Alles zum Thema Bürgermeister

Beiträge zum Thema Bürgermeister

Politik
"Ich bedanke mich bei allen von Herzen für ihr Vertrauen in mich und die gute Zeit des Miteinanders", erklärt Josef Grasl, der mit 28. November 2018 nach 15 Jahren sein Bürgermeisteramt übergibt.

Bürgermeisterwechsel in Rußbach
Josef Grasl verlässt die politische Bühne

RUSSBACH (tres). "Es ist soweit!" Mit diesen Worten hat im Jahr 2003 Josef Grasls erstes offizielles Rundschreiben als neuer Bürgermeister von Rußbach begonnen. Und jetzt ist es schon wieder soweit! Josef Grasl (ÖVP) beendet nämlich mit dem heutigen Tag seine bürgermeisterlichen Tätigkeiten und übergibt am 28. November 2018 sein Amt an seinen Nachfolger Karl Huemer.  Warum Urlaube den Horizont erweiternSepp Grasl hat der Bezirksblätter-Redaktion immer viel erzählt, die Zusammenarbeit...

  • 28.11.18
Sport
Stolze Kinder, stolze Funktionäre und stolze Bürgermeister freuen sich über die Topleistungen der SG Schilcherland.

Jugendfußball
SG Schilcherland mit beeindruckender Jahresbilanz

Die Entwicklung im Jugendfußball ist bei vielen Vereinen rückläufig: Geburtenschwache Jahrgänge, großes Freizeitangebot für Jugendliche und ein Mangel an qualifizierten Betreuern machen den Klubs sehr zu schaffen. Spielgemeinschaften sind jedoch nicht immer das Allheilmittel, weil das Konkurrenzdenken der Vereine schonmal die Vernunft ersetzen kann. Ein Beispiel für gelebte Nachwuchsarbeit und ein funktionierendes Miteinander liefert die Jugendfußball-Ausbildungsgemeinschaft Schilcherland,...

  • 28.11.18
Lokales
Die Veranstalter freuen sich auf den Perchtenlauf in Knittelfeld.

Knittelfeld
Perchtenlauf: "Sicherheit schreiben wir groß"

KNITTELFELD. "Die Premiere war so erfolgreich, das muss man einfach wiederholen", sagt Knittelfelds Tourismuschef Rene Liebminger. Eine traumhafte Kulisse, 30 Gruppen und rund 5.000 Besucher haben den ersten Perchtenlauf im Vorjahr zu einem Erfolg werden lassen. "Ein derartiges Spektakel haben wir uns selbst nicht erwartet", gibt Bürgermeister Gerald Schmid zu. Noch größer Deshalb gibt es am Sonntag, dem 9. Dezember, eine zweite Auflage. Und diese soll noch größer werden: Die...

  • 27.11.18
Politik
Mitten im Rathaus, genauer gesagt im Roten Salon, konnten die bz-Leser mit Michael Ludwig in gemütlicher Atmosphäre plaudern.
6 Bilder

Exklusiv
bz-Leser im Gespräch mit Michael Ludwig

Vier Leser der bz haben mit Bürgermeister Michael Ludwig über die Themen gesprochen, die sie beschäftigen. MARIA LUISE GOTTLIEB: Was macht die Stadt Wien für ältere Arbeitslose? MICHAEL LUDWIG: Es gibt auf dem Arbeitsmarkt eine Nachfrage nach Arbeitskräften, dennoch ist es für Personen über 50 schwierig, einen Job zu finden. Mit der Aktion 20.000 hat die vorige Bundesregierung unter SPÖ-Führung daher auch eine gezielte Unterstützung ins Leben gerufen. Die ÖVP-FPÖ-Regierung hat diese...

  • 26.11.18
Lokales

Am Paradiesweg wird gebaut
Spatenstich für Puchbergs neuen Kindergarten

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am Puchberger Paradiesweg entsteht ein neuer, zweigruppiger Kindergarten. "Er ersetzt den derzeit eingruppigen Kindergarten für maximal 25 Kinder im Pfarrhof in der Burggasse", skizziert Puchbergs SPÖ-Bürgermeister Florian Diertl. Gemeinsam mit dem zweigruppigen Kindergarten in der Leo Arnoldigasse verfügt Puchberg dann über ausreichend Raum für 100 Kinder. Die Kosten für den Paradiesweg-Kindergarten bewegen sich bei rund 1,9 Million Euro. Das Land steuert hierzu 325.000...

