Beratung

Beiträge zum Thema Beratung

Lokales
Bei fünf Expertenvorträgen konnten sich Besucher über Demenz informieren. Auch persönliche Beratung wurde geboten.
3 Bilder

Gratis Event im 2. Bezirk
Demenzinfotag Leopoldstadt: Großer Andrang im Amtshaus

Bei Expertenvorträgen und Infoständen konnten sich Besucher über die Gehirnerkrankung informieren. LEOPOLDSTADT. Demenz ist eine chronische und fortschreitende Gehirnerkrankung, die mit zunehmendem Gedächtnisverlust einhergeht. Was dies genau bedeutet und welche spezifischen Hilfsorganisationen es gibt, konnten Besucher des kostenlosen Demenzinfotags im Amtshaus in der Karmelitergasse erfahren. "Mir ist es wichtig, dass alle Betroffenen und ihre Angehörigen einen Platz in unserer...

  • 02.12.19
  •  3
Lokales
Stellvertretende Leiterin der Justizvollzugsanstalt Mittersteig Katinka Keckeis und Udo Jesionek, Präsident des Weißen Rings, bei der Übergabe.

Opferhilfe
Justizanstalt Mittersteig spendet an den Weißen Ring

Die Opferhilfe "Weißer Ring" erhielt eine Spende der Justizanstalt Mittersteig. MARGARETEN. Der Weiße Ring ist eine Hilfsorganisation, die allen Opfern krimineller Handlungen jeglicher Form offensteht. Kostenlos werden etwa Beratung und Betreuung sowie finanzielle Hilfe im Notfall geboten. Zudem gibt es einen kostenlosen Opfer-Notruf. Unter 0800/112 112 ist dieser 24 Stunden täglich an 365 Tagen erreichbar. Rasche Hilfe für Verbrechensopfer Nun hat der Weiße Ring eine Spende über 2.000...

  • 03.09.19
Lokales
itworks unterstützt beim Wiedereinstieg in die Arbeitswelt.
2 Bilder

Personalservice"itworks"
Eine Faire Chance für Arbeitslose in der Brigittenau

Wenn ein Job ein nicht erreichbares Ziel ist: "itworks" unterstützt in der Meldemannstraße beim Wiedereinstieg in die Arbeitswelt. BRIGITTENAU. Harald ist 56 Jahre alt, als er aus seiner guten Anstellung plötzlich gekündigt wird, abgebaut sozusagen, einfach „eingespart“. Für die Pension ist es zu früh, für die Arbeitswelt ist er zu alt – eine Zwickmühle und eine frustrierende Lage, in der das Personalservice itworks in der Meldemannstraße hilft. „Wir sind ein soziales Unternehmen, das...

  • 30.07.19
Lokales
„Im neuen Haus sind unsere neuen, hohen Betreuungsstandards vollständig umgesetzt“, freut sich AMS-Wien-Chefin Petra Draxl bei der Eröffnung der neuen Brigittenauer Geschäftsstelle.
3 Bilder

Photovoltaikanlage und Datenschutz
Neuer AMS-Standort für Brigittenauer

Modernes Gebäude mit Photovoltaikanlage: Neue AMS-Geschäftsstelle löst jene in der Dresdner Straße ab. BRIGITTENAU. Ab sofort haben Brigittenauer eine neue Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice (AMS) in der Jägerstraße 66. Diese löst jene in der Dresdner Straße 110 ab. „Im neuen Haus sind unsere neuen, hohen Betreuungsstandards vollständig umgesetzt“, freut sich AMS-Wien-Chefin Petra Draxl bei der Eröffnung. Eigene PhotovoltaikanlageIm fünfstöckigen Gebäude betreuen 75 Mitarbeiter...

  • 01.07.19
  •  2
Lokales
Am Dienstag, 9. April, macht die mobile Beratung von 13 bis 18 Uhr in der Josefstädter Straße halt.

Beratung von Mist bis Beleuchtung
Das Stadtservice kommt in die Josefstadt

Das Stadtservice der Gruppe Sofortmaßnahmen berät am 9. April die Bewohner des achten Bezirks. JOSEFSTADT. Schlechte Straßenbeleuchtung, nicht weggeräumter Hundekot oder zu wenige Mistkübel? Beim Stadtservice vor Ort können die Josefstädter ihre Fragen und Probleme bei Mitarbeitern der Gruppe Sofortmaßnahmen deponieren. Am Dienstag, 9. April, macht die mobile Beratung von 13 bis 18 Uhr in der Josefstädter Straße 66, direkt beim Café Hummel, halt. Außerdem kann man dort auch schnell und...

