Bejagung

Beiträge zum Thema Bejagung

Das waren die Themen der 70. Regierungssitzung.

Regierungssitzung Kärnten
Unterstützung für Familien und Förderung von Großprojekten beschlossen

Nach der 70. Regierungssitzung traten heute Landeshauptmann Peter Kaiser, Landeshauptmann-Stellvertreterin Gaby Schaunig und Landesrat Martin Gruber vor die Presse. Was wurde besprochen? Wir haben die Themen zusammengefasst. KÄRNTEN. Nach der 70. Regierungssitzung berichteten Landeshauptmann Peter Kaiser, Landeshauptmann-Stellvertreterin Gaby Schaunig und Landesrat Martin Gruber über die heutigen Beschlüsse. Unter anderem wurde in der Regierungssitzung der Tätigkeitsbericht 2020 der „Prävention...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Mit Schaffung der Durchgängigkeit gingen viele tiefe Bereiche verloren. Die Fische finden kaum noch Schutz vor Räubern.
4

Leblose Lavant
Kaum noch Fische im Fluss

Von 140 auf 4 Kilogramm pro Hektar – laut Bewirtschafter Ulrich Habsburg-Lothringen gibt es in der Lavant kaum noch Fische. LAVANTTAL. Einst war die Lavant ein fischreicher Fluss. Neben den bekannten Bachforellen wurde sie auch von Äschen und im Unterlauf sogar vom König unserer Gewässer – dem Huchen – bewohnt. Diese Zeiten sind längst vorbei – zumindest, wenn man den Ausführungen von Ulrich Habsburg-Lothringen Glauben schenken mag. Dieser bewirtschaftet neben diversen Bächen und Teichen auch...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Daniel Polsinger
Bei dem Vortrag drehte sich alles um die heimischen Wälder und die Jagd.

LFS Buchhof
Bezirksjägermeister gab Einblicke in die Welt der Jagd

Kürzlich fand an der LFS Buchhof ein Jagdvortrag statt. Auch die Verarbeitung des Wildbrets wurde thematisiert. WOLFSBERG. Seit einigen Jahren wird an der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Buchhof die Jagd in Verbindung mit Land- und Forstwirtschaft in den Lehrplan eingebaut. Im Rahmen des Vortrages brachten Bezirksjägermeister Walter Theuermann und Hubert Jöbstl den Schülerinnen die Welt der Jagd näher. Vielseitiger VortragDie Schülerinnen der LFS Buchhof erhielten einen interessanten...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller

LESERBRIEF
Die Zukunft des Rotwilds ist ungewiss!

Leserbrief über das Rotwild im Kobernaußer Wald "Ein Rotwildbestand steht wieder einmal vor der Auslöschung! Es wird ein Kahlschlag an Rotwild vorgenommen, obwohl dieser Bestand in einem der wichtigsten Wildtierkorridore zwischen den Alpen, Bayern und dem Böhmerwald lebt und einen genetischen Austausch gewährleisten sollte. Dieses letzte freilebende Rotwild des Innviertels bewohnt eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Mitteleuropas mit einer Fläche von 61.500 Hektarn, den Kobernaußer...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Die Bejagung der Fischotter wird bereits jetzt eingestellt.
1

Fischotter-Verordnung
Bejagung der Fischotter wird eingestellt

Laut der Fischotter-Verordnung, welche im Mai 2018 für zwei Jahre in Kraft getreten ist, ist die Bejagung dieser Tiere unter Einhaltung eines bestimmten Jahreskontingents (43 Fischotter) erlaubt. Da dieses bereits ausgeschöpft ist, ist es notwendig, die Erlaubnis sofort einzustellen.  KLAGENFURT. Die seit Mai 2018 gültige Verordnung zur Bejagung der Fischotter wird mit 02. Mai 2020 unwirksam. Bis zu diesem Zeitpunkt ist es theoretisch noch erlaubt die Tiere zu jagen. Landesreferent Martin...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Weibliches Rotwild im Winterwald.
2

Rotwild im Kobernaußer Wald
Verein befürchtet „Ausrottung“ und fordert Zählung

Die Bundesforste lehnen eine Bestandserhebung ab. Dies habe die Behörde mangels rechtlicher Grundlage zur Kenntnis zu nehmen. BEZIRK BRAUNAU (ebba). Der „Verein zur Erhaltung des Rotwild- und Raufußhuhnbestandes im Innviertel“, dem auch Jäger angehören, kritisiert, dass die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) und die Bezirkshauptmannschaft (BH) Braunau Abschusspläne beantragen und genehmigen, ohne zuvor den Rotwildbestand zu erheben. Sorge um Tierwohl Nun will der Verein durchsetzen, dass im...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Der Wolf geht in Murau um, das bringt Sorgen.

Murau
Landesrat fordert Bejagung des Wolfes

Nach Wolfsriss in Neumarkt gibt es Ängste und Sorgen unter Landwirten und Tierhaltern. MURAU. Tierhalter und Almbauern im Bezirk Murau sind beunruhigt. Ein DNA-Test hat bestätigt, dass ein Wolf für fünf gerissene Schafe in Kulm am Zirbitz (Gemeinde Neumarkt) verantwortlich war. „Es ist untragbar, dass Raubtiere, die derartig grausame Tötungen von Zuchttierherden vornehmen, in unserem Land nicht bejagt werden dürfen“, schreibt dazu Agrarlandesrat Johann Seitinger (ÖVP) in einer Aussendung....

  • Stmk
  • Murau
  • Stefan Verderber
Fischotter galten als gefährdet und durften seit den 60er Jahren nicht mehr gejagt werden. Nun steigt ihre Anzahl wieder.
1

Gefräßige Otter im Visier der Fischer

Fischer fordern den Abschuss ihres geschützten Rivalen. Das Land signalisiert dafür Bereitschaft. Fischotter und Kraftwerksprojekte - die zwei größten Feinde der Fischer sind die zentralen Themen beim Bezirksfischertag der am kommenden Freitag im Gasthof Schörfhof stattfindet. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung nimmt der Fischereiverband zu den Auswirkungen der "Otter-Invasion" auf Salzburgs Gewässern Stellung. Systematische Ausbreitung Man beklagt, dass sich die Tiere systematisch ausbreiten...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger
1

Afrikanische Schweinepest: Es droht die Ausbreitung nach Österreich

Die Bezirkshauptmannschaft informiert über Maßnahmen, um eine Ausbreitung der Tierseuche zu vermeiden. BEZIRK. Die Afrikanische Schweinepest (ASP) droht sich auszubreiten. Mittlerweile ist die Tierkrankheit, nach Ukraine und Polen, nun auch in Tschechien aufgetreten. "Die Bekämpfung der – für Menschen absolut ungefährlichen – Schweinepest gestaltet sich schwierig", heißt es in einer Aussendung von Amtstierarzt Josef Stöger. In der Mitteilung, die an alle 46 Gemeinden des Bezirks ausgesendet...

  • Braunau
  • Lisa Penz

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.