  • 26.11.18
Politik
Peter Harlander ist Bürgermeister von Golling. Die Marktgemeinde ist mit 4271 Einwohnern die sechstgrößte des Bezirks.

Bürgermeister
"Verkehrslösung ist mir ein Anliegen"

GOLLING. Herr Bürgermeister, vor welchen großen Herausforderungen steht Ihre Gemeinde in den nächsten Jahren? HARLANDER: Das aktuell größte Projekt ist sicherlich der Neubau des Seniorenheims in Golling, das wird uns bis zum Jahr 2020 beschäftigen. Im Gebäude werden insgesamt vier separate Einheiten zu jeweils 12 Betten errichtet, insgesamt also 48 Betten. Hinzu kommt noch ein "M-Preis" Lebensmittelgeschäft, das im Erdgeschoss angesiedelt wird. Eine weiteres, sehr wichtiges Projekt für die...

  • 23.11.18
Lokales
Seit fünf Jahren ist Jochen Jance als Bürgermeister der Marktgemeinde St. Barbara im Einsatz.

Im Gespräch
Bürgermeister Jochen Jance möchte St. Barbara auch nach 2020 gestalten

Der Bürgermeister der Marktgemeinde St. Barbara, Jochen Jance, blickt auf ein arbeitsintensives Jahr zurück. Viele Projekte konnten in die Tat umgesetzt werden, das größte Projekt steht aber noch bevor. Was waren die größten Herausforderungen als Bürgermeister in St. Barbara in den letzten Monaten bzw. in diesem Jahr? JANCE: Wir mussten zahlreiche Straßensanierungen vornehmen. Außerdem haben wir viel Geld in den Hochwasserschutz investiert. Weitere Herausforderungen waren der Wohnbau sowie...

  • 21.11.18
Wirtschaft
17 Bilder

Am 20. November im VAZ Pitten
Emotionale Debatten über Hochwasserschutz mit Hamburger Werkserweiterung

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Veranstaltungszentrum Pitten am Abend des 20. November. Einige Zuhörer mussten sogar mit einem Stehplatz im Korridor Vorlieb nehmen. Doch das war es den Bürgern aus Pitten und Seebenstein wert. Immerhin wurde ein angedachtes Hochwasserschutz-Konzept für das Pittental inklusive Werkserweiterung der Firma Hamburger vorgestellt. Eben an dieser Verquickung beider Projekte stießen sich so manche Zuhörer – unter anderem...

  • 21.11.18
Lokales
Vorläufig keine Freihaltezone auf dem Südhang der Gerlitzen. Vorerst wurden die Abschüsse aufgestockt

Keine Freihaltezone in Treffen
Treffner Wild bleibt vorerst "verschont"

TREFFEN (aw). Vor einigen Wochen stand sie noch im Raum. Die Festlegung einer Freihaltezone im Jagdgebiet Treffen, auf der Südseite der Gerlitzen. Diese wird nun vorerst nicht kommen. Dem Dringlichkeitsantrag der Gemeinde wäre eine "Abfuhr" erteilt worden, sagt der Treffner Vize-Bürgermeister Bernhard Gassler (FPÖ) gegenüber der WOCHE und führt aus: "Der Antrag der SPÖ ist ins Leere gegangen."  Antrag "übereilt" Der Dringlichkeitsantrag wäre übereilt gewesen, man hätte sich die Situation...

  • 21.11.18
Politik
Bürgermeister Herbert Osterbauer bei seiner 60-er-Feier. Er beteuert: das Gerücht über seinen Rücktritt ist Unsinn.

