Bahn

Beiträge zum Thema Bahn

Die Ausbaupläne für den Marchegger Ast werden geändert.
1

Ostbahn
Mit 200 Stundenkilometern durchs Marchfeld

MARCHFELD. Schneller, lauter, aufwändiger. Die UVP-Unterlagen für die Bahnstrecke Stadlau-Marchegg liegt ein weiteres Mal zur öffentlichen Einsicht auf, denn statt der ursprünglich eingereichten 160 km/h werden hier an Österreichs längster schnurgerader Bahnstrecke Züge mit bis zu 200 km/h fahren . Die Fahrgäste der Schnellzüge zwischen Wien und Bratislava sparen damit viel Zeit, die Anrainer bedeutet die Erhöhung der Geschwindigkeit auch eine mehr Lärm. Gänserndorfs Grünen-Sprecherin Beate...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Nostalgiezüge sollen ab 2021  wieder auf der Strecke Mistelbach - Hohenau fahren.

Bahnstrecke wird reaktiviert
Zayatalbahn fährt ab 2021 von Mistelbach bis Hohenau

Die stillgelegte Strecke von Mistelbach nach Hohenau wird reaktiviert und jeder Weinviertler hat die Möglichkeit "Gleis-Eigentümer" zu werden. BEZIRK. Wer kann schon von sich behaupten, eine eigene Bahnstrecken zu besitzen? Der Verein Neues Landesbahn macht dies im Zayatal möglich und jeder Anrainer kann somit dazu beitragen, dass die "toten Gleise" wieder regelmäßig befahren werden.  Die Zayatalbahn GmbH setzt sich aus allen Anrainergemeinden außer Palterndorf-Dobermannsdorf, dem verein...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Projektleiter Gernot Scheuch (Mitte) und die Koordinatoren Markus Fels und Markus Hasler.
3

Nordbahnausbau
ÖBB-Planer: "Die Bahn wird schneller, aber nicht lauter"

DEUTSCH-WAGRAM/STRASSHOF. Wenn Österreichs älteste Bahnstrecke umgebaut wird, lässt das die Anrainer nicht kalt. Mehrere Hundert kamen zur Planausstellung in Deutsch-Wagram und Strasshof, wo Techniker Details zum Ausbau der Nordbahn anhand der Pläne erläuterten. 2026 soll dieser bis Gänserndorf abgeschlossen sein, Geschwindigkeiten von 160 km/h ermöglichen Fahrzeitgewinn sowie Verstärkung des S-Bahn-Takts. Es soll leiser werden Die Güterzüge dürfen nicht schneller als 100 km/h fahren, sie...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Der letzte Zug fährt in die Haltestelle Weikendorf ein.

Nebenbahnen
Haltestelle Weikendorf: Schluss nach 120 Jahren

WEIKENDORF. Am Freitag ist Schluss. Am 3. Juli wird der letzte Zug der Strecke Gänserndorf - Marchegg die Haltestelle Weikendorf anfahren. Die Bahnstrecke Gänserndorf – Marchegg ist eine der ältesten von Österreich. Sie wurde 1848 eröffnet, seit 1900 hielten Personenzüge auch in Weikendorf. Vom kommenden Wochenende bis bis Dezember 2020 wird die Strecke geschlossen sein, umfangreiche Bauarbeiten sind bereits im Laufen. Die Strecke wird elektrifiziert, Brücken werden erneuert, es werden...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil

Gemeinde-Serie
So Öffi-fit sind Gänserndorfs Gemeinden

98 Prozent der Niederösterreicher lenken selbst ein Fahrzeug. Doch auch beim Öffi-Verkehr ist Niederösterreich Vizestaatsmeister. BEZIRK GÄNSERNDORF. Niederösterreich ist das Land der Pendler. 29 von 100 zurückgelegten Kilometern werden aber bereits mit Öffis zurückgelegt, nur in Wien ist der Öffi-Anteil höher. Diese guten Werte sind auf ein gesteigertes Angebot zurückzuführen. 2015 fuhr die Bahn noch 27 Millionen Kilometer und Busse 51 Millionen Kilometer durch unser Bundesland. 2019...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko und VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll

ÖBB
Fahplanänderung bringt Verbesserung im Bezirk Gänserndorf

Der neue Bahn-Fahrplan für Niederösterreich ab Dezember bringt Verbesserungen für Bezirk Gänserndorf. BEZIRK GÄNSERNDORF. Ab 15. Dezember gilt der neue Bahnfahrplan in Niederösterreich und bringt zahlreiche Verbesserungen mit sich. Auch der Bezirk Gänserndorf profitiert von diesen Neuerungen. „Niederösterreich ist schon jetzt Vize-Staatsmeister bei der Öffi-Nutzung, aber damit geben wir uns noch nicht zufrieden. Uns geht es darum die Mobilitätswende im Land voranzutreiben. Wir wollen mit...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
1 1 2

Bus statt Bahn
Jetzt auch in Weikendorf

Der Bahnhof Weikendorf soll aus den Fahrplänen gestrichen werden. Die Verbindung wird durch Busse ersetzt. WEIKENDORF. Aktuell liegen gerade die Unterlagen zur UVP Gänserndorf – Marchegg auf. Die ÖBB Strecke soll elektrifiziert und somit ohne Triebwagenwechsel über Gänserndorf hinaus nach Wien geführt werden. "Die GRÜNEN prüfen die Unterlagen, um die Auswirkungen auf Mensch und Tier so gering wie möglich zu halten", sagt Bezirkssprecherin Beate Kainz. Der Ausbau der Schiene wird...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Der Nikolo-Dampfzug soll bald wieder durch das Zayatal fahren.

Nebenbahnen
Zayatal: Vier Orte wollen 24 Gleiskilometer kaufen

BEZIRK. Die ÖBB wollen die Bahnstrecke Hohenau - Mistelbach schon lange nicht mehr. Seit 2014 ist sie zum Verkauf ausgeschrieben, zwar gaben die ÖBB den Preis nicht bekannt, informierten nur, dass es sich um einen siebenstelligen Betrag handeln würde. Man suchte einen Eisenbahninfrastrukturbetreiber und Karl Wilfing, damals zuständiger Landesrat, ging davon aus, dass sich ein solcher nicht finden würde. "Realistisch wäre, die ÖBB verkaufen die Anlage um einen symbolischen Betrag an einen...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Der Breitspurbahn-Endterminal könnte an der Nordbahn entstehen.

Breitspurbahn von Moskau bis ins Marchfeld: Bau eines Güterbahnhofs im Gespräch

Mit der Bahn von Moskau bis ins Marchfeld: Die russische Breitspurbahn von Moskau nach Kosice in der Slowakei soll bis 2033 bis Wien verlängert werden, vor Wien soll ein neuer Güterbahnhof entstehen. Nachdem sich die Gemeinden in Parndorf gegen den Terminal ausgesprochen haben, rückt das Marchfeld, das schon vor vier Jahren im Gespräch war, ins Zentrum der Überlegungen. Denn die infrastrukturellen Voraussetzungen für einen Terminal - Schnellstraße, Schiene und die Donau in der Nähe - sind hier...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Das Ergebnis der Umfrage für die Ostregion, das Weinviertel wird unterdurchschnittlich bewertet.

