Behinderung

Beiträge zum Thema Behinderung

  2

30er-Zone auf Hauptstraße
Jetzt kommt Tempo 30 auf der Ottakringer Straße

Erst 2012 und 2013 wurde die Ottakringer Straße um 6,2 Millionen Euro und mit einer deutlichen Reduktion von Stellplätzen um- und rückgebaut, mit umstrittenen Fahrradstreifen über die Haltestellenkaps der Linie 44 versehen, sowie zunächst mit ungeeigneten Bänken bestückt, welche bereits nach drei Jahren aufwändig saniert werden mussten. Nun wird  hier die nächste Hauptstraße, vorläufig noch zeitweise, zu einer völlig unangebrachten Tempo-30-Zone. In Wien hat ja mittlerweile leider der...

  • Wien
  • Ottakring
  • Otta Kringer
Die Klienten nähen täglich bunte Masken.
 1   2

Corona in Währing
Masken aus Rainman’s Home

Der Verein Rainman’s Home betreibt in der Semperstraße 20 eine Tagesstätte, in der Menschen mit Autismus und/oder Behinderung betreut und gefördert werden. WÄHRING. Die Coronabeschränkungen haben den Alltag der Klienten und Betreuer in den letzten Wochen stark verändert: Zwar ist das Betreuungsangebot weiterhin aufrecht, allerdings sind im Tageszentrum viel weniger Menschen mit Behinderungen anwesend als sonst. "Unser Betrieb läuft, allerdings eingeschränkt. Wir achten besonders auf...

  • Wien
  • Währing
  • Mathias Kautzky
Anzeige
Unabhängigkeit und Flexibiliät verspricht der faltbare Elektro-Rollstuhl namens FreedomChair.
  2

Help-24 GmbH in 1210 Wien Floridsdorf
Mobil und unabhängig mit dem faltbaren Elektro-Rollstuhl

Wieder mobil und unabhängig sein? FreedomChair, der faltbare Elektro-Rollstuhl, macht es möglich. Auch Rollstuhlfahrer wollen hinaus in die Natur und vor allem jetzt den Frühling genießen. Für weitere Strecken sind Rollstuhlfahrer allerdings auf andere Menschen und andere Verkehrsmittel angewiesen. Das größte Hindernis dabei ist meistens der Transport des eigenen Rollstuhles. Mit dem faltbaren Elektro-Rollstuhl FreedomChair ist vieles leichter. Faltbar, flexibel und mobil Von Haus aus...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • bz-Wiener Bezirkszeitung: Unternehmen im Blickpunkt
Pädagoge Bernhard Hager (l.) und Assistentin Nina Bonfert mit einigen ihrer Schützlinge.
  15

Eine besondere Schule in Mauer
Schulbildung ohne Behinderung

Die Karl-Schubert-Schule in Mauer zeigt, wie Inklusion in unserer Leistungsgesellschaft möglich ist. LIESING. Glücklich lächelt die siebenjährige Yara in die Kamera. Es ist ein wunderschöner Herbsttag und sie ist mit der Klassenmitarbeiterin Nina Bonfert im Garten eines ehemaligen Bauernhofes in Liesing, der heute die Karl-Schubert-Schule beheimatet. Doch Yaras Leben war bisher alles andere als einfach. Seit ihrer Geburt ist sie in ihrer Bewegung sehr eingeschränkt und auf einen...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Bei der Eröffnung der HABIT Kids-WG in der Seestadt konnte man miterleben, dass hier Liebe und Lachen regieren.
  4

Haus der Barmherzigkeit
Neue Kinder-Wohngemeinschaft in der Seestadt Aspern eröffnet

In der HABIT Kids-WG in der Seestadt werden Kinder bzw. Jugendliche mit schweren Behinderungen in zwei kleinen Wohngruppen betreut.  DONAUSTADT. „Die Kinder haben sich sehr gut eingelebt in ihrem neuen, zweiten Zuhause und so sind wir bereits nach kürzester Zeit zu einer großen Familie geworden." So beschreibt Lenka Knezevic, Leiterin einer Wohngruppe in der HABIT Kids-WG, das Miteinander in einer ganz besonderen WG mitten in der Seestadt Aspern. Das Haus der Barmherzigkeit betreibt hier...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Martin Sobotka, besser bekannt als Sänger Soberl der Band Wiener Wahnsinn, sucht für Menschen mit Behinderung passende Jobs.