Stadtchef dementiert das Rücktrittsgerücht

Neunkirchens ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer räumt mit unliebsamen Tratsch auf. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Erst im Juni feierte Herbert Osterbauer mit zahlreichen politischen Wegbegleitern (und Freunden) seinen Sechziger (die Bezirksblätter berichteten). Knapp zehn Minuten bis zur Aufklärung Nun kursiert ein Gerücht, wonach der Bürgermeister amtsmüde sei und sich in Bälde aus der Politik zurückziehen werde. Die Bezirksblätter konfrontierten den 60-Jährigen schriftlich mit seinem angeblich...

  • 21.11.18
Lokales
Josef Kronister mit Stefan Steinbichler.

Stefan Steinbichler leitet nun offiziell die Geschicke von Purkersdorf
Angelobung von Stefan Steinbichler

PURKERSDORF (bri). Der frischgebackene Purkersdorfer Bürgermeister Stefan Steinbichler wurde am 13. November in St. Pölten von Bezirkshauptmann Josef Kronister angelobt. Mit dabei war auch seine Familie, die sich gemeinsam mit dem Neo-Bürgermeister freute. Stefan Steinbichler ist nun auch ganz offiziell der neue Bürgermeister von Purkersdorf, die Amtsübergabe ist somit endgültig abgeschlossen.

  • 20.11.18
Politik
Designierter Vorsitzender der Jungen Generation im Bezirk St. Pölten, Martin Aichinger, Nationalrat Robert Laimer, Gemeinderätin Gabriele Frieben, der neue Bürgermeister von Herzogenburg, Christoph Artner, Stadtrat Kurt Schirmer, Bundesrätin Eva Prischl und Vizebürgermeister Richard Waringer.

Christoph Artner ist jüngster Bürgermeister des Bezirks

HERZOGENBURG (pa). Die Gemeinderatssitzung am neunzehnten November in Herzogenburg stand ganz im Zeichen eines Generationenwechsel. Rechtzeitig vor der Gemeinderatswahl stellt die SPÖ Herzogenburg die Weichen für die Zukunft. Die Stiftstadt Herzogenburg stellt nun den jüngsten Bürgermeister im Bezirk St. Pölten. Artner konnte sechs Jahre als Vize Erfahrung sammeln Nachdem Franz Zwicker zwölf Jahre lang an der Spitze der Stadt stand, folgt ihm der 32-jährige Christoph Artner nach. Der...

  • 20.11.18
Lokales
Bildungsstandort Landskron: Am Bildungsstandort in Landskron werden kommendes Jahr 6,3 Millionen Euro investiert
5 Bilder

Bildungsstandort Landskron
Millionen-Investition der Stadt

Villach investiert in den Bildungsstandort Landskron. Dem Neubau des Kindergartens folgen Bauvorhaben im Schulbereich. VILLACH. Seit dem Sommer wird im Kindergarten und Hort Landskron gebaut. Die Generalsanierung wird ausgedehnt. In Summe werden hier am Bildungsstandort 7,7 Millionen Euro verbaut. Alleine 6,3 Millionen fließen 2019 in die Volksschule und Verbesserungsmaßnahmen der Neuen Mittelschule. Es handelt sich damit um die größte Investition 2019 der Stadt. „Diese Maßnahme ist die...

  • 20.11.18
Lokales
Unbekannte Vandalen beschädigten die öffentliche Toilette beim Friedhof Teesdorf und gefährdeten Benutzer.

Vandalismus: Ortschef Hans Trink ist erzürnt

Verärgert und fassungslos zeigt sich Teesdorfs Bürgermeister Hans Trink über Vandalismus-Vorfälle. TEESDORF (mw). Der Teedorfer Ortschef Hans Trink ist fassungslos. Unbekannte Täter verwüsteten die öffentliche Herrentoilette beim Friedhof. Sie rissen den Elektroradiator und einen Seifenspender von der Wand und verursachten einen Schaden von weit über 1.000 Euro. Durch die Beschädigung einer stromführenden Steckdose brachten sie die WC-Benutzer obendrein in erhebliche Gefahr. Der...

