Bahn

Beiträge zum Thema Bahn

9

Würmla
Defekt an Weiche stoppte ÖBB City Jet

Presseaussendung des Bezirksfeuerwehrkommando Tulln: Reisende mussten auf freier Strecke evakuiert werden. WÜRMLA (pa). Am Freitag, 7.8., kurz nach 18 Uhr musste ein City Jet der ÖBB auf der HL-Bahn zwischen Hankenfelder- und Stierschweiftunnel halten. Grund war eine defekte Weiche. 177 Personen (Frauen, Männer und Kinder) saßen zunächst im Zug fest. Viele sind ins Wochenende gefahren. Daher waren viele Fahrräder und Kinderwagen an Bord. Passagiere mit Mineral versorgt Nach einer Weile als klar...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Tullner Bahnhof auf Platz 4

TULLN (pa). Tulln erreicht beim diesjährigen Verkehrsclub Österreich (VCÖ) Bahntest Top-Platzierung: Von den Fahrgästen wurde der Hauptbahnhof Tulln am viertbesten bewertet (Kategorie: Bahnhöfen außerhalb der Landeshauptstädte). Die Fahrgäste bewerteten das Gebäude insgesamt, die Sauberkeit, die Fahrradabstellanlagen und die Barrierefreiheit besonders gut. Die überwiegende Mehrheit von Niederösterreichs Fahrgästen ist mit den Bahnhöfen zufrieden, größter Verbesserungsbedarf wird bei den...

  • Tulln
  • Victoria Breitsprecher
Patrick Eulenstein aus Zwentendorf steigt ein.
1 3

Mit den Öffis flott nach Tulln

BEZIRK TULLN. Ohne Tankrechnung, CO2-arm und keine Parkplatzsuche notwendig. Wie gut kommt man ohne Auto in die Bezirkshauptstadt? Die Bezirksblätter waren für Sie für die Reihe "Mobilität der Zukunft" unterwegs. „Als Gartenstadt liegen uns Umwelt- und Klimaschutz am Herzen – somit auch eine möglichst gute öffentliche Verkehrsanbindung. Meilensteine für den öffentlichen Verkehr in der Region waren sicherlich der Bahnhof Tullnerfeld und der barrierefreie Umbau des Bahnhofes Tulln, der dank...

  • Tulln
  • Victoria Breitsprecher
Mehr Platz unter der Bahntraße: Gemeinderat Wolfgang Seidl und Bürgermeister Max Titz vor einer der Engstellen.

Bahnhof St. Andrä-Wördern barrierefrei
Engstellen bei Bahnunterführungen beseitigt

SANKT ANDRÄ-WÖRDERN (pa). Der Bahnhof St. Andrä-Wördern wird 2020 umgebaut und barrierefrei. In intensiven Verhandlungen mit den ÖBB hat Bürgermeister Maximilian Titz weitere wichtige Verbesserungen für die Gemeinde erreicht: Verbreiterung des Hagenbach-Durchlasses für den Hochwasserschutz, ein zusätzliches Wendegleis für ein 15-Minuten-Zug-Intervall und die Absenkung der Straße unter den Bahnunterführungen. Zusätzliches Wendegleis ab 2020 „Die Modernisierung des Bahnhofs St. Andrä-Wördern hat...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Bald nur noch Automaten?

SPÖ
„Voller Einsatz für den Erhalt der Personenkassen!“

BEZIRK TULLN (pa). Bundesrätin Doris Hahn setzt sich für den Erhalt von Bahnhofskassen im Bezirk ein. Dem Vernehmen nach könnten viele NiederösterreicherInnen bald vor verschlossenen Personenkassen stehen und künftig auf Automaten angewiesen sein. „Oft passiert den KonsumentInnen dann der Kauf von viel zu teuren Karten. Der Internetkauf ist ebenso nicht allen möglich und die Beratung für eine kompliziertere Ticket-Notwendigkeit entfällt dann völlig“, so Hahn über die sinkende Kundenbetreuung....

  • Tulln
  • Cornelia Baumann
Präsentieren die Neuerungen: Bgm. Titz, Weidinger-Moser und LA Kaufmann.
2

Tulln bis Wien im 1/2-Stundentakt

Nach Bahnhofsumbau bis 2021 soll Takt weiter verdichtet werden.  SANKT ANDRÄ-WÖRDERN. "Dem Land NÖ ist klar, dass Sankt Andrä-Wördern und das Tullnerfeld ein wichtiger Knotenpunkt sind", führt VP-LA Christoph Kaufmann im Rahmen des Pressegespräches zum Thema "Verbesserung der Öffi-Anbindung für St. Andrä-Wördern" aus. Mit einem durchgehenden 1/2-Stunden-Takt auf der S40 Richtung Wien bzw. Tulln und zusätzlichen REX-Halten für die rasche, bequeme Schul- oder Arbeitsfahrt morgens und abends...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Christoph Kaufmann; Karl Wilfing; Anna Haider; Josef Schwanzer;