Träum dein Wien
Bessere Jobchancen für Menschen mit Behinderung

Martin Sobotka vom AMS träumt davon, dass Menschen mit Behinderung besser in den Arbeitsmarkt integriert werden. DONAUSTADT. Als Sänger von Wiener Wahnsinn ist Martin Sobotka weit über die Grenzen der Donaustadt hinaus bekannt. Was viele nicht wissen: Sobotka arbeitet schon seit 15 Jahren beim Arbeitsmarktservice in der Wagramer Straße und ist dort verantwortlich für die Vermittlung von Arbeitnehmern für große Unternehmen in der Donaustadt und darüber hinaus. Dabei verfolgt er ein großes...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Jürgen Schwingshandl auf seinem Weg durch Floridsdorf. Hier kennt er die meisten Wege sehr gut und braucht keine Hilfe.
 1   3

Träum dein Wien
"Weg mit den Barrieren in den Köpfen der Menschen!"

Der Floridsdorfer Jürgen Schwingshandl träumt davon, dass Menschen nicht mehr über ihre Behinderung definiert werden. FLORIDSDORF. Hätte der Floridsdorfer Jürgen Schwingshandl keinen Blindenstock in der Hand, würde man nicht gleich vermuten, dass er nicht sehen kann. Flink bewegt er sich durch die Straßen und beim Gespräch im Kaffeehaus greift er zielsicher zur Tasse. Schwingshandl, vielen auch als "Yeti" bekannt, verlor bei einem Unfall im Alter von zweieinhalb Jahren den größten Teil...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Kathi (m.) lacht und kuschelt gerne mit Mama Jutta (r.). Moki-Schwester Hermina (l.) hat einen guten Draht zu Kathi.
 3   2

Pflege Moki-Wien
Ein erfülltes Leben trotz Behinderung

Eine Tochter mit Mehrfachbehinderung prägt Juttas Alltag. Doch seit Kurzem fehlt wichtige Unterstützung. Denn MOKI-Wien kann Kinder nur bis zum 18. Lebensjahr pflegen und betreuen. BRIGITTENAU. Kathi war ein fröhliches Baby. "Sie war mein Sonnenschein", erzählt Mama Jutta. Mit Down-Syndrom geboren, diagnostizierte man bei Kathi nach der Geburt einen schweren Herzfehler. Eine Operation am offenen Herzen folgte. Doch plötzlich bekam Kathi am ganzen Körper große Blasen – Diagnose:...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Falsch abgestellte E-Scooter sowie die Einhaltung der  Fahrgeschwindigkeit wird im Sommer kontrolliert.
 2

Stadt Wien prüft
Verschärfte Kontrollen für E-Scooter-Nutzer

Die Stadt Wien wird über den Sommer die Benutzung von E-Scooter beobachten. WIEN. Sie sind an fast jeder Ecke zu sehen: die E-Scooter. Ein Fortbewegungsmittel, das günstiger als die Anschaffung eines eigenen Autos ist, klein und umweltfreundlich. Trotz der Vorteile gibt es aber Regeln, die man bei der Benutzung einhalten muss. Eine Fahrgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h ist auf Radwegen und Fahrbahnen nicht erlaubt. Doch nicht jeder hält sich daran. So wie an das Fahren mit dem...

