Bürgermeisterwahl

Beiträge zum Thema Bürgermeisterwahl

Jubelstimmung bei der ÖVP in Lamprechtshausen.

Lamprechtshausen bleibt in schwarzer Hand

LAMPRECHTSHAUSEN (jrh). Andrea Pabinger ist neue Bürgermeisterin von Lamprechtshausen. Die ÖVP-Kandidatin hat mit 50,8 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit errungen. Dahinter folgt Marina Kaltenegger (FDL) mit 39,95 Prozent der Stimmen. Den dritten Platz hat sich SPÖ-Kandidatin Sonja Widmann mit 9,25 Prozent der Stimmen gesichert. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,48 Prozent. ____________________________________________________________________________ Du möchtest täglich über aktuelle Stories...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Jorrit Rheinfrank
Alle drei Frauen wollen in das Lamprechtshausener Bürgermeisterbüro einziehen.
4

Am Sonntag wird gewählt

Gleich drei Frauen wollen den Bürgermeistersessel in Lamprechtshausen erobern. LAMPRECHTSHAUSEN (jrh). In der 3.991-Einwohner Gemeinde wird morgen gewählt. Eine Bürgermeister-Direktwahl steht an. Die Wahllokale sind von sieben bis 15 Uhr geöffnet. Am Wahlzettel stehen drei Kandidatinnen: Andrea Pabinger von der ÖVP, Sonja Widmann von der SPÖ und Marina Kaltenegger von den Freien Demokraten Lamprechtshausen (FDL). Die Bezirksblätter haben zu den drei Kandidatinnen bereits einen Bericht...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Jorrit Rheinfrank
GWS-Geschäftsführerin Astrid Lamprechter (links) mit SPÖ-Bürgermeisterkandidatin Sonja Widmann und Sebastian Schlichtner.
2

Wahlkampf-Goodies mit Herz

Bürgermeisterkandidatin Sonja Widmann lässt bei den GWS produzieren. LAMPRECHTSHAUSEN (jrh). Der Wahlkampf geht in die heiße Phase. Gemeint ist nicht die Nationalratswahl am 15. Oktober, sondern die Bürgermeisterwahl in Lamprechtshausen. Am Sonntag muss sich die Gemeinde zwischen drei Kandidatinnen entscheiden. Eine davon setzt auf ganz spezielle Wahlkampf-Goodies. Bewusste Entscheidung Die SPÖ-Kandidatin Sonja Widmann vertraut im Wahlkampf auf Regionalität und Inklusion. "Für mich stand von...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Jorrit Rheinfrank
„Ich werde Bürgermeister“: Rene Kuel ist sich sicher, seinen Traum am Sonntag zu verwirklichen.
2

Diesen Sonntag ist Wahltag

David gegen Goliath: Der Wahl zum Ortschef stellen sich Franz Pöschl (SPÖ) und Rene Kuel (ÖVP). MATTSEE (grau). Für Rene Kuel ist sicher, dass er der neue Bürgermeister Mattsees wird. Das wollte er immer schon und nach dem angekündigten Rücktritt von Matthäus Maislinger wurde er von seiner Fraktion als Nachfolgekandidat bestimmt. „Vier Leute haben sich beworben“, erzählt Noch-Bürgermeister Maislinger. „Das sind erstaunlich viele. Einstimmig wurde dann aber Rene Kuel gewählt.“ „Ich bin hier zu...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Ulrike Grabler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.