Pendler-Umfrage: Kunden mit Nordbahn und S 2 unzufrieden

1900 Teilnehmer bei der Umfrage der Arbeiterkammer, Weinviertler sind am wenigsten zufrieden. BEZIRK. Wer nach Mistelbach und Gänserndorf pendeln muss, hat nichts zu lachen. Das Ergebnis einer Umfrage der Arbeiterkammer, die zu Beginn des Jahres eine online unter Pendlern in der Ostregion durchgeführt wurde, rückt die ÖBB in kein günstiges Licht.  Über 1.929 Menschen nahmen an der Umfrage teil, keine Linie wurde so schlecht bewertet wie jene nach Breclav, Laa und Retz. Abgefragt wurden...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Ein Drittel der Häuser in Dürnkrut stand unter Wasser, darunter der Bahnhof. Er wurde nie wieder renoviert.
2

Bahnhof Dürnkrut am Ende

Bis März ist der Bahnhof Dürnkrut tatsächlich Geschichte. Er wird bis Ende März abgerissen. DÜRNKRUT. Der alte Dürnkruter Bahnhof wurde durch das Marchhochwasser 2006 zerstört und nie mehr renoviert, seitdem ist das Gebäude ungenutzt und dem Verfall preisgegeben. Nun ist es abbruchreif. "Das Mauerwerk ist extrem feucht und es gibt massive statische Probleme im Bereich der Decken. Da eine Sanierung des Gebäudes unwirtschaftlich ist, wird es im Zuge des 1. Quartals 2018 abgetragen", informiert...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil

Fahrkarten-Kauf wird für Bahnkunden zur Nervenprobe

Der neue Kundenservice der ÖBB sorgt für Frust bei den Bahnkunden. Anton Wambach aus Gänserndorf macht seinem Ärger Luft. BEZIRK (up). "Jede andere Firma hätte bei so einem Verhalten längst zusperren müssen."Denn nach mehreren gescheiterten Versuchen, am neuen Automaten am Bahnhof eine Monatskarte zu kaufen, versuchte er sein Glück beim Schalter. Der hatte, trotzdem er laut angeschriebener Öffnungszeiten besetzt sein sollte, geschlossen. Wambach sah sich gezwungen ohne Karte zu fahren: "Eine...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Nicht alle Verbesserungen, die dem Land von den ÖBB in Rechnung gestellt werden, sind auch im Sinne der Pendler.
10 1 2

ÖBB: 62 Millionen Euro für eine einfache Fahrt

Kommentar: Niederösterreich lässt sich seine Zugverbindungen viel kosten 62 Millionen Euro überweist das Land Niederösterreich jährlich an die ÖBB, um Leistungen einzukaufen. Mit dem Fahrplanwechsel sind es noch einmal 15 Millionen mehr als im Vorjahr. Ab sofort werden zwei Millionen Zugkilometer zusätzlich angeboten und es gibt 33.000 Sitzplätze mehr als bisher. Warum ist diese gewaltige Summe notwendig? Die ÖBB haben ihre Leistungen am Stand von 1999 eingefroren. Alle Verbesserungen...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
Roland Hallas, Hohenau, wünscht sich "schnelle" Züge.

Was Pendler im Bezirk Gänserndorf brauchen: Wünsche ans Christkind

Der ÖBB-Fahrplanwechsel bringt zahlreiche Verbesserungen im Bezirk Gänserndorf. Doch die Pendler üben auch Kritik BEZIRK (up/mb). Niederösterreich ist das Land der Pendler. Aktuell werden jährlich 30 Millionen Bahn- und 51 Millionen Buskilometer angeboten. Und jährlich werden es mehr. Auch im Bezirk Gänserndorf steigt das Angebot im Öffi-Verkehr. Wir haben Pendler im Bezirk gefragt, wie zufrieden sie mit der Verbindung sind - und was sie sich vom „Öffi-Christkind“ wünschen würden. Roland...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Das Bahn-Infrastruktur-Programm des Landes NÖ wurde präsentiert.

