Bürgerinitiative

Beiträge zum Thema Bürgerinitiative

Für die rege Bautätigkeit am Pöstlingberg waren nur wenige Umwidmungen notwendig.
 1

Analyse
Kaum Umwidmungen, aber häufige Verdichtung auf Linzer Hausberg

Wie eine Analyse der städtebaulichen Entwicklung am Pöstlingberg zeigt, wurden in den letzten Jahren nur wenige Grünflächen umgewidmet. Für die rege und oft kritisierte Bautätigkeit gibt es eine andere Erklärung.   LINZ. Viel wurde in den letzten Wochen über eine zunehmende Verbauung des Pöstlingbergs diskutiert. Vizebürgermeister Markus Hein (FPÖ) hat die zuständigen Fachabteilungen PTU (Planung, Technik und Umwelt) und BBV (Bau- und Bezirksverwaltung) um eine Analyse der Lage gebeten. Das...

  • Linz
  • Christian Diabl
In der Hanuschstraße wird gebaut – erneut kritisieren Anrainer, dass über ihre Köpfe hinweg entschieden worden sei.
  2

Hanuschstraße
Wieder fühlen sich Anrainer bei Bauprojekt in Linz schlecht eingebunden

Der Gemeinderat beschließt Widmungsänderungen in der Hanuschstraße. Die Anrainer protestieren und wollen bei Bauvorhaben in ihrem Stadtteil künftig besser eingebunden werden. LINZ. Zu wenig Dialog mit den Anrainern und Vorrang für Investoren – so die Kritik der Bürgerinitiative "Hanuschstraße – Raum zum Atmen". In der westlichen Hanuschstraße, wo lange Wiese und ein Bauernhof standen, wird ein Bau mit 72 Wohnungen hochgezogen. Nachdem im Gemeinderat sowohl Bebauungsplanänderung als auch...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Der Bürgermeister hat den Anrainern Unterstützung zugesagt.
 1

Nach Offenem Brief
Autoposer sind zurück – Luger kündigt Unterstützung an

Wirkung gezeigt hat ein Offener Brief der Hessenpark-Bürgerinitiative. Bürgermeister Klaus Luger hat den unter rücksichtslosen Autofahrern leidenden Anrainern Unterstützung zugesagt. LINZ. Bürgermeister Klaus Luger hat den lärmgeplagten Bewohnern des Neustadtviertels seine Unterstützung im Kampf gegen sogenannte "Autoposer" zugesagt. Das war das Ergebnis eines Treffens zwischen ihm und Vertretern der Bürgerinitiative "Lebenswerter Hessenpark und Umgebung" vergangene Woche. Zuvor hatten sich...

  • Linz
  • Christian Diabl
Viele Linzer beteiligen sich mittlerweile an den Müllsammelaktionen, aus allen Altersstufen.
 1   14

Linzer Saubermacher
Wenn Müllsammeln voll im Trend liegt

Linz hat ein Müllproblem, finden Erich Gusenbauer und seine Mitstreiter. Weil jammern aber nicht reicht, haben sie die Sache als "Saubermacher" selbst in die Hand genommen. Von der Politik wünschen sie sich mehr Strafen und eine Rückkehr des traditionellen Straßenkehrers. LINZ. "Viele Linzer sind völlig entsetzt, wie vermüllt unsere Stadt ist", sagt Erich Gusenbauer. An manchen Stellen liege der Dreck der letzten zehn Jahre. Gemeinsam mit anderen Linzern hat er die Sache selbst in die Hand...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die Polizei löste die Einmann-Blockade auf.
  9

Bewegungsfreiheit
Einmann-Sitzstreik für einen autofreien Hauptplatz

Mit einer Einmann-Sitzblockade haben Aktivisten auf den Zusammenhang zwischen Feinstaubbelastung und rascher Verbreitung von Corona-Viren aufmerksam gemacht. LINZ. Mit einem Einmann-Sitzstreik hat die Initiative "Linz autofrei!" ihre Forderung nach einem autofreien Hauptplatz und einer autofreien Klosterstraße erneuert. Ein Mann deshalb, weil dadurch bei der Protestaktion kein Ansteckungsrisiko bestanden hat. Mit seiner Aktion hat es der Aktivist geschafft, Hauptplatz und Klosterstraße für...