  • Wien
  • Sophie Brandl
Bei ihrer Travestie Revue begeisterten die „Herrlichen Damen“ mit Musicalhits von "Chicago" oder "Hairspray" und Discohits der 70er-Jahre.
 1   4

Benefizveranstaltung des Vereins Help
Travestie Show für einen guten Zweck in der Brigittenau

Zugunsten von "Help – Verein zur Unterstützung bedürftiger Behinderter" aus dem 2. Bezirk veranstalteten die "Herrlichen Damen" eine Travestie Show im Haus der Begegnung Brigittenau. BRIGITTENAU. Ein besonderes Programm brachten die "Herrlichen Damen" im Haus der Begegnung Brigittenau auf die Bühne. Die Benefizveranstaltung fand zugunsten von „Help – Verein zur Unterstützung bedürftiger Behinderter" statt. Die bunte Travestie Revue umfasste Musical-Highlights von "Chicago", "Hairspray"...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Seit 2014 unterstützt die Werkstatt Menschen mit Behinderung.
  2

Jubiläum
Werkstatt Margaretenstraße feiert fünften Geburtstag

Seit April 2014 ist der Verein auch in der Margaretenstraße angesiedelt. MARGARETEN. Das Österreichische Hilfswerk für Taubblinde und hochgradig Hör- und Sehbehinderte (ÖHTB) wurde 1981 von Eltern taubblinder Kinder gegründet. Seitdem ist die Organisation wienweit in der Behindertenarbeit tätig. Unterstützt werden Jugendliche und Erwachsene in den Bereichen Arbeit und Wohnen. Jetzt feiert die Werkstatt Margaretenstraße ihr fünfjähriges Bestehen. Seit April 2014 wird im...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Eine besondere Schule für besondere Kinder: Haci (7), Mohamad (13), May (15) und Ali (7) sind stolz auf ihre Schule (v.l.).
  2

60 Jahre
Eine besondere Schule für besondere Kinder

Für das Wohlbefinden und Weiterkommen von Kindern: Die Hans-Radl-Schule feiert ihr 60-jähriges Bestehen. WÄHRING. Kinder fit für die Welt machen ist seit 60 Jahren das Ziel der Hans-Radl-Schule: "Als unser Namensgeber Hans Radl 1959 die Schule gründete, wollte er damit Eltern und therapiebedürftige Kinder gleichermaßen entlasten. Behüten und helfen stand im Mittelpunkt", erklären die Direktorinnen Martina Neuhold-Pulker (Volks-und Sonderschule) und Gerda Rockenbauer (Neue Mittelschule)....

  • Wien
  • Währing
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
Harald und Sabine Fiedler mit Blindenhündin Arya, die bei den Workshops immer mit dabei ist.
  3

Brigittenau
Workshop macht ein Leben mit Behinderung erlebbar

Ein Workshop macht das Leben mit Behinderung erlebbar. Mittels Crowdfunding soll er nun für jeden leitbar werden. BRIGITTENAU. „Spasti“ oder „Das is ja ur behindert“ sind Sätze, die vielen Menschen sicher nicht unbekannt sind. Wenn Harald Fiedler derartiges hört, lauft es ihm kalt über den Rücken. "Das Wort ,behindert’ wird oft als Schimpfwort missbraucht", stellt er fest. Harald Fiedler und seine Frau Sabine sind selbst sehbeeinträchtigt und haben es sich zum Beruf gemacht, diesem...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Naz Kücüktekin
Alfred Sungi läuft seit 29 Jahren bei Marathons mit.
 1   2

Alfred Sungi: Ein Sportler mit sozialer Ader

"Leben heißt für mich geben": Mit Sammelaktionen und Benefizevents möchte Läufer Alfred Sungi der Gesellschaft etwas zurückgeben. LEOPOLDSTADT. Alfred Sungi ist Sportler, Trainer, Lauf- und Mentalcoach sowie Sprachlehrer. Seit 28 Jahren lebt er in Wien und seit zwölf Jahren im 2. Bezirk. Dafür ist er dankbar. Denn der 49-Jährige stammt aus Tansania, wo sein Leben ein anderes war. "Ich bin sehr gesegnet, hier leben zu dürfen und möchte etwas bewegen," so Sungi. Deshalb hilft er jenen,...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Die Fahrt war schon lange ein Traum von Harry Großmayer
 1   2