  • 19.11.18
Lokales

Kommentar
Die Politik ist ein ganz böses Geschäft

Über Gerüchte und Arbeitswille. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Als Politiker braucht man eine dicke Haut. Schließlich wird die geleistete Arbeit oft als ungenügend beanstandet. Noch zu lächeln, wenn dann die "Hackln tief fliegen", muss einem liegen. Auch vor unliebsamen Gerüchten ist man in den Niederungen der Politik selten gefeit. Im Zusammenhang mit Neunkirchens ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer geistert das böse Wort "Rücktritt" durch die Stadt. Und selbst, wenn es nur ein Gerücht ist, so nagen...

  • 19.11.18
Politik
3 Bilder

Kirchberg an der Raab
Neuer Bürgermeister Ofner in Kirchberg feierlich angelobt

KIRCHBERG. Nachdem Kirchbergs nunmehriger Altbürgermeister Florian Gölles (ÖVP) nach über 20 Jahren an der Spitze der Gemeinde sein Amt mit Ende Oktober zurückgelegt hat, wurde nun sein Nachfolger feierlich angelobt. Der bisherige Gemeinderat Helmut Ofner wurde dabei vom Kirchberger Gemeinderat einstimmig gewählt. Der neue Bürgermeister dankte seinem Vorgänger, den Gemeinderatsmitgliedern aller Fraktionen für den Vertrauensvorschuss und betonte in Bezug auf die vorstehenden Aufgaben: "Der...

  • 16.11.18
Lokales
Beim Auftakt der "Zukunftwerkstatt Pörtschach 2010" wurden Ziele für Verkehr, Wirtschaft und Strandbad formuliert

Strategien zur Stärkung der Gemeinde

Zum Auftakt der "Zukunftswerkstatt Pörtschach" formulieren Arbeitsgruppen Anforderungen und Ziele für die Zukunft Pörtschachs.  PÖRTSCHACH. Die "Zukunftswerkstatt" in Pörtschach lädt Bürger zum Dialog ein – für mehr Lebensqualität und gegen verwaiste Zweitwohnsitze am Wörthersee. Am Samstag, 10. November, fand der Auftakt statt.  Verkehr, Wirtschaft und Strandbad im Fokus Rund 50 Teilnehmer kamen im Lesesaal der Gemeinde zusammen, um Strategien zur Stärkung der Gemeinde zu...

  • 16.11.18
Lokales
Es ist soweit, die Erweiterung der Park and Ride Anlage und der Umbau des Bahnhofvorplatzes sind beschlossene Sache.
2 Bilder

Verkehr im Pongau
"Es ist so weit"

Die Planungszeit hat mehr als fünf Jahre gedauert, heute wurde der Vertrag für den Bau des neuen Vorplatzes beim Bahnhof Schwarzach-St. Veit unterzeichnet. SCHWARZACH. Der Bahnhof Schwarzach-St. Veit ist eine beliebte Zustiegsstation für Pendler. Derzeit stehen 145 Stellplätze für Autos zur Verfügung. Bis zur Fertigstellung 2020 soll es 171 Stellplätze für Autos 16 für Mofas- und Motorräder sowie 74 für Fahrräder geben. Die Lok zieht umDer Bahnhofsvorplatz soll neugestaltet werden. "Die...

  • 15.11.18
Politik
Thomas Lampert, Vizebürgermeisterin Caroline Terzer und Matthias Gabriel bedankten sich bei „Altbürgermeister“ Helmut Lampert für die gute Zusammenarbeit und überreichten ihm ein Bild von Harald Gfader, das einen besonderen Blick auf die umliegenden Berge von Göfis darstellt.
2 Bilder

„Es war eine wunderbare Zeit“
Göfner Bürgermeister Helmut Lampert übergab das Amt an Thomas Lampert

Der Göfner Bürgermeister Helmut Lampert verabschiedete sich nach 27 Jahren Amtstätigkeit in die Pension. In Göfis hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten viel geändert. Das ist auch mit ein Verdienst von Helmut Lampert, der 27 Jahre lang als Bürgermeister die Geschicke der prosperierenden Gemeinde leitetete. Viele Projekte wurden in seiner Amtszeit umgesetzt. Die Wichtigsten? Aus der Sicht des scheidenden Gemeindeoberhauptes sind dies die Schaffung eines Ortszentrums mit der nötigen...

