiative "Verbindungsbahn – So bitte nicht!" sind die Wogen hochgegangen. Im bis auf den letzten Platz...

  • 09.10.17
  •  1
Lokales
Christian-André Weinberger von "Smart Grätzel Wilheminenberg" und Koordinator der drei Bürgerinitiativen.
2 Bilder

Gallitzinstraße: 500 Bürger proben den Aufstand

Eine starke Bürgerbewegung formierten sich gegen den Bau von rund 150 Wohnungen in der Gallitzinstraße 8 - 16. Die Anrainer fürchten um die "grüne Lunge" Ottakrings. OTTAKRING. Gut 16.000 Quadratmeter ist das Gelände zwischen Hofzinsergasse, Erdbrustgasse und Gallitzinstraße groß. Die ehemaligen Flächen der Friedhofsgärtnerei werden nicht mehr genutzt und gelten als Stadtentwicklungsgebiet. Konkret heißt das: Rund 150 Wohnungen sollen dort entstehen. Bei einigen Anrainern stößt dieses Vorhaben...

  • 05.09.17
Lokales
Dagmar Zeibig will mir ihrer Bürgerinitiative "Baumerhalt Alsergrund" diese Bäume retten.
2 Bilder

Porzellangasse: Rettungsaktion für Baumriesen

Eine Bürgerinitiative wehrt sich mit einer Unterschriftenaktion gegen geplante Baumfällungen. ALSERGRUND. "Wir wollten mit unserer Aktion zunächst die Öffentlichkeit aufmerksam machen. Aber mit so viel Echo haben wir nicht gerechnet", freut sich Dagmar Zeibig. Sie hat mit Anrainern die Bürgerinitiative "Baumerhalt Alsergrund" ins Leben gerufen. Jetzt haben die Bäume auf Facebook schon 2.200 Freunde und die Online-Petition bereits 1.298 Unterschriften. Und stündlich werden es mehr....

  • 13.06.17
  •  2
  •  1
Lokales
In diesem Innenhof in der Porzellangasse soll die Parkgarage der KPMG entstehen. Momo Kreutz (Grüne) will die Bäume retten.

Porzellangasse: Baumfällung erregt die Anrainer

21 Bäume sollen der Tiefgarage in der Porzellangasse weichen. Eine Bürgerinitiative sammelt jetzt Unterschriften dagegen. Auch der Verwaltungsgerichtshof befasst sich mit diesem Thema. ALSERGRUND. Baumriesen mit einem Durchmesser von knapp zwei Metern sollen der neuen Parkgarage in der Porzellangasse weichen – errichtet von der dort ansässigen KPMG, dem größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen in Österreich. Dort sind derzeit rund 850 Mitarbeiter beschäftigt. Jetzt soll wegen...

  • 30.05.17
  •  3
Politik

Parkplatznot ? Eine moderne Lösung!

Viel wurde schon in der "bz" über das Problem des Parkens in unserer Stadt geschrieben. Pro's und Kontras zur gegenwärtigen Pickerl Handhabung und den sehr oft als ungerecht oder willkürlich empfundenen Strafen. Döbling - Ein Bezirk wehrt sich Gerade die Abstimmung in Döbling hat gezeigt, dass es zwischen Befürwortern und Gegnern ziemlich gleichauf steht. Je nachdem in welchem Teil des Bezirkes man den Parkplatz benötigt. Die Mehrheit war dagegen. Zu Recht. Denn die derzeitige Lösung trägt...

  • 30.01.17
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.