  • Linz
  • Christian Diabl
Große Pläne haben Anrainer und Initiativen mit dem großteils leer stehenden Pavillon im Franckviertel.
  6

Leerstand
Franckviertler wollen Pavillon wiederbeleben

Im Franckviertel steht ein kleiner Pavilon größtenteils leer. Die umtriebigen Grätzelbewohner wollen ihn wiederbeleben und für ein Gemeinschaftszentrum nutzen. LINZ. Im Franckviertel, dort wo die Ebenhochstraße auf die Stieglbauernstraße trifft, findet sich ein interessantes Überbleibsel aus einer anderen Zeit. Zwischen den Wohnblöcken steht ein vermutlich in den 1950er-Jahren erbauter, niedriger Pavillon mit Flachdach. Er bietet Platz für vier kleine Geschäfte. Bis 2010 war hier eine...

  • Linz
  • Christian Diabl
Viele Bewohner des Domviertels setzen sich in der Bürgerinitia- tive für die Lebensqualität in ihrem Grätzel ein.

Neuer Bebauungsplan
Update: Luger und Hein unterstützen Domviertel-Anrainer

Update 28. Jänner 2020: Auch Vizebürgermeister Markus Hein unterstützt das Anliegen. Gegenüber der StadtRundschau gibt Vizebürgermeister Markus Hein (FPÖ) an, dass er dem Wunsch der Bürger und des Bürgermeisters nach einer Nachbesserung des Bebeuungsplans gerne nachkommen werde. Es sei schwer nachvollziehbar, warum diese Fläche als bebaubar ausgewiesen ist. Dies widerspreche der Strategie der Entkernung, also keine Innenhofbebauung zuzulassen. "Gerade in Stadtteile sind gründe Innenhöfe ein...

  • Linz
  • Christian Diabl
Sowohl Tiefe als auch Höhe des geplanten Wohnbaus sind der Nachbarschaft weiter ein Dorn im Auge.

Geplanter Wohnbau überarbeitet
"Wie eine Torte mit zu viel Schlagobers"

Gestaltungsbeirat lobt Änderungen in der Sonnensteinstraße, die Anrainer zeigen sich hingegen enttäuscht. LINZ. Neuerlich überarbeitet hat das Architekturbüro Ortner & Ortner Baukunst seinen Entwurf für das palaisartige Wohnhaus Sonnensteinstraße 12 in Urfahr. Anrainer kritisierten den ursprünglichen Plan. Das Planungsteam griff die Bedenken auf und reduzierte die Höhe und Zahl der Obergeschoße. "Vorbild für andere Gebäude" Das letzte Obergeschoß und das Dachgeschoß sind von der...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Niklas Haberkorn (Stadtgärten), Vbgm. Bernhard Baier, Günter Haderer (Abteilungsleiter Gärtnerei und Baumschule – Stadt Linz), Raymond Aerdts (BI), Gerhard Schullerer (BI) und Werner Hudelist (BI) (v. l.)
 1   4

Spende
Bürgerinitiative pflanzt Baum im Hessenpark

Hessenpark-Anrainer haben einen Baum für den Park gespendet. LINZ. Für die Hessenpark-Anrainer war es ein besonderer Moment. Jahrelang hat sich die Bürgerinitiative "Lebenswerter Hessenpark und Umgebung" für die Revitalisierung des stark in Mitleidenschaft gezogenen Parks eingesetzt. Nach der kürzlich erfolgten Sanierung des Parks haben die Anrainer beschlossen, einen Baum zu spenden. „Die beste Zeit einen Baum zu pflanzen war vor zwanzig Jahren. Die zweitbeste Zeit war heute im Hessenpark“,...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die Bürgerinitiative "Lebenswerter Hessenpark und Umgebung" macht auf die 30er-Zone aufmerksam.
 1

