Bergrettung Flachgau

Beiträge zum Thema Bergrettung Flachgau

Lokales
Knotenkunde mittels App: Bergrettungstechniken wie etwa Knotenkunde können einfach neben der Frage als Bild(er) angesehen werden. Der Knoten wird gemacht, das fertige Ergebnis als Foto dokumentiert. Sind alle Knoten durchgeübt wird der Fragebogen abgeschlossen und an den Ausbildungsleiter der Ortsstelle versendet. Dieser kann sehr einfach auf Vollständigkeit und Richtigkeit der geübten Techniken prüfen.
2 Bilder

Bergrettung
App hilft einsatzbereit zu bleiben

Die Salzburger Bergretter trainieren online. Eine App hilft ihnen dabei in der Wohnung, im Garten oder am Balkon nicht aus der Übung zu kommen. FLACHGAU, SALZBURG. Die Ausrüstung ist gecheckt und vollständig, das Seil am Baum fixiert, das Handy ist griffbereit. Nun noch die QMApp öffnen und es kann losgehen...So üben Salzburgs Bergretter bereits jetzt wieder für die Zeit nach Corona. Das Trockentraining beinhaltet Knoten. Zehn an der Zahl befinden sich auf der App. Wenn es kompliziert wird,...

  • 22.04.20
Lokales
Im kalten Wasser müssen die Bergretter bei schwierigen Verhältnissen zusammenarbeiten. Dies dauert meist einige Stunden.
3 Bilder

Canyoningübung
Bergrettung mit Pfeil und Bogen in der Strubklamm

Canyoningübung der Bergrettung Flachgau und Salzburg für den Notfalleinsatz in der Strubklamm in Faistenau. FAISTENAU. Die Bergretter der Spezialgruppe Canyoning Nord (CN) und der Ortsstelle Salzburg (OS) übten in der Strubklamm den Notfall. Ziel war es, einen Verletzten aus der bei Ebenau in Salzburg gelegenen Strubklamm in Faistenau mittels Seilbahnbau möglichst rasch und schonend zu bergen. Einsatz wie bei Robin Hood Während die Canyoningretter vom Einstieg weg den "Verletzten" in...

  • 13.08.19
  •  2
Lokales
Die Bergretter erhielten mit der Peerausbildung das nötige Rüstzeug für ihre Einstätze.

Peer Ausbildung
Ausbildung der Bergretter zum Notfallpeer

Zwei Tage lang ließen sich Salzburger Bergretter mit einem Grundkurs zum Notfallpeer ausbilden. HINTERSEE. Zwei Tage lang diskutierten und lernten Bergretter auf der Bergrettungshütte auf den Genneralmen bei Hintersee Strategien für die notfall-psychologische Betreuung von Einsatzkräften, Verletzten und Angehörigen nach belastenden Ereignissen. Sie nahmen am Grundkurs der Peerausbildung teil. Notfallpsychologische Betreuung für Ernstfall 25 aktive Bergretter aus 18 von 43 Ortsstellen...

  • 04.06.19
Lokales
Sigi Gadocha (Ortsstellenleiter St. Wolfgang, Roland Schimpke (Bezirksleiter Flachgau).
2 Bilder

Winterbezirksübung
50 Bergretter aus dem Flachgau üben in St. Wolfgang für Ernstfall

Letzten Samstag fand in St. Wolfgang am "Bürglstein" die diesjährige Winterfortbildung des Bezirkes Flachgau mit über 50 Bergrettern aus allen fünf Ortsstellen statt. ST. WOLFGANG. Organisiert wurde die Übung von der Ortsstelle St. Wolfgang unter der Leitung von Ortsstellenleiter Sigi Gadocha. Nach der Begrüßung und Information zum Übungsablauf durch Bezirksleiter Roland Schimpke (Salzburg), Ortsstellenleiter Sigi Gadocha (St. Wolfgang) und Gesamteinsatzleiter Manfred Grabner...

  • 15.02.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.