  • 01.04.19
Politik
Von links nach rechts: Elena Ott (Landesgeschäftsführerin ÖVP Frauen Wien), Janina Nolz (Generalsekretärin der ÖVP Frauen), Elisabeth Harrasser (Leiterin des Lefö Lernzentrums für Migrantinnen), Bundesministerin Juliane Bonger-Strauß, Ana Maria Garza (Leiterin der Lefö Beratungsstelle für lateinamerikanische Migrantinnen), Bezirksvorsteherin Veronika Mickel und Renate Blum (Leitungsteam Lefö, Öffentlichkeits-, Sensibilisierungs- und Lobbyingarbeit)
2 Bilder

Hinschauen statt Wegschauen bei Gewalt an Frauen

Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß und Bezirksvorsteherin Veronika Mickel besuchten im Rahmen der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ die Beratungsstelle Lefö für Migrantinnen. MARGARETEN. Vom 25. November bis 10. Dezember fanden die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen statt. Eine internationale Kampagne, um für das globale Problem der Gewalt zu sensibilisieren und betroffenen Frauen Unterstützung und Information anzubieten. Auch in Österreich gab es zu diesem Anlass viele Veranstaltungen und...

  • 10.12.18
Lokales
HPE Wien: Geboten wird kostenlose Hilfe für Angehörige psychisch Erkrankter.
3 Bilder

HPE Wien
Unterstützung für Angehörige von psychisch Erkrankten

Beratung, Gruppentreffen, Infoabende: Der Verein HPE hilft jenen, die psychisch kranke Personen unterstützen. BRIGITTENAU.  Für viele Menschen, die an einer psychischen Krankheit wie Depressionen, einer Persönlichkeitsstörung, Angst- oder Zwangserkrankung leiden, sind Familie und Freunde eine wichtige Stütze. Kümmert man sich um eine Person mit einer psychischen Krankheit, beeinflusst das aber auch nachhaltig das eigene Leben. Eine kostenlose Anlaufstelle ist der gemeinnützige,...

  • 07.11.18
Lokales
Roman Weiss hilft mit seinem Team seit 15 Jahren im arbeitsrechtlichen Beratungszentrum der AK.
5 Bilder

Arbeiterkammer
15 Jahre Beratung in Rechtsfragen

Arbeitsrechtliche Fragen werden vom Team der AK in der Pragerstraße beantwortet und vor Gericht gebracht. FLORIDSDORF. Seit 1985 ist die Informationsstelle der Arbeiterkammer in der Prager Straße 31 ansässig. 2003 eröffnete das Beratungszentrum, das bei arbeitsrechtlichen Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht. Leiter Roman Weiss hilft mit seinem Team unter anderem bei Fragen rund um Mutterschutz, im aufrechten Dienstverhältnis, nach Beendigung des Dienstverhältnisses und bei...

  • 22.10.18
GesundheitBezahlte Anzeige
Beratung und Betreuung werden bei Bodystreet groß geschrieben.
5 Bilder

Fitness
Bodystreet in 1090 Wien Alsergrund: Muskeln sind wichtig für einen gesunden Alltag

Gezieltes Muskelaufbautraining sorgt dafür, dass Rückenschmerzen, Knieprobleme oder andere Wehwehchen verschwinden. Toller Nebeneffekt: Je aktiver die Muskelpartien arbeiten, umso mehr Fett wird verbrannt, die Figur wird straffer und das Aussehen verbessert sich.

 Wer nach Feierabend nicht genügend Zeit für stundenlanges Training hat, findet bei Bodystreet die ideale Alternative. Denn die EMS-Methode führt wesentlich schneller ans Ziel: Das Workout dauert nur 20 Minuten, reicht ein Mal pro...