Lärmbelästigung
Autoposer für Polizei "kein massives Problem"

Die Polizei kontrolliert laufend, sieht aber kein massives Problem. LINZ. Wie berichtet, klagen vor allem Anwohner rund um den Hessenpark seit Jahren über Lärmbelästigung durch sogenannte "Autoposer". So nennt man rücksichtslose Autofahrer, die sich wahlweise nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten, mit den Reifen quietschen oder laute Musik bei offenem Fenster hören, oft auch alles gemeinsam und nicht selten auch in der Nacht. Auch das Errichten von Bodenschwellen zum Beispiel in der...

  • Linz
  • Christian Diabl
Zu viele Autofahrer sehen in der Geschwindigkeitsbegrenzung lediglich eine unverbindliche Empfehlung.
 1

Lärmbelästigung
"Autoposer" ärgern Anrainer im Neustadtviertel

Im Neustadtviertel klagen Anwohner über Lärmbelästigung durch rücksichtslose Autofahrer. LINZ. Ärger im Neustadtviertel: "Hupkonzerte, quietschende Reifen, knallende Auspuffanlagen, laute Musik aus den Fahrzeugen", so beschreiben Anrainer die Situation rund um den Hessenpark. "Autoposer" nennen sie diese rücksichtslosen Autofahrer, von denen sich viele auch nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. "Beliebte Ausweichroute" Besonders die Bismarckstraße ist eine beliebte Strecke, um...

  • Linz
  • Christian Diabl
Der Klostergarten mit dem alten Kapuzinerkloster, daneben die Michael Reitter Schule.
  3

Kooperatives Verfahren
Der Klostergarten im Kapuzinerviertel bleibt

Nach einem Jahr gemeinsamer Arbeit gibt es erste Ergebnisse zur Neugestaltung im Kapuzinerviertel. LINZ. Vor etwa einem Jahr hat das kooperative Verfahren im Kapuzinerviertel begonnen. In Workshops haben Stadt, Anrainer und Investoren an einer Neugestaltung des Viertels gearbeitet. Nun gibt es Ergebnisse. Das Wichtigste zuerst: Der Klostergarten – durch ein Hochhausprojekt einst Stein des Anstoßes – bleibt erhalten. Er soll in Zukunft teilweise für alle geöffnet werden.  Ein eigener...

  • Linz
  • Christian Diabl
Bürgermeister Klaus Luger mit den Vertretern der Bürgerinitiative Erich Gusenbauer (li.), Aldo Frischenschlager (2. v. re.)  und Erwin Leitner.

Einigung
Stadt Linz bekennt sich zum restlichen Grüngürtel

Bürgermeister Luger bekennt sich zum Schutz des Grüngürtels am Pichlinger See. Die bereits herausgelösten Grundstücke sollen aber nicht wieder unter Schutz gestellt werden. LINZ. Nach dem Aus für das LASK-Stadion am Pichlinger See haben sich die Bürgerinitiative und Bürgermeister Klaus Luger bei einem Treffen am 22. August auf die weitere Vorgehensweise geeinigt: Luger wird den Fraktionen im Gemeinderat eine Selbstbindung vorschlagen, ein "Bekenntnis zum Schutz und zur Erhaltung des...

  • Linz
  • Christian Diabl
 Mit der Gelben Karte wollen die Architekten früh auf die Problematik aufmerksam machen.

Schillerpark
Architekten warnen vor Investor-Plänen

Weil noch kein konkreter Plan sondern nur erste Zahlen vorliegen, gibt es nur eine präventive Gelbe Karte für das Investoren-Projekt am Schillerpark. LINZ. Obwohl noch keine Pläne vorliegen, hat die Initiative "Fairplanning" dem Investorenprojekt am Schillerpark, die "Gelbe Karte" gezeigt. Werde das Hochhaus mit unterirdischer Parkgarage nur annähernd im kolportierten Ausmaß errichtet, bedeute das eine schwere Beschädigung der Lebensstadt Linz, und zwar mitten in ihrem Herzen, sagt die...