"NÖ ist Musterschüler"

Land Niederösterreich baut Öffentlichen Verkehr aus – auch im Zentralraum hohe Investitionen in Infrastruktur ZENTRALRAUM (pa). Gestern veranstaltete das Land Niederösterreich sein Regional-Symposium zum Öffentlichen Verkehr und den Zukunftschancen bis 2030 für den Zentralraum in Krems. „Niederösterreich hat sich in den vergangenen Jahren stark weiterentwickelt. Während vor 15 Jahren der Fokus vor allem auf die Schaffung von Verkehrsinfrastruktur lag, so ist heute das Zeitalter des Öffentlichen...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Nicht alle Verbesserungen, die dem Land von den ÖBB in Rechnung gestellt werden, sind auch im Sinne der Pendler.
10 1 2

ÖBB: 62 Millionen Euro für eine einfache Fahrt

Kommentar: Niederösterreich lässt sich seine Zugverbindungen viel kosten 62 Millionen Euro überweist das Land Niederösterreich jährlich an die ÖBB, um Leistungen einzukaufen. Mit dem Fahrplanwechsel sind es noch einmal 15 Millionen mehr als im Vorjahr. Ab sofort werden zwei Millionen Zugkilometer zusätzlich angeboten und es gibt 33.000 Sitzplätze mehr als bisher. Warum ist diese gewaltige Summe notwendig? Die ÖBB haben ihre Leistungen am Stand von 1999 eingefroren. Alle Verbesserungen seither...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker

ÖBB sind fit für Eis und Schnee

ZENTRALRAUM / Ö (pa). Das Jahr neigt sich langsam dem Ende und die ersten Schneeflocken sind gefallen. Um die Schiene fit für den Winter zu machen, haben die ÖBB bereits vor Wochen mit den professionellen Vorsorgearbeiten begonnen. Dazu gehört zum Beispiel die Überprüfung der Weichenheizungen sowie der Einsatzbereitschaft der Schneeräumgeräte. Auch mehr als 6.300 Brücken und rund 180 km Lawinen- und Steinschlagschutz werden auf ihre Wintertauglichkeit kontrolliert. Etwa 120 Techniker,...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Matthä (ÖBB), BM Leichtfried, LH Mikl-Leitner, LR Wilfing.
3

Region ist nun bald "auf Schiene"

Bahn-Infrastrukturpaket für Niederösterreich präsentiert: LH Mikl-Leitner: Investitionen in Bahnhöfe, Ausbau der Park and Ride-Plätze und Modernisierung der Franz-Josefs-Bahn TULLN / NÖ (pa). Investitionen in Bahnhöfe und Haltestellen, der Ausbau des Park and Ride-Angebotes und die Modernisierung der Franz-Josefs-Bahn – diese und viele weitere Maßnahmen sieht das neue Bahn-Infrastrukturpaket für Niederösterreich vor. In der Region Tulln werden in den nächsten Jahren insgesamt 22,48 Millionen...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Immer im Einsatz: Das Team bei der Euro 40+.

"Sind auf Mitgliedersuche"

Auto Modell Club Tulln: Verein für Jugend und für Junggebliebene. TULLN. "Den Verein gibt es mittlerweile über 20 Jahre und wir haben 25 aktive Mitglieder", erzählt Karl Wimmer, seines Zeichens Obmann des Vereins AMC– Auto Modell Club Tulln. Nach einigen Jahren, in welchen sie mit ihren Modellautos im Maßstab von 1:8 diverse Parkplätze in Tulln und Umgebung unsicher gemacht hatten, wurde von Karl Wimmer und einigen anderen jungen Tullnern – im Winter 1994/1995 – beschlossen, eine eigene...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
3

Mikl-Leitner verkündet Mobilitätspaket: 3,3 Milliarden Euro für den Vekehr in NÖ

NÖ. 3,3 Milliarden Euro sollen bis 2022 in den Verkehr in Niederösterreich investiert werden. Das gab Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Rahmen der Arbeitsklausur der Volkspartei Niederösterreich im RelaxResort Kothmühle in Neuhofen/Ybbs bekannt. Das wird investiert 1,3 Milliarden Euro sollen dabei auf den öffentlichen Verkehr entfallen, 2 Milliarden Euro auf Straßenbauprojekte 40 Prozent des öffentlichen Verkehrs bewege sich auf der Straße, somit würden auch Straßenprojekte diesem zugute...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Beim Eingang gibt's Kaffee anstatt Tickets.