  • 19.10.18
Lokales
In der Elternwerkstatt - Wolfgang und Andrea Werdik mit ihren Kindern Valentina und Leon, Obfrau Veronika Lippert mit Therapiehund "Cioccolata" (re.)
3 Bilder

In Wien-Meidling gibt’s eine Fahrschule für Eltern

Die Elternwerkstatt: Ein Partner in Erziehungsfragen. In der Wolfganggasse 30 können Eltern ihr Handwerk perfektionieren. MEIDLING. „Geht’s uns Eltern gut, geht’s unseren Kindern gut", so ist der Leitsatz von Elternwerkstatt-Obfrau Veronika Lippert: "Das ist eigentlich logisch, aber für viele hapert es dabei an der Umsetzung, gerade weil das nötige Know How fehlt und ihre Bemühungen einfach den falschen Ansatz haben“, weiß die dreifache Mutter aus eigener Erfahrung zu berichten. Ihr...

  • 27.06.18
GesundheitBezahlte Anzeige
Dr. Zirm steht Ihren Fragen rund ums Thema Auge am Montag den 04. Juni 2018 von 16:00 - 17:30 Uhr Rede und Antwort.
3 Bilder

Beratung per Telefon und Email mit Augenspezialist Univ.-Prof. Dr. Zirm

Bei der Telefonstunde mit dem Augenarzt Univ.-Prof. Dr. Zirm haben Sie die Möglichkeiten Antworten auf Ihre Fragen rund ums Thema Augen und Sehen zu erhalten. Eine professionelle medizinische Beratung in Sachen Augen, ist meist nur mit einem Termin beim Augenarzt zu bekommen. Doch vielen Menschen fehlt die Zeit und sie verdrängen ihre Fragen und Probleme, bis es am Ende zu einem wirklichen gesundheitlichen Problem kommt. Um dem vorzubeugen, kann man sich nun an die telefonische Beratung von...

  • 30.05.18
Lokales
Koordinatoren Maria Sofaly (li) und Beraterin Zaklina Radosavljevic.

Projekt Cambro unterstützt Roma in Wien

Das Projekt der Caritas veranstaltete einen Tag der offenen Tür und blickt auf zwei erfolgreiche Jahre zurück. MARGARETEN. Unscheinbar und klein wirkt der Raum in der Siebenbrunnenfeldgasse im 5. Bezirk, in dem sich das Projekt Cambro angesiedelt hat. Umso größer hingegen ist die Wirkung. "Es geht darum, die Wertschätzung der Roma und Romnija zu steigern – ihnen Selbstbewusstsein zu geben", sagt Beraterin Zaklina Radosavljevic. Sie stammt selbst aus der Volksgruppe, spricht drei Sprachen...

  • 28.05.18
  •  2
Lokales
Beatrix Roidinger und Sabrina Limbeck bieten in ihrer Trennungsambilanz Gespräche mit Gleichgesinnten an.
3 Bilder

Trennungsambulanz: Erste Hilfe bei Liebeskummer

Die Trennungsambulanz in der Lindengasse bietet Soforthilfe bei Herzschmerz. Sabrina Limbeck und Beatrix Roidinger leiten die offene Gruppe, in der sich Betroffene gegenseitig unterstützen. NEUBAU. Jetzt mal ehrlich: Ein gebrochenes Herz hatte wohl jeder (leider) schon mal. Die Trennung ist schmerzhaft, das Thema bestimmt dann oft den ganzen Alltag. Gerne möchte man sich mit anderen austauschen. "Oft will man Freunde aber nicht belasten oder diese wollen nicht darüber reden", erzählt Sabrina...

  • 30.03.18
  •  2
Lokales
Mit Lupe oder Lesegerät können auch Sehschwache wieder Zeitungen oder Bücher lesen.
6 Bilder

Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen: Unterstützung für die Augen

Zahlreiche Hilfsmittel können das Leben von blinden und sehschwachen Menschen deutlich verbessern. BRIGITTENAU. Die Zeitungsbuchstaben verschwimmen, die Skala des Herdes wird nicht mehr richtig gesehen und beim Nähen oder Spielen kann man keine Details erkennen – wenn die Sehkraft nachlässt und der Alltag dadurch eingeschränkt wird, kann die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen helfen. Kommunikationsleiterin Helga Bachleitner erklärt: „Wir können mit Beratung über die optimale Nutzung...

