Badeunfall

Beiträge zum Thema Badeunfall

3

Badeunfall in Horn: Soldat starb im Spital

Der 28jährige Soldat aus dem Bezirk Gänserndorf war z.Z. mit seinen Kameraden aus der Bolfras-Kaserne Mistelbach in der Horner Radetzky-Kaserne stationiert. Eine Kameradengruppe besuchte am Nachmittag des 9.8.20 in ihrer Freizeit in das Freibad Horn. Dort versuchten die Kameraden die Freibadbreite (ca 75m) zu durchtauchen. Der 28-Jährige versuchte dies zweimal, wobei es ihm nicht gelang, weil er jedesmal seitlich wegtauchte. Als er es ein 3. Mal versuchte, tauchte er nicht mehr auf. Seine...

  • Horn
  • H. Schwameis
Der Einsatzleiter der Wasserrettung Allentsteig (ÖWR Allentsteig) bildete eine koordinierte Suchkette mit Badegästen.
12

Badeunfall in Horn: Mann (28) längere Zeit unter Wasser

Im Naturfreibad Horn kam es Sonntagnachmittag zu einem schlimmen Badeunfall. Notarzt und Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Ein  Mann soll längere Zeit im Badeteich unter Wasser gewesen sein. Der Einsatzleiter der Wasserrettung Allentsteig (ÖWR Allentsteig) bildete eine koordinierte Suchkette mit Badegästen - der Vermisste konnte innerhalb kürzester Zeit gefunden und geborgen werden.  Die ÖWR Allentsteig war mit 5 Einsatzrettern vor Ort. Im Einsatz: Rettung, Wasserrettung...

  • Horn
  • H. Schwameis
Baden im Sommer ist auch für kleinere Kinder ein großer Spaß, Eltern sollten aber immer in der Nähe des Pools bleiben.

Sekundäres Ertrinken vermeiden
Kinder nach einem Badeunfall genau beobachten

Auch wenn ein Badeunfall eines Kindes glimpflich verläuft, sollte man in den Tagen darauf genau auf den Verunfallten achten. Sonst besteht die Gefahr des "sekundären Ertrinkens". (ÖSTERREICH). Badeunfälle mit Kindern entstehen oftmals trotz der Anwesenheit von Erwachsenen. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit kann fatale Folgen haben. Daher sollte gerade beim Planschen im hauseigenen Pool immer ein Elternteil in unmittelbarer Nähe zum Kind bleiben. Kommt es trotz aller Vorsicht zu einem...

  • Wien
  • Michael Leitner
Am Boden des Stausees herrscht nahezu keine Sicht.
11

Nach Badeunfall im Stausee Ottenstein: Vermisster am Stausee-Grund gefunden

MITTERREITH (bs). In den Nachmittagsstunden des 24. Junis 2017, kam es am Deckerspitz (Stausee Ottenstein) zu einem tragischen Badeunfall. Ein Mann ist ertrunken und wird seitdem vermisst. Augenzeugen schlagen Alarm Augenzeugen berichteten über einen Mann, der noch mit Zeichen und Hilferufen auf sich aufmerksam gemacht haben soll, ehe er im Stausee verschwand. Polizei, Wasserrettung (Feuerwehren Mitterreith, Friedersbach und Zwettl-Stadt) sowie der Notarzthubschrauber waren im...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer

Kleiner Jonas: Ärzte können noch keine Entwarnung geben!

Die Aufwachphase hat bereits begonnen, er ist aber noch nicht ansprechbar. Akute Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Der Genesungsverlauf ist nach wie vor offen. Der kleine Bub war in künstlichem Tiefschlaf, seine Körpertemperatur war heruntergekühlt. Jetzt muss man abwarten, wie er sich erholt, wie der Körper reagiert, wenn er wieder aufwacht. "Die Ärzte können noch keine Entwarnung geben", bedauert Mag. Christoph Mierau, Pressesprecher des Wiener Krankenanstaltenverbundes auf Anfrage der...

  • Horn
  • H. Schwameis

Bangen um das Leben des kleinen Jonas aus Frauenhofen (Bezirk Horn)

Bei einem Schwimmkurs im Thayatal-Vitalbad ging die Mutter des kleinen Buben nur kurz auf die Toilette - als sie wieder in den Badebereich kam, trieb Jonas im Relax-Becken. Ein Polizist (in Zivil) aus Horn und eine Frau belebten das Kind wieder. Schrecklicher Badeunfall bei einem Schwimmkurs gestern (Donnerstag) Nachmittag in Raabs (Bezirk Waidhofen/Thaya). Die Mutter zog ihren leblosen Sohn selbst aus dem Becken. Zwei Badegäste reagierten schnell – ein Polizist und eine Schwimmerin halfen...

  • Horn
  • H. Schwameis
1

Sprung vom Drei-Meter-Brett in Gars: Christophorus-Einsatz

GARS. Der 11-jährige Bub aus der Großgemeinde Gars am Kamp war Sonntag kurz nach 15:00 Uhr vom Drei-Meter-Brett ins Wasser gesprungen. Die Landung war hart - er ist mit dem Rücken der Länge nach auf das Wasser geklatscht. Danach hatte er massive Atemschwierigkeiten - er bekam keine Luft mehr. Der Bademeister rief sofort die Rettung. Zum Einsatz kam ein Rettungshubschrauber- der aber nur in der Bahnstraße (ca 500 Meter vom Sport- und Erlebnisbad Gars entfernt) landen konnte, was eine...

  • Horn
  • H. Schwameis
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.