Kaffee- anstatt Ticketautomat

Bezirksblatt-Leser: "Schildbürgerstreich am Bahnhof Tulln" TULLN. "Das ist ein enormer Missstand", informiert Helmfried Reininger die Redaktion darüber, dass bisher zwei Ticketautomaten am Bahnhof in Tulln Karten ausspuckten. Das hat sich jedoch geändert. Die Gattin Reiningers wollte sich eine Fahrkarte lösen, da jedoch "etwa 20 Personen bei dem Automaten anstanden, ging sie zum anderen", erzählt der Mann über den "Schildbürgerstreich. Denn sie musste feststellen, dass anstatt dem...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

Schnellzug hält in Tullnerfeld

ÖBB bieten zusätzlichen Zug von Tullnerfeld nach Wien im Frühverkehr TULLNERFELD (red) / ST. PÖLTEN. Aufgrund der starken Nachfrage im Frühverkehr von Tullnerfeld nach Wien wird der Schnellzug D621 ab 2. Jänner 2017 zusätzlich auch im Bahnhof Tullnerfeld halten. Er wird um 6:58 Uhr in Tullnerfeld abfahren und erreicht Wien Meidling um 7:11 Uhr bzw. Wien Hauptbahnhof um 7:18 Uhr. Um den zusätzlichen Halt in Tullnerfeld zu ermöglichen, fährt der Schnellzug D621 künftig bereits etwas früher in...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Müll am Bahnhof: Wer ist nun zuständig?
2

Gemeinde im Clinch mit ÖBB

Bahnhof Tullnerfeld: Pendler kritisieren Müll und "Gatschstraße" MICHELHAUSEN / PIXENDORF. Vor vier Jahren wurde der Bahnhof Tullnerfeld eröffnet, heute stehen den Pendlern 1.030 Stellplätze (550 asphaltiert, 480 provisorisch) zur Verfügung. Doch es ist noch lange nicht Schluss, denn mittlerweile wird es schon wieder eng, "aber auf der Langenrohrer Seite gibt es Stellplätze", verweist Bürgermeister Rudolf Friewald auf die Alternative. Dass es nach wie vor keinen Warteraum gibt, daran werde...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Michael Elsner, Regionalmanager ÖBB-Personenverkehr AG, und Karl Wilfing, Landesrat NÖ

Wilfing: „Fahrgastzuwachs durch neuen Taktfahrplan“

Der neue Taktfahrplan, der im Dezember 2015 in Kraft getreten ist, bringt ein Plus von 7,9 Prozent in ganz Niederösterreich – in der Region Tulln über die Franz-Josefs Bahn sind es plus 4,9 Prozent TULLN / NÖ (red). Von Jänner bis März 2016 waren in Niederösterreich 7,9 Prozent mehr Fahrgäste in den Nah- und Regionalverkehrszügen der ÖBB unterwegs als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Detailauswertungen zeigen, dass die Steigerungen vor allem auf den Ausbau des Taktfahrplans im Dezember...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
3

PKW-Bergung bei Eisenbahn

GRAFENWÖRTH (red). Die Schneefälle im Bereich Grafenwörth am 04.01.2016 ließ bei den Grafenwörther Feuerwehrleuten schon eine Art „Vorahnung“ aufkommen, am frühen Nachmittag war es dann soweit: Alarmierung zu einer Fahrzeugbergung an der Bahnstrecke Fels-Wagram. Ein Fahrzeug einer St. Pöltner Firma war in Bankett geraten und in den Bahngraben gerutscht, die Mitarbeiter verständigten dann umgehend die Einsatzkräfte. Bei Eintreffen der Feuerwehr Grafenwörth hatte die Feuerwehr Fels/Wagram die...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

ÖBB informiert über Schleifarbeiten

TULLN (red). Die ÖBB informiert, dass im Bahnbereich zwischen Kritzendorf und Herzogenburg von 27. Februar bis 5. März 2015 Schleifarbeiten an den Gleisanlagen durchgeführt werden. Geplante Arbeitseinsätze: 27./28. Februar 2015: Kritzendorf – St. Andrä/W., Bf. Tulln, Absdorf – Kirchberg 1./2. März 2015: Kirchberg/W. – Fels, Etsdorf/Straß – Hadersdorf/K. – Krems/D. 2./3. März 2015: Tulln 3./4. März 2015: Tulln, Bf. Absdorf 4./5. März 2015: Tulln, Traismauer – Herzogenburg Nähere Informationen zu...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Landesrat Karl Wilfing, Bürgermeister Peter Eisenschenk und Vizebürgermeister Harald Schinnerl am Bahnhof Tulln Stadt, von dem man ab Dezember 2015 halbstündlich zum Bahnhof Tullnerfeld fahren kann.
2 1