  • 26.03.18
  •  1
Lokales
Plötzlich ist ein Baby da: "YoungMum" begleitet junge Mütter durch die Schwangerschaft und das erste Lebensjahr.
3 Bilder

"YoungMum" hilft jungen Müttern

Krankenhaus Göttlicher Heiland: 2.000 Babys junger Mütter sind hier in die Welt gestartet. HERNALS. Die Einrichtung "YoungMum" in der Alsgasse 6 betreut seit 2003 Mütter unter 20 Jahren von ihrer Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum ersten Lebensjahr des Neugeborenen – mit Erfolg: In diesem Zeitraum sind mehr als 2.000 Babys junger Mütter auf die Welt gekommen. Gegründet wurde die Einrichtung von Albert Mayer, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, sowie Uschi Reim-Hofer, einer...

  • 26.03.18
Lokales
Unkompliziert weiterhelfen: Eva Bertalan, Leiterin des Zentrums, im Gespräch mit den "Stadtmenschen".
2 Bilder

Die "Stadtmenschen" kommen in den 17. Bezirk

Wegweiser durch den Behördendschungel: Das Ehrenamtsprojekt „Stadtmenschen“ gibt es jetzt auch im Nachbarschaftszentrum HERNALS. Sie helfen unbürokratisch und schnell weiter, sozusagen als Wegweiser durch die oft verwirrende Welt der Magistrate, Förderungen und Angebote: Das Projekt "Stadtmenschen" ist jetzt auch in Hernals gestartet. Damit wurde der fünfte Standort des Freiwilligenprojektes, das jetzt seit genau zwei Jahren läuft, eröffnet. Begonnen hat alles in der Brigittenau. ...

  • 19.03.18
  •  2
Lokales
Barbara beobachtet ihre Matilde beim Entdecken von neuen Spielmaterialien.
5 Bilder

Leopoldstadt: Im Buntraum können sich Kinder frei entfalten

Nadine Hilmar leitet den Spielraum nach Emmi Pikler und bietet Beratung für Jungfamilien. LEOPOLDSTADT. Hier entdecken Babys und Kleinkinder eine Welt mit Eierbechern aus Holz, klingenden Gefäßen, bunten Bällen, Ringen, kleinen Rampen und Klettergerüsten. Der Spielraum Buntraum ist nach den Ansätzen der ungarischen Kinderärztin Emmi Pikler gestaltet – hier wird nichts angeleitet oder vorgegeben. "Es ist ein geschützter Raum mit Materialien, die zum Bewegen, Entdecken und Lernen einladen“,...

  • 20.02.18
Lokales
Mirela Bauer und ihre Tochter Roxana Petroiu bieten ihre Unterstützung für Menschen mit rumänischen Wurzeln an.
3 Bilder

Favoriten: Integration für Rumänen leicht gemacht

Mirela Bauer und Roxana Petroiu kommen selbst aus dem osteuropäischen Land und wissen, worauf es ankommt. Neben diversen Beratungen bietet das Mutter-Tochter-Gespann auch Begleitung zu Behörden an. Die Ankunft in einem fremden Land ist nicht immer einfach. Oft versteht man die Sprache nicht, kennt niemand und ist mit der Bürokratie überfordert. Mirela Bauer und ihre Tochter Roxana Petroiu kennen das. Auch sie sind einst von Rumänien nach Wien gekommen, das war im Jahr 2001. Seit Oktober...

  • 16.02.18
Lokales
Vernetzen und beraten: Psychologin Elisabeth Kausek leitet seit 24 Jahren das Nachbarschaftszentrum am Kardinal-Rauscher-Platz 4.

Nachbarschaftszentrum: Für ein gutes Miteinander im 15. Bezirk

Vom Flohmarkt über Lernhilfe zu Gesundheitstipps: Das Nachbarschaftszentrum verbindet den Bezirk. Die bz hat mit Leiterin Elisabeth Kausek über ihre Arbeit gesprochen RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Fröhliche Musik und Anweisungen zu Tanzschritten klingen aus einem Raum, hinter einer Tür finden gerade Beratungen statt: Im Nachbarschaftszentrum 15 am Kardinal-Rauscher-Platz ist bereits am Vormittag einiges los. Seit 34 Jahren gibt es das Zentrum. Und seit 24 Jahren ist Elisabeth Kausek die Leiterin. "Uns...