Mit dem E-Rolli nach Bregenz: Rathaus-Mitarbeiter fährt ins Abenteuer

Seit 30 Jahren sitzt Harry Großmayer im Rollstuhl. Doch davon lässt er sich nicht einschränken und möchte auch andere motivieren. BRIGITTENAU. Am Donnerstag, 16. August, machte sich Harry Großmayer vom Treppelweg, vor dem Millennium Tower, auf den Weg nach Bregenz. Das ist zunächst nichts Besonderes. Doch kann sich der Meidlinger nur mittels elektrischem Rollstuhl fortbewegen. Seit klein auf leidet der 45-Jährige an spastischer Tetraparese, Hände und Beine sind teilweise gelähmt. Davon...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Die Jugendarbeitsassistenz von Wien Work hilft jungen Erwachsenen mit Behinderung oder Lernschwäche bei der Jobsuche.

Mehr Chancen im Job für Jugendliche mit Behinderung

Die Wien Work Jugendarbeitsassistenz eröffnet ihre neuen Räumlichkeiten in der Donaufelder Straße 101. Hier werden Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung und Lernschwächen kostenlos beraten und informiert. FLORIDSDORF/DONAUSTADT. Einen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen mit Behinderung, Lernschwäche oder einer chronischen Erkrankung ausbilden oder einstellen? Viele Arbeitgeber schrecken davor zurück und bezahlen lieber die Ausgleichstaxe. Das macht es für Jugendliche oftmals sehr...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Gemeinsam tanzen Pal und Schwester Jasmeet.
  21

"Ich bin O.K." Dance Company: Premiere für "Pal, mein Bruder"

Behinderung als Challenge für Geschwisterliebe: Premiere der "Ich bin O.K." Dance Company am Neubau. NEUBAU. Als Märchen begann die Geschichte von Pal und Jasmeet nicht gerade. Die Geschwister wurden in Indien geboren, als Zugehörige der Sikhs. Die Bevölkerungsgruppe gehört in ihrer Heimat zu einer nichtakzeptierten religiösen Minderheit. Außerdem wurde Pal mit Trisometrie 21, dem sogenannten Down-Syndrom, geboren. Dadurch wird die Familie noch mehr diskriminiert, das Leben wird ihr schwer...

  • Wien
  • Neubau
  • Sabine Ivankovits
Neubaus Bezirkschef Markus Reiter sucht noch nach Sponsoren für die Spielgeräte. Kostenpunkt: rund 50.000 Euro.
 3   3

Weghuberpark: Neuer Spielplatz für behinderte und nicht behinderte Kinder

Ein Platz, wo behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam spielen können: Im Weghuberpark werden drei neue Spielgeräte aufgestellt. NEUBAU. Von Frühling ist beim Lokalaugenschein im Weghuberpark keine Rede: Der Wind pfeift, alles grau in grau, ein paar Regentropfen fallen. "Ich bin ja normalerweise nicht so, aber jetzt wird's schon Zeit, dass der Frühling kommt", meint Bezirksvorsteher Markus Reiter beim Treffen mit der bz und zieht seinen Wollschal noch ein bisschen fester. Wenn auch...

  • Wien
  • Neubau
  • Andrea Peetz
Alice Hu und Daniel Schörghofer arbeiten bei "myAbility" in Margareten.
 1   3

Karrieren ohne Barrieren: Zu Besuch bei myAbility in Margareten

"DisAbility Talent" vernetzt Studierende mit Behinderung mit Firmen – ein Gewinn für beide Seiten. MARGARETEN. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen an Ihrem Arbeitsplatz. Aber etwas ist anders. Sie sehen nichts. Nicht den Bildschirm, auch nicht die Kolleginnen und Kollegen. Wirklich zu wissen, wie sich die Arbeitswelt für einen blinden Menschen anfühlt, wird dadurch natürlich nicht gelingen, aber man kann dem ein bisschen näher kommen. Vor allem, wenn man im Rahmen einer sogenannten "Sensing...