  • 15.11.18
Politik
Wechsel bestätigt: Elisabeth Krammel übernimmt noch heuer die Nachfolge von Jürgen Winter.

Nachfolge geklärt
Bürgermeister Jürgen Winter zieht sich zurück

Die bisherige Vizebürgermeisterin Elisabeth Krammel tritt die Nachfolge an. Jürgen Winter war seit 2005 im Amt. In einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz erklärte Jürgen Winter seinen Rücktritt als Bürgermeister der Stadtgemeinde Schladming. Er wird das Amt noch heuer an seine Nachfolgerin Elisabeth Krammel abgeben. Am Vorabend wurde Krammel bei der ÖVP-Vorstandssitzung einstimmig zur Nachfolgerin gewählt und zugleich schon als Spitzenkandidatin für die Gemeinderatswahl 2020...

  • 14.11.18
Politik
Gemeinsam mit Schülern aus der VS Kindermanngasse präsentierten Bildungsstadtrat Czernohorszky und Bürgermeister Ludwig die "Summer City Camps".
2 Bilder

Stadt Wien
Günstige Feriencamps und „Summer School“ für Wiener Schüler

50 Euro Kosten für eine Woche im „Summer City Camp“: Bürgermeister Michael Ludwig und Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (beide SPÖ) präsentieren ein neues Konzept zur Ferienbetreuung in Wien. WIEN. An 25 geplanten Standorten, verteilt über alle Bezirke der Stadt, soll es ab den Sommerferien 2019 neue Betreuungsangebote geben. Nutzen können dieses Angebot bis zu 6.000 Pflichtschulkinder bis 14 Jahre mit Hauptwohnsitz in Wien. Die Kosten für eine Woche Betreuung sollen bei 50 Euro pro Kind...

  • 14.11.18
Lokales
Bgm. Josef Bauer (l.) und Vize Bernhard Brunner (r.) bei der Kindergarten-Visite mit den Bezirksblättern.

Hoffeld Aspangberg-St. Peter
Holz-Kindergarten ist ein Paradies für Kids

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Gemeinde Aspangberg-St. Peter ließ über Architekt Christian Farcher einen hellen und freundlichen Kindergarten im Ortsteil Hoffeld planen. Zahlreiche regionale Professionisten bauten an dem Kindergarten aus Holz mit. Der neue Kindergarten spielt wird am 5. Dezember offiziell eröffnet. Mehr dazu in Kürze in Ihren Bezirksblättern.

  • 14.11.18
Lokales
Der ÖBB-Bedienstete Gernot Hejlik ist seit 2015 Bürgermeister der Gemeinde Selzthal.
4 Bilder

Selzthal
Gemeinde investiert in zwei Großprojekte

Die Gemeinde Selzthal zählte mit Ende Oktober 1.560 Einwohner. 16,75 Quadratkilometer Fläche weist die kleinste Gemeinde im Bezirk Liezen auf. Der Ort entstand 1903, damals als Nachfolger der ehemaligen Gemeinde Versbichl. Selzthal ist durch die Eisenbahn groß geworden und erreichte 1961 den Einwohnerhöchststand von 2.681 Personen. Zu dieser Zeit gab es ein Gesetz, dass Arbeitnehmer dort wohnen mussten, wo sie gearbeitet haben – daher sind auch Personalhäuser entstanden. "Heute kann sich...

  • 13.11.18
Leute
Die Verbraucherschlichtung stellte sich in Wieselburg vor.

Verbraucherschlichtung
Hilfe für Verbraucher gab's nun in Wieselburg

Die Verbraucherschlichtung Austria lud zum Sprechtag in Wieselburg. WIESELBURG. Renate Gröbner, Hilde Glinz und Bürgermeister Günther Leichtfried freuten sich über einen Besuch von Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl, der mit Joachim Leitner von der Verbraucherschlichtung Austria zu deren Sprechtag in der Stadtgemeinde Wieselburg geladen hatte. Die im Vorjahr begonnenen Sprechtage in den Regionen werden heuer fortgesetzt und dienen einerseits der Bekanntmachung der...

  • 12.11.18