Umfangreiche Verbesserungen für Pendler mit Fahrplanwechsel 2015/16

Der Fahrplanwechsel 2015/16 wird eine halbstündliche Zugverbindung zwischen Tulln und dem Bahnhof Tullnerfeld bringen. Außerdem wird eine neue Schnellbahn-Linie zwischen Stockerau und Tulln geschaffen. TULLN (red). Der kommende Fahrplanwechsel im Dezember 2015 bringt umfangreiche Verbesserungen für die Pendler in der Region Tulln mit sich. „Vor allem die Verbindung Tulln – Bahnhof Tullnerfeld wird besser: Mit der neuen S47 von Stockerau über Absdorf-Hippersdorf und Tulln zum Bahnhof...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
1 1 12

Zug krachte gegen Traktor

Presseaussendung der Stadtfeuerwehr Tulln: Am 17.11.2014 wurde die Stadtfeuerwehr Tulln um 09:11 Uhr zur Unterstützung bei Bergearbeiten nach einem Zugsunglück auf der Franz-Josefs-Bahn in der Katastralgemeinde Trübensee angefordert. TULLN (red). Dem 66-jährigen Traktorlenker war das Zugfahrzeug eines Lohn- und Transportunternehmens aus dem Bezirk Tulln auf dem Bahnübergang der Landesstraße 45 beim Überqueren abgestorben. Da sich der Motor des Fendt 924 Vario nicht mehr starten ließ und sich...

  • Tulln
  • Karin Zeiler

In einer Stunde dreißig am Flughafen

ÖBB: Neuer Fahrplan tritt am 14. Dezember in Kraft; Verbindung vom Tullnerfeld zum Airport gelungen. TULLNERFELD / NÖ / Ö. Am 14. Dezember tritt europaweit der neue Fahrplan der ÖBB in Kraft. Was das Gebiet NÖ-West (Tullnerfeld, St. Pölten, Amstetten, St. Valentin) betrifft, wird hier von St. Pölten eine Direktverbindung (ICE) zum Flughafen VIE und zum Wiener Hauptbahnhof angeboten, was so viel bedeutet wie ab Tullnerfeld 14.16 Uhr, Airport an 15.32 Uhr. Etwa 1:20 Minuten muss man in Kauf...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Bürgermeister Peter Eisenschenk und Vizebürgermeister Harald Schinnerl beim Lokalaugenschein des Lärmschutzes in der Sackgasse „An der Bahn“.

Bahn-Lärmschutz für östliches Tulln

In den vergangenen Monaten errichtete die ÖBB den Lärmschutz entlang der Bahn im östlichen Langenlebarner- und Königstetterviertel. Letzte Lücken werden im Frühjahr bzw. mit dem Bahnhofsumbau ab 2016 geschlossen. TULLN (red). Bereits im Vorjahr erhielt Langenlebarn den ersehnten Lärmschutz entlang der Strecke der Bahnlinie zwischen Tulln und Wien, heuer war der östliche Bereich Tullns an der Reihe. Ab dem Frühjahr wurden die Wände von der Maderspergerstraße bis etwa auf Höhe der Ottokargasse...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
3

Schienenschleifzug tourt durch Niederösterreich

Neues Profil: Zug "Speno" arbeitet nachts auch im Tullnerfeld. • Nächtliche Schleifarbeiten bis Mitte September • Schienenschleifzug sorgt für weniger Bahnlärm, ruhigeres Fahrverhalten der Züge und längere Lebensdauer der Schienen (Wien, 22. Juli 2014) – Der rund 70 Meter lange Schienenschleifzug „Speno“ ist von heute, 22. Juli mit einer kurzen Pause Anfang August bis 15. September in Wien und Niederösterreich unterwegs und verleiht mit seinen 2.500 PS den Schienen ein neues, ideales...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
2

"Komplettservice" für Bahnstrecke Herzogenburg/Tulln

Umfangreiche Erneuerungsarbeiten von 13. Juli bis 31. August 2014 Arbeiten auch nachts und an Wochenenden Schienenersatzverkehr von 14. Juli bis 10. August 2014 Temporäre Sperren von Eisenbahnkreuzungen TULLN / HERZOGENBURG / ST. PÖLTEN (red). Wie Autos und Straßen brauchen auch Bahnlinien manchmal ein „Vollservice“. Der Streckenabschnitt zwischen Herzogenburg und Tulln ist eine vielgenutzte Bahnverbindung. Um diesem auch weiterhin das „Pickerl“ für Sicherheit, Pünktlichkeit und Komfort...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.