Bezirk Gänserndorf: das neue Bahn-Infrastrukturpaket

BEZIRK. Investitionen in Bahnhöfe und Haltestellen und der Ausbau des Park and Ride-Angebotes – diese und viele weitere Maßnahmen sieht das neue Bahn-Infrastrukturpaket für Niederösterreich vor, das von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bundesminister Jörg Leichtfried, Landesrat Karl Wilfing und dem ÖBB-Vorstandsvorsitzenden Andreas Matthä präsentiert wurde. Alleine im Jahr 2018 investiere man über 62 Millionen Euro in Leistungsbestellungen im Bahnverkehr, so Mikl-Leitner. Bisher seien...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Mario Kriwak (Straßenmeisterei Großenzersdorf), Ing. Kerstin Schneider (Leiter-Stv. der Straßenmeisterei Großenzersdorf), Christian Pomaßl (Leiter der Straßenmeisterei Großenzersdorf), DI Herbert Svec (Leiter der NÖ Straßenbauabteilung Wolkersdorf), DI Thomas Aichinger (Land NÖ – Abteilung RU 7),  Andreas Iser (Bgm. von Glinzendorf), Ing. Markus Kuttenberger (NÖ Straßendienst), Landesrat Karl Wilfing, DI Josef Decker (NÖ Straßenbaudirektor),Ing. Heinrich Traindt (ÖBB Immobilien Management GmbH), Philipp Zac
2

Zwei Park & Ride-Anlagen im Bezirk Gänserndorf eröffnet

GLINZENDORF/LEOPOLDSDORF/OBERSIEBENBRUNN. Am 6. Oktober wurden zwei Park & Ride-Anlagen eröffnet. Der provisorischen P&R Parkplatz bei der Haltestelle Glinzendorf mit 20 Stellplätzen  und jener beim Bahnhof Siebenbrunn-Leopoldsdorf  mit 30 Stellplätzen. Diese provisorischen Stellplätze stellen die erste Ausbaustufe in beiden Gemeinden dardar. Nun stehen den Pendlern in Summe rd. 115 Pkw-Stellplätze im Bahnhofsbereich zur Verfügung. Im Zuge des Ausbaus des Marchegger Ast werden dann zwei...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
BürgermeisterJohann Zimmermann und Thomas Seper.

Barrierefreie Haltestelle für Weikendorf-Dörfles

Bahnsteigerneuerungen, Rampe und Blindenleitsystem ermöglichen barrierefreies Reisen. WEIKENDORF. Die ÖBB haben heuer ein umfangreiches Vorhaben an der Nordbahn im Bezirk Gänserndorf umgesetzt, bei dem die Maßnahmen von der Erneuerung der Schienen zwischen Gänserndorf und Tallesbrunn über den Bau eines neuen, höheren und damit barrierefreien Bahnsteigs mit Blindenleitsystem in Weikendorf-Dörfles und Tallesbrunn bis zur Errichtung einer Zugangsrampe in Weikendorf-Dörfles gereicht haben. Jetzt...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
3

Mikl-Leitner verkündet Mobilitätspaket: 3,3 Milliarden Euro für den Vekehr in NÖ

NÖ. 3,3 Milliarden Euro sollen bis 2022 in den Verkehr in Niederösterreich investiert werden. Das gab Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Rahmen der Arbeitsklausur der Volkspartei Niederösterreich im RelaxResort Kothmühle in Neuhofen/Ybbs bekannt. Das wird investiert 1,3 Milliarden Euro sollen dabei auf den öffentlichen Verkehr entfallen, 2 Milliarden Euro auf Straßenbauprojekte 40 Prozent des öffentlichen Verkehrs bewege sich auf der Straße, somit würden auch Straßenprojekte diesem...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Ticketautomat in St. Pölten

ÖBB stellen auch im Bezirk Gänserndorf Ticketautomaten um

BEZIRK.  1.000 ÖBB Ticketautomaten werden an Österreichs Bahnhöfen schrittweise von Westen nach Osten auf eine neue und zeitgemäße Benutzeroberfläche umgestellt. Nun ist auch Gänserndorf an der Reihe. Der Ticketkauf funktioniert künftig überall nach demselben Prinzip, unabhängig davon, ob man sein Ticket am Automaten, per ÖBB App oder im ÖBB Online-Ticketshop erwirbt. Alle Ticketautomaten werden schrittweise mit der neuen Oberfläche ausgestattet. Ausgehend vom Hauptbahnhof St. Pölten...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil

Rätsel um vergessene Bahnhöfe

In den 70er-Jahren erkannte der Urlauber am Weg ans Meer, wann er auf der italienischen Autobahn war: an rostigen Leitschienen. Mittlerweile hat sich das Straßenbild beim Nachbarn gewandelt. Die EU bringt allen was. Im Zug von Hohenau nach Gänserndorf fragt man sich, was wohl ein Schweizer denken würde. Mag sein, die Helvetier übertreiben es mit ihrem Sauberkeitsfimmel, aber die Schweizer Bahn ist ein echtes Schmuckkasterl. Die Bahnhöfe schauen wie Modelle einer Märklin-Bahn aus, da gibt es...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Haltestelle Weikendorf - Dörfles

Nordbahn wird barrierefrei: umfangreiche Bauarbeiten zwischen Tallesbrunn und Gänserndorf

Anfang April starten die ÖBB ein umfangreiches Vorhaben an der Nordbahn im Bezirk Gänserndorf. Die Maßnahmen reichen von der Erneuerung der Schienen zwischen Gänserndorf und Tallesbrunn über den Bau eines neuen, höheren und damit barrierefreien Bahnsteigs in Weikendorf-Dörfles und Tallesbrunn bis zur Errichtung einer Zugangsrampe in Weikendorf-Dörfles. Die Arbeiten dauern von 2. April bis 5. Juni 2017 und werden unter laufendem Betrieb umgesetzt. Investiert werden insgesamt rund 1,9 Mio....

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Bahnhof Dürnkrut

580 Millionen Euro für Bahn-Ausbau in der Ostregion

BEZIRK. Das Verkehrsministerium und die ÖBB investieren im Jahr 2017 in den Neu- und Ausbau sowie die Reinvestition des Schienennetzes in der Ostregion 580 Mio. Euro. Franz Bauer, Vorstandsdirektor der ÖBB-Infrastruktur AG, präsentierte die Investitions-Schwerpunkte für 2017: „Wir planen, bauen und betreiben alleine in der Ostregion rund 2.000 Schienenkilometer mit 430 Bahnhöfe und Haltestellen.“ Neubauprojekte entlang der Hauptstrecken Der Ausbau der Südstrecke ist dabei prioritär und...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil

Entwerter-Aus ärgert Bahnkunden

SILBERWALD. Als "Schildbürgerstreich" bezeichnen Bahnfahrer die Neuregelung im Wiener Umland. Mit Jahresbeginn wurden Entwerter in NÖ abgedreht, wer eine Streifenkarte hat, muss an der Wiener Stadtgrenze aussteigen, zwicken und mit dem nächsten Zug weiterfahren. "Ich kann doch nicht in Süßenbrunn aussteigen und eine halbe Stunde warten, nur weil das Gerät abgedreht wurde", ärgert sich Christine Plank, Besitzerin eine Senioren-Monatskarte von Silberwald bis Süßenbrunn. Aber auch die...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Wenig attraktiv: Haltestelle in der äußeren Jochenstraße in Gänserndorf  Süd.

Gänserndorfs Bus-Netz der Zukunft

BEZIRK (up). Das gesamte Bussystem in der Ostregion wird neu ausgeschrieben, Bürgermeister und Mobilitätsbeauftragte sind intensiv in den Prozess eingebunden. Im Bezirk Gänserndorf gibt es 391 Bushaltestellen, viele davon in einem Zustand, der für Pendler nicht gerade einladend ist. "Oft erkennen Kunden gar nicht, dass es sich um eine Bushaltestelle handelt", meint die Grüne Mobilitätssprecherin und Landtagsabgeordnete Amrita Enzinger und fordert eine Vereinheitlichung der Haltestellen im...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.