  • Linz
  • Christian Diabl
Mehr als 5.400 Unterschriften gegen das LASK-Stadion sind bereits gesammelt.
 1   3

LASK-Stadion
Rückenwind für Stadiongegner

Viele Unterschriften, Promi-Unterstützer und eine geheime Stellungnahme beflügeln die Kritiker. LINZ. Die Gegner des LASK-Stadions am Pichlinger See verspüren deutlichen Rückenwind. Mittlerweile sind mit Stichtag 27. Mai 5.439 gültige Unterschriften für eine Volksbefragung zum umstrittenen Projekt zusammengekommen. Trotzdem wird bis Ende Juni weitergesammelt.  “Dabei freuen wir uns auch über die Unterstützer von auswärts. Der Pichlinger See ist ein Erholungsgebiet mit einem enormen...

  • Linz
  • Christian Diabl
Anrainer der Waltherstraße wünschen sich weniger Verkehr.

Straßenfest
Die Waltherstraße lädt zum Fest

Erstmals seit 15 Jahren gibt es ein Straßenfest in der Waltherstraße. Anrainer und Gewerbetreibende helfen zusammen. LINZ. So unscheinbar die Waltherstraße im Domviertel auch sein mag: Sie hat viel zu bieten. Künstler und traditionelle Handwerksbetriebe haben sich hier niedergelassen. Und die Bewohner engagieren sich für ihr Grätzl. Denn die Waltherstraße leidet besonders unter dem Durchzugsverkehr. Vorerst wird sich das auch nicht ändern, denn sämtliche Vorschläge der eigens gegründeten...

  • Linz
  • Christian Diabl
Der Innenhof mit dem Peter-Behrens-Platz.
  4

NeuBau3
Tabakfabrik öffnet sich und wächst in die Höhe

Der NeuBau3 der Tabakfabrik soll bis 2025 fertiggestellt sein und eine neue Landmark bilden. Am Entwurf gibt es aber auch Kritik. LINZ. Die Pläne für den NeuBau3 am Areal der Tabakfabrik (TFL) liegen nun auf dem Tisch. Wie berichtet, wird der nicht denkmalgeschützte Teil abgerissen und an seiner Stelle auf 11.000 m² ein 104 Meter hoher Turm samt Nebengebäude errichtet. Es entstehen unter anderem Räumlichkeiten für Wohnungen, größere Handelsbetriebe, ein Hotel und eine Tiefgarage mit 720...

  • Linz
  • Christian Diabl
Das geplante Hochhaus in der Kaarstraße wird es so nicht geben.

Weinturm-Hochhaus gestoppt
"Ich respektiere die Entscheidung"

Nach dem Weinturm-Stopp in Linz-Urfahr fordert Architekt Andreas Kleboth eine Verfeinerung des Leitfadens für Hochhäuser. In der Vorwoche legte die Stadt Linz das "Weinturm-Hochhaus" ad acta: Die Baupläne erfüllen das von der Stadt Linz selbst auferlegte Zehn-Punkte-Programm für Hochhäuser nicht. "Das wesentliche Problem ist nicht Architektur, sondern die Standortwahl", so Infrastrukturstadtrat Markus Hein. Architekt Andreas Kleboth hat das Hochhausprojekt geplant. Er respektiere die...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Anrainer sammeln jetzt Unterschriften gegen den Schießplatz.

Schießanlage
Ebelsberger sammeln Unterschriften gegen Schießanlage

Weil sie einen Verlust von Lebensqualität befürchten, sammeln Anrainer in Ebelsberg jetzt Unterschriften. LINZ. „Ich fürchte, dass da in zehn Jahren kein Wald mehr steht“, sagt Karin Huber über die geplante Schießanlage auf dem ehemaligen Kasernenareal in Ebelsberg. Wie die StadtRundschau berichtet hat, liegt ein Antrag auf Umwidmung eines Welser Investors vor. Die alten Bundesheer-Bunker sollen als Schießanlagen adaptiert werden. Gegen diese Pläne wehren sich Anrainer, allen voran die...