  • 12.02.18
  •  3
Leute
Beim bz-Interview am Bitzinger-Würstelstand: Immobilienexperte Peter Nemeth spricht über seine neue TV-Sendung auf W24.
8 Bilder

Immo-Experte Peter Nemeth: "Das Wohnen ist immer eine Wundertüte" (mit Video)

"Senf oder Ketchup?" – der bz-Talk am Wiener Würstelstand. Diesmal mit Immobilienfachmann Peter Nemeth. WIEN. Seit rund zehn Jahren ist Peter Nemeth als Immobilienexperte kostenlos für die bz-Leser da. Jetzt bekommt der 62-Jährige auch eine eigene Sendung unter dem Titel "Wie wohnt Wien?" beim Stadtfernsehen W24. "Ich habe bereits zwei Jahre an diesem Fernsehprojekt gearbeitet. In der Sendung gebe ich Tipps, wie man eine Wohnung findet und wie man sich gegen zu laute Nachbarn wehren kann", so...

  • 10.11.17
Lokales
Farben erlaubt! Laut Schober sollten mehr Menschen "Farbe bekennen".
5 Bilder

Imageberaterin Claudia Schober: "Mode soll unsere Persönlichkeit unterstreichen"

Die Stil- und Farbberaterin berät in ihrem Studio in der Argentinierstraße in Sachen Outfit, Farben und Image. WIEDEN. Wer kennt das nicht: Den Schrank voller Kleidung und trotzdem nichts anzuziehen?  Dabei sollten wir unsere zweite Haut aus dem Schrank herausholen, uns wappnen für den Tag und den Status hervorheben. So sieht es zumindest Claudia Schober, die als Stil- und Imageberaterin genau mit dieser Problematik aufräumt - und das seit Neuestem im vierten Bezirk. Seit dreißig Jahren als...

  • 25.10.17
Lokales
Kurt Jindrak hilft ehrenamtlich weiter. Was er nicht weiß, wird ganz unkompliziert recherchiert.
2 Bilder

Stadtmenschen: Menschliche Wegweiser durch den Behörden-Dschungel

Ob beim Ausfüllen von Formularen oder der Suche nach Computerkursen: So helfen die "Stadtmenschen". PENZING. Anfang 2016 ist das Projekt "Stadtmenschen" gestartet, seit Frühjahr 2017 gibt es die Hilfestellung durch den Behördendschungel auch im 14. Bezirk. Die bz hat mit einem Freiwilligen gesprochen. Wie sind Sie darauf gestoßen? KURT JINDRAK: Ich habe einen TV-Bericht über die "Stadtmenschen" und das Beratungsangebot gesehen. Das hat mich sofort angesprochen, da ich über 30 Jahre lang...

  • 16.10.17
  •  2
Lokales
Beratung für sehbehinderte, aber auch sehende Menschen steht beim Fest des Auges im Mittelpunkt.
2 Bilder

Fest des Auges: Wandern durch das "Neu-Siehland"

Schnuppermassage, Lesehilfen, Hörbücher: Das Fest des Auges hat ein buntes Programm. PENZING. Eintreten in das "Neu-Siehland": Beim Fest des Auges können alle blinden und sehbehinderten Menschen, deren Angehörige und andere interessierte Menschen sich über Hörbücher, Hilfsmittel oder auch das Massage-Fachinstitut informieren. Am Freitag, den 6. Oktober, findet das Fest von 13 bis 19 Uhr im Louis-Braille-Haus in der Hägelingasse 4–6 statt. Zum Abschluss des Abends gibt es etwas zum Lachen: Der...

  • 25.09.17
  •  2
Lokales
Barbara Mörk vor dem Infobüro des Stadtteimanagements am St.-Elisabeth-Platz bei der Belvederegasse.
2 Bilder

Stadtteilmanagement Obere Wieden: Rat und Infos im Container

Das Infobüro des Stadtteilmanagements informiert am St.-Elisabeth-Platz regelmäßig über Themen im Grätzel. WIEDEN. Wer sich immer schon gefragt hat, was sich in dem unscheinbaren Container am St.-Elisabeth-Platz bei der Belvederegasse befindet, sollte an einem Dienstagnachmittag oder Freitagvormittag vorbeikommen. "Man hat uns einmal Altöl gebracht, weil man unseren Container für eine MA48-Sammelstelle gehalten hat", so Barbara Mörk von der Gebietsbetreuung 5, die den kleinen Stand als Infobüro...

  • 18.07.17
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.