  • Wien
  • Margareten
  • Theresa Aigner
Investition in den Nachwuchs: Ein integratives Ringelspiel kostet mehrere zehntausend Euro.
 3

Behindertengerechtes Spielgerät: Neubau prüft Standorte

Alle Parks werden unter die Lupe genommen: Wo kommt das erste behindertengerechte Spielgerät am Neubau hin? NEUBAU. Wer mit einem behinderten Kind unterwegs ist, hat es oft nicht leicht. Besonders bei der Spielplatz-Suche hapert es häufig: Von rund 700 Wiener Spielplätzen haben gerade mal neun ein spezielles Angebot für Kinder mit körperlicher oder geistiger Behinderung. Auf Initiative der ÖVP soll Neubau hier nachziehen. Bisher gibt es im Bezirk keinen Ort, wo behinderte und nicht behinderte...

  • Wien
  • Neubau
  • Andrea Peetz
Musik hat sich auch in der Therapie bewährt.

Mit Musik dem Patienten näher kommen

Die Musiktherapie hat sich in verschiedensten Lagen als hilfreiche Behandlung etabliert. Musik gilt gemeinhin als Unterhaltungsmedium, wird aber auch in der Medizin immer öfter angewandt. Die Musiktherapie kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn der Patient Probleme hat, sich sprachlich auszudrücken. Autismus ist ein typisches Anwendungsgebiet, aber auch bei psychischen Erkrankungen oder Traumen kommt der Behandlungsansatz zum Tragen. Unterschieden wird zwischen der aktiven und der rezeptiven...

  • Michael Leitner
  2

Weihnachtstrubel von Jugend am Werk

Am 1. Dezember 2017 wird heuer der Weihnachtstrubel von Jugend am Werk mit Produkten und Leckereien aus den Werkstätten und Tagesstrukturen Colerusgasse, Elisenstraße, Herzmanskystraße, Im Werd, Kuefsteingasse, Molkereistraße, Speckbachergasse und Wurlitzergasse offiziell eröffnet. Bis 17. Dezember wird jedes Wochenende von 14 bis 19 Uhr weihnachtliche Stimmung verbreitet und für Kinder gibt es das Angebot, selbst Geschenkpapier zu bedrucken. Jugend am Werk Weihnachtstrubel 1160 Wien,...

  • Wien
  • Ottakring
  • Wolfgang Bamberg
Wenig Verkehr herrscht trotz Stoßzeit in der Peter-Jordan-Straße, den benachbarten Straßen und dem Cottageviertel.
 1   4

Einbahn in der Peter-Jordan-Straße: Noch ist von Chaos keine Spur

Ein Lokalaugenschein zeigt: Die neue Einbahnregelung in der Peter-Jordan-Straße funktioniert. Sie sorgt aber auch für Kontroversen. DÖBLING. Das angesagte Verkehrschaos rund um die neue Einbahnregelung in der Peter-Jordan-Straße ist – bis jetzt – ausgeblieben. Die Straße wird seit letzter Woche vom Linnéplatz bis zur Billrothstraße als Einbahn geführt. Zusätzlich wurden die Mittelinsel und der Gehsteig im Kreuzungsbereich Peter-Jordan-Straße/Linnéplatz aus Sicherheitsgründen vergrößert....

  • Wien
  • Döbling
  • Sabine Krammer
Frauenpower: Christina Riedler (l.) und Martina Gollner gründeten das Start-Up "FullAccess".
 2   2

Barrierefrei auf Konzerte: Das Wiener Start-up FullAccess macht's möglich

Christina Riedler und Martina Gollner wollen mit ihrem Wiener Start-Up "FullAccess" Menschen mit Behinderung dabei helfen, Konzerte und Festivals ohne Barrieren zu besuchen. WIEN. Gibt es einen persönlichen Hintergrund für Ihr Start-up? MARTINA GOLLNER: Ich bin von Geburt an hochgradig sehbehindert. Deshalb waren große Konzertbesuche früher kein Thema. Bis mich Christina, die ich aus der Schule kenne, zu einem Konzert von Bad Religion mitgenommen hat. CHRISTINA RIEDLER: Durch die...

  • Wien
  • Conny Sellner
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.