  • Linz
  • Christian Diabl
Großer Abstand zwischen Parkfläche und Stadion.
 1

Stadionbau
Kopfschütteln über Stadionpläne des LASK

Gegen den umstrittenen Stadionbau am Pichlinger See hat sich eine Bürgerinitiative formiert. LINZ. Im Zusammenhang mit dem geplanten Stadionneubau der LASK GmbH am Pichlinger See tauchen neue Gerüchte auf. Für Neos-Gemeinderat Lorenz Potocnik wird das Projekt "immer skurriler". Laut Insidern solle der 4.000 Pkw fassende Parkplatz vom Stadion weg Richtung Westen rücken. Die Parkfläche läge dann nicht nur von der nächsten Bahnstation, sondern auch von der Arena über einen Kilometer weg. Neben...

  • Linz
  • Christian Diabl
Dutzende Anrainer folgten der Einladung in die Tabakfabrik.

Bürgerinitiative
Tabakfabrik-Anrainer fordern Mitsprache

Nachbarn befürchten durch die geplante Tiefgarage eine erhöhte Verkehrsbelastung in der Ludlgasse. Gegen die Pläne zum "Neubau 3" der Tabakfabrik formiert sich jetzt Widerstand. Wie berichtet, soll der nicht denkmalgeschützte Teil durch ein neues Gebäude-Ensemble ersetzt werden. Unter anderem ein Budget-Hotel, ein Studentenwohnheim, Ateliers, Apartments, eine Schule und ein Kindergarten sollen hier Platz finden. Darunter ist eine Tiefgarage mit 600 Stellplätzen und einer Ausfahrt in der...

  • Linz
  • Christian Diabl
Unternehmer und Grün-Politiker fordern eine Ampel.

Verkehr
Unternehmer kämpfen für eine Ampel

Um einen gefährlichen Übergang zu entschärfen fordern Unternehmer an der Hafenstraße eine Ampel. "Muss erst jemand sterben, bevor die Politik etwas macht?", fragt Martin Klier, Geschäftsführer von GMK Immobilien und Initiator der Interessengemeinschaft (IG) Winterhafen. Konkret geht es um den Fußgängerübergang auf der Höhe Gallanderstraße 1. Ein Überqueren der Hafenstraße ist an dieser Stelle schwierig und mitunter auch gefährlich. Das Problem ist nicht neu: Schon vor mehr als einem Jahr...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die Linzer Stadtwache soll Fahrräder bekommen um schneller und bürgernäher zu sein.
 1

Stadtwache soll zur Fahrrad-Streife werden

Die Linzer ÖVP möchte die Stadtwache künftig mit dem Rad fahren lassen – für die Anti-Stadtwache-Bürgerinitiative ein klassischer Sommerloch-Vorschlag. Geht es nach ÖVP-Klubobmann Martin Hajart soll die Linzer Stadtwache bald zur Fahrrad-Streife werden. Vorbild ist der Grazer Ordnungsdienst, der bereits teilweise mit dem Rad unterwegs ist. Die Linzer Ordnungshüter gehen momentan noch zu Fuß oder fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Hajart wünscht sich die Radstreife, um "schneller zu sein...

  • Linz
  • Sophia Jelinek
Initiative fordert "Hochhaus-Debatte"

Bürgerinitiative will Volksbefragung zu Hochhäusern

In Linz gibt es kaum ein Hochhausprojekt, gegen das sich kein Widerstand regt. Allgemeine Kritik an der Vorgehensweise beim Hochhausbau in Linz kommt von "Hochhaus daneben". Die Initiative spricht von "Willkür bei Hochhäusern" und kritisiert "Täuschungen und Desinformation" von Investoren und einigen Politikern. "Viele Linzer wissen gar nicht, wie viele Hochhäuser in Planung sind, wissen auch nicht, dass hinter den Kulissen an einem Hochhaus beim Schillerpark oder beim Mühlkreisbahnhof...

  • Linz
  